Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 18 Dezember 2017 15:37   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK Allgemein

Streiflichter Nr.24

  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:64

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif
Streiflichter Nr.24

(1) FKK Hymne

Alle haben ihre Hymne.

Aus Kanada kommt die Kunde, dass dies nun auch für die Nackten gilt.

Sozusagen: Die nackte Internationale.

In drei Sprachen.

Der Komponist und Pianist Leonard Lehrmann soll sie geschaffen haben.

Die französische Übersetzung ist von Michael Vaïs.

Der deutsche Übersetzung soll erst kürzlich von Claudia Kellersch angefertigt worden sein:



(Das englische Original ist unter http://www.fcn.ca/image/anthemUS.jpg abrufbar)


(2) Nacktlauf auf Teneriffa

Hier wurde schon über die Ankündigung zum 1.Nacktlauf auf Teneriffa berichtet. Anderswo auch. Leider waren auch etliche Falschmeldungen darunter. Sogar von Radrennen war zu lesen. Freundliche Berichtigungen wurden überlesen. Und in einem Post (eines anderen, hier nicht genannten Portals) sogar als Falschmeldungen hingestellt.

Nun, es ist ja so, dass nicht alle regenmacher lesen. Zweifelsohne ein Fehler. In Folge bleiben sie über die aktuellen Entwicklungen uninformiert.

Irgendwann kommt dann die Wahrheit heraus.
In diesem Falle sogar ganz schnell.
Nämlich jetzt.

In Tat und Wahrheit fand Ostersonntag der erste offizielle Nacktlauf auf den Kanaren statt. Im Süden Teneriffas. Bei recht windigem Wetter. Die Bürgermeisterin von Granadilla de Abona, Carmen Nieves Gaspar Rivero, hatte im Kultur-Blog ihrer Stadt, in dem alle empfehlenswerten, örtlichen Kultur-Veranstaltungen angekündigt werden, darauf hingewiesen. Lokale Presse und TV berichteten positiv über den Lauf.

Wie ich in einem der vorhergehenden Streiflichter berichtete, waren insgesamt 3 Km zu bewältigen. Wohlgemerkt: Auf lockerem Sand:



Zehn Teilnehmer waren erschienen. Dafür, das es die erste Veranstaltung dieser Art auf den kanarischen Inseln war, ist es das schon ein Erfolg. Als Erfolg darf auch gewertet werden, dass viele der Teilnehmer keine Touris sondern Einheimische waren. Zum Beispiel Beatriz Penedo. Meinen Informationen nach stammt sie aus La Laguna. Und entschied sich erst in letzter Minute zur Teilnahme. Auch für Miguel A. Ramirez (vom örtlichen FKK-Verein „Asociación Naturista de Tenerife“ ist es ein Erfolg. Candelaria Rodriguez überreichte als Vertreterin der Stadt Granadilla de Abona Pokale an Frederic Jolly, Derimán Ichazagua und Christus Vah Vymcki.

Regelmäßig – so auch bei der Ankündigung zu diesem Nacktlauf – finde ich Kommentare, die auf eine angeblichen Differenz zwischen der spanischen Kultur und dem Nacktsein hinweisen, welche ich immer wieder gerne in den Bereich der Märchen verbanne. Und das nur durch Information.

Zum Beispiel hier:


(3) Nacktlauf im spanischen Sopelana

Nun schon zu wiederholtem Mal lädt die „Euskal Naturista Elkartea, ene“ (in der Fereration naturismo dd) zum jährlichen Nacktlauf im spanischen Sopelana am 26. Juni 2010 ein. Eigentlich geht der Lauf auf Patxi Ros zurück, der die Tradition im Jahre 1998 begründete und nach dem der Lauf inzwischen benannt ist. Inzwischen ist es das bekannteste Nacktsport-Ereigniss in Spanien. Nicht nur des Sports, sondern auch des Spaßes wegen. Es geht über eine Laufstrecke von 5 km auf vermutlich festem Sand. (In der Junior-Klasse sind es 2500 m). Es wird in sechs Kategorien gestartet: Männer, Frauen, Kinder und ... Veteranen. In letzterer Gruppe finden sich alle über 40 Jahre.

Auch interessant: Wenn ich mir die langen Teilnehmerlisten der letzten drei Jahre anschaue, dann lese ich viele, viele spanische Namen. Bei Licht betrachtet sind es eigentlich sogar fast nur spanische Namen.

Wenn also demnächst wieder so ein Knilch schreibt, dass die Nacktläufer doch die spanische Kultur und die katholische Tradition respektieren mögen, dann wird es heißen: Tun sie. Tun sie.



Weitere Infos:

http://ene-naturismo.org/carrera/


„Regenmacher – was soll das ? Laufen. Laufen. Und nochmals Laufen. Da kommt man doch schon beim lesen 'aus der Puste'. Hast du nicht etwas Einfacheres ?“

Ja. Auch in Spanien :


(4) Nacktwanderung bei Madrid

Das man in Spanien nacktwandern kann – so wie wir es hierzulande teilweise auch in großen Wandergruppen ja bereits seit beinahe einem Jahrzehnt tun – dürfte bekannt sein. Ein Beispiel:

Nahe bei Madrid will am 23.Mai diesen Jahres José Luis, der sich auch in ökologischen Dingen auskennt, für die „Asociación para el Desarrollo del Naturismo, ADN, Comunidad de Madrid) eine Nacktwanderung organisieren. Es soll über beinahe 18 km gehen. Mit geringem Schwierigkeitsgrad.

Hier ein Bild vom Wandergebiet:



Interessant ist auch eine Bemerkung, die ich bei der ene (einem der bekannteren spanischen FKK-Vereine) bezüglich der hiesigen Verhältnisse fand :

Zitat:
En Alemania también tienen tradición de hacer senderismo nudista e incluso han logrado un recorrido oficial.


Zitat:
In Deutschland gibt es auch eine Tradition des Nacktwanderns. Sie haben sogar einen offiziellen Nacktwanderweg erreicht

Ich darf darauf hinweisen, dass der Naturistenstieg als Erfolgszeichen einer zuvor bereits bestehenden Tradition gesehen wird. Quasi als eines der Zeichen des Erfolges. Wichtig erscheint mir auch die Bemerkung, dass aufgrund dessen das Nacktwandern und deren Tradition unabhängig von der Existenz eines Naturistenstiegs ist.

„Jetzt ist es aber gut. Nicht schon wieder Nacktwanderungen. Hast du etwas, wo man sich nicht bewegen muss ? Etwas bequemes.“

Na gut, aber der Naturistenstieg taucht gleich noch einmal auf.

Machen wir aber zunächst etwas anders.

Zum Beispiel: Schachspielen.
Natürlich nackt.


(5) Nacktes Schachspiel bei der INF



Das Bild soll jetzt allerdings nicht für eine spanische, sondern für eine INF Veranstaltung werben. Die INF lädt ein zur Alpen-Adria. In der Zeit vom 03.06. bis zum 06.06.2010. Die busfahrenden Spanier müssen je einen Tag für An- und Abreise hinzufügen.

Auch Schachspiel steht auf dem geplanten Programm. Fast ohne Bewegung.

Und Tischtennis.

Wofür mit diesem Bild geworben wird:



„Ähh ? Was ist das denn ?? Da stimmt doch etwas nicht.“

Ja, wo du es sagst, fällt es mir auch auf.

Innerhalb Spaniens wird mit diesem Bild dafür geworben:



Sieht irgendwie schon besser aus. Das ich die INF-Veranstaltung hier aber im Zusammenhang mit Spanien erwähne, hat noch einen ganz anderen Grund. Dort will man nämlich eine Idee variieren, die anderswo auch schon in ähnlicher Form aufgetaucht ist:

Die spanischen FKK-Vereine wollen zusammen einen (oder mehrere) Busse chartern, um gemeinsam zur Schach-Tennis-Volleyball-Veranstaltung der INF in Kroatien zu fahren. Für günstige 200 Euro (bei höheren Teilnehmerzahlen sogar kaum 160 Euro) sicherlich ein erschwingliches Unterfangen. Ich begrüße natürlich solche Initiativen und wünsche den spanischen FKK-Vereinen viel Erfolg.

Und das nicht nur, weil es mir die schöne Überschrift „Im Nackt-Bus durch Europa“ bescheren wird. So macht das Spaß.

„Jetzt ist es aber gut mit Spanien. Erzähl mal was anderes“

Na gut.

Zum Beispiel aus Frankreich:


(6) Apnel trifft sich zur Jahrestagung

Einmal im Jahr (durchaus vergleichbar mit hiesigen Verhältnissen) trifft sich der französische „Nacktwanderverein“ Apnel zu einer Mitgliederversammlung. Dieses Mal am 13. Mai. Sogar Doug Ball, der bekannteste Nacktbergsteiger Neuseelands, hat sein Kommen zugesagt. Er wird vermutlich derjenige mit der weitesten Anreise sein.

Dieses Mal geht es darum, den kämpferischen Ruf, den die Apnel zu Unrecht trägt, durch den Ruf des Erfolges zu ersetzten.

„Nacktwandern“ nicht als eine zu erkämpfende sondern als eine bereits erfüllte Forderung.

Dazu wird die Apnel langfristig mehr „stromlienienförmig“ und deutlich näher an die ffn orientiert positioniert.

Im Grunde ist dies die Fortsetzung der dort betriebenen Politik, nicht mehr gegen Paragraph 222-32, sondern gegen dessen Anwendung auf das naturistische Nacktwandern anzugehen.

Man wird sich wieder auf dem Gelände des „Club du Soleil de L’Essonne“ (in der Federation Francaise de Naturisme, ffn ) südlich von Paris treffen. Die Nähe zum ffn wird schon seit einiger Zeit deutlich durch Beteiligung etlicher Mitglieder der Apnel an deren Forum. Teilweise sind auch dieselben Personen im Forum der Apnel und im Forum der ffn als admins aktiv.

Hilfreich für eine langfristige Annäherung ist auch der von der Federation Francaise de Naturisme im Jahre 2008 geprägte, nacktwanderfreundliche Spruch: „ni chacher, ni exhiber“ („[FKK] – nicht versteckt und nicht exhibitionistisch“)


(7) Doug Ball

„Was macht eigentlich Doug Ball ?“

Dem scheint es gut zu gehen. Letztens berichtete er von einem längeren „Tora Coastal Walk“. Das sind Touren, die von Bauernhof zu Bauernhof gehen. Zumeist werden preiswerte Übernachtungen angeboten. Und für das Gepäck gibt es häufig auch einen organisierten Transportdienst vom Startort zum Zielort. Wie geschaffen für mehrtägige Nacktwanderungen mit leichtem Gepäck.



Hier ein Bild von der Tour:



Wenn man schon einmal in natürlicher Bekleidung herumläuft, dann bietet sich zwischendurch ein Nacktbaden an:



Einen Bericht zum mehrtägigen Ausflug findet sich unter:

http://www.apnel.fr/actu/index.php?2010/03/26/57-la-nouvelle-zelande-l-autre-pays-du-naturisme-en-liberte


(8) Guide du Naturisme (Petit Futé 2009)

Derzeit wird bei der INF auf ein in französischen Naturistenkreisen gerne benutztes Buch hingewiesen: Der „Guide du Naturisme“ informiert in französischer Sprache über Naturisten- Camping-Plätze und Urlaubsorte in Frankreich und im nahen europäischen Ausland.



Auch die Federation Francaise de Naturisme (ffn) empfiehlt das Buch. Natürlich findet sich darin auch ein kurzer Artikel zu „Nacktwanderungen“ (randonues), welches im Wesentlichen auf Frederic Picard, der auch gelegentlich die APNEL in juristischen Fragen berät, zurückgeht. Ich bin nicht in allem mit Frederic eins, möchte ihn aber trotzdem hier zitieren:

In seinem Beitrag zum Nacktwandern (Seite 29-31) stellt er sich u.a. die Frage, woran es denn liegt, dass das Nacktwandern in den letzten Jahren zunehmend Erfolg hat und immer weitere Verbreitung nimmt.

Frederic's Meinung nach lag und liegt dies an einer Mischung von Gründen.

Aber vor allen Dingen am umsichtigen und intelligenten Verhalten der nackt Wandernden.

Der Mann hat in dieser Sache wohl Recht. Sein diesbezügliches Urteil wird auch durch die hiesigen Erfahrungen gedeckt.


(9) Nacktwandern und der DFK

Derzeit nimmt der DFK des öfteren an Regionalmessen der Freizeit-/Reise-/Camping-Anbieter teil. Da werden dann an die Messebesucher allerlei Broschüren und sonstige Informationen über FKK abgegeben. Sozusagen Öffentlichkeitsarbeit. Ich will jetzt nicht darüber schreiben, wie effektiv das ist oder ob sich das für den DFK lohnt.

Obwohl: Eine dieser Messen hat sich für den DFK dann doch gelohnt.

Wenngleich auf unerwarteter Weise.

Und das kam so:

Es war bei einer Messe in Essen. Vor einem guten Monat. Auch der DFK war dort auf einem großen Stand vertreten. Und es wurden auch Infos (zum Beispiel über die Mitgliedsvereine) verteilt. So weit – so gut.

Irgendwo auf der Messe war auch eine Tourismusorganisation vom Harz vertreten. Die verteilten dort auch Prospekte und Informationen. Über den Harz. Und über ...

Ahnt ihr, was jetzt kommt ?

Richtig. Jene berühmte Wanderkarte, auf der der erste Naturistenstieg Deutschlands verzeichnet ist, wurde dort auch gezeigt. Und so wurden unsere Freunde vom DFK über das Nacktwandern informiert. Wie ich erfahren konnte, war zeitweise auch das Präsidium des DFK anwesend. Wenigstens die wichtigsten Leute.

Ärgerlich. Denn zu gerne hätte ich mit denen ein wenig Smalltalk über FKK und insbesondere über die Bedeutung des Nacktwandern geführt.

Doppelt ärgerlich: Zu jenem Zeitpunkt war ich in Dinslaken. Das wäre nach Essen nur ein Katzensprung gewesen.

Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann
.
Etwas verpasst ??
Macht nichts.
Hier geht es zu den vorherigen Streiflichtern:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=19440
.

Beitrag 06 April 2010 20:15 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
neptun2005
Ehemaliger User










La chanson des Naturistes interprété par Jean de la Sablière

regenmacher hat folgendes geschrieben::
(1) FKK Hymne

Alle haben ihre Hymne.
...


Auch die französischen Naturisten:



---
neptun2005

Beitrag 26 Januar 2011 10:15 
 
 
  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  


Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK