Bundespräsident Köhler tritt zurück

Hier konnte man sich über Politik austauschen. Forum geschlossen.
Gesperrt
Ralf-abc

Re: @RalfABC

Beitrag von Ralf-abc » 30 Juni 2010 20:47

Momme hat geschrieben:Das siehst du mal wieder falsch!
Der Bundespräsident vertritt das Volk und nicht eine politische Gesinnung.
Hier hat die Demokratie gesiegt!
Bravo!


Demokratie? - hier in Deutschland?
OK, bei Dir frage ich mich ohnehin immer, in welcher Welt Du lebst.

Wenn Deine Aussage auch nur ansatzweise zutreffend wäre, dann würde der Bundespräsident auch vom Volk gewählt.
Das einzige, was hier gewonnen hat, sind machtpolitische Interessen!

Momme

@RalfABC

Beitrag von Momme » 30 Juni 2010 20:53

Hast nicht begriffen? Alles politische Gerangel, was nebenbei läuft hat nichts mit der Aufgabe eines Bundespräsidenten zu tun.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bundespr%C ... schland%29

Hier kannst dich mal informieren!

Ralf-abc

Re: @RalfABC

Beitrag von Ralf-abc » 30 Juni 2010 21:05

Momme hat geschrieben:Hast nicht begriffen? Alles politische Gerangel, was nebenbei läuft hat nichts mit der Aufgabe eines Bundespräsidenten zu tun.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bundespr%C ... schland%29

Hier kannst dich mal informieren!


Der einzige, der, wie üblich, nichts begreift, bist Du.
Die Aufgaben des Bundespräsidenten spielen momentan überhaupt keine Rolle. Derzeit geht es ausschließlich um die politische Signalwirkung, die von dieser Wahl ausgeht.

Welche Aufgaben der Bundespräsident hat und wie er diese ausführen wird, das ist ein ganz anderes Thema. Wer von den beiden Kandidaten in seiner Amtsführung wirklich der bessere wäre, dass kann keiner wissen und wir werden es auch nie erfahren, ob nicht vielleicht der andere besser gewesen wäre.

Momme

@RalfABC

Beitrag von Momme » 30 Juni 2010 21:38

Die Aufgaben des Bundespräsidenten spielen momentan überhaupt keine Rolle. Derzeit geht es ausschließlich um die politische Signalwirkung, die von dieser Wahl ausgeht.


Aha, es wurde "politische Signalwirkung" gewählt.

Welche Aufgaben der Bundespräsident hat und wie er diese ausführen wird, das ist ein ganz anderes Thema.


Ahso :shock:

Wer von den beiden Kandidaten in seiner Amtsführung wirklich der bessere wäre, dass kann keiner wissen und wir werden es auch nie erfahren, ob nicht vielleicht der andere besser gewesen wäre.


Ja was soll denn das ganze Palaber?

Laß ihn seinen Job machen.

Ich fand Köhler sehr gut. Er wird seine Gründe für den Rücktritt gehabt haben.

Ralf-abc

Re: @RalfABC

Beitrag von Ralf-abc » 30 Juni 2010 21:53

Momme hat geschrieben:
Die Aufgaben des Bundespräsidenten spielen momentan überhaupt keine Rolle. Derzeit geht es ausschließlich um die politische Signalwirkung, die von dieser Wahl ausgeht.

Aha, es wurde "politische Signalwirkung" gewählt.
Welche Aufgaben der Bundespräsident hat und wie er diese ausführen wird, das ist ein ganz anderes Thema.

Ahso :shock:



Musst Du es jetzt noch demonstrativ betonen, dass Du überhaupt nicht weisst, worum es hier geht? *kopfschüttel*

neptun2005

Beitrag von neptun2005 » 30 Juni 2010 23:00

Tim007 hat geschrieben:So, so, Neptun.
Während der Arbeitszeit!
Und anschließend vom Nichtstun ausruhen.
In unzüchtigem Zustand!
So etwas haben wir gerne!

Ich bin entsetzt!
Ich bin empört!
Ich bin geschockt!


@Tim:

Ich habe keine feste Arbeitszeiten, ich bin mein eigener Chef.

Wenn ich mir in der Woche freinehme, dann arbeite ich als Ausgleich an Wochenenden oder nachts, so wie jetzt.

Es kommt auch vor, dass ich meine Arbeitspapiere an den FKK-Strand mitnehme.

Viele Grüße
neptun2005

Benutzeravatar
Pan meets Lilith
Beiträge: 15054
Registriert: 24 Februar 2005 16:56
Wohnort: EUdSSR

Beitrag von Pan meets Lilith » 30 Juni 2010 23:20

@neptun:

Ich gehe davon aus, Neptun, Tim wird es ironisch gemeint haben. Auch, wenn er sehr häufig naiv TUT - er wird es mitnichten sein.
Die Beamten unter uns (und die Pseudoleister) sind jetzt eh vom Büroschlaf aufgewacht - und mit Mobilhome unterwegs nach Südfrankreich - oder wo immer die ganzen abstrusen Nackt-Yuppies sonst abhängen ... (Franzosen sollen ja Profis darin sein, deutsche Touristen zu verarschen :D (Ich vermag ihnen das nicht zu verübeln. Meine "Landsleute" bieten sich dazu irgendwie regelrecht an).

@momme:
Laß ihn seinen Job machen.

Schwiegermuttis Liebling? :D
Na, ist das nicht bissle teuer für den Steuerzahler?

Ich fand Köhler sehr gut.

Na, das glaub ich. - Nun je, ein einfacher Mann. Charmant, eloquent und souverän ginge ANDERS.
Man stellt sich den ähnlich wie den jetzigen Polit-Hansel vor: Wie er von irgendwelchen Frauen bemitleidet und bemuttert wird, weil er so ein schüchternes Schnuffi ist, dem man schon aus menschlichem Mitleid die 200.000 Euronen jährlich in den Bubenarsch schiebt.

Er wird seine Gründe für den Rücktritt gehabt haben.

Na, DA kannste einen drauf lassen. :D
Seine Leute werden dem schon die Hölle heiß gemacht haben.
Negativauslese ist im Politik-Betrieb NOCH erheblich stärker verbreitet als im angestellten Management (Pappis Name).

Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 01 Juli 2010 07:44

Das war tatsächlich nicht ganz ernst gemeint, neptun.
Ich handhabe es doch ähnlich.
Du weißt doch: wer selbstständig ist, arbeitet selbst und ständig.
(daher fand ich Ralfs Einwurf originell und witzig)

Das ist aber auch Teil der Eigenverantwortung: die freie Arbeitseinteilung.

Die Arbeit am Strand hat allerdings auch Nachteile:

1.
Der Anblick wohlgerundeter Schönheiten kann der Konzentrationsfähigkeit abträglich sein.

2.
Die Tückenm eines unerwarteten Windstoßes dürfen nicht unterschätzt werden.

3.
Sonnenmilchflecken auf amtlichen Papieren können gewisse Irritationen hervorrufen.

Es grüßt allseits,
heute vor allem aber Dich als ständigen Ideenlieferanten

Tim

Fred

Beitrag von Fred » 01 Juli 2010 09:44

Ich finde dieses Gerangel um den Bundespräsidentenposten erbärmlich.

Selbstverständlich war die Benennung von Gauck ein politischer Schachzug, und ein sehr geschickter dazu. Er hatte eigentlich zwei Aufgaben:

1. die Regierungskoalition richtig gut am Nasenring auf dem Marktplatz herumzuführen. Das ist auch gelungen.

2. sich mal richtig öffentlich schön von den Linken zu distanzieren und diese damit gleichzeitig zum Affen zu machen, weil sie sich weigern, einen Stasi-Jäger zu wählen. (Obwohl einige in der SPD wohl lieber eine Annäherung an die Linken gesehen hätten als dieses Kasperspiel mit dem Zweck der Selbstzerfleischung der Linken).

Dass Gauck nicht gewählt werden würde, war eigentlich von der ersten Sekunde an klar, denn dass die Linken umfallen würden, war nun wirklich nicht zu erwarten- außerdem hätte das das bürgerliche Lager wohl weiter zusammengeschweißt, und die CDU hätte dann jahrelang über die SPD-Linken-Kungelei gelästert (was nach NRW wohl eher verhindert werden sollte) und Wulff wäre trotzdem gewählt worden, spätestens im 3.Wahlgang (was dann ja tatsächlich auch so gekommen wäre).

Die Regierung war in einer weitaus weniger komfortablen Position nach dem Köhler-Rücktritt, und sie hat dann die partei-interne Politikgestaltung gleich verbunden mit einem Kandidaten, der wenigstens wenig Angriffsfläche bietet. Nicht doll, aber irgendwie auch noch besser als ein langjähriger frustrierter Gernekanzler wie Johannes Rau.

Immerhin ist Wulf kein großer, narzisstischer Selbstdarsteller (wie Gauck). Nach all diesen aufgeblasenen und vor Selbstzufriedenheit strotzdenden Politikern aller Couleur in den vergangenen Jahren ist das vielleicht mal gar nicht so schlecht.

Benutzeravatar
Horst
Moderator
Beiträge: 9262
Registriert: 08 November 2002 14:59
Wohnort: Nähe Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Bundespräsident Köhler tritt zurück

Beitrag von Horst » 01 Juli 2010 16:47

Ich bin mit dem Ausgang der Wahl des Bundespräsidenten zufrieden.

Gruß
Horst

Gesperrt