Streiflichter Nr..091 vom 31.07.2011

Alles rund um das Thema FKK
Gesperrt
Benutzeravatar
regenmacher
Beiträge: 3770
Registriert: 04 Oktober 2003 18:18
Wohnort: 53498 Bad Breisig
Kontaktdaten:

Streiflichter Nr..091 vom 31.07.2011

Beitrag von regenmacher » 31 Juli 2011 11:28

(1) „Sie werden es nicht bereuen“

Kürzlich kam mir ein Artikel von Mélanie Masson vom 23.Juli diesen Jahres unter die Augen. Mélanie schreibt über das auch von mir geförderte neue Naturschutzgebiet bei Marseille und verbindet dies eng mit einem Bericht über FKK/Naturismus.

Bild
http://www.laprovence.com/media/imageca ... 230748.jpg

Das Gebiet (Kern des Festlandsanteils viele,viele 1000 Quadratkilometer) ist – wie die Geschichte zeigt – in besonderer Weise für Naturismus geeignet. Darüber hinaus lässt sich dort die friedliche Koexistenz zwischen nackten und bekleideten Naturfreunden eindrucksvoll demonstrieren.

Ich will hier aus dem Artikel von Mélanie Masson den Schluss zitieren, weil sich dieser wie ein Aufruf zur FKK liest:

Mélanie MASSON hat geschrieben:Envie de tenter l'expérience cet été? Abandonnez le textile, vous ne le regretterez pas!
Mélanie MASSON


Mélanie MASSON hat geschrieben:Wollen sie es in diesem Sommer probieren ? Lassen sie die Bekleidung weg – sie werden es nicht bereuen.
Mélanie MASSON


„Sie werden es nicht bereuen“ - das sage nicht nur ich, sondern das sagt auch Mélanie MASSON.

Dem ist nichts hinzuzufügen.
Darum schnell zum nächsten Unterpunkt.


(2) Spanien: Sozialverträgliche Nacktheit

Der vergangene „INF-Tag ohne Badeanzug“ (immer am 3. Sonntag im Juli, heuer also am 17.Juni) hat in Spanien, woher die Idee zu diesem Tag eigentlich stammte, inzwischen teilweise einen – zumindest für Nicht-Leser der Streiflichter - neuen Namen bekommen.

Da sich hinter der neuen Bezeichnung auch eine Erweiterung verbirgt, will ich sie hier nennen:

„Tag der sozialen Nacktheit“.

Etwas ausführlicher und für hiesige Köpfe weniger missverständlich:

„Tag der sozialverträglichen Nacktheit“.

Ich werde darauf vermutlich gleich .- am Beispiel eines FKK-Werbevideos - ebenfalls aus Spanien – zurückkommen. Hier jetzt aber schnell zwei Bemerkungen zur Aktion vom 17.Juli am Strand „Sant Sebastià, Barcelona“:

<img src=http://a3.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/285251_1997982747974_1195663143_31864532_7234467_n.jpg width=300 />
http://a3.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos- ... 4467_n.jpg
(Archivbild)

Dort fand anlässlich des „Tages der sozialverträglichen Nacktheit“ eine kleine Demonstration und Unterschriftensammlung statt. Eine Demonstration, die sich gegen die örtliche Verordnung der Stadt Barcelona richtete:

<object id="flashObj" width="400" height="300" classid="clsid:D27CDB6E-AE6D-11cf-96B8-444553540000" codebase="http://download.macromedia.com/pub/shockwave/cabs/flash/swflash.cab#version=9,0,47,0"><param name="movie" value="http://c.brightcove.com/services/viewer/federated_f9?isVid=1" /><param name="bgcolor" value="#FFFFFF" /><param name="flashVars" value="videoId=1061239948001&playerID=28066806001&playerKey=AQ~~,AAAAAHElSxs~,m-RjSny18hDeKSaEWdJWHV3zyrQPcRUB&domain=embed&dynamicStreaming=true" /><param name="base" value="http://admin.brightcove.com" /><param name="seamlesstabbing" value="false" /><param name="allowFullScreen" value="true" /><param name="swLiveConnect" value="true" /><param name="allowScriptAccess" value="always" /><embed src="http://c.brightcove.com/services/viewer/federated_f9?isVid=1" bgcolor="#FFFFFF" flashVars="videoId=1061239948001&playerID=28066806001&playerKey=AQ~~,AAAAAHElSxs~,m-RjSny18hDeKSaEWdJWHV3zyrQPcRUB&domain=embed&dynamicStreaming=true" base="http://admin.brightcove.com" name="flashObj" width="400" height="300" seamlesstabbing="false" type="application/x-shockwave-flash" allowFullScreen="true" swLiveConnect="true" allowScriptAccess="always" pluginspage="http://www.macromedia.com/shockwave/download/index.cgi?P1_Prod_Version=ShockwaveFlash"></embed></object>
(Link zum Video:
http://videos.lavanguardia.com/20110717 ... playa.html )

Wie häufig von mir erfahren, stellen sich – wie immer, wenn sich die entscheidenden Leute einig sind - auch hier schon bald die ersten Erfolge ein.
In diesem Falle sogar schon drei Tage später.

Bild
http://profile.ak.fbcdn.net/hprofile-ak ... 9275_n.jpg
(Edu Thio)

Edu Thio aus Barcelona (Koordinator der Fraktion/Gruppe „Municipal d'Unitat per Barcelona“ im Stadtrat) teilt mit, dass er die Einwände gegen die städtische Verordnung teilt. Er gibt damit übrigens auch die Meinung seiner Gruppe wieder, deren Vertreter sich in einer Pressekonferenz entsprechend geäußert haben. ( siehe auch: http://www.adn.es/local/lleida/20110719 ... olpes.html )


(3) Nacktwandertraining in Dänemark

Einer der Gruppen im „Danske Naturister“, und zwar die Gruppe DN-Holback bemüht sich jedes Jahr einen zumeist eine Woche dauernden Ausflug für ihre Mitglieder zu organisieren.

Häufig geht es auf die dänischen Inseln.

Im letzten Jahr war es Anholt.
Und in diesem Jahr war es die Insel Samsø.

Dort gibt es viel Strand, ein Museum, eine Bierbrauerei und ....

... ein „Trainingsgeläde für zukünftige Nacktwanderer“.

„Ähh ?? regenmacher – was soll das denn sein ?“

Das ist das weltgrößte Labyrinth. Es liegt auf der nördlichen Hälfte der Insel, nord-westlich von Nordby. Wie der Guinness-Weltrekord-Liste zu entnehmen ist, verfügt das Labyrinth auf Samo über eine Sreckenlänge von 5380 Metern auf einer Fläche von nur ca. 200*300 Metern und ist damit tatsächlich das weltgrößte Labyrinth:

Bild
http://samsolabyrinten.com/bill/luftfoto1a.jpg

In solch einem Labyrinth kann man sich – wenn man nicht aufpasst – tatsächlich „verirren“.

Bedenkt:
Die grünen Punkte auf der Luftaufnahme sind kein Sträucher, über die man vielleicht hinwegsehen könnte, um sich einen Überblick zu verschaffen, sondern es sind Bäume, die fast immer nur einen Blick bis zur nächsten Weggabelung ermöglichen !

Für Freitag, den 3.Juni 2011 luden sich die Mitglieder der Reisegruppe selbst und – über die Inselzeitung „Samsø-Posten“ auch alle anderen Interessenten (Inselbewohner/Touris usw.) zu einer nackten Erkundungstur im Labyrinth ein. Das heißt – eigentlich war es eine Veranstaltung mit bewusst freier Kleiderwahl – allerdings wurde erwartungsgemäß in ca. 80% aller Fälle auf selbige verzichtet:

Bild
http://naturister.dk/typo3temp/pics/ede95e100d.jpg

Es galt nach der „nackten Wahrheit“ zu suchen. Und weil Hinweise gegeben wurden, war es vielleicht auch nicht allzu schwer. Jedenfalls sind hinterher – so Jan Bentzen von der DN-Holback – alle wieder aufgetaucht. Kaum einer musste gesucht werden.

Bisher war ich ja Meister darin, die Nacktwandernden Kreuz und Quer laufen zu lassen, bis kaum mehr einer mitkriegt, wo wir eigentlich sind, und dass wir fast „auf der Stelle laufen“.

Aber nun muss ich meinen Meistertitel an Jan Bentzen abgeben.

Alle Achtung: 6 km auf 200*300 Meter – das werde ich kaum toppen können.

Aber der Nacktspaziergang im Labyrinth scheint bei den Teilnehmenden Eindruck hinterlassen zu haben. Immerhin kommt das Labyrinth im gemeinsam formulierten Lied in einer kurzen Strophe wieder vor:

Samsø er så smuk, vi må rundt og se på alt,
tur i Labyrint, det har vi også valgt.
Finder vi mon rundt? Kan vi finde vej?
Finder vi den rette kurs for både dig og mig ?!

Darin wird – vielleicht etwas zu plakativ – mit der Parallele „Weg im Labyrinth“ und „Lebensweg“ gespielt. Aber Michaela Toepper – vom DFK – könnte so etwas gefallen.

Mit ist das jetzt etwas zu sehr in Richtung „tragende Dichtung“ und deshalb wechsle ich zum nächsten Unterpunkt:


(4) Was ist FKK ?

Hier ein Beispiel für eine Erläuterung des Begriffs, die zugleich als Werbung dient. In über ddd Minuten sind alle Facetten sozialverträglichen Nacktseins zusammengefasst. ( Musik von Paco de Lucia ):

<iframe src="http://player.vimeo.com/video/26942509?title=0&byline=0&portrait=0" width="400" height="225" frameborder="0"></iframe><p><a href="http://vimeo.com/26942509">Haz nudismo, es natural!</a> from <a href="http://vimeo.com/nucat">Projecte NUCAT</a> on <a href="http://vimeo.com">Vimeo</a>.</p>
Nacktwandern kommt darin natürlich auch vor.


(5) Nacktwander-Postkarten

Vor einem guten Monat konnte sich eine kleine Gruppe abermals davon überzeugen, dass sich die Nacktwanderei in den Pyrenäen nun schon über Jahre hinweg der breiten Anerkennung durch die örtliche Bevölkerung erfreut.

Rund eine Woche ging es (manchmal wohl auch sportlich) herauf und herunter. Es ist schließlich ein Gebirge, das aber denjenigen, die es erwandern, jede Menge „Postkarten-Motive“ bietet.

Hier ein Blick, den die Wandernden genießen durften:

<img src=http://img810.imageshack.us/img810/4036/ap1130205.jpg width=400 />
http://img810.imageshack.us/img810/4036/ap1130205.jpg

Hier noch ein weiteres Bild auf einen der Bergseen:

<img src=http://img683.imageshack.us/img683/6262/ap1130394.jpg width=300 />
http://img683.imageshack.us/img683/6262/ap1130394.jpg

<img src=http://img194.imageshack.us/img194/7533/ap1130672.jpg width=300 />
http://img194.imageshack.us/img194/7533/ap1130672.jpg

Ich kann hier nicht alle Bilder von diesem Unternehmen posten – denn dazu reicht der Platz nicht.

Aber eins machen ich – obwohl es meines Wissens nach ein Archivbild ist, also nicht von der Wanderung stammt – dann doch noch:

<img src=http://img190.imageshack.us/img190/2017/ap1130740.jpg width=400 />
http://img190.imageshack.us/img190/2017/ap1130740.jpg

Da weiß man für Bruchteile einer Sekunde nicht, wo oben und unten ist.

Anders gesagt: „Oben“ und „Unten“ sind „ganz nah beieinander“. So ist das in der Bergwelt.

Wer mehr will, der kann sich Brunos - von dem hier auch schon öfters die Rede war - Kurzbericht ansehen unter:
http://apnel.fr/forum/viewtopic.php?id=391

Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Etwas verpasst ??
Macht nichts.

Hier geht es zum letzten Streiflicht:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=23795

Und wer jetzt immer noch nicht genug hat:
Hier geht es zu den anderen Streiflichtern - „gesammelt und gebunden“:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=19187
.

Planer
Beiträge: 239
Registriert: 12 November 2009 20:06

Lage

Beitrag von Planer » 01 August 2011 07:54

Wo lieget denn dieses Naturschutzgebiet genau?

Benutzeravatar
regenmacher
Beiträge: 3770
Registriert: 04 Oktober 2003 18:18
Wohnort: 53498 Bad Breisig
Kontaktdaten:

Beitrag von regenmacher » 01 August 2011 11:02

Wo lieget denn dieses Naturschutzgebiet genau?

Gemeint ist vermutlich der Nationalpark bei Marseille.

Wie dem Unterpunkt (1) zu entnehmen ist, ist dieser noch nicht etabliert. Frühestens 2012 wird es diesen Nationalpark geben.

Bedenkt, das ich - sowohl was die handelnden Personen als auch was die Projekte angeht - immer etwas in die Zukunft schauen muss, um z.B. bisher ungenutzte Möglichkeiten und bisher unbekannte Personen – wie ich es nenne - „nach vorne zu schieben“. Um es deutlich zu sagen: Der Nationalpark bei Marseille existiert sooo noch nicht.

Derzeit bestehen sogar noch unterschiedliche Auffassungen, wie groß der hier interessierende Kernbereich des Nationalparks denn nun genau sein soll bzw. welche Bereiche alles dazugehören sollen. Da diesbezügliche Festlegungen unmittelbare Auswirkungen auf Baurecht usw. haben, gibt es verschiedene Interessen.

Nur ein kleiner Einblick:

Bild
(Kernbereich)

Die Karte zeigt den umstrittenen „Kernbereich“ bzw. die von interessierter Seite eingebrachten Kürzungen dieses Kernbereiches. ("Land-Kernbereich" von rund 12500 ha auf 8300 ha) – also von rund 125 auf 83 Quadratkilometer. Der „marine“-Kernbereich (Wasser) soll nach diesen Vorstellungen von ursprünglich gedachten 900 Quadratkilometer auf 485 Quadratkilometer gekürzt werden.

Genaue Lage und Größe des hier interessierenden „Kernbereiches“ ist also derzeit noch Verhandlungssache, da sich die Angelegenheit derzeit noch in der „phase de consultation institutionnelle“ (öffentlichen Konsultations-Phase) befindet, und sich naturgemäß noch etliches ändern kann. Gerade weil die Einschnitte im Kernbereich bezüglich Baurecht und weiteren Rechten bzw. - auf dem Wasser - bezüglich der kommerzieller Fischfangindustrie umfangreich sind, stoßen da Interessen aufeinander.

Im Detail ist da einiges zu sagen, das würde hier jetzt dann aber kein „Streiflicht“ mehr sein.

alle Grüße
michael regenmacher
.

Gesperrt