merkur-online: Nackter Mann kauft Bier am Bahnhof

In diesem Forum werden Rechtsfragen bezüglich der FKK diskutiert. Bitte beachtet, daß dies absolut unverbindlich ist.
Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 22 August 2013 21:38

Zu deinem letzten Satz: Dann kannst du dir auch kein Urteil über die Angelegenheit erlauben. Das machen wir zwar alle, sollten das aber fairerweise mit einem Fragezeichen versehen.

20°C

Beitrag von 20°C » 22 August 2013 21:59

Nackidei hat geschrieben:Zu deinem letzten Satz: Dann kannst du dir auch kein Urteil über die Angelegenheit erlauben. Das machen wir zwar alle, sollten das aber fairerweise mit einem Fragezeichen versehen.
sag mal, bist du dumm?
wie oft hab ich denn jetzt geschrieben, daß ich die vorliegenden informationen bewerte.
die - unmöglich zu erfüllende - forderung , nur 'komplette' 'gesamte' 'tatsächliche' sachverhalte zu bewerten, kommt von dir

Lila

Beitrag von Lila » 22 August 2013 22:21

Zu beanstanden ist, dass weder der Polizeibericht noch die weiteren Berichte der Online-Dienste erklären mochten, wie sich die Ermittlung "Erregung öffentlichen Ärgernisses" gegen den Bierkäufer denn eigentlich begründe!

Was er getan hat, das wird nirgendwo geschrieben!
Denn was er tat, das interessiert doch keinem Menschen!

Daß er,- der Täter -, nur mit einem Rucksack bekleidet war, das erst ist wirklich interessant!!

Über das Wichtigste wurden wir somit schließlich informiert! Was habt ihr mit dem Bericht für ein Problem!

Lila

Lila

Beitrag von Lila » 23 August 2013 00:25

Denn was er tat, das interessiert doch keinen Menschen...

Jedoch jemand ohne Rechtskenntnisse dürfte glauben, daß die Nacktheit in sich die eigentliche Tat des Täters ist. Gegen den lieben Bierkäufer wird folglich nur deshalb strafrechtlich ermittelt, weil er nackt war! Das ist die Botschaft. [/b]

Gesperrt