Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 18 Dezember 2017 13:34   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK Allgemein

Hautkrebs?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Puistola



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 16.10.2007
Beiträge: 5271
Wohnort: Nicht weit vom Alpstein


switzerland.gif
UV-Dosis und Hautkrebsrisiko

Mal wieder Information zu Sonnenbrand und Hautkrebs:

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/58967/Schwere-Sonnenbraende-im-Teenageralter-erhoehen-Hautkrebsrisiko

Zitat:
Auch im Erwachsenenalter steigt mit der kumulativen UV-Dosis das Hautkrebsrisiko. Personen im oberen Fünftel der Exposition erkrankten laut Qureshi 2,35-mal häufiger am Basaliom und 2,53-mal häufiger am Spinaliom. Für das Melanom war kein erhöhtes Risiko nachweisbar.


Doch nicht nur des Hautkrebsrisikos wegen ist guter Sonnenschutz angesagt:
Ein Sonnenbrand tut weh, hindert am Schlafen und zwingt einen, Kleider zu tragen.
Jeder sollte sich und seine Haut so gut kennen, dass der Sonnenschutz in geeigneter Weise angewendet werden kann.
Einen guten Sonnenschutz bietet die Haut selbst, wenn sie regelmässig der Sonne ausgesetzt wird. Aber Vorsicht: "Sonnenfest" am 45. Breitengrad ist nicht sonnenfest am Wendekreis!
Zähneknirschend icon_evil.gif hab ich mich im Mai auf Tenerife beim Wandern jeweils um die Mittagszeit mit Kleidern verhüllt.

Puistola

Beitrag 07 Juni 2014 16:53 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Puistola



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 16.10.2007
Beiträge: 5271
Wohnort: Nicht weit vom Alpstein


switzerland.gif
Re: UV-Dosis und Hautkrebsrisiko

Puistola hat folgendes geschrieben::

Zähneknirschend icon_evil.gif hab ich mich im Mai auf Tenerife beim Wandern jeweils um die Mittagszeit mit Kleidern verhüllt.


Naja, es war wohl mehr Schnarchen, als Zähneknirschen.
Hier das Bild:

Zwei sonnengeschützte "Forengrössen" zur Mittagszeit auf Tenerife.

Puistola

Beitrag 07 Juni 2014 21:16 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
efkaka



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 21.07.2009
Beiträge: 729
Wohnort: Potsdam


germany.gif
Re: UV-Dosis und Hautkrebsrisiko

Puistola hat folgendes geschrieben::
Puistola hat folgendes geschrieben::

Zähneknirschend icon_evil.gif hab ich mich im Mai auf Tenerife beim Wandern jeweils um die Mittagszeit mit Kleidern verhüllt.


Naja, es war wohl mehr Schnarchen, als Zähneknirschen.
Hier das Bild:

Zwei sonnengeschützte "Forengrössen" zur Mittagszeit auf Tenerife.

Puistola


Ich sehe da nichts , außer Bäume .

Beitrag 08 Juni 2014 09:19 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Bummler



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:62

Anmeldungsdatum: 05.12.2005
Beiträge: 2367
Wohnort: Lübben


germany.gif
Re: UV-Dosis und Hautkrebsrisiko

Puistola hat folgendes geschrieben::


Jeder sollte sich und seine Haut so gut kennen, dass der Sonnenschutz in geeigneter Weise angewendet werden kann.


Ja, habe ich auch immer gedacht, mich schön auf Fuerte unter den Sonnenschirm gelegt und jetzt doch eine Basaliom-OP hinter mir.
Und dann noch auf der Stirn, wo ich doch meist ein Basecap trage.

Na wenigstens ist das kein richtiger Krebs, sondern nur so ein bisschen davon.

Gruß
Bummler

Beitrag 10 Juni 2014 12:52 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Mannix007
Ehemaliger User










Gerade habe ich den Thread "Hautkrebs" entdeckt und gelesen! Zu meinem Bedauern muss ich feststellen, dass da sehr sehr viel FALSCHES verbreitet wurde.
Als von Hautkrebs (2 mal schwarzer Hautkrebs) Betroffener, kann ich das eine oder andere sehr wohl einschätzen und beurteilen! Die Haut "gewöhnt" sich nicht -
die Haut ist wie eine "Registrierkasse" und zahlt nach Jahren das zurück. was ihr an mangelnder Pflege/Versorgung im Umgang mit UV-A und UV-B Strahlen
angetan wurde....in Form von Hautveränderungen bis hin zu ALLEN Formen von Hautkrebs, einschließlich Basaliomen.
Ich will keine Angst schüren oder Freuden im Umgang mit der Sonne nehmen...aber Sonnenschutzmittel ist nun mal immer PFLICHT, um die tieferen Hautschichten
AUCH zu versorgen. Der Sonnenbrand ist "nur" oberflächlich sichtbar...Schäden verursacht JEDER Sonnenbrand in den unteren Schichten der Haut!
Der Körper braucht Sonne....zur Produktion von Vitamin D! Der Körper braucht Licht...und nicht nur Sonnenlicht! Mehr als 70 % der UV-A und UV-B Strahlen
kommen selbst bei bedecktem Himmel noch an unsere Haut. Um wie viel mehr ist das erst bei Sonnenschein der Fall!!??
Ich gehe 365 Tage im Jahr eingecremt raus....mit einem Sonnenschutzmittel eingecremt. Die Dosis im Umgang mit der Sonne machts...nicht die Dosis des
Sonnenschutzmittels, ob unbedenklich "draußen" verweilt werden kann. Nur spezielle Kleidung hält die gefährlichen Strahlen fern....das ist heute bekannt!
Habt Freude bei allem, was ihr draußen erleben wollt....aber seid vorsichtig und achtet auf die Pflege/Versorgung der Haut - denn Hautkrebs (besonders das Melanom)
ist eine sehr aggressive Krebserkrankung, die sehr schnell metastasiert und dann fast nicht mehr zu stoppen ist....10 : 90 war meine Prognose.... HURRA - ich lebe noch!

Beitrag 10 Juni 2014 22:48 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Liu Ling
Ehemaliger User










Mannix007 hat folgendes geschrieben::
Mehr als 70 % der UV-A und UV-B Strahlen
kommen selbst bei bedecktem Himmel noch an unsere Haut. Um wie viel mehr ist das erst bei Sonnenschein der Fall!!??


Hmm, etwas unter 50%?

Beitrag 11 Juni 2014 00:04 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Oscar



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:46

Anmeldungsdatum: 12.04.2005
Beiträge: 4331
Wohnort: auf dem Vulkan


germany.gif

Zitat:
Sehr stark ist der Einfluss der Bewölkung auf die UV-Strahlung:

Eine geschlossene, dicke Wolkenschicht kann bis zu 90 % der UV-Strahlung abhalten, dünne Wolkenschichten oder Nebel dagegen schwächen die UV-Strahlung kaum und können durch Rückstrahlung der vom Boden nach oben zurückgeworfenen UV-Strahlung sogar verstärkend wirken.


http://www.bmlfuw.gv.at/umwelt/luft-laerm-verkehr/luft/uv-strahlung/UV-Faktoren.html

Beitrag 11 Juni 2014 04:01 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Mannix007
Ehemaliger User










Ihr könnt es drehen und wenden, wie ihr wollt - die Zahlen werden sich selbst sehr oft so "zurechtgelegt", damit es für einen selbst "passt"!
Meine Zahlen stammen aus medizinischen Bereichen, einer Haut-Fachklinik, die keiner "Lobby" unterliegt. Die Zahlen haben mich immer
zweifeln lassen...und doch werden sie immer wieder belegt...durch andere Kliniken und Forschungsinstitute. Wahrheit kann hart sein - vor
allem, wenn sie einen selbst berührt!

Beitrag 11 Juni 2014 06:55 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Aryan






Anmeldungsdatum: 15.12.2013
Beiträge: 111



blank.gif

Bevor ich mich 365 Tage im Jahr eincreme (und trotzdem 2x Hautkrebs bekomme?), sterbe ich lieber schon mit 80. Im Ernst, das ist einfach übertrieben.

Beitrag 11 Juni 2014 07:07 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
helmiz



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:53

Anmeldungsdatum: 30.09.2007
Beiträge: 821
Wohnort: Frankfurt/Main


germany.gif

Mannix007 hat folgendes geschrieben::

Der Körper braucht Sonne....zur Produktion von Vitamin D

Ich gehe 365 Tage im Jahr eingecremt raus....mit einem Sonnenschutzmittel eingecremt.


Nach meinem Kenntnisstand kann der Körper, wenn er wirksam mit einem Sonnenschutzmittel eingecremt ist, auch kein Vitamin D mehr bilden.

Beitrag 11 Juni 2014 09:37 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Mannix007
Ehemaliger User










Helmiz...bei dem, was ich geschrieben habe, geht es nicht im meine eigene Meinung, sondern um Erkenntnisse der med. Entwicklung. Seit 17 Jahren intensiv med. betreut zu werden, lässt vieles nach "eigenem Kenntnisstand" gefährlich wirken/werden.
JEDER sollte sich den eigenen Weg bahnen, wie der Umgang mit der Sonne betrieben wird und wie die Hautpflege und Haut-Versorgung angegangen wird. Es gibt kein Patentrezept, sonst wären Hautveränderungen und auch Hautkrebs vermeidbar.
Etwas zu tun, um evtl. Schäden zu vermeiden, ist immer noch besser, als sich einem Risiko auszusetzen, was zu fatalen Folgen führen kann. Hautkrebs - speziell das Melanom - ist eine der aggressivsten Krebsarten, die bei Fortschreiten den gesamten Körper einbeziehen kann.

Beitrag 11 Juni 2014 10:49 
 
 
  Antworten mit Zitat  
helmiz



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:53

Anmeldungsdatum: 30.09.2007
Beiträge: 821
Wohnort: Frankfurt/Main


germany.gif

Gerne glaube ich dir, dass du dich aufgrund deiner Leidensgeschichte mit dieser Thematik viel ausführlicher beschäftigt hat als ich. Dennoch finde ich meinen Beitrag durch deine Antwort nicht richtig gewürdigt. Du hast in deinem ersten Beitrag in diesem Thread geschrieben, dass es wichtig sei, sich der Sonne wegen der körpereigenen Vitamin D auszusetzen. Einverstanden. Gleichzeitig schreibst du davon, dass du dich an allen Tages des Jahres mit Sonnenmilch eincremst. Wenn man sich aber als interessierter Laie - wie ich es einer bin - mit der Thematik auseinandersetzt, wird man mit der These konfrontiert, dass die Sonnenmilch - wirksam gegen Sonnenbrand aufgetragen - auch die körpereigene Vitamin D Produktion ausbremst. Damit würde ja dein o.g. Argument entkräftet sein. Deshalb meine Frage: Hältst du diese These für falsch oder widerlegt? Ich lasse mich ja gerne eines Besseren belehren, wenn ich falsch liege....
Dann wird man darüber aufgeklärt, dass in den handelsüblichen Sonnencremes toxische Substanzen enthalten sind, die dann auch vom Körper aufgenommen werden, was ja ebenso eine tägliche Anwendung fragwürdig erscheinen lässt - in den USA wird ja schon seitens der Behörden vor der Anwendung von Sonnenmilch gewarnt. Was ist deine Meinung dazu?

Beitrag 11 Juni 2014 11:53 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 28.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Ihr werdet das Interview bereits gelesen haben (lohnt sich):

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/hoher-lichtschutzfaktor-verhindert-die-vitamin-d-synthese-a-900977.html

Doch kommt es darauf an?

Ich finde es riesig nett von Mannix, dass er (aus Erfahrung) vor den Gefahren warnt.

Letztlich dürfte vieles, wie im medizinischen Bereich üblich, höchst umstritten sein. Es gibt sogar die Lehrmeinung, dass man mit geöffnetem Mund gehen solle, da Vitamin D über die Zähne gebildet werde. Oder über die Kopfhaut... Stellen, die (von Glatzköpfen abgesehen) schlecht einzucremen sein dürften.

Entscheidender dürfte der Hauttyp sein.

Ein Weißblonder oder Rothaariger dürfte andere Grenzwerte haben als ein Schwarzhaariger. Ob das auch für die Vitamin D-Synthese gilt, weiß ich nicht.

Doch das alles wird auch schon alles geschrieben worden sein (?).

Was bleibt, ist ein Dankeschön an Mannix, verbunden mit dem Wunsch, dass er gesund bleibt. Und alle anderen auch.

Beitrag 11 Juni 2014 12:38 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Nackidei



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 31.07.2009
Beiträge: 2346
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)


blank.gif

helmiz hat folgendes geschrieben::

Nach meinem Kenntnisstand kann der Körper, wenn er wirksam mit einem Sonnenschutzmittel eingecremt ist, auch kein Vitamin D mehr bilden.

Das stimmt so nicht ganz. Nach den heutigen medizinischen Erkenntnissen reichen 10 Minuten tägliche Sonneneinwirkung auf ca 1/4 der Körperoberfläche, um eine ausreichende Vitamin D Versorgung des Körpers sicherzustellen. Wende ich nun regelmäßig ein Sonnenschutzmittel mit dem Schutzfaktor 50 an, wären dafür 50 Minuten notwendig. Soweit die Theorie. Diese Zahlen stimmen aber schon nicht mehr, wenn ich mich im Sommer auf Fuerteventura oder anderen sonnenintensiven Gegenden aufhalte. Da die Sonneneinwirkung (UVA- und UVB Strahlung) dort um einiges höher ist als in unseren Breiten (ich wohne in Norddeutschland) hat der Körper dort seinen Bedarf an Vitamin D schon in viel kürzer Zeit gedeckt.
Ich denke, dass man sich über eine evtl. Unterversorgung mit Vitamin D aufgrund ständiger Benutzung von Sonnenschutzmitteln keine Gedanken machen muss.
Ich komme gerade von meinem jährlichen Hautscreening (wegen einiger verdächtiger Male) und sprach mit unserer befreundeten Hautärztin zum wiederholten Mal über dieses Thema. Ihre Meinung: Vitamin D Mangel mit der möglichen Folge einer Rachitis ist in unserer zivilisierten Welt kein Thema (mehr). Allenfalls bei Säuglingen und Kleinkindern könnte es zu einer Unterversorgung kommen, insbesondere für im Herbst/Winter geborene Kinder, die zumeist über mehrere Monate wenig oder keine Sonne sehen. Speziell für diese Zielgruppe ist ja vor vielen Jahren die teils umstrittene Vitamin D Prophylaxe eingeführt worden.
Von mir die provokative Frage: was ist dir bzw. euch lieber: Rachitis oder Hautkrebs?

Beitrag 11 Juni 2014 12:40 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK