Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 20 Oktober 2017 19:41   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK Allgemein

Nacktjogger am Badesee: FKK-Versuch bei Burgberg endet mit Anzeige
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Aria



Geschlecht: Geschlecht:weiblich


Anmeldungsdatum: 24.01.2012
Beiträge: 2986
Wohnort: München


germany.gif
Außenseiter gegen Angsthasen - ein ewiger Kampf

Veränderungen in der Gesellschaft bewirken immer die Nichtangepassten, d.h. die, die sich um die sog. ungeschriebene Regeln nicht kümmern. Sie werden anfangs von den Angsthasen – vulgo: die schweigende Mehrheit - erst belächelt, dann bekämpft, und wenn all das nichts nützt, wird so getan, als sei das Verhalten der Außenseiter nun normal, ja selbst die Angsthasen trauen sich jetzt Dinge zu tun, die sie ein paar Jahre zuvor noch als unmoralisch verurteilten.

Das kann man an der Entwicklung der Mode – auch der Bademode! - gut sehen. Oder an der Verbreitung von Tätowierungen und Piercings. Wie man unschwer erkennen kann, sind das alles Äußerlichkeiten am „Mann“ – wie auch Nacktheit eine ist.

Beitrag 09 Juli 2014 14:34 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 29.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Wenn Du schon so nett am Plaudern bist, Aria:

Welche unangepassten Aktionen hast Du schon durchgeführt?

Beitrag 09 Juli 2014 14:38 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Aria



Geschlecht: Geschlecht:weiblich


Anmeldungsdatum: 24.01.2012
Beiträge: 2986
Wohnort: München


germany.gif

Tim007 hat folgendes geschrieben::
Wenn Du schon so nett am Plaudern bist, Aria:

Welche unangepassten Aktionen hast Du schon durchgeführt?

Hast Du nichts anderes auf Lager als persönlich zu werden?

PS: Zu der Frage habe ich mich schon in ersten Monaten meines Daseins auf dieser Seite geäußert. Außerdem ist das unwichtig - es geht um Grundsätzliches im Verhalten von Menschen, wie das aus den meisten Beiträgen dieses Threads eindeutig hervorgeht.

Beitrag 09 Juli 2014 15:04 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 29.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Wenn Du immer solche "Weisheit"von Dir gibst, kann erwartet werden, dass Du konkreter wirst.

Jede Wette, dass Du selbst völlig angepasst lebst.
Oder hast Du bereits eine Nacktwanderung durch Münchens Innenstadt unternommen?

Und nur am Rande: nicht jeder, der unangepasst ist, muss deshalb fortschrittlich sein.

Und da Du es derbe liebst:
Hitlers Marsch auf die Feldherrnhalle etwa war auch unangepasst ...

Beitrag 09 Juli 2014 15:13 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Aria



Geschlecht: Geschlecht:weiblich


Anmeldungsdatum: 24.01.2012
Beiträge: 2986
Wohnort: München


germany.gif

Ich habe etwas Substantielles zum Thema gesagt und das mit Beispielen belegt, Du willst das ganze aber auf persönliche Eben ziehen, um davon abzulenken. Da mache ich nicht mit, Tim.

Beitrag 09 Juli 2014 15:32 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 29.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Abgesehen davon, dass ich Dir keinesfalls zu nahe treten wollte, liege ich also völlig richtig.

Theorie und Praxis ....

Beitrag 09 Juli 2014 15:54 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Eule



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:71

Anmeldungsdatum: 08.07.2009
Beiträge: 1711
Wohnort: Wegberg


blank.gif

@ Aria
Zitat:
Veränderungen in der Gesellschaft bewirken immer die Nichtangepassten, d.h. die, die sich um die sog. ungeschriebene Regeln nicht kümmern.
Dieser deiner Verallgemeinerung möchte ich widersprechen. Veränderungen in der Gesellschaft werden auch von den Angepassten vorgenommen.

Zitat:
Sie werden anfangs von den Angsthasen – vulgo: die schweigende Mehrheit - erst belächelt, dann bekämpft, und wenn all das nichts nützt, wird so getan, als sei das Verhalten der Außenseiter nun normal, ja selbst die Angsthasen trauen sich jetzt Dinge zu tun, die sie ein paar Jahre zuvor noch als unmoralisch verurteilten.
Veränderungen stossen immer auf Widerspruch. Es wird dabei von der sog. schweigenden Mehrheit immer darauf geachtet, wie die offizielle "Macht" darauf reagiert. Dieses ist nicht nur ein Problem der "Angepassten".

Zitat:
Das kann man an der Entwicklung der Mode – auch der Bademode! - gut sehen. Oder an der Verbreitung von Tätowierungen und Piercings. Wie man unschwer erkennen kann, sind das alles Äußerlichkeiten am „Mann“ – wie auch Nacktheit eine ist.
Ich gehe mal davon aus, dass dein "Mann" richtig "man" heißen soll, also der allgemeine und unspezifische Personalbegriff damit gemeint ist ( man tut es oder man lässt es). Wenn ich dich also so richtig verstanden habe, dann möchte ich dir sagen, dass ich diese Meinung so nicht teilen kann. Augenscheinlich ist deine Argumentation einleuchtend und klar. Aber sie geht an deiner These zur gesellschaftlichen Veränderung vorbei. Moden, sei es nun die Bekleidungsmode, Musikmode, Verzierungsmode, sind in der neuen Zeit marktorientierte Trends, die einen Zustand vorspiegeln sollen, der nicht erreicht ist oder erreicht wurde. Gesellschaftliche Veränderungen können zwar in gewisser Weise an diesen Moden abgelesen werden, müssen aber nicht ein Zeichen hierfür sein.

Wenn "man" etwas tut oder unterlässt, so ist dieses "man tut es" bzw. "man unterlässt es" kein Zeichen von Freiheit mehr. Es ist dann ein Tausch des einen Zwangs mit einem anderen. So ist das Bekleidungsverbot oder der Zwang zur Nacktheit kein Zeichen von Freiheit, selbst wenn es so vorgetragen wird, sondern nur der Tausch vom Zwang des Tragens einer Kleidung mit dem Zwang des Ablegens der Kleidung. Freihedt ist nur solange gegeben, wo ich mich entscheiden kann, ob ich die Kleidung an- oder ablege.

Der Ausdruck der "Unangepassten" für den Wunsch einer gesellschaftlichen Veränderung ist die Provokation. Der Ausdruck der "Angepassten" für den Wunsch einer gesellschaftlichen Veränderung ist die "Überzeugungsarbeit", kann aber auch die Provokation beinhalten. Dieser Gedankengang fehlt mir in deiner verkürzten "Feststellung".

Beitrag 09 Juli 2014 17:54 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype-Name
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Aria



Geschlecht: Geschlecht:weiblich


Anmeldungsdatum: 24.01.2012
Beiträge: 2986
Wohnort: München


germany.gif

Eule hat folgendes geschrieben::
Aria hat folgendes geschrieben::
Veränderungen in der Gesellschaft bewirken immer die Nichtangepassten, d.h. die, die sich um die sog. ungeschriebene Regeln nicht kümmern.
Dieser deiner Verallgemeinerung möchte ich widersprechen. Veränderungen in der Gesellschaft werden auch von den Angepassten vorgenommen.

Wie aus den Beiträgen davor und danach ersichtlich, geht es hier um bestimmte Veränderung. Und nur die sind hier gemeint, wie das auch aus meinen Beispielen hervorgeht. Diese Beispiele handeln von der mehr oder weniger verhüllenden Bade- und sonstigen Kleidung im Laufe der Geschichte, und dazu gehören auch Veränderung der äußeren Erscheinung des Menschen durch Tätowierungen und Piercings.

Alle diese Veränderungen wurden durch nonkonformistische Menschen initiiert, die anfangs natürlich Widerstand durch sog. schweigende Mehrheit erfuhren, wobei diese Mehrheit alle möglichen Hebel – darunter auch Gesetze – benutzt(e), um ihre überkommende Meinung als allgemein gültig darzustellen bzw. beizubehalten.

Aber sobald diese Mehrheit zu bröckeln beginnt, wird’s für sie schwierig, weil es in moralischen Dingen, und um die handelt sich hier nur, keine echten Argumente gibt, sondern nur überkommende moralischen Vorstellungen, die nicht hinterfragt werden können – Beispiel: Die Aufregung um Miniröcke oder auch Bikinis, nur weil die mehr nackte Haut zeigten als die entsprechende Bekleidung zuvor. Wie man weiß, ist hierbei der prophezeite Untergang des Abendlandes ausgeblieben.

Genauso könnte es auch mit der Nacktheit im öffentlichen Raum gehen: Zuerst Proteste und Handgreiflichkeiten, dann Gleichgültigkeit. Sicher ginge das nicht von heute auf morgen, aber wenn man sieht, wie lange es die oben angesprochene Dinge gebraucht haben, um sich durchzusetzen (von Vollbadekleid bis Bikini 50 Jahre, von Korsett und mehreren Unterröcken bis Mini noch ein wenig mehr), dann muss man nur Geduld haben – entsprechend hohe Anzahl Nonkonformisten vorausgesetzt. Soviel ich sehe, haben nur Klaus und noch ein paar andere den Anfang gemacht, aber ob das weitere Kreise ziehen wird, bleibt natürlich abzuwarten.

Beitrag 09 Juli 2014 21:29 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Planer



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 12.11.2009
Beiträge: 239



germany.gif
Re: Außenseiter gegen Angsthasen - ein ewiger Kampf

Aria hat folgendes geschrieben::
Veränderungen in der Gesellschaft bewirken immer die Nichtangepassten, d.h. die, die sich um die sog. ungeschriebene Regeln nicht kümmern. Sie werden anfangs von den Angsthasen – vulgo: die schweigende Mehrheit - erst belächelt, dann bekämpft, und wenn all das nichts nützt, wird so getan, als sei das Verhalten der Außenseiter nun normal, ja selbst die Angsthasen trauen sich jetzt Dinge zu tun, die sie ein paar Jahre zuvor noch als unmoralisch verurteilten.

Das kann man an der Entwicklung der Mode – auch der Bademode! - gut sehen. Oder an der Verbreitung von Tätowierungen und Piercings. Wie man unschwer erkennen kann, sind das alles Äußerlichkeiten am „Mann“ – wie auch Nacktheit eine ist.

Vollkommen richtig, Aria!

Ich war mal Kriegsdienstverweigerer, der als Drückeberger nach "Driebm" geschickt werden sollte. Und heute ist der ganze Mist abgeschafft.

Beitrag 09 Juli 2014 21:38 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 29.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Soviel ich weiß, war Klaus noch nie Opfer größerer Proteste oder gar Handgreiflichkeiten.
Und die Nacktwanderer auch nicht.

Von wem schreibst Du hier also, Aria?
Von Leuten wie Klaus, Regenmacher oder Pianomann?
Oder von Leuten, die auf dem Marktplatz kopulieren?

Merkst Du den Unterschied?

Auf der einen Seite der Gewöhnungsprozess,
auf der anderen ein Verhalten, das nicht avantgardistisch ist, sondern nur abstoßend, so dass lediglich Aggression entsteht.
Also das glatte Gegenteil dessen, was wünschenswert wäre.

Du kannst es auch kontraproduktiv nennen.

Beitrag 09 Juli 2014 22:01 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Klaus_59



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 5424



germany.gif

Tim007 hat folgendes geschrieben::
Jede Wette, dass Du selbst völlig angepasst lebst.
Oder hast Du bereits eine Nacktwanderung durch Münchens Innenstadt unternommen?

Jetzt wirst du albern.
Du solltest nicht aus Prinzip gegen Aria argumentieren, sofern man von Argumenten überhaupt reden kann. Mach ich doch mit dir auch nicht so. Manchmal kriegst du Kontra und manchmal Zustimmung.
Aria hat in diesem Fall jedenfalls recht. Veränderungen gehen von Abweichlern aus und meist erfahren sie zunächst Widerstand. Das müssen keine Handgreiflichkeiten sein, die ich, wie du richtig vermutest, bisher nicht erleben musste. Widerstand kann recht subtil sein. Du hast ein Piercing im Gesicht, bewirbst dich um eine Lehre als Bankkaufmann und bekommst partout keine Zusage. Früher war das so, heute gibt es diesen Widerstand faktisch nicht mehr. Früher hätte ich auch nicht an der stark frequentierten Verbindung der Strandpromenaden zwischen Ahlbeck und Swinemünde vom Strand aus nackt zur Toilette gehen können, heute geht das ganz unproblematisch, obwohl ich wohl der einzige zu sein scheine, der das so macht - noch ...

Beitrag 09 Juli 2014 22:48 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 29.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif
Re: Außenseiter gegen Angsthasen - ein ewiger Kampf

Offenbar habe ich mich trotz des vorvorstehenden Beitrags nicht verständlich machen können.

Schade.

Natürlich gibt es Vorreiter. Doch das ist eine Binsenweisheit.

Mir geht es darum, dass es auch "Abweichler" gibt, die "der Sache" einen Bärendienst erweisen. Daher macht es sich Aria entschieden zu leicht, pauschal festzustellen:

Aria hat folgendes geschrieben::
Veränderungen in der Gesellschaft bewirken immer die Nichtangepassten, d.h. die, die sich um die sog. ungeschriebene Regeln nicht kümmern. Sie werden anfangs von den Angsthasen – vulgo: die schweigende Mehrheit - erst belächelt, dann bekämpft, und wenn all das nichts nützt, wird so getan, als sei das Verhalten der Außenseiter nun normal

Beitrag 09 Juli 2014 23:01 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Klaus_59



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 5424



germany.gif
Re: Außenseiter gegen Angsthasen - ein ewiger Kampf

Tim007 hat folgendes geschrieben::
Mir geht es darum, dass es auch "Abweichler" gibt, die "der Sache" einen Bärendienst erweisen.

Natürlich gibt es die. Hat das Aria ausgeschlossen? Na ja, ich les jetzt nicht nochmal nach ...

Beitrag 09 Juli 2014 23:35 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Aria



Geschlecht: Geschlecht:weiblich


Anmeldungsdatum: 24.01.2012
Beiträge: 2986
Wohnort: München


germany.gif

Vielleicht sollten wir uns, Klaus, erst mal vergewissern, um was es in diesem Thread überhaupt geht.

Im ersten Beitrag wurde von einem Jogger berichtet, der von der Polizei festgenommen wurde, weil er dies nackt an einem Baggersee tat.

Dazu sagte hberauer: „Glaubt man hier wirklich, dass mit solchen Aktionen der FKK Bewegung gutes getan wird?. Ist es wirklich hilfreich wenn man Nackt in Regionen Wandert etc' wo es nicht erwünscht ist und von den Nicht FKKlern als nackerte Spinner abgetan wird?“

Ich habe hberauer darauf hingewiesen, dass wenn die ersten FKK-ler auch so gedacht hätten – sie wurden damals tatsächlich als nackerte Spinner abgetan -, es heute keine FKK in Deutschland gäbe.

Dann meldete sich PundV und meinte: „Nur weil ähnliches Verhalten schon einmal etwas Gutes bewirkt hat, heißt nicht, dass es hierfür eine Garantie gibt, dass dies immer und überall der Fall sein muss.

Ob etwas streng genommen legal ist, spielt keine Rolle. Wenn man zu provokant auftritt, werden die Gesetze einfach geändert.“


Das ist die entscheidende Frage: Was ist zu provokant? Die ersten FKKler waren für die damalige Gesellschaft sicher zu provokant. Sie wurden, wie der nackte Jogger oben, manchmal auch festgenommen. Oder mit Geldbußen belegt oder gar ins Gefängnis gesteckt. Trotzdem haben sie weiter gemacht – und gewonnen!

Deswegen habe ich dann den Beitrag über „Außenseiter gegen Angsthasen - ein ewiger Kampf“ geschrieben, was einem Angsthasen hier, Pardon, einem Vertreter der schweigenden Mehrheit, natürlich nicht passte. Um nicht als solcher zu erscheinen, zog er das Ganze auf persönliche Schiene, brachte überzogene Beispiele, ja selbst vor einem unsinnigen Hitler-Vergleich machte er nicht halt.

Das ist bei ihm immer so: Wenn ihm Argumente fehlen, erfindet er etwas, was so klingt wie ein Argument, was Du, Klaus, richtig erkannt hast:
Klaus_59 hat folgendes geschrieben::
Du solltest nicht aus Prinzip gegen Aria argumentieren, sofern man von Argumenten überhaupt reden kann.

Beitrag 10 Juli 2014 12:21 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 29.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Ich muss mich bei Dir entschuldigen, Aria.

Ich hatte Dich überschätzt und es nicht für möglich gehalten, dass Du einer Plattitüde (nur Norm-Abweichler bewirken eine Veränderung) soviel Raum widmest.

Kommt auch nicht wieder vor.

Beitrag 10 Juli 2014 13:15 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2

Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK