Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 17 Dezember 2017 07:01   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK Allgemein

11 nackte Nachrichten aus regenmachers Mappe
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:64

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif
11 nackte Nachrichten aus regenmachers Mappe

(1) RANDONUE

Erst vor wenigen Tagen hatten wir in Frankreich wieder eine der auch dort vermehrt stattfindenden Nacktwanderungen.

In Kurz:
33 Teilnehmer - keine Schwierigkeiten.

Und dies trotz der in Frankreich deutlich schwierigeren Rechtslage – jedenfalls im Vergleich mit den hiesigen Verhältnissen. Hier ein Foto, das zur Illustration des Berichtes

( http://www.vivrenu.com/article.php?sid=940&thold=0 )

dient:




(2) APNEL

Wenn von Nacktwanderungen ( randonue ) in Frakreich die Rede ist, dann fällt mein Blick natürlich auf die „Association pour la promotion du naturisme en liberté (Apnel)“, von der ich hier in kurzen Ausschnitten seit ihrer Gründung immer wieder berichten konnte. Aktuell liegt vor mir ein längerer Bericht der „L'Est-Républicain“ vom 12.August 09, in dem die Beweggründe der Apnel dem interessierten Leser näher gebracht werden. Die Nacktwanderungen werden als Beispiel für die Realisierung der „Naturismus in Freiheit“-Idee gelobt und gepriesen „was das Zeug hält“. Dort ist gar noch von Revolution die Rede:



Da würde ich – als einer der Väter des neuzeitlichen Nacktwanderns – vielleicht sogar etwas weiter gehen: Schon lange braucht Mann und Frau kein Revolutionär/in mehr zu sein, um sich mit Erfolg dem Nacktwandern zu widmen.

So erinnere ich mich beispielsweise vieler gemeinschaftlicher Nacktwanderungen der vergangenen Jahre bei Frankfurt, im Rothaargebirge und in der Umgebung von Bonn.

Der Revolution hatte es dabei nie bedurft.

Das können bestätigen: Horst, Brigitte, Karl-Heinz, Stephan, Anne, Frank, Dorothee, Volker, Helmut, Maria, .... , die ich anlässlich der jährlichen Eifelwanderung erst kürzlich wieder traf.


(3) NACKTWANDERN IN DER EIFEL BEI BONN

Heuer sind wir im sechsten Jahr der Reihe „Nacktwanderungen in der Eifel nahe Bonn“.

Dieses Mal trafen sich am 08.August 2009 unweit von Remagen über 30 Naturisten und Naturistinnen aus der Umgebung und dem nahen Ausland zu einem nackten Ausflug in die Eifel. Der jüngste Teilnehmer war gerade einmal 1 Jahr und der älteste deutlich über 60 Jahre alt.

Noch am frühen Morgen hatte es geregnet, so dass der Organisator den geplanten Streckenverlauf den Witterungsbedingungen etwas anpassen musste.

Wir wanderten weitgehend auf Wiesen- und Waldböden einen abwechslungsreichen Kurs durch die leicht hügelige Landschaft. Zu einem guten Teil war die Wegstrecke von ca. 10 Km auch für Barfußläufer geeignet. An einem unserer Rastpunkte konnten wir uns am Ausblick ins Ahrtal erfreuen.



Die weitere Strecke führte uns über den hiesigen Rotweinwanderweg. Ohne Störungen gelangten wir über einen Waldlehrpfad wieder zurück an unseren Startpunkt.

Trotz vorgerückter Stunde konnten etliche der Teilnehmer noch an einem abschließenden Besuch einer Straußenfarm teilnehmen.


(4) ... UND IN KATALONIEN

Quasi synchron zu unserer Nacktwanderung bei Bonn bzw. bei Remagen fand eine solche Veranstaltung auch in Katalonien statt. Dort nennt sich das dann „Senderismo nu“. Hier soll mir die dortige Nacktwanderung dazu dienen, exemplarisch auf eine vom FKK-Verein „Asociación para el Desarrollo del Naturismo“ (adn, in der fen) initiierte Nacktwanderung bei Madrid zu erinnern.

Es war im Jahre 2002.

Schon nach wenigen Metern nackten Wanderns stellte sich bei den Teilnehmern ein neues Gefühl von Freiheit ein – so der damalige, mir vorliegende Bericht.

Und das sowohl bei den Mitgliedern des Vereins als auch bei den Gästen.
Es ist im Grunde nicht verwunderlich. Warum sollten die Spanier und Spanierinnen andere Erfahrungen gemacht haben, als sie auch hierzulande immer wieder gemacht wurden – und gemacht werden.

Hier ein Foto von jener Nacktwanderung bei Madrid am 15. Mai 2002:



Natürlich kann man nicht nur im Süden, sondern auch im Norden nacktwandern.

Zum Beispiel:


(5) NACKTWANDERN IN SCHWEDEN

Ebenfalls am 08.08.09 trafen sich im Ingarö bei Värmdö – vielleicht ein halbe Stunde von Stockholm entfernt - 6 Naturisten zu einer gemütlichen Nacktwanderung. Eigentlich war es eine Wiederholung, denn vor rund zwei Jahren fand so etwas schon einmal an fast gleicher Stelle statt. Es muss bereits damals für die Beteiligten ansprechend gewesen sein, denn sonst hätte Arne es heuer nicht wiederholt.



Schließlich ist der Wald in Ingarö mit reichlich Waldseen gesegnet, die alle zum Baden einladen. Gegen Abend ließen sie die Wanderung bei einer SFF-Party ausklingen.


(6) SYNCHRONES NACKTWANDERN

So ganz nebenbei haben wir – in Zusammenarbeit mit den Schweden und den Katalanen – am 08.08.09 eine neue Sportart erfunden:
„synchrones Nacktwandern“.

Na ja – ich scherze natürlich.

Aber bei den vielen – nun schon über viele Jahre jedes mal beliebter werdenden – Nacktwanderungen bleiben „Überschneidungen“ nicht aus.


(7) IRLAND

In Irland gestaltet sich die Lage schwierig. Nicht des Wetters wegen. Nicht wegen fehlender Strände. Sondern wegen der juristischen Lage. Die Irischen Naturisten ( Irish Naturist Association, INA, in der INF) haben jetzt zum Thema Naturismus in Irland eine Umfrage gestartet. Die Naturisten/FKKler Europas sind aufgefordert sich zu beteiligen:

http://www.irishnaturism.org/

Es gibt auch etwas zu gewinnen


(8) CHARLES OBERGFELL

Vielleicht hilft auch ein Spruch von Charles Obergfell (vor 3 Jahren zum Ehrenpräsidenten der INF ernannt) :

„Sich selbst zu akzeptieren, was eine Bedingung dafür ist, andere akzeptieren zu können, erfordert die Entfernung aller Arten von „Verkleidungen“, die in der Vergangenheit erfunden wurden. Die unzweckmäßige Nutzung von Kleidung ist eine davon“ (Charles Obergfell, XXX. Congress der INF)

Dieses Zitat fand ich bei den argentinischen Naturisten ( „Espacio de Encuentro Naturista“ in der INF) Davon ausgehend sind es nur wenige Schritte zum Nacktwandern. Eigentlich sind es sogar nur Bruchteile von Millimetern, die dann zum ersten Nacktwandern zu überwinden sind.




(9) INF

Wo wir gerade bei der INF sind. In der August-Ausgabe des von George Volak bearbeiteten Info-Blattes findet sich ein Artikel von Ismael Rodrigo (fen). Seine Überschrift gefällt mir nicht. Schließlich gibt es hier in Deutschland auch schon seit einiger Zeit erfolgreiche Nacktwanderungen. Noch vor gar nicht all zu langer Zeit war Ismaels Haltung zu Nacktwanderungen deutlich reservierter. Aber ich will nicht all zu laut klagen, sondern – auch aus taktischen Gründen – das langfristiger sehen.
Hier geht es zum Info-Blatt der INF:

http://www.naturistforbundet.se/snf/august%20fed%20focus%20e.pdf

Derzeit hat Ismael auch noch anderes zu tun:


(10) CADIZ

In Cádiz (Alicante), ganz im Süden Spaniens gelegen, haben die Wahlkämpfer die Nackten entdeckt.

Wenn es nach dem Willen der dortigen „Regierungspartei“ PP geht, dann soll den Nacktbadenden neuerdings an den Stränden La Caleta, Victoria and St. Mary's Mar eine gehörige Geldstrafe drohen.

Interessant die Begründung der PP: „Nacktbaden geht nicht, es handelt sich schließlich um Familien-Strände“. Als ob zwischen Familie und FKK ein Widerspruch bestehen würde.

Lediglich Cortadura wurde von der angedrohten Geldbuße ausgenommen.
Da war und ist Zoff angesagt in Cádiz.

Die örtliche Opposition (PSOE und IU) wetterten gegen das Nacktbadeverbot an.

Und andere Gemeinden beeilen sich, öffentlich zu erklären, dass ihre Strände – obwohl nicht explizit dem Nacktbaden gewidmet – natürlich auch weiterhin den Nacktbadenden offenstehen. Überhaupt ist nicht zu verstehen, warum die friedliche Koexistenz der Nackten und der Badebekleidungsträger nicht auch im spanischen Cadiz weiterhin bestehen bleiben kann.



Sebastian Terrada (UI) erinnerte daran, das andernorts Regelungen die zur Kriminalisierung des Nacktseins an den Küsten beigetragen hätten, inzwischen zurückgenommen würden. Das würde nun wohl auch bald in Cádiz geschehen, da die Regelung gegen Gesetz und gültige Verfassung verstoße.

In den letzten Wochen wurde viel in den Zeitungen über die Vorgänge in Cadiz berichtet.

Ich spare mir hier jetzt alle Details.
Nur soviel: Die (Un-)Rechtsmäßigkeit der seltsamen Verordnung in Cadiz wird wohl gerichtlich nach spanischem Recht geprüft werden müssen.

Vermutlich erfolgreich – wie in jüngster Vergangenheit die Fälle Mataró (Katalonien) und Getxo (Vizcaya) gezeigt haben.

Im Vorhinein hat Alicia Navarro Mañas vor ein paar Tagen schon einmal einen kurzen Meinungsartikel veröffentlicht.

Titel: „Naturismo, si“.

Es ist erfreulich zu sehen, dass die Initiativen zur Unterstützung zur Beibehaltung des Nacktbadens an den städtischen Stränden von Cadiz nicht nur Rückhalt von den Urlaubern, sondern auch von den Einheimischen – insbesondere den Spanierinnen - finden.


(11) NACKTE JURISTEREI

Die Amerikaner sind ja ganz fix - wenn es darum geht, Committees zu gründen.

Aber manchmal gibt es doch etwas Wichtiges, manchmal lohnt es sich. Oder es ist zumindest notwendig.

Zum Beispiel beim „Naturist Action Committee (NAC)“

Selbiges Komitee deckt die juristische Seite des amerikanischen Nacktseins ab.

Noch nichts davon gehört oder gelesen ??

Derzeit wird dort um die Bedeutung der Cahill-Entscheidung gestritten. Das ist etwas, was eigentlich nur die öffentlichen Parks in Kalifornien betrifft, weshalb wir uns hier nun auch nicht darum zu kümmern brauchen.

Dass heißt: Ich schon - aber der werte Leser nicht.

Ist auch ein trockenes Zeugs.

Statt dessen hier nun schnell ein Foto von den Freunden der nackten „Juristerei“, welches uns ein weiteres Mal aufzeigt, dass sogar Juristen freundlich dreinschauen können.

Zumindest wenn sie nackt sind:



Nun ich muss zugeben, viele von ihnen sind eigentlich keine Juristen, kennen sich aber inzwischen damit aus. Etliche sind von Beruf „Lehrer“. Aber auch die – wie das Foto beweist – können freundlich schauen.

Alle Grüße
michael regenmacher

Etwas verpasst ?

hier die bisherige posts:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=17463
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=17127
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=17082
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=17048
.

Beitrag 19 August 2009 12:11 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
power s
Ehemaliger User










Betr.: TITEL - Regenmachers Mappe

Wir sind nackt und sagen du...
oder
ist bei Ihnen eigentlich Herr Regenmacher erwünscht?

Beitrag 19 August 2009 14:23 
 
 
  Antworten mit Zitat  
neptun2005
Ehemaliger User










Re: 11 nackte Nachrichten aus regenmachers Mappe

regenmacher hat folgendes geschrieben::


(3) NACKTWANDERN IN DER EIFEL BEI BONN

Noch am frühen Morgen hatte es geregnet, so dass der Organisator den geplanten Streckenverlauf den Witterungsbedingungen etwas anpassen musste.



Mit dem Wetter hattet ihr dieses Jahr einfach Pech. Ich sehe auf dem Bild, dass teilweise angezogen oder halbnackt gewandert wurde, was nicht Sinn eine FKK-Wanderung ist. Ich denke, man sollte komplett nackt sein oder halt es lassen. Der Ausblick ins Ahrtal und andere Täler war bei diesen Wetterbedingungen sicherlich nebulös.

Viele Grüße
neptun2005

Beitrag 19 August 2009 19:01 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Horst
Moderator


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:59

Anmeldungsdatum: 08.11.2002
Beiträge: 9262
Wohnort: Nähe Frankfurt am Main


germany.gif
11 nackte Nachrichten aus regenmachers Mappe

neptun2005 hat folgendes geschrieben::
...Mit dem Wetter hattet ihr dieses Jahr einfach Pech. ...


Pech hatten die, die nicht dabei waren. icon_wink.gif

Gruß
Horst

Beitrag 19 August 2009 19:05 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
sunseeker



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:40

Anmeldungsdatum: 23.05.2004
Beiträge: 182
Wohnort: Ulm


germany.gif
Re: 11 nackte Nachrichten aus regenmachers Mappe

neptun2005 hat folgendes geschrieben::

Mit dem Wetter hattet ihr dieses Jahr einfach Pech. Ich sehe auf dem Bild, dass teilweise angezogen oder halbnackt gewandert wurde, was nicht Sinn eine FKK-Wanderung ist. Ich denke, man sollte komplett nackt sein oder halt es lassen. Der Ausblick ins Ahrtal und andere Täler war bei diesen Wetterbedingungen sicherlich nebulös.



Das war jetzt so geistreich wie dein Büstenhalter-Beitrag neulich.
Hast du zu viel Sonne abbekommen?

Gruss,

sunseeker

Beitrag 19 August 2009 19:25 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
neptun2005
Ehemaliger User










Re: 11 nackte Nachrichten aus regenmachers Mappe

sunseeker hat folgendes geschrieben::
neptun2005 hat folgendes geschrieben::

Mit dem Wetter hattet ihr dieses Jahr einfach Pech. Ich sehe auf dem Bild, dass teilweise angezogen oder halbnackt gewandert wurde, was nicht Sinn eine FKK-Wanderung ist. Ich denke, man sollte komplett nackt sein oder halt es lassen. Der Ausblick ins Ahrtal und andere Täler war bei diesen Wetterbedingungen sicherlich nebulös.



Das war jetzt so geistreich wie dein Büstenhalter-Beitrag neulich.
Hast du zu viel Sonne abbekommen?

Gruss,

sunseeker


Auf dem Bild von der Bonner Nacktwanderung, gucken die Wanderer traurig und desillusioniert auf den Boden, während bei den anderen Nacktwanderungen aus dem Ausland die Teilnehmer vital, aktiv und glücklich rüberkommen. Das ist meine Interpretation der Bilder. Das Fehlen der Sonne schlägt stark auf's Gemüt, jedenfalls bei mir. icon_cool.gif

Viele Grüße
neptun2005

Beitrag 19 August 2009 19:35 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Regnard



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:60

Anmeldungsdatum: 19.04.2007
Beiträge: 39
Wohnort: Schwentinental


germany.gif
Re: 11 nackte Nachrichten aus regenmachers Mappe

(10) CADIZ

In Cádiz (Alicante), ganz im Süden Spaniens gelegen, haben die Wahlkämpfer die Nackten entdeckt.

Bemerkung: Luftlinie von Cadiz an der "Costa de la luz" nach Alicante an der "Costa Blanca" sind es ca. 550 km.
MfG Regnard

Beitrag 19 August 2009 20:46 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:64

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif
Kleinkram

Zitat:
Wir sind nackt und sagen du... oder ist bei Ihnen eigentlich Herr Regenmacher erwünscht?

regenmacher ist nicht mein Hausname, sondern zweiter Teil meines Vornamens. Es ist ein älterer Spitzname, den ich wieder habe aufleben lassen, um damit besser von den vielen Michaels unterschieden werden zu können. Es heißt also nicht Herr regenmacher, sondern nur regenmacher.

Zitat:
Mit dem Wetter hattet ihr dieses Jahr einfach Pech.

Gegen 11:30 Uhr – als wir starteten - hat es aufgehört zu regnen. Wirkliche Fernsicht von mehr als 15 km hatten wir aber trotzdem nicht.

Zitat:
Ich sehe auf dem Bild, dass teilweise angezogen oder halbnackt gewandert wurde, was nicht Sinn eine FKK-Wanderung ist.

M. war es auf der Freifläche – des Windes wegen – etwas zu kühl. Im nahen Wald war es dann aber windstill. (deshalb habe ich den Waldanteil an der ganzen Strecke etwas erhöht).

Zitat:
ich denke, man sollte komplett nackt sein oder halt es lassen.

Was du denkst ist natürlich nicht so wichtig, aber ich darf dich beruhigen: Spätestens im Wald waren dann alle nackt. Hilft dir das jetzt ?

Zitat:
Der Ausblick ins Ahrtal und andere Täler war bei diesen Wetterbedingungen sicherlich nebulös.

Wegen der Streckenänderung hatten wir nur zwei Ausblicke ins Ahrtal im Programm. Und innerhalb diesem hatte man schon hinreichende Sicht. Metrologisch gesprochen: „Die Fernsicht lag bei 10 km“

Zitat:
Auf dem Bild von der Bonner Nacktwanderung, gucken die Wanderer traurig und desillusioniert auf den Boden, während bei den anderen Nacktwanderungen aus dem Ausland die Teilnehmer vital, aktiv und glücklich rüberkommen.

Das die Wandernden auf den Boden schauen, lag wohl eher daran das man im Laufen (und auch im gleichzeitigen Gespräch mit seinen Mitwandernden) gerne dorthin schaut, wo der nächste Schritt landet. Nicht ungewöhnlich. Schau nur auf das Bild von einer der Nacktwanderungen bei Madrid, das ich im Startpost ebenfalls eingebaut habe.

Die Bilder die du von anderen Nacktwanderungen (z.B. das unter (1) wiedergegeben Foto) gesehen hast – vermutlich weil ich sie hier gelegentlich poste – sind zum Teil im Stehen, nicht aber in der Bewegung entstanden.

Zitat:
Luftlinie von Cadiz ... nach Alicante ... sind es ca. 550 km.

Zwischen Cadiz und Alicante ist es tatsächlich ein ganzes Stück. :-)

Du hast also vollkommen Recht.

Gemeint war natürlich: Andalucia

Mir ist das Alicante aus der Zwischenablage hereingerutscht. Dort hatte ich nämlich ein Nacktwanderbild mit Ismael nebst Frau, das aber - schließlich führe ich hier Regie – erst später kommen soll. Streichen wir also das Alicante und ersetzten es durch Andalucia.

alle Grüße
michael regenmacher
.

Beitrag 19 August 2009 22:01 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Joep
Ehemaliger User










Hallo Regenmacher,

Dank nochmal für die schöne Wanderung.
M. braucht aber keine Verteidigung. Sie trifft ihre eigene Entscheidungen.
Außerdem denke ich daß wer sich nicht mit Nacktwandern beschäftigt, sich auch nicht mit den Spielregeln zu beschäftigen braucht.

Weil wir gerade in die Mitte des Bildes sind:
Mein vorübergebogenes Gehen ist nicht wetterbedingt, sondern haltungsbedingt
(sehe auch: http://isar-nacktradeln.de/set.html und
http://www.derwesten.de/nachrichten/wr/westfalen/2008/9/29/news-80226652/imageshow.html?resourceId=picture20863817 )

und wenn einer einen Rucksack trägt sieht es sehr schnell aus als wäre der Rücken gebogen.

Grüße, Theo

Beitrag 20 August 2009 00:16 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Puistola



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 16.10.2007
Beiträge: 5271
Wohnort: Nicht weit vom Alpstein


switzerland.gif
Zu nackter Nachricht Nummer (9)

regenmacher hat folgendes geschrieben::
(9) INF

Wo wir gerade bei der INF sind. In der August-Ausgabe des von George Volak bearbeiteten Info-Blattes findet sich ein Artikel von Ismael Rodrigo (fen). Seine Überschrift gefällt mir nicht. Schließlich gibt es hier in Deutschland auch schon seit einiger Zeit erfolgreiche Nacktwanderungen.
http://www.naturistforbundet.se/snf/august%20fed%20focus%20e.pdf


Lieber Regenmacher

Die von Dir bemäkelte Überschrift lautet:
Ismael Rodrigo hat folgendes geschrieben::
A Pressing Debate: If we profess that nudism is but one of our freedoms, can we still go on looking at ourselves in the German mirror!


Und in diesem deutschen Spiegel erscheint das Bild von Michale Regenmacher durchaus: Du bist der, der jedesmal, wenn Kurt Fischer oder der DFK der reaktionären Tendenzen bezichtigt werden, beschönigst, entschuldigst, weichspülst.
Klar, Du bist "Vater des modernen Nacktwanderns" in D, aber Du bist, entgegen mehrfacher Aufforderung, nie hingestanden (oder man hat es nicht gesehen), und hast gesagt: "Kurt, jetzt reichts. Lass die Verunglimpfung von uns Nacktwanderern, lass die offiziellen Bezüge zum dritten Reich und Rassismus" - ja, auch DU wurdest von diesem Kerl als Psychopath verunglimpft. Zum Bezug des DFK auf NAZIRECHT weisst Du nichts besseres, als mit dem Finger auf Osterreich zu zeigen. Zur Verherrlichung von Richard Ungewitter durch den DFK verkriechst Du Dich, die Aufklärung über den DFK-Kampffonds hast Du zwar versprochen, aber - wohl weil da nix Erfreuliches zu berichten ist für Deine Nackigmappe - unterlassen.
Und grad jetzt wieder mäkelst Du an der Überschrift rum, statt Stellung zu beziehen zum Artikel im "Federation Focus". Nein, Dein Bild frischt den deutschen Nacktenspiegel nicht auf. Immerhin trübt es das Bild nicht noch mehr, als es der DFK schon offiziell tut:

Man schätzt Deine bröckchenweise hingestreuten Informationen aus der Welt der Nackigen, und
Deine Wanderungen sind eine tolle Arbeit, nicht zuletzt, weil Du Deine Mitwanderer auch innerhalb der Vereine und des Verbandes findest.
Gerade für den Bau dieser Brücke zolle ich Dir Respekt.
, das ist eine Glanzstelle dieses Spiegels.
Puistola

Beitrag 20 August 2009 08:29 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Mandragora



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:55

Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 348
Wohnort: Refrath


germany.gif

Wo blickt denn bei der Bonner Wanderung einer traurig und desillusioniert zu Boden?
Das Bild ist so winzig daß man sowieso kaum etwas erkennen kann, was man aber sieht ist daß nahezu alle die Köpfe aufrecht halten, die die es nicht tun achten darauf wo sie hintreten.
Vom Gesichtsausdruck (traurig oder nicht) ist ja nun gar nichts zu erkennen.
Es war eine schöne Wanderung in einer lustigen Runde und soweit ich es mitbekommen habe hat es allen gefallen.
Und wenn es jemandem kurzzeitig zu kalt war wurde halt etwas übergezogen, deshalb bricht man doch nicht die Wanderung ab und fährt wieder nach Hause.
Fazit: Neptun will wieder miesmachen und die Wanderer im Nachhinein davon überzeugen daß es ihnen nicht hätte gefallen dürfen.
Und diejenigen denen es gefallen hat haben einfach nur nicht gemerkt daß es eigentlich gar nicht schön war (hervorgerufen durch die endogenen Morphine).
Vielleicht sollte er uns demnächst vor der Wanderung davon unterrichten um damit die Wanderer in die passende miesepetrige Stimmung zu versetzen (ob es ihm gelänge sei dahingestellt).

Beitrag 20 August 2009 09:16 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
power s
Ehemaliger User










Re: Kleinkram

regenmacher hat folgendes geschrieben::
Zitat:
Wir sind nackt und sagen du... oder ist bei Ihnen eigentlich Herr Regenmacher erwünscht?

regenmacher ist nicht mein Hausname, sondern zweiter Teil meines Vornamens. Es ist ein älterer Spitzname, den ich wieder habe aufleben lassen, um damit besser von den vielen Michaels unterschieden werden zu können. Es heißt also nicht Herr regenmacher, sondern nur regenmacher.

Nett, danke.
Ich hatte es tatsächlich für deinen Nachnahmen gehalten, sorry für den Unterton.

Beitrag 20 August 2009 11:41 
 
 
  Antworten mit Zitat  
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:64

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif

Zitat:
Klar, Du bist "Vater des modernen Nacktwanderns" in D

Ich war EINER der Väter. Es gab also mehrere.

Erfreulich: Inzwischen sind es sogar derer viele.
Wo kommt das sonst noch vor? :-))

Zitat:
Zum Bezug des DFK auf NAZIRECHT weisst Du nichts besseres, als mit dem Finger auf Osterreich zu zeigen.

??? wo das denn ???
Vermutlich (?) meinst du die Badeverordnung von 1942, die damals das "wilde" Nacktbaden, also das "nicht in FKK-Vereinen organisierte" Nacktbaden regeln sollte. Auf diese Badeverordnung, die im übrigen längst eingestampft wurde, und innerhalb Deutschlands sich nur in der Bayerischen Badeverordnung hat halten können, braucht sich der DFK nicht zu berufen, denn die Gelände der Vereine wären - wenn es denn die damalige Badeverordnung noch geben würde - nicht davon betroffen.

Selbst in den Fällen, in denen z.B. von einem dem dfk angeschlossenen Verein nackte Veranstaltungen außerhalb von Vereinsgeländen durchgeführt werden, z.B. in denjenigen öffentlichen Bereichen in denen aus Sicht des DFK nackt-sein bereits allgemein geduldet wird, wird sich der dfk ja wohl kaum auf die - inzwischen verfallene - Badeverordnung von 42 berufen, denn die würde - wenn sie denn noch gültig wäre - das verbieten.

Zitat:
Zur Verherrlichung von Richard Ungewitter durch den DFK verkriechst Du Dich,

Blödsinn. Allein schon deshalb, weil es eine solche Verherrlichung nicht gibt.

Zum Beweis hier eine Wiederholung eines meiner älteren posts:

Man kann vielleicht viel kritisches über den dfk sagen – ich jedenfalls könnte das – aber eins kann man schlichtweg nicht schreiben: Das Ungewitter vom dfk verherrlicht wird oder verherrlicht werden soll.

Vom dfk wurde 1999 „Freikörperkultur in Deutschland“ (derzeit ca 15,00 Euro) herausgegeben. Wolfgang Weinreich – seinerzeit zweiter Vorsitzender des dfk - äußert sich darin im Kapitel „Geschichte der Freikörperkultur“ über-überdeutlich :

Zitat Anfang

„Nach dem zweiten Weltkrieg forderte Ungewitter auf dem INF-Kongreß 1956 in Hannover einen „Ehrensold“ wegen seiner Verdienste. Adolf Koch trat dem entgegen und rief ihm zu: „Hast du vergessen, wie du auf dem Verbandstag des RFK (Reichsverband für Freikörperkultur) 1933 öffentlich gefordert hast: 'Adolf Koch, wann schmeißt du die Juden raus?' “

Zitat Ende

Eine von dir unterstellter Versuch der „Verherrlichung“ durch den dfk würde anders aussehen.
Ganz anders.

Zitat:
die Aufklärung über den DFK-Kampffonds hast Du zwar versprochen, aber - wohl weil da nix Erfreuliches zu berichten ist für Deine Nackigmappe – unterlassen.

Diese Forum ist ein „Nebenschauplatz“, hier erscheint nur ein kleiner Teil.

Der „Kampffont“ hatte einmal dazu gedient, gegen das Jugendschutzgesetz, nach dem damals die Werbung für FKK als jugendgefährdend eingestuft wurde, (erfolgreich) juristisch vorzugehen. Vermutlich galt es in dieser Zeit auch diverse Angriffe z.B. auch von der damaligen kirchlicher Seite abzuwehren. Alles im Zeitbereich 1950 - 1970.

Später diente er der allgemeinen (juristischen) Unterstützung der Vereine im DFK. Dabei ging es im wesentlichen immer darum, den Erhalt der Vereins-Gelände zu sichern, z.B. (a) gegen vermeintliche Verstöße bezüglich Naturschutz und (b) gegen die mögliche Aberkennung der Gemeinnützigkeit. Letztere ist für den Erhalt der Gelände wichtig. (Ich kenne keinen FKK-Verein der – wenn er über ein eigenes Gelände verfügt – bei den derzeitigen Mitgliedsbeiträgen ernsthaft auf die Gemeinnützigkeit verzichten könnte.) Soweit ich das erinnere, ist in dieser Zeit der formelle Font ganz oder teilweise aufgelöst worden, und wurde dann jeweils nach Bedarf neu aufgelegt.
Vor runden 10 Jahren gab es einen Gerichtszug wegen Gemeinnützigkeit, der letzten Endes erfolgreich für den dfk bzw. den in ihm organisierten Vereinen abgeschlossen werden konnte.

alle Grüße
michael regenmacher
.

Beitrag 20 August 2009 23:30 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Puistola



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 16.10.2007
Beiträge: 5271
Wohnort: Nicht weit vom Alpstein


switzerland.gif

regenmacher hat folgendes geschrieben::

Zitat:
Bezug des DFK auf NAZIRECHT

??? wo das denn ??? die Badeverordnung von 1942, die damals das "wilde" Nacktbaden, also das "nicht in FKK-Vereinen organisierte" Nacktbaden regeln sollte. Auf diese Badeverordnung, die im übrigen längst eingestampft wurde...


Ja schon, da sind wir beiden einverstanden, aber nicht der DFK:
dfk.org hat folgendes geschrieben::
einzelne Mitglieder schlossen sich der nationalsozialistischen Sportorganisation "Bund für Leibeszucht" an, bis 1936 wurde das Nacktbaden auf den Geländen wieder stillschweigend geduldet, offiziell war es aber weiterhin streng verboten.
Am 10.7.1942 erließ der Reichsminister des Inneren eine Badeverordnung, die unter anderem bestimmten Personen und Gruppen das Nacktbaden in Geländen ohne Einsicht von außen erlaubte.
Auf dieser Grundlage hat die organisierte Freikörperkultur bis heute ihre rechtliche Daseinsberechtigung.

Die grosse Mehrheit, und nicht "einige" schlossen sich den Reichsbund an.
Ansonsten: Blödsinn ist es tatsächlich, was der DFK nach aussen (nicht irgend ein Autor in teuren Büchern für die Vereinsbibliothek) als einziges über die 40er kolportiert. Was geschah mit den Nackigen, die "rausgeschmissen" wurden?
Ein Wort des Gedenkens?
Nö, warum denn, Fischer zitiert lieber Albert Einstein:
" Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben. "
und schon ist dieser schöne Satz vergessen:
"Wann schmeißt du die Juden raus?"
Passt doch gut!

Zitat:
Zitat:
Zur Verherrlichung von Richard Ungewitter durch den DFK verkriechst Du Dich,

Blödsinn. Allein schon deshalb, weil es eine solche Verherrlichung nicht gibt.

Na ja, schauen wir mal etwas näher hin:

Zitat:
Wolfgang Weinreich hat folgendes geschrieben::
„Nach dem zweiten Weltkrieg forderte Ungewitter auf dem INF-Kongreß 1956 in Hannover einen „Ehrensold“ wegen seiner Verdienste. Adolf Koch trat dem entgegen und rief ihm zu: „Hast du vergessen, wie du auf dem Verbandstag des RFK (Reichsverband für Freikörperkultur) 1933 öffentlich gefordert hast: 'Adolf Koch, wann schmeißt du die Juden raus?' “


Eine von dir unterstellter Versuch der „Verherrlichung“ durch den dfk würde anders aussehen.
Ganz anders.

Ja, ganz anders:
Oberhand gewonnen hat schliesslich nicht AK, sondern die ewiggestrige Fraktion, mit dem Rausschmiss von Koch. Der wird auf der Homepage des DFK nicht mal erwähnt. RU schon, und den Ehrensold des INF hat er ebenso bekommen wie den des DFK!
Hast ja recht, eine Verherrlichung gibt es nicht, lediglich die Geschichtsklitterung, mit der beschönigt wird, z.B. das Werksverzeichnis auf "Michis Seiten", ursprünglich aus dem "Sonnenmensch", in dem jeder Hinweis auf den rassistischen Gehalt der Bücher des Eherennacktnaziführers getilgt wurde (Michi wird das Werksverzeichnis bei Glegenheit durch jenes aus Wikipedia ersetzen - sagt er.).
Beschönigung und Ausblenden der finsteren Zeit, das wird fröhlich weitergetrieben.
Und Du hast wieder mal kräftig mitbeschönigt.


Zitat:
Zitat:
die Aufklärung über den DFK-Kampffonds hast Du zwar versprochen...


Der „Kampffont“ hatte einmal dazu gedient, gegen das Jugendschutzgesetz...

... und jetzt geliefert.
Danke für die Aufklärung über den Fonds! Ich bin erleichtert, Deine ursprüngliche Erklärung mit der Sprache von damals trifft also zu.


Was ich nicht verstehe:
Warum steht die Nacktenbewegung nicht zu ihrer Geschichte, sondern beschönigt, verschweigt, lügt nach aussen hin? Die Nacktenhistorie ist kein Bisschen schrecklicher als die fast jeder anderen Organisation in Deutschland. Was ich auch nicht verstehe: Meine Hinweise auf Unstimmigkeiten wurden hier als Angriffe verstanden, was sie nicht waren.
Jetzt greife ich tatsächlich an, aber nicht wegen der Geschichte, sondern wegen des Umganges damit. (Da hast Du, Michael, grad mal wieder mal ein schönes Beisiel gebracht: Koch zitieren, ohne Hinweis auf seinen Rausschmiss)

Ich versteh das nicht.
Oder Besser gesagt: Ich versuche das nicht zu verstehen, denn nach der Rhetorik von Fischer zum Nacktwandern bin ich versucht, das so zu verstehen:
Der reaktionäre Geist ist immer noch da.
Aber das will ich nicht wahrhaben, es wäre zu schrecklich.

Puistola

Beitrag 21 August 2009 08:50 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
neptun2005
Ehemaliger User










Mandragora hat folgendes geschrieben::

Fazit: Neptun will wieder miesmachen und die Wanderer im Nachhinein davon überzeugen daß es ihnen nicht hätte gefallen dürfen.
Und diejenigen denen es gefallen hat haben einfach nur nicht gemerkt daß es eigentlich gar nicht schön war (hervorgerufen durch die endogenen Morphine).


@Mandragora:

Nein, stimmt nicht! Mir liegt es fern, einen Versuch der Beurteilung der Wanderung für die Teilnehmer vorzunehmen. Jedes Individuum ist frei in seiner Meinungsbildung und wer meine Beiträge aufmerksam liest, weiss dass ich Verfechter der nackten Freiheit bin. Schon meine Signatur hier in der verkürzten Form "sapere aude", in der vollständigen Version "Dimidium facti, qui coepit, habet: sapere aude, incipe!" - frei übersetzt - „Wer erst mal begonnen hat, hat damit schon zur Hälfte gehandelt, wage zu wissen und jetzt fang an!“ soll zur Teilnahme an Nacktivitäten aufrufen. Jede Nacktwanderung, auch wenn sie unter nicht-optimalen Konditionen durchgeführt wird, ist ein Gewinn für die FKK-Bewegung!

Viele Grüße
neptun2005

Beitrag 21 August 2009 09:01 
 
 
  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK