Texas: Johannes und Jesus statt Jefferson

Hier konnte man sich über Religion austauschen. Forum geschlossen.
Benutzeravatar
Pan meets Lilith
Beiträge: 15054
Registriert: 24 Februar 2005 16:56
Wohnort: EUdSSR

Texas: Johannes und Jesus statt Jefferson

Beitrag von Pan meets Lilith » 16 März 2010 11:08

http://www.welt.de/die-welt/politik/art ... erson.html

Erkundigung:
Wenn so was in der Springer-Postille "Die Welt" steht, ist das dann als nachahmenswerter politischer Vorschlag an die eigene Leserschaft zu verstehen?

Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 16 März 2010 11:17

Erkundigung:
Wenn sowas in Pans "Sudelecke" steht, ist das dann als nachahmenswerter Versuch anzusehen, eine ausgewogene Debatte über erstrebenswerte Lerninhalte in Gang zu setzen?

T.

Benutzeravatar
Pan meets Lilith
Beiträge: 15054
Registriert: 24 Februar 2005 16:56
Wohnort: EUdSSR

Beitrag von Pan meets Lilith » 16 März 2010 11:25

Tim007 hat geschrieben:Erkundigung:
Wenn sowas in Pans "Sudelecke" steht, ist das dann als nachahmenswerter Versuch anzusehen, eine ausgewogene Debatte über erstrebenswerte Lerninhalte in Gang zu setzen?

T.


:D

*schmunzel*
Manchmal, Tim, mag ich ja deinen Humor.

Erstrebenswert, aus wessen SICHT?

Das übliche:
Cui bono?

Du weißt doch, dass die seinerzeitige CDU- Bildungsministerin Karin Wolff des CDU-Rechtsaußen Roland Koch bei den Eltern mit dem Versuch scheiterte, euer Bibel-Zeug in Biologie (!) diskutieren zu lassen.

Gruß an die anderen frommen Männer! :D

Jesus ist lieb! Yeah!


PS: Bitte führe aus, Tim! Wie erstrebenswert WÄRE denn die Prädestinationslehre des Johannes Calvin aus DEINER Sicht für die Lerninhalte von Schülern?
(Immerhin haben die umgebenden Mitmenschen dann später mit Typen zu tun, die sich als "auserwählt" wähnen. Das kann schwer nerven, glaub mir).

Benutzeravatar
Pan meets Lilith
Beiträge: 15054
Registriert: 24 Februar 2005 16:56
Wohnort: EUdSSR

Beitrag von Pan meets Lilith » 16 März 2010 11:42

@tim:

Du, Tihimm? Was ich euch IMMER schon mal fragen wollte:

Treibt ihr Christen eigentlich auch über das "Erotische" hinaus Kinderhandel?
http://www.spiegel.de/panorama/gesellsc ... 30,00.html

Man hätte ja stutzig werden müssen, damals, als Jesus einen seiner weihevollen Sprüche abließ "Lasset die Kinderlein zu mir kommen."
Das hat dann ja auch Osama bin Laden begriffen, dass man da ansetzen muss, wenn man mal ein paar irrwitzige Wüteriche braucht, die sich freiwillig Dynamitstangen umschnallen (immerhin zu Gottes Ehren). Ob das künftig noch so viele tun werden, steht freilich zur Frage, denn der Siedlungbau in Israel kommt mittlerweile nicht mehr ganz so gut in den USA rüber.

:D

Ich weiß, ich bin gemein.

Ralf-abc

Beitrag von Ralf-abc » 16 März 2010 13:51

Tim007 hat geschrieben:Erkundigung:
Wenn sowas in Pans "Sudelecke" steht, ist das dann als nachahmenswerter Versuch anzusehen, eine ausgewogene Debatte über erstrebenswerte Lerninhalte in Gang zu setzen?
T.



Was gibt denn hier mehr Anlass zur Besorgnis?
- dass in einem konservativen Bundesstaat der christlichen Spinnernation USA (God's own country) die Schüler lieber ein paar religiöse Märchen lernen sollen, anstatt die Gründungsgeschichte Ihrers Heimatlandes
- oder dass Leute wie Tim und Co. das offensichtlich für völlig OK halten (möglicherwiese in der Hoffnung, dass wir das hier in Deutschland dann früher oder später auch übernehmen werden).

Ralf-abc

Beitrag von Ralf-abc » 16 März 2010 17:20

@Pan

nette Signatur, die Du da hast
Aber meinst Du nicht, dass eine deutschsprachige Petition mit der Rücktrittsforderung an den deutschen Aussenminister und Vizekanzler auch auf eine deutschsprachige Homepage gehört? :?

Benutzeravatar
Nacktfrosch2
Beiträge: 151
Registriert: 27 März 2008 07:59
Wohnort: Finsterwalde
Kontaktdaten:

Beitrag von Nacktfrosch2 » 16 März 2010 18:19

Also als ich den ersten Link gelesen habe, hats mir fast die Sprache verschlagen. Was steht da drin? Gott hat Menschen in Auserwählte und Nichtauserwählte geteilt? wie war das gleich im dritten Reich? Die Europäer sind die Überrasse und dabei die deutschen die absolute Genialität.

Wenn ich so einen Mist lese, dann kommt mir das ko...

Gott hat nie Menschen in Auserwählte und Nichtauserwählte geteilt. Für Gott sind alle Menschen gleich wertvoll. Über die Auswirkungen der anderen Änderungsvorschläge will ich lieber nicht nachdenken.

:oops: :oops: :evil: :evil: :evil:

Benutzeravatar
hhnude
Beiträge: 5030
Registriert: 03 Februar 2008 10:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von hhnude » 16 März 2010 18:25

Manno, Nacktfrosch, nicht aufregen wegen sowas.

Nacktfrosch2 hat geschrieben:Für Gott sind alle Menschen gleich wertvoll.


Für einen Stein sind auch alle Menschen gleich wertvoll.
Von welchem Gott redest du denn?

hhnude

Benutzeravatar
Pollux
Beiträge: 1866
Registriert: 17 August 2004 23:48
Wohnort: Münster

Beitrag von Pollux » 16 März 2010 20:55

Nacktfrosch2 hat geschrieben:Also als ich den ersten Link gelesen habe, hats mir fast die Sprache verschlagen. Was steht da drin? Gott hat Menschen in Auserwählte und Nichtauserwählte geteilt? wie war das gleich im dritten Reich? Die Europäer sind die Überrasse und dabei die deutschen die absolute Genialität.


Das ist dem Sinne kein Mist oder eine neue Erfindung sondern Kern der calvinistischen Lehre (Prädestinationslehre).

http://de.wikipedia.org/wiki/Calvinismus

@Tim

Das Du den Umstand, daß die USA sich langsam aber sicher in einen christlichen Terrorstaat entwickeln, wie man an solchen Artikeln sieht, weniger anstößig findest, als Pans provokante Äußerung, lässt für mich zwei Schlussfolgerungen zu:

1.) Du bist unglaublich dumm und naiv
2.) Du begrüsst diese Entwicklung, weil sie Deinem christlich-fundamentalem Weltbild entspricht und du von Deiner Einstellung her als Christ mit der eines Taliban als Moslem gleichzusetzen bist.

Besorgte Grüße
Chris

Benutzeravatar
hhnude
Beiträge: 5030
Registriert: 03 Februar 2008 10:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von hhnude » 16 März 2010 21:23

Pollux hat geschrieben:Du begrüsst diese Entwicklung, weil sie Deinem christlich-fundamentalem Weltbild entspricht und du von Deiner Einstellung her als Christ mit der eines Taliban als Moslem gleichzusetzen bist.


Du übertreibst ein wenig. Nichts für ungut.

hhnude

Benutzeravatar
Kulturfolger
Beiträge: 589
Registriert: 21 November 2006 12:47

Beitrag von Kulturfolger » 16 März 2010 22:50

Nacktfrosch2 hat geschrieben:
Gott hat nie Menschen in Auserwählte und Nichtauserwählte geteilt.



doch, hat er:

du Geschlecht Abrahams, seines Knechts, ihr Söhne Jakobs, seine Auserwählten!

Matth. 22,14 + Psalm 105,6


oder:

Denn du bist ein heiliges Volk dem HERRN, deinem Gott, Dich hat der HERR, dein Gott erwählt zum Volk des Eigentums aus allen Völkern, die auf Erden sind.

5 Mose 7,6


oder:

Ihr (Christen) aber seid das auserwählte Geschlecht, das königliche Priestertum, das heilige Volk, das Volk des Eigentums, daß ihr verkündigen sollt die Tugenden des, der euch berufen hat von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht;

1. Petrus 2,9


oder, oder oder, Beispiele gibt es genug.

Hier noch ein interessanter Link:

http://www.gastschuljahr.de/?q=content/ ... olk-gottes

Grüße
Dieter

Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 17 März 2010 05:10

@ Pollux:
Interessant, was ich alles geschrieben haben soll.

@ Kulturfolger:
Nacktfrosch meint die Gleichwertigkeit aller Menschen vor Gott.

Gruß

Tim

Ralf-abc

Beitrag von Ralf-abc » 17 März 2010 08:15

Tim007 hat geschrieben:@ Kulturfolger:
Nacktfrosch meint die Gleichwertigkeit aller Menschen vor Gott.



Bedeutet diese Aussage dann nicht, dass das was in der Bibel steht und das was Gott will, 2 unterschiedliche Dinge sind?

Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 17 März 2010 09:00

Ohne dass Du das bitte als despektierlich ansehen magst, Ralf, darf ich einmal ein entsetzlich plattes Beispiel bringen:

Wenn Kulturfolger "auserwählt" ist, die nächste Kaffeestunde für sein Lehrerkollegium auszurichten, ist er dadurch sicherlich nichts Besseres.

(Bitte nutze das platte Beispiel nicht gleich aus, ich vergleiche xyz mit ...)

Merke: Nacktfrosch hat es auf den Punkt gebracht. Falls es Dich tatsächlich interessiert (was ich nicht glaube), suche ich gerne entsprechende Bibelstellen raus.

Frühlingshafte Grüße

Tim

Benutzeravatar
Bummler
Beiträge: 2367
Registriert: 05 Dezember 2005 10:10
Wohnort: Lübben

Beitrag von Bummler » 17 März 2010 09:10

Die Sache hat nur einen Haken:

Es gibt keinen Gott


Kaffeerunde hin oder her. Ich habe ja kein Problem damit, das jemand an Gott glaubt, aber es entstehen immer Probleme, wenn dann jemand aus seinem Glauben irgendwelche Regeln ableiten will, die dann allgemeingültig sein sollen.

Das funktioniert nicht.

Gruß aus dem Untergrund

Gesperrt