Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 25 März 2017 14:37   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK Allgemein

Streiflichter Nr.23

  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:63

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif
Streiflichter Nr.23

(1) Quebec

Gelegentlich kann man das Gras wachsen hören. Man muss nur seine Lauscher aufmachen.

Die wahren Fachleute aber hören das Gras sogar schon wachsen noch bevor der zugehörige Grassamen ausgesät wurde:

Zum Beispiel im kanadischen Quebec.

Dort traf sich in diesen Tagen nun schon zum zweiten Mal eine kleine Gruppe von aktiven Naturisten. Mit Tatendrang. Und Ideen vom sozialverträglichen Naturismus.

Darunter natürlich auch familiäre Nacktwanderungen.

Frischer Wind in Quebec.

Die Gruppe hat noch keinen Namen – und braucht vielleicht auch keinen. Aber mit Sicherheit werden wir bald von ihnen lesen können.

Derzeit ist es in Kanada allerdings noch etwas kühl.

Darum: Schnell in den Süden. Nach Uruguay.


(2) Alle Körper

Aus Uruguay erreicht mich ein Hinweis auf ein kleines Video, das für Naturismus werben soll.

Im Genauen geht es um den Chihuahua-Strand. Mit langer Geschichte. In den 60ern wurde er illegal zum Nacktbaden genutzt. Noch vor 15 Jahren konnte die damalige „Uruguayan Association Nature, AUDEN“, die heute „Asociación Uruguaya Nudista Naturista (AUNNA)“ heißt, einen legalen Status für den Strand erringen. Heutzutage werden die Nackten dort durch die Verwaltung von Maldonado und das Tourismus-Ministerium unterstützt.

Nun gut.

Hier taucht der Film von Januar 2010 auf, weil Menschen in allen ungepixelten Körperformen positiv Stellung nehmen.



Auf „Chanal 10“. Ungepixelt. Für Uruguay noch nicht alltäglich.


(3) 1. Nacktlauf auf Teneriffa

Überall gibt es sie schon: Die Nacktläufe.

„Wirklich Überall ?“

Nicht auf Teneriffa.

Besser: Noch nicht.

Vor ein paar Tagen kam mir ein Plakat (erftlandnaturist würde schreiben: „eine Ausschreibung“) für solch einen Nacktlauf auf Teneriffa unter die Augen. Dort ist es der erste Nacktlauf.



Es ist bereits eine Strecke von 3 km ausgesucht. Klingt nach wenig, aber Achtung: Man schrieb mir: Es ist eine Sandstrecke, da zählt jeder Kilometer doppelt und dreifach.

Am 04.04.2010 um 10:00 soll es am „Playa de La Tejita“ soweit sein.

Neben der starken Unterstützung des „Rates für Sport und Tourismus“ der örtlichen Gemeinde Granadilla de Abona sind auch schon Sponsoren gefunden.

Schon jetzt wird auf Teneriffa Reklame gemacht.

Ich will den Teilnehmenden gutes Wetter wünschen.

Info: http://www.vks.es/vks/?c=carrera_nudista

Von Teneriffa nach Spanien ist es nicht weit. Darum


(4) Spanische Strände

Einigen wird es bekannt sein. Allen anderen aber ist es neu:

Gelegentlich versuchen einige spanische Gemeinden so etwas wie eine Verordnungen zu erlassen, die den Nackten so etwas wie Ordnungsstrafen androht.

„Androht“ – ist richtig, denn tatsächlich ist es eine stumpfe Waffe.

Wie ist darauf zu reagieren ?

(Lassen wir Cadiz für einen Moment einmal beiseite, denn daraus mache ich mir gleich einen extra Unterpunkt. Da kommen dann Sieglinde Ivo von der INF und der dfk auch einmal drin vor. Das war aber in Luxemburg. Bevor das jetzt ganz wirr wird: Bleiben wir erst einmal bei den leichten Fällen)

Also:

Wie ist darauf zu reagieren ?

Man kann (und muss auch häufig) natürlich dagegen protestieren. Und gewichtige Geschütze auffahren.

Aber: Häufig hat man auch Gelegenheit, noch bevor eine örtliche Anti-Nudity-Verordnung im Gespräch oder gar schon gemacht ist, Einfluss zu nehmen. Da kann dann eine einfache Information über die rechtliche Lage an die zuständigen Stadträte hilfreich sein. Die Info wird dann natürlich von der Gegenseite geprüft. Schon des öfteren sind - als Ergebnis einer solchen Prüfung – die Pläne für eine Anti-Nudity-Verordnung wieder zurückgezogen worden.

Beispiele ??

Zwei Beispiele liegen auf meinem Tisch:

(a) Valencia

Dort wurde eine Anti-Nudity-Verordnung (Pleno del 31-07-2009, Exp 46/2009) zurückgezogen, noch bevor die Diskussion darüber überhaupt begonnen hatte. Rita B. – teilte dies einem der örtlichen Aktivisten in einem abendlichen Telefongespräch mit. Und ein paar Tage später stand es auch in der örtlichen Presse. "Las Provincias" brachte eine kleine Notiz: "Finalmente la concejalía de playas también ha señalado que el Ayuntamiento no tenía competencia para acotar las zonas de nudismo." (die Stadt [Valencia] hat keine [juristische] Handhabe, den Bereich der FKK zu beschränken.)

Da war die Anti-Nudity-Verordnung bereits „vom Tisch“ bevor irgendeiner gemerkt hat, das darüber hätte diskutiert werden können.

Sozusagen: früher Erfolg.

(b) Telde

Dort haben die städtischen Behörden ebenfalls gleich zu Beginn den geordneten Rückzug angetreten.

Aber nicht immer kann es so glatt laufen.

Zum Beispiel in Cadiz, ganz im Süden Spaniens.


(5) Cadiz

Im letzten Sommer hat es lange Diskussionen in der örtlichen Presse zur „Anti-Nudity-Verordnung“ gegeben. Es gab einiges an Hin-und-Her. Irgendwie hatten die Lokalpolitiker das Thema entdeckt, an dem sie sich zu profilieren suchten. Es bildeten sich feste Lager. Zu allem Überfluss tauchte auch noch eine e-mail auf, die die „Regierungspartei“ nutze, die Nackten gegenüber der „Oppositionspartei“ zu diskreditieren.

Noch unangenehmer: Wir wurden zum Spielball. Das – wie ich es gerne nenne - „Regie-Feld“ der Nackten wurde immer kleiner. In Folge haben im Herbst letzten Jahres sowohl Ismale (von der fen) als auch Juan Jose Lopez Jarillo (von der örtlichen „Asociación Naturista Nudista de Bahía de Cádiz y Jeréz de la Frontera“, ANNCAJE) z.B. eine Podiumsdiskussion zum Thema abgesagt.

Da Cadiz im letzten Sommer eine „Anti-Nudity-Verordnung“ erlassen hat, sind wir nun daran interessiert, das Thema in Cadiz wieder irgendwie auf den Tisch zu bringen.

Juan versucht derzeit direkt mit der Stadtverwaltung darüber wieder „ins Gespräch“ zu kommen.

„So, regenmacher, jetzt ist es aber genug mit dem Gedöns. Wenn ich Urlaub mache, dann fahre ich mit meinem Wohnmobil nach Frankreich oder nach Kroatien. Und wenn ich doch einmal nach Spanien komme, dann doch nicht soo weit südlich. Mensch, regenmacher – Cadiz, das ist doch fast schon Afrika.“

Pass auf. Ich war noch nicht fertig.

Denn nun gib es Unterstützung in der Arbeit gegen die Anti-Nudity-Verordnung von Cadiz.

„Von wem ?“

Von fast allen FKK-Landesverbänden Europas.

„Äh – glaub ich nicht“

Doch. Doch. In Tat und Wahrheit trafen sich Vertreter der europäischen Naturisten-Landesverbände am 04.03 und 05.03.2010 zu einem Interfederalen Treffen in Luxemburg.

„Und ? Was ist dabei in Sachen Cadiz herausgekommen ?“

Immerhin eine Resolution, in der die dortige Stadtverwaltung aufgefordert wird, den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen.

Alle, wirklich alle, haben unterschrieben. Auch Sieglinde Ivo. Für die INF.

Glaubst du mir nicht ?

Na, dann sieh doch selbst:

http://www.naturismo.org/anncaje/docs/cadizsignatures.pdf

Jetzt aber zu meinem Lieblingsthema.


(6) Nacktwanderer können es nicht erwarten

Das man auch in den Pyrenähen nacktwandern kann, sollte hier jedem bekannt sein. Aber wie ist das im Winter ? Wenn Schnee liegt ?

Frau und Mann tauschen die Wanderschuhe gegen „Schneeschuhe“.

Seht selbst:



Das Bild zeigt eine kleine Nacktwandergruppe irgendwo in den Pyrenäen, vermutlich nicht all zu weit von La Mongie entfernt.

Trotzdem. Vermutlich kühl. Vielleicht friert auch das Wasser in der Trinkpulle ein.

Gefrorenes Wasser – diese Erfahrung mussten vor etlichen Wochen auch einige Nackte aus Burgund machen.

Und das kam so:


(7) Burgund im Winter

Mitten in Frankreich machte sich eine kleine Gruppe von Nackten auf, das Wasser zu suchen.
Es war Winter. Sie kamen an einen Tümpel und freuten sich sogleich ein erfrischendes Bad zu nehmen :



Aber der Tümpel war zugefroren :



Keiner hatte eine Axt dabei. So mussten sie unverrichteter Dinge wieder abziehen :



„Wie ?? War das jetzt schon alles ? “

Nein. Denn nun begann der gemütliche Teil :



Es wurde gegessen und getrunken, erzählt und gelacht.
Und gebastelt wurde auch.

Um zu erfahren, was denn da gebastelt wurde, müsst ihr euch den Bericht ansehen.

Unter: http://www.apnel.fr/actu/index.php?2010/01/30/56-galette-des-rois-naturistes-et-nudiens-en-bourgogne-le-30-janvier-2010

Nun werden wir aber wieder ernst.


(8) Was sagen die FKK-Vereine in Frankreich zum Nacktwandern ?

Eine interessante Frage. Die aber durch die Praxis und etliches an Verlautbarungen bereits positiv beantwortet ist.

„Glaub ich nicht“

Na gut, dann beweise ich es dir. Nehmen wir z.B. den „Landesverband“ „Normandie“ in der ffn, dem französischen dfk. Der Landesverband hat ein Prospekt als *.pdf-file herausgegeben. Dessen Lektüre wird auch von der ffn empfohlen.

Es wird Reklame gemacht.
Für FKK-Urlaub in der Normandie.

Und fürs Nacktwandern.

„Was ??“

Ja, schau doch selbst nach:

http://www.ffn-naturisme.com/ressources/docs/norm_nat_2009.pdf
(Seite 15, rechts oben)

Oder – noch etwas deutlicher – dieses Bild von einer „rando nat“ ( das ist wohl die Kurzform von „randonee naturisme“ ), welches für den „Landesverband“ „Normandie“ in der ffn wirbt:



Hier ein anderes Bild – ebenfalls vom „Landesverband“ „Normandie“ - das unter der Bezeichnung „rando nat“ dort geführt wird.



Es zeigt offensichtlich eine Rast.

Rast – das ist ein gutes Stichwort.

Denn derzeit wird bei den niederländischen Naturisten (nfn) fürs Radeln geworben. Unter anderem mit einem Bild von einer nackten Rast.


(9) Elly Zielschot

Gelegentlich stellt der nfn auf seinen Internetseiten Personen vor. Natürlich besondere Personen. Derzeit wird dort (definitiv kein Zufall) das Portrait von Elly Zielschot, welches schon einmal in der „UIT!“, dem Verbandsblatt der nfn, erschien, einer breiteren Öffentlichkeit näher gebracht.

Elly radelt. Auch längere Strecken. Sogar ziemlich lange Strecken. Aber nicht unbedingt mit hastiger Geschwindigkeit. Es ist vielmehr ein „radwandern“.

Hier bei einer Rast:



Lest den Bericht unter:

http://www.nfn.nl/mensen/bijzonder_portret/elly_zielschot_fietsend_de_wereld_rond_artikel_151


Elly war mit ihrem Rad auch in Neuseeland.

Dazu passt die kürzlich auch bei der nfn zu lesende Meldung zum positiven Berufungsurteil eines Nacktradlers aus Neuseeland zu lesen. Mir liegt das ausführliche Urteil im Wortlaut vor. So weit können Wellen laufen. Aber irgendwie ist dann doch eine Info auf dem weiten Weg vom fernen Neuseeland bis in die nahen Niederlanden verloren gegangen.

Es ist ein interessantes Detail. Und lustig ist es auch.

Der Nacktradler heißt Nick Lowe und ist – nun haltet euch fest – Mitglied in einem der dortigen FKK-Vereine im offiziellen neuseeländischen FKK-Landesverband.

Noch mehr: Er war nun lange Zeit sogar Vereins-Vorsitzender.
( Hawke’s Bay Naturist Club )

Derzeit macht er Reklame für den shop der gonatural.

Ach, was habe ich für einen Spaß.

Aber wie bringe ich jetzt dem nfn bei, dass jener Nick Lowe so fremd gar nicht ist, wie es denen noch erscheinen mag ? Und dann erst dem Kanusportring im dfk ? In deren Forum taucht die Meldung nämlich auch auf. Na – die werden Augen machen.

Obwohl: Denen kann man die ganze Wahrheit über Nick Lowe vermutlich nur in homöopathischen Dosen verpassen. Sonst fallen sie mir vom Glauben ab.

Teufel, nun bin ich doch wieder in Neuseeland gelandet.

Wo wir gerade einmal da sind, können wir auch noch schnell einen Unterpunkt einbauen, in denen sich die neuseeländischen Naturisten von ihrer gemütlichen Seite zeigen :


(10) Statt einer nun zwei Bootsfahrten

Manchmal lässt sich der der Erfolg anhand einfacher Zahlen ablesen.

Z.B. dann, wenn aus der einer, jährlich veranstalteten Bootsfahrt des neuseeländischen FKK-Vereins „Wai-natur“ im nächsten Jahr (wegen der Nachfrage) derer zwei gemacht werden müssen. So werden demnächst zwei „Nudie Foodies Sounds Adventure“ gemacht werden müssen.

Schon jetzt ist festgelegt:
Sa 19.02.11 und Sa 06.03.11 wird eine fröhlich gestimmte, nackte Gruppe ein zweifaches „Nudie Foodies Sounds Adventure“ erleben dürfen. Auf der MV Odyssea wird man die „Marlborough Sounds“ befahren :



Die „Melborough Sounds“ sind ein Gebiet von Wasserwegen und vielen Halbinseln. Auf den Aufnahmen erinnert es ein wenig an die Fjord-Landschaften Nordeuropas, womit wir schon wieder in Europa sind :


(11) Nacktes Puzzle

Wer bis hierhin durchgehalten hat, der hat offensichtlich zu viel Zeit. So jemand sucht Zeitvertreib. (Kann man Zeit vertreiben ?)

Bei den norwegischen Naturisten (genauer bei der „Asker und Bærum Naturistforening, ABNF“ im der „Norsk Naturistforbund, NNF“) finden sich drei „nackte Puzzle“ unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades. Eigentlich sind die Puzzle für Kinder und Jugendliche gedacht – aber für die sind sie vermutlich zu leicht.

Vielleicht wird der durchschnittliche Leser dieser Zeilen für dieses Bild einige Minuten brauchen:



Womit ich natürlich nicht gesagt haben will, dass die Leser dieses Forums schon zu alt sind, die mouse geschwind genug bewegen zu können.

Hier geht es zu den drei Puzzle:

http://www.naturistnet.org/main.php?page_id=2165

Heute war es wieder ein wenig schnell. Und etwas holprig.

Löchrig war es auch.

Und trotzdem sind schon wieder 10 Minuten um.

Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann
.
ps.: Hier wurde schon über den Nacktlauf gepostet, ich bin jetzt aber zu faul, den entsprechenden Unterpunkt wieder herauszunehmen, außerdem würde das meine Nummerierung kaputtmachen. Inzwischen ist schon die 12. Minute angebrochen. Schluss für heute.
.
Etwas verpasst ??
Macht nichts.
Hier geht es zu den vorherigen Streiflichtern:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=19373
.

Beitrag 19 März 2010 22:29 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Puistola



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 16.10.2007
Beiträge: 5271
Wohnort: Nicht weit vom Alpstein


switzerland.gif
Re: Streiflichter Nr.23

Lieber Michael

Danke wiedermal für Deine weltweite Berichterstattung, auch über (6), das Nacktwandern auch im Winter und in den Pyrenä(h)en.
Gestern sind wir das erste mal seit langem wieder ohne Schneeschuhe gewandert, zwischen den eiszapfenbehangenen Wänden der Wissebach- und der Glatt-Schlucht zwischen St. Gallen und dem Appenzellerland.
Der Frühling kommt!

Etwas ist mir aufgestossen zu Deinem Punkt (5) Cadiz:

regenmacher hat folgendes geschrieben::
„Und ? Was ist dabei in Sachen Cadiz herausgekommen ?“

Immerhin eine Resolution, in der die dortige Stadtverwaltung aufgefordert wird, den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen.

Alle, wirklich alle, haben unterschrieben. Auch Sieglinde Ivo. Für die INF.


Je nun, auch die Sieglinde.

Tolle Frau. Die unterschreibt, wenn es um den Status quo ante geht:
Wird eine Nacktbademöglichkeit aufgehoben, ist sie dabei, die Wiederherstellung zu erstreiten. So weit, so gut.
Aber will man die ghettoisierte "Nacktbademöglichkeit" zugunsten der freien Nacktheit abschaffen, kommen gleich die alten Bedenken wieder:
Sie, befragt als INF-Präsidentin, will "nicht anecken", sich "nicht aufdrängen" und jene vor dem Anblick (Wie sieht sich diese Frau selbst ?!) schützen, die sowas nicht sehen wollen:
http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/%C3%9Cberblick/Freizeit%C3%BCberblick/Leben/LebenContainer/405246-8/die-neue-lust--am-nackten-sein.csp
Zitat:
Die Präsidentin dieser in 32 Ländern aktiven FKK-Vereinigung, die Linzerin Sieglinde Ivo:
„FKK heißt auch, sich anderen nicht aufzudrängen. Ich muss nicht anecken. Wer mich nicht nackt sehen will, soll das auch nicht müssen.“


Ismael Rodrigo sollte mit dieser dumpfnackigen Sieglinde mal ein ernstes Wort sprechen und ihr vielleicht auch mal die Funktionsweise des Sehens erklären, insbesondere die Funktion "Weggucken". Das müsste eigentlich reichen.
Doch hier muss ich mich bescheiden zurücknehmen:
Mein Ding ist das Nacktsein, zur "FKKultur" habe ich mangels Mitgliedschaft in so einem Club nichts zu sagen.


Ach ja: Den Beitrag zu (9) Elly Zielschot mag ich ganz besonders.
Die Unabhängigkeit dieser Frau ist bewundernswert.


Blutti Grüess
Puistola

Beitrag 20 März 2010 13:12 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Mandragora



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:55

Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 348
Wohnort: Refrath


germany.gif

Nackt Drachensteigen lassen, ein Traum!
Regenmachers Streiflichter: Eine Kolumne auf und über die ich mich immer wieder freue, vielen Dank dafür.

Beitrag 20 März 2010 14:07 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 28.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Ich schließe mich dem Dank an.
Immer wieder interessant!

Beste Grüße

Tim

Beitrag 20 März 2010 18:20 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:63

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif
Nachschlag zu (5)

Das Cadiz im vorstehenden Streiflicht auftaucht, war natürlich kein Zufall. Denn just in diesen Tagen wurde in der „Provinzregierung Tarifa“ über die wilden Einwürfe, die die PP in Cadiz gegen urlaubende Nackte vorbringt, entschieden:

Mit über-deutlichen Worten werden die Bestrebungen der PP als „lächerlich“ bezeichnet und die Anwendung einer Anti-Nudity-Verordnung auf den 20 km langen Strandbereich, für den die lokale Regierung von Tarifa zuständig ist, abgelehnt. In vielen dieser Strandbereiche ist FKK (teilweise schon seit Jahrzehnten) durchaus üblich. Es liegen also langjährige Erfahrungen für die friedliche Koexistenz der Nackten mit den Bekleideten vor. Paola Moreno ließ kein gutes Haar an der Anti-Nudity-Verordnung, wie sie von der PP in Cadiz durchgesetzt wurde. Und Javier Mohedano, Sprecher für Tourismus, betonte, dass die Naturismus-Praxis nie ein Problem gewesen wäre, und nun die PP das wohl zu einer Sache der politischen Konfrontation machen wolle.
An anderer Stelle der Verlautbarung aus Tarifa wird die Anti-Nudity-Verordnung als "infundada y anacrónica" (unbegründet und anachronistisch) bezeichnet.

Die PP kritisierte diese Änderung in der Verordnung und verlautbarte, dass auf diese Weise die Nackten die Überhand gewinnen würden, was die Familien und Kinder vertreiben würde.

Wie ? Was ? Seit wann ist denn FKK nicht familienfreundlich ?

Warum soll das, was bereits seit Jahrzehnten funktioniert hat, nicht auch weiterhin funktionieren ?

( http://www.europasur.es/article/comarca/658046/gobierno/local/tacha/ridicula/la/queja/pp/sobre/nudismo.html )

alle grüße
michael regenmacher / strothjohann
.

Beitrag 21 März 2010 19:57 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  


Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK