Bayerns "Rauchverbot" ... Was steckt soziologisch dahinter?

Hier konnte man sich über Politik austauschen. Forum geschlossen.
Benutzeravatar
hajo
Beiträge: 3444
Registriert: 19 November 2002 01:05
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Beitrag von hajo » 10 Juli 2010 16:14

Elmar (Admin) hat geschrieben:Hajo, ... Was regt ihr euch auf? Ihr kennt doch Pan nun schon lang genug. Was soll es denn bringen, wenn ich Pan jetzt eine Weile sperre oder verwarne? Ich verstehe nicht, warum ihr diesen Satz von ihm so ernst nehmt.


Nur Interesse halber:

Du verstehst nicht, was es bringen soll:
Okay. Aber:
Was brachte es seinerzeit, mich als Ersten hier zu verwarnen wg der bei dir entstandenen, jedoch mir unterstellten Assoziation?

Du verstehst nicht, warum hier jemand des Rainers Beleidigung soo Ernst nimmt.
Okay. Aber:
Ich verstand seinerzeit nicht, warum DU den damaligen Satz so ernst nahmest.

Also, wenn dass nicht zweierlei Maß ist...
(Ja, ja, ist es nicht! Klaro. Ich begreifs nur nicht.)

Notabene:
ICH habe in diesem Faden übrigens nirgends auf des Rainers Formulierung abgehoben, nur darauf, dass der "Melden"-Button ganz offensichtlich und hier nachlesbar nur dann zum Tragen kommt, wenn DU das willst.
DAS klang damals anlässlich der Einführung gaaanz anders (zumindest für mich).


Gruß

Benutzeravatar
hajo
Beiträge: 3444
Registriert: 19 November 2002 01:05
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Beitrag von hajo » 10 Juli 2010 16:25

Tim007 hat geschrieben:...
Und wenn ein "mündiger Bürger" beschließt, sich den Gefahren einer verräucherten Kneipe auszusetzen und der Gastwirt, der das Hausrecht hat, Raucher ausdrücklich willkommen heißt, dann kann es nicht angehen, dass sich irgendwelche hergelaufene bayuvarische Popper-Typen anmaßen, diesen "mündigen Bürgern" das zu verbieten, obwohl eine Gefährdung von Nichtrauchern ausscheidet.


... das heißt, ich habe als möglicher Nichtraucher keinerlei Anspruch auf eine rauchfreie Speisegaststätte, Kneipe, um mal ein Bier zu schlürfen oder einen entsprechenden Kinoabend?

Denn:
Ließe man die "Freiheit", überall das Rauchen zu erlauben, wo es nicht aus Feuerschutz oder sonstigen Gründen verboten ist - dann wäre es überall gestattet.
Wir hatten das noch kürzlich.

Das hieße: die Mehrheit - in diesem Fall die Nichtraucher - kämen wg "irgendwie" verstandener Freiheit nur eingeschränkt zum Zuge.

Versteh ich.
Evolution pur.

Anpassen oder aussterben.

Nicht mein Verständnis von Menschsein - aber nachvollziehbar.


Gruß

fkkfan1967

Beitrag von fkkfan1967 » 10 Juli 2010 16:59

hajo hat geschrieben:... das heißt, ich habe als möglicher Nichtraucher keinerlei Anspruch auf eine rauchfreie Speisegaststätte, Kneipe, um mal ein Bier zu schlürfen oder einen entsprechenden Kinoabend?


... das heißt, ich habe als möglicher Raucher keinerlei Anspruch auf eine verrauchte Speisegaststätte, Kneipe, um mal ein Bier zu schlürfen oder einen entsprechenden Kinoabend?

Wobei, Kinos mit Aschenbecher gabs doch lang schon nicht mehr wirklich.
Ich hab in meinem 40 Jährigen Leben nur ein einziges kennengelernt wo man Rauchen durfte und ein Knopf am Sitz war um Service zu rufen für Eis Kaffee oder Popkorn. (Dieses war ein Dorfkino irgentwie Baujahr 1900 mit vielleicht 50 Sitzplätzen, Seit einführung des Nichtraucherschutzes allerdings geschlossen)

hajo hat geschrieben:Denn:
Ließe man die "Freiheit", überall das Rauchen zu erlauben, wo es nicht aus Feuerschutz oder sonstigen Gründen verboten ist - dann wäre es überall gestattet.
Wir hatten das noch kürzlich.

Das hieße: die Mehrheit - in diesem Fall die Nichtraucher - kämen wg "irgendwie" verstandener Freiheit nur eingeschränkt zum Zuge.
...
Nicht mein Verständnis von Menschsein - aber nachvollziehbar.


Gruß


Ich meine, die Wirte sollten wirklich SELBST Entscheiden, und sicherlich gäbe
es auch genügend Gaststätten/Kneipen die Nichtraucher wären.
Der Wirt müsste nur zur Wahl gestellt werden. Sich definitiv für
eines zu entscheiden und dieses meinetwegen mit großem Schild am Eingang festzusetzen.
Klar, früher stand das nicht zur debatte und es wurde sich kein Gedanke drum verschwendet.
Es wurde halt überall geraucht.
Aber ich bin mir Sicher, das wenn der Wirt wählen MÜSSTE ob Raucher oder Nichtraucher, ein teil würde sich so entscheiden und ein teil halt anders.
Und schon könnten die Gäste auch wählen ob Verraucht oder nicht, indem sie die entsprechende Lokalität aufsuchen.
Da wäre jedem geholfen auf fairer weise.
Jeder hätte die wahl.

Klaus_59
Beiträge: 5424
Registriert: 05 März 2007 18:04

Beitrag von Klaus_59 » 10 Juli 2010 21:23

Elmar (Admin) hat geschrieben:Was regt ihr euch auf?

Es macht offensichtlich keinen Sinn, mit dir darüber zu diskutieren. Dein Verwarnsystem hast du jedenfalls ad absurdum geführt. Belassen wir es halt dabei.

Fred

Beitrag von Fred » 12 Juli 2010 11:22

Doch, Du hast als Raucher jedes Recht, eine Gaststätte zu besuchen. Du darfst dort allerdings nicht rauchen.

Du darfst dort auch keinen Geschlechtsverkehr praktizieren, nicht die Einrichtung zerstören und niemandem Dein Bier über den Kopf kippen. Und das selbst dann nicht, wenn Du als allererstes da warst und alle anderen, denen Dein Verhalten nicht passt, ja woanders hingehen könnten.

Ist es wirklich so schwer zu verstehen? Die Situation, dass ein Nichtraucher zu zwei Rauchern kommt und meckert ist doch genauso umgekehrt vorstellbar. In einem Restaurant sitzen Nichtraucher, ein Raucher kommt und qualmt sie voll. Schließlich könnten sie ja auch woanders essen, wo er eben nicht zu rauchen gedenkt.

Glaubt mir, Raucher denken so. Nicht alle, aber sehr, sehr viele. Es reicht dann auch schon, wenn es nur einer ist.

Zum Verwarnsystem: man sollte schon in den Nutzungsbedingungen erwähnen, dass diese nur für alle diejenigen User gelten, die nicht Pan heißen bzw. seine Jünger sind. Dann wüssten wenigstens alle, womit sie zu rechnen hätten.

Momme

@Fred

Beitrag von Momme » 12 Juli 2010 11:55

Zum Verwarnsystem:


Wie? Was? Welches Verwarnsystem?

Benutzeravatar
Oscar
Beiträge: 4331
Registriert: 12 April 2005 20:08
Wohnort: auf dem Vulkan

Beitrag von Oscar » 12 Juli 2010 14:16

Fred hat geschrieben:Glaubt mir, "Nackte" denken/sind so. Nicht alle, aber sehr, sehr viele. Es reicht dann auch schon, wenn es nur einer ist.


Fettschrift von mir geändert.

Gut das du weißt wie jeder denkt!!!

Benutzeravatar
Bummler
Beiträge: 2367
Registriert: 05 Dezember 2005 10:10
Wohnort: Lübben

Beitrag von Bummler » 12 Juli 2010 15:14

Fred hat geschrieben:Glaubt mir,...


Auch wenn ich hier bezüglich der Raucherei dieselbe Position vertrete wie Du, Dir zu glauben, fällt mir schwer. :shock:

Freilich könnte man das mit den Beispielen noch weiter treiben:
Wieso müssen Motorradfahrer einen Helm tragen, auch wenn sie es gar nicht wollen, bei diesen Temperaturen?
Warum muss man sich im Auto anschnallen, auch wenn man vorsichtig fährt?
Das ist doch mein eigenes Leben, also mein Risiko. Trotzdem gibt es Ärger, wenn ich es nicht mache.

Nun ja, mal erwischt es den Einen, mal den Anderen. Kein Grund sich übermäßig aufzuregen, denke ich.


Zum Verwarnsystem: man sollte schon in den Nutzungsbedingungen erwähnen, dass diese nur für alle diejenigen User gelten, die nicht Pan heißen bzw. seine Jünger sind.


Puh, da habe ich ja nochmal Glück gehabt. :lol:

Jetzt fahr ich baden.
Bummler

marinade
Beiträge: 441
Registriert: 17 Juni 2010 20:00
Wohnort: nlöK

Beitrag von marinade » 12 Juli 2010 19:46

Es ist ja tatsächlich unglaublich, was sich bei der Auseinandersetzung in diesem Thema offenbart.

Vor nicht geraumer Zeit hätte ich noch gedacht, der gemeine Mensch wäre eher Opfer von "oben nach unten" (für die Angepaßten: top down), jedoch ist eher unten wie oben und das Minderheiten diskriminierend mehrheitlich. Also so richtig demokratisch :mrgreen:

Ich sehe da keinen Ausweg, es sei denn... ach was soll es.

VGvM

fkkfan1967

Beitrag von fkkfan1967 » 13 Juli 2010 00:29

marinade hat geschrieben:Es ist ja tatsächlich unglaublich, was sich bei der Auseinandersetzung in diesem Thema offenbart.

Vor nicht geraumer Zeit hätte ich noch gedacht, der gemeine Mensch wäre eher Opfer von "oben nach unten" (für die Angepaßten: top down), jedoch ist eher unten wie oben und das Minderheiten diskriminierend mehrheitlich. Also so richtig demokratisch :mrgreen:

Ich sehe da keinen Ausweg, es sei denn... ach was soll es.

VGvM


Hm, ich frage mich gerade was bei dir "nicht geraumer Zeit" heißt.
Ist doch gerade in Deutschland so das schon seit sehr sehr langem
jeder was zu sagen hat nur man selber nicht.
Von oben nach unten sowie seitwärts und von unten nach oben.
Staat sagt was sache ist. Firmenbos sagt es, der Nachbar sagt dir was du zu tun oder lassen hast und wenn Verheiratet bist deine Frau in den meisten Fällen auch noch. Dann noch wildfremde die man zufällig an einem Ort trifft und wenn Kinder hast die Schule seit neustem auch noch.
Und dazu kommt bei den Deutschen noch das liebgewonnene
Denonciantentum. Nur wer Meldet fühlt sich Frei !!!
Jeh mehr böses man vom Nachbarn weiß und immer schön am Telefon hängt um es dem Vermieter zu stecken um so mehr lenkt man wohl von sich ab.

Alles nichts neues.
Nur hab ich gefühl das es Jährlich alles schlimmer wird.

Planer
Beiträge: 239
Registriert: 12 November 2009 20:06

Wer ist denn überhaupt aus Bayern

Beitrag von Planer » 13 Juli 2010 09:01

Wer von den Diskutanten ist denn überhaupt aus Bayern?

Wir haben nun mal den Volksentscheid, der mal so und mal so ausgeht. Es gibt Volksentscheide, die haben bis heute fatale Folgen (Gegen das "bessere Müllkonzept", gegen die Privatisierung der Wälder, gegen das G 8 ), andere waren segensreich, wie die Abschaffung der Bekenntnisschulen und des Senates.

Die Nicht-Bayern sollten mal ihre Landesfürsten dazu bringen auch eine ähnliche Form der Basisdemokratie einzuführen.

Klaus_59
Beiträge: 5424
Registriert: 05 März 2007 18:04

Re: Wer ist denn überhaupt aus Bayern

Beitrag von Klaus_59 » 13 Juli 2010 10:25

Planer hat geschrieben:Wir haben nun mal den Volksentscheid, der mal so und mal so ausgeht.

Volksentscheide sind nur dann sinnvoll, wenn das Volk zum Thema umfassend und nicht einseitig aufgeklärt ist. Meinungsbildung, die nicht vom Stammtisch kommt, muss einem Volksentscheid vorausgehen.

charly192
Beiträge: 423
Registriert: 20 Oktober 2008 00:16

Beitrag von charly192 » 13 Juli 2010 11:31

Stimmt, man hat massive Lobbyarbeit durch die Zigarettenindustrie feststellen können, zum Glück war diese aber nicht erfolgreich.

Fred

Beitrag von Fred » 14 Juli 2010 19:36

Oscar? Wattn Blödsinn. Nackte und Raucher in einen Topf werfen? Dumm und dämlich?

Übrigens erstaunt mich diese Diskussion umso mehr, als ich eigentlich immer dachte, Nackte seien durch eine zumindest teilweise Nähe zu einer Art von "Naturismus" doch sowieso überwiegend Nichtraucher. Tragt Ihr Glimmstengeljunkies immer den tragbaren Auto-Kompostier-Aschenbecher mit Euch rum, oder garniert Ihr die unberührte oder auch berührte Natur so ganz und gar rücksichtslos mit Kippen und Asche?

Jedenfalls sind die meisten FKKler, die ich so an "inoffiziellen" FKK-Badeseen o.ä. erlebe tendenziell Nichtraucher. Irgendwie widerspricht der Gedanke der Freiheit durch Wegfall von Klamottenzwang auch der gewählten oder erlittenen Unfreiheit durch eine Sucht, die auch noch die Natur und die Mitmenschen schädigt.

Benutzeravatar
hhnude
Beiträge: 5030
Registriert: 03 Februar 2008 10:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: @Fred

Beitrag von hhnude » 14 Juli 2010 20:10

Momme hat geschrieben:
Zum Verwarnsystem:


Wie? Was? Welches Verwarnsystem?


Seit doch froh.

hhnude

Gesperrt