Streiflichter Nr.33

Alles rund um das Thema FKK
Benutzeravatar
regenmacher
Beiträge: 3770
Registriert: 04 Oktober 2003 18:18
Wohnort: 53498 Bad Breisig
Kontaktdaten:

Streiflichter Nr.33

Beitrag von regenmacher » 18 Juli 2010 15:21

(1) Die Nackten und die „Welt der Schmetterlinge“

Nicht weit von den Geländen zweier FKK-Vereine in England entsteht zur Zeit ein großerer, öffentlich zugänglicher Park zwischen etlichen zoologisch orientierten Ausstellungen. Schmetterlinge sind das Thema. Nicht nur – auch auch - tropische Schmetterlinge und ihre Bedeutung für die Natur. Unter anderem entsteht dort auch ein Gebäude, in Form einer Halbkugel, deren Durchmesser rund 100 Meter bemisst, das im Herbst 2011 die Heimstadt von über 10000 Schmetterlingen werden wird.

Bild
(Prof David Bellamy und einer seiner Schmetterlinge)

Warum nicht die „Welt der Schmetterlinge“ mit der „Welt der Naturisten“ verbinden ?

So wurde die Idee geboren, auf den bereits erstelltem Gelände und in den darauf bereits errichteten Gebäuden und Austellungen einen clothig-optional Tag einzuführen.

„Freie Nackte besuchen die Schmetterlinge“ - die Idee ist naheliegend, sie könnte glatt von mir sein.

Schon nach kurzer Besprechung mit den Verantwortlichen des „Welt der Schmetterlinge“-Projektes waren die Randbedingungen gesetzt.

Am 21.August diesen Jahres werden die Tore in der Zeit von 18:00 – 21:00 zum clothing-optional Besuch geöffnet werden. Es konnten Gruppenpreise ausgehandelt werden. Und für Kinder gibt es noch einmal einen extra Rabatt.

Das nenne ich familienfreundlich.

(Erwachsene: ca. 4 Euro, Rentner/Studenten: gut 3 Euro, Kinder 3-16 Jahre: ca. 2,50 Euro)


(2) Synchrones Nacktbaden in den USA

Im letzten Jahr führte die amerikanische AANR (mit rund 45000 Mitgliedern dem hiesigen DFK vergleichbar) eine Art Werbeaktion fürs Nacktsein durch. Alle angeschlossenen Vereine/Resorts waren aufgefordert mitzumachen. Und fast alle machten mit.

Was wurde geboten ?

Jeder war aufgefordert nackt in die Fluten zu steigen. An rund 143 Orten der USA. Gleichzeitig.

Sozusagen: „synchrones Nacktbaden“.

Eines der Ziele war es einen Rekord aufzustellen. Daher wurde alles genau auf Fotos festgehalten, so dass hinterher die Nacktbader ausgezählt werden konnten. Das Guiness Buch der Rekorde vermerkt: 13648 Teilnehmende.

Am Sa, 10.07.10 sollte dieser Rekord gebrochen werden. Es wird noch gezählt, so dass ich noch keine Ergebnisse nenne kann, aber heuer dürfte es - wegen der ungünstigen Witterung im Westen der USA - schwierig gewesen sein, die angepeilte Zielmarke 13000+3000=16000 Teilnehmer zu erreichen.

Bild
(Wreck Beach, im Vordergrund: Judy Williams)

Aber: Ist es wichtig, Rekordzahlern zu erreichen ?

Ist die damit einhergehende Pressewelle von nun bereits rund 477 Veröffentlichungen, in denen ausnahmslos Reklame fürs Nacktbaden verbreitet wurde, nicht viel wichtiger ?

Oder die vielen erstmaligen Befreiungen – anlässlich des neuerlichen Rekordversuches ?

Zur Verdeutlichung will ich schnell ein Zitat aus einem der zahlreichen Artikel bringen:

Sondra H: "I came the first time saying I'd give it 30 minutes and I never wanted to leave."
(„Beim ersten Mal habe ich dem Nacktsein allenfalls 30 Minuten gegeben – und nun kann ich nicht mehr davon lassen“)

Aus dem „Nackt auf Probe“ ist ein „Nackt für immer“ geworden.

Ach was – einen habe ich noch:

Patricia, von BeachNude.org, betonte, dass es derzeit in den USA nur sechs offizielle Nacktbadestrände gäbe und es auch darum geht, den Weg frei zu machen für zukünftige Generationen. Dies wird – zu meiner Freude - bebildert mit ...

... einem Foto, dessen Titel „naked ramblers“ (nackte Wanderer, nackte Spaziergänger) ist:

Bild


(2) Tschechische Naturisten geben sich ein neues Logo

Seit einiger Zeit gibt es auch in der tschechischen Republik eine Vertretung der Naturisten, die sich bisher überwiegend um Indoor-Aktivitäten (z.B. Pools und Wasserparks) – nun aber auch um Outdoor-Aktivitäten – kümmern will.

Die „Czech Federation SK Oplatil“, so ihr Name, hat sich nun kürzlich ein neues Logo gegeben:

Bild

Kommt einem doch irgendwie bekannt vor. Und tatsächlich: Das Logo wurde inspiriert durch eine historische Photographie, die innerhalb einer ganzen Reihe von FKK-Fotos zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts in Deutschland entstand :

Bild
(Gerhard Riebicke, Two Naked In a Synchronous Jump, 1925)

Nun - auf das neue Logo, der auch in der INF organisierten Föderation, soll es mir hier nicht ankommen. Wichtiger erschien mir die Frage, welche Art von Aktivitäten den nun mit „Outdoor“ dort gemeint sind.

Hier die Antwort:


(4) Nacktwandern in der Tschechoslowakei

Vor gut vier Wochen fand in Posázaví eine Nacktwanderung statt, die auch vom offiziellen Verband der Naturisten in der Tschechoslowakei „Czech Federation SK Oplatil“ (in der INF) lobend hervorgehoben wird. Obwohl es bezüglich des Wetters zuvor nicht unbedingt ideal aussah, hatten die Beteiligten dann doch noch Glück.

Sozusagen: “Glück der Nackten“.

Unterwegs gab es keine Störungen durch blöd guckende Passanten.

Aber es gab blöd guckende Kühe.

Der vollständige Bericht ist auf der HP des tschechischen Verbandes erschienen:

Nachweis-Link:
http://naturista.cz/drupal/druhy_rocnik ... _posazavim


(5) Tag ohne Badekleidung

Heute am So, 18.07.10 ist in Spanien von der FEN und der in ihr organisierten FKK-Vereinen wieder der alljährlich stattfindende Tag ohne Badebekleidung ausgerufen worden.

Hier eines der letztjährig, aber auch in diesem Jahr wieder verwendeten Werbefotos:

Bild

Der Tag verfolgt mehrere Ziele.

(1)In kleinen oder größeren Gruppen sollen an bisher weniger als Nacktbadestrände genutzte Bereichen nackt gebadet werden.
(2)Darüber soll in der Presse werbend berichtet werden
(3)Dem einen oder der anderen soll dabei auch die Gelegenheit zum „ersten Mal“ gegeben werden. Natürlich auch in der Hoffnung, das aus dem „Nacktbaden auf Probe“ ein „Nacktbaden für immer“ wird.

Heuer konnte sogar ein externer Partner mit ins Boot geholt werden:

Die Universität Madrid will (wenngleich erst am 01.August) mitmachen.

Bild

Zur Einstimmung auf den „Tag ohne Badebekleidung“ wurde gestern gegen 18:30 – also zur besten Sendezeit – ein Filmbeitrag im dortigen TV wiederholt, in dessen Verlauf sich die Nackten (darunter auch Nacktwanderer) ausführlicher über längere Strecken äußern konnten.

Der rund 54-minütige Beitrag ist auch über das Netz abrufbar:
Link: http://www.btv.cat/alacarta/player.php?idProgVSD=9665

Ganz ohne Widerstand geht es aber auch in Spanien nicht ab. So hat sich gestern auch ein Benigno B. Gemeldet, der sich im Namen eines Familien-Forums gegen den Tag ohne Badebekleidung ausspricht. Er fordert „Familien-Strände“ - und meint, das dies wohl gegen FKK sprechen würde. Ich fordere ebenfalls „Familien-Strände“ in der Gewissheit, das dies [auch] für FKK-Strände spricht.


(6) Nacktes Dorf

Weitgehend unbekannt:

In Spanien gibt es ein ausgesprochen nackt-freundliches Dorf : El Fonoll

Noch vor gut 15 Jahren bestand das Dorf aus allenfalls ein paar verlassenen Häusern. Das Dorf war von seinen Einwohnern praktisch aufgeben worden. Inzwischen ist es ein nackt-freundliches Dorf. Es wird dort ein Naturismus der ursprünglichen Art gelebt. Einfach und zweckmäßig. In einigem erinnerte es mich an das NC Bonn.

Hier eine „Postkarte“ :

Bild
(El Fonoll, poble naturista = El Fonoll, das FKK-Dorf)

In dem zuvor genannten Filmbeitrag sind auch einige Szenen aus dem FKK-Dorf zu sehen. Übrigens: Man kann dort auch Urlaub buchen. Sicherlich ist dort inzwischen nicht mehr alles so ursprünglich, wie es noch vor kurzem war, aber wer will, kann sich über Preise/Bedingungen etc. erkundigen unter

http://www.kadex.com/fonoll/Eng/home.htm

Vielleicht lohnend.

Aber nun stellt sich natürlich die Frage: „Regenmacher, wie kommen wir nach El Fonell ?“

Zum Beispiel per Bus. Von Barcelona fährt da fast täglich einer. Kostet 9 Euro.

„Moment – um welche Uhrzeit fährt der Bus ?“

Die genauen Zeiten habe ich gerade auch nicht im Kopf. Aber gleich um die Ecke ist die Haltestelle Sants. Komm, wir schauen mal nach. Vielleicht finden wir dort Hinweise.

Ähh. Nanu – ich glaub, an der Bus-Station stehen schon welche. Am Besten wir schließen uns denen an :

Bild

Links – das ist übrigen Ismael Rodrigo, Präsident der „Federación Española de Naturismo“.

Aber wo wir gerade bei Ismael sind – selbiger hat neulich einen lustigen Vorschlag gepostet:


(7) Nackt und ständig erreichbar

Ismael veröffentlichte kürzlich im Blog eines der spanischen FKK-Vereine (genauer: die „Asociación para el Desarrollo del Naturismo en la Comunidad de Madrid“, deutlich kürzer: „ADN“ ) einen praktischen Hinweis fürs alltägliche Nacktsein.

Es ja nun so, dass viele Nackte ständig erreichbar sein wollen. Und mit dem ständig empfangsbereiten Handy ihre eigene Wichtigkeit unterstreichen.

Aber wie führt Mann oder Frau das Instrument mit sich, wenn doch jegliche Jacken- und Hosen-Tasche fehlt ?

Hier einige praktische aber trotzdem natürlich nicht ernst gemeinte Vorschläge:

Bild

alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann
.
Etwas verpasst ??
Macht nichts.
Hier geht es zu den vorherigen Streiflichtern:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=20547
.

marinade
Beiträge: 441
Registriert: 17 Juni 2010 20:00
Wohnort: nlöK

Beitrag von marinade » 18 Juli 2010 17:12

... Gerhard Riebicke ...



Hat der Riebicke seine Bilder wirklich mit englischen Titeln versehen?

VGvM

joshua

Beitrag von joshua » 18 Juli 2010 17:51

Vielen Dank für die Mühe die du dir bei den Streiflichtern machts .. wirklich sehr interessante Beiträge.

Benutzeravatar
Pollux
Beiträge: 1866
Registriert: 17 August 2004 23:48
Wohnort: Münster

Re: Streiflichter Nr.33

Beitrag von Pollux » 18 Juli 2010 18:20

regenmacher hat geschrieben:Aber wie führt Mann oder Frau das Instrument mit sich, wenn doch jegliche Jacken- und Hosen-Tasche fehlt ?

Hier einige praktische aber trotzdem natürlich nicht ernst gemeinte Vorschläge:

Bild


Mir fallen da besonders die beiden Personen rechts im Bild auf, gerade im Hinblick darauf, daß heutzutage die meisten Handys mit Vibrationsalarmen ausgestattet sind...

:wink:


Ruf ! mich ! an !

Benutzeravatar
regenmacher
Beiträge: 3770
Registriert: 04 Oktober 2003 18:18
Wohnort: 53498 Bad Breisig
Kontaktdaten:

Beitrag von regenmacher » 18 Juli 2010 18:25

Hat der Riebicke seine Bilder wirklich mit englischen Titeln versehen?

Keine Ahnung. Aber es ist wohl eher unwahrscheinlich.

Hier taucht die englische Beschreibung nur deshalb auf, weil ich – wie alle Naturwissenschaftler von Natur aus mit der hilfreichen Gabe übergroßer Faulheit gesegnet – selbige einfach mittels „copy-and-paste“ (also: „Kopieren-und-Einfügen“) von der russischen HP www.mdf.ru des Moskauer „Hauses der Fotografie“, die mir freundlicherweise von den tschechischen Naturisten als Quelle genannt wurde, übernommen habe.

Tatsächlich wurden die Fotos aber von der „Bodo Niemann Galerie, Berlin" (unterstützt durch das „Kulturzentrum des Goethe Institutes“) zusammengestellt. Das damalige Oberthema war „Körper und Bewegung“

Wer sich dafür interessiert:
http://www.mdf.ru/english/festivals/fot ... driebicke/

Nebenbei:
Von jenem, berühmten Goethe Institut stammt auch ein kleiner Aufsatz, der sich u.a. lobend mit dem Nacktwandern auseinandersetzt. Erst kürzlich habe ich – da im internen Kreis jüngst wieder die Frage auftauchte, inwieweit das Nacktwandern als Teil der Kultur betrachtet werden muss - besagten Aufsatz, den ich sicherlich hier auch schon einmal kurz erwähnt habe, wieder herausgekramt.

Alle Grüße
michael regenmacher
.

marinade
Beiträge: 441
Registriert: 17 Juni 2010 20:00
Wohnort: nlöK

Beitrag von marinade » 18 Juli 2010 18:48

regenmacher hat geschrieben:
Hat der Riebicke seine Bilder wirklich mit englischen Titeln versehen?

Keine Ahnung. Aber es ist wohl eher unwahrscheinlich.

Hier taucht die ...
.


Herzlichen Dank Regenmacher für die ergänzenden Informationen. Deinen Verweisen werde ich nachgehen.

Danke auch für Deine Postillen, generell meine ich, sie sind immer wieder anregend für einen Blick in andere Kulturen und wie die Menschen dort mit sich und nicht mehr als ihrer Haut umgehen.

VGvM

Benutzeravatar
regenmacher
Beiträge: 3770
Registriert: 04 Oktober 2003 18:18
Wohnort: 53498 Bad Breisig
Kontaktdaten:

Nach-Schläge

Beitrag von regenmacher » 20 Juli 2010 13:27

Nachschläge

zu (2) Synchrones Nacktbaden in den USA

Die AANR hat kürzlich eine Liste von Pressemeldungen zu ihrer aktuellen Bemühung, den Guinness-Rekord im synchronen Nacktbaden zu brechen, zusammengestellt:

http://www.aanr.com/skinny-dip.html

Massig, massig lobende Presse.

Noch eine schnelle Nebenbemerkung:

Das im aktuellen Streiflicht unter dem gleichen Unterpunkt Judy Williams auftaucht, ist kein Zufall. Judy Williams hat erst kürzlich das auch von der INF gelobte Buch „Active Nudists“ eines ehemaligen(?) Forumsmitgliedes (richinud) in einer Ausgabe des Mitteilungsblattes der kanadischen Naturisten/Nudisten (going natural, Vol.25 No.2, p 58) gelobt und dabei freundlicherweise die vielleicht etwas ungeschickte Verlegerwahl unter den Tisch fallen lassen.


zu (6) Nacktes Dorf

Hierzu erreichte mich folgende Ergänzung, die ich weiterreichen soll – was ich hiermit tue:

Vor einem Monat ( genauer: am 20.Juni ) gab es dort auch einen kleinen Nacktlaufwettbewerb in die Umgebung des Dorfes. Für die Kinder war am späten Vormittag eine eigene Veranstaltung organisiert worden.

Bild

Wie man mir berichtet, war das dort bereits die 8. Veranstaltung dieser Art.

Alle Grüße
michael regenmacher
.

Benutzeravatar
micha01
Beiträge: 584
Registriert: 29 September 2007 09:34
Wohnort: Bayern Gunzenhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von micha01 » 20 Januar 2011 22:01

war schon mal jemand von euch in El Fonell ?
ich kann mir kaum vorstellen. das in einem normalen dorf alle nackt rumlaufen. womöglich noch so einkaufen gehen. wenn ja dann währe das schon mal eine reise wert.
micha

Benutzeravatar
regenmacher
Beiträge: 3770
Registriert: 04 Oktober 2003 18:18
Wohnort: 53498 Bad Breisig
Kontaktdaten:

klitzekleiner Kleinkram

Beitrag von regenmacher » 20 Januar 2011 22:23

ich kann mir kaum vorstellen. das in einem normalen dorf alle nackt rumlaufen. womöglich noch

Doch. doch das gibt es wirklich. Du solltest regenmacher lesen. Zum Beispiel Streiflichter Nr. 62 bzw. den dort unter Nr.4 verlinkten Artikel. Auch die Presse berichtet von diesem Dorf.

Allerdings muss man ergänzen, dass es sich bei El Fonoll - wenn schon um ein Dorf - dann doch um ein sehr kleines Dorf handelt. Praktisch sind es einige - seinerzeit fast unbewohnte - Häuser, die übernommen wurden. "El Fonoll" gehört zu einer übergeordneten Verwaltungsheinheit (hierzulande würde man das "Verbandsgemeinde" nennen). An die Nackten hat man sich dort schon gewöhnt. Schwirigkeiten mit den Behörden gibt es aber wohl auch: Das bezieht sich aber nicht auf die Nacktheit, sondern auf das dort gültige Baurecht.

Aber richtig ist: Auch in "El Fonoll" laufen nicht alle nackt herum.
.

Benutzeravatar
Otti
Beiträge: 1227
Registriert: 15 Februar 2003 23:59
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

FKK-Dorf

Beitrag von Otti » 21 Januar 2011 09:24

Wenn ich mich recht erinnere, gibt es in Brasilien noch die Colina do Sol. Dort soll es auch Auswanderer aus Deutschland geben.

Benutzeravatar
düllerk
Beiträge: 1031
Registriert: 10 Januar 2004 21:58
Wohnort: EL
Kontaktdaten:

Alles schon mal dagewesen!

Beitrag von düllerk » 21 Januar 2011 09:49

............... ich bin ja so gespannt, wann jemand den regenmacher in seinem Beitrag vom 5. Januar 2011 zitiert, wo er schreibt:

"Mir wurden die Links zu drei Videos zum brasilianischen Colina doSol genannt, die ich hier schnell und unbesehen durchreiche:

Ein im dortigen TV-Programm gelaufener, ca 15 minütiger Bericht „Paraiso Colina do Sol“, der aber hier schon teilweise erwähnt wurde:
http://www.videolog.tv/video?553236=

Englischsprachig:
http://www.youtube.com/watch?v=Tw7lD1Hopsc

Noch eine Reportage:
http://www.youtube.com/watch?v=GXGlRscSHv8 "

neptun2005

Beitrag von neptun2005 » 21 Januar 2011 16:00

micha01 hat geschrieben:war schon mal jemand von euch in El Fonell ?
ich kann mir kaum vorstellen. das in einem normalen dorf alle nackt rumlaufen. womöglich noch so einkaufen gehen. wenn ja dann währe das schon mal eine reise wert.


"El Fonoll" hat eine Gesamtgröße von 152 Hektar (äquivalent zu 212 Fußballfeldern). Das Dorfleben findet bei entsprechender Witterung weitgehend nackt statt, außerdem wird jedes Jahr dort traditionell ein Nacktlauf (Cros Naturista El Fonoll) organisiert. Und so schaut es aus:

<img src="http://lh5.ggpht.com/_avRxDH2DK3o/SCK26EYOnYI/AAAAAAAAFGA/a57egrViwko/s640/V%20Cros%20Naturista%20el%20Fonoll%2007%20%2847%29.JPG">

Viele Grüße
neptun2005

Benutzeravatar
regenmacher
Beiträge: 3770
Registriert: 04 Oktober 2003 18:18
Wohnort: 53498 Bad Breisig
Kontaktdaten:

Beitrag von regenmacher » 21 Januar 2011 17:58

Zurück zur Frage von michael_01:

war schon mal jemand von euch in El Fonell ?

Ich war noch nicht dort, kann also keine eigenen Erfahrungen geben. Aber ich erinnere mich sehr gut an ein allerdings sehr kurzes post in diesem forum: Dort wurde die fehlende Bademöglichkeit kritisiert. Ein Animationsprogram, wie z.B. in den großen französischen Ferienzentren, gibt es auch nicht.

.

Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 21 Januar 2011 18:32

@ neptun:

Sehr viele Läufer scheinen ja nicht mitzumachen.
Und ist es unbedingt erforderlich, sie von einer Löwin jagen zu lassen? (Oder was ist das für ein Monstrum auf dem Bild? Ist dieses Raubtier der Grund für die ausgestorbenen Gassen?)

Beste Grüße

Tim

Andreas u. Uta
Beiträge: 1452
Registriert: 14 Juni 2004 22:36
Wohnort: München

Beitrag von Andreas u. Uta » 21 Januar 2011 18:35

War zwar etwas knifflig herauszubekommen wo sich dieser Ort "El Fonoll" denn nun genau befindet, aber hier sind nun die GPS Daten:

N 41° 31.736 E 001° 13.911

Andreas

Gesperrt