Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 24 Mai 2017 06:08   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK Allgemein

Streiflichter Nr..099 vom 10.09.2011

  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:63

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif
Streiflichter Nr..099 vom 10.09.2011

(1) Nackt Surfen

Regelmäßig hatte ich aus der „Federação Brasileira de Naturismo, FBrN in der INF“ berichtet. In der FBrN haben sich einige FKK-Vereine Brasiliens zusammen geschlossen.

Derzeit verzeichnet die FBrN - wenngleich mit ca. 1500 Mitgliedern auch von niedrigem Niveau startend - steigende Mitgliederzahlen. Brasilien ist eine aufstrebende, inzwischen endgültig industrialisierte Nation. Man spricht dort, obwohl wirtschaftlich wohl eher nach Spanien orientiert, eine Art Portugiesisch.

Vergleichbar mit Portugal nutzt die organisierte FKK in Brasilien auch die dortigen „öffentlichen FKK-Strände“, fühlt sich im gewissen Sinne sogar für diese verantwortlich.

Zum Beispiel: Tambaba Beach in Paraíba (Brasilien).

Dort – und deshalb lasse ich die FBrN hier kurz auftauchen – findet an diesem Wochenende das 4. „Tambaba Open de Surf Naturista“ statt.



Carlos Santiago, der die Veranstaltung betreut, sieht darin auch eine Möglichkeit für „Freiheit“, „Wechselwirkung mit den Elementen“ und „Respekt vor der Natur“ zu werben.

(Nebenbei: Auf dem Tambara Beach versammelte sich die INF vor rund 3 Jahren zu ihrem Kongress)


(2) Nachricht aus San Francisco

In den Abendstunden des vergangenen Dienstags bekam ich Nachricht aus San Francisco.

Darin wurde von einer neuen Nudity-Verordnung für San Francisco berichtet.

Das heißt – bis jetzt gibt es sie noch nicht. Vielmehr hat wohl Scott Wiener, einer der 11 Supervisors von San Francisco („Supervisor“ ist ungefähr so etwas wie ein „Stadtrat“ / “Stadtteilabgeordneter“) eine Verordnung ins Spiel gebracht, die das Nacktsein im öffentlichen Raum von San Francisco regeln soll.

Da wurde ich hellhörig.

Tatsächlich aber handelt es sich nicht um eine wirkliche Anti-Nudity-Verordnung, denn wie man mir berichtet, sollen die Nackten in San Francisco nur dazu angehalten werden, dann, wenn sie auf der Allgemeinheit gehörenden Stühlen/Bänken usw. sitzen, ein Tuch (z.B. ein Handtuch o.ä.) zwischen sich und der Sitzgelegenheit zu legen, was aber – wie George Davis (siehe Bild) den Reportern verdeutlichte – eh üblich und angesichts des harten Gestühls auch hilfreich ist:


George Davis (65), Foto: Maria La Gana. Los Angeles Times, September 8, 2011

Einfache Nacktheit – so der Stadtrat Scott Wiener – soll nach seinen Vorstellungen auch weiterhin im öffentlichen Raum erlaubt bleiben.

Im Prinzip ergibt sich aus der geplanten Verordnung, die allerdings noch einige, mehrere Monate dauernde Verfahren überstehen muss, so etwas wie eine durch Verordnung explizit verbrieftes Recht auf einfache Nacktheit.

Ein genauer Blick in den Entwurf zeigt dann allerdings, dass offensichtlich alle öffentlichen Orte, an denen Lebensmittel verkauft werden (z.B. Straßenkaffees), von einem Nudity-Verbot betroffen wären. Wenn man aber bedenkt, dass Scott Wiener Wert auf die Feststellung legt, dass die neue Verordnung darüber hinaus keinerlei (z.B. räumliche) Einschränkungen machen will, dann ist das im Prinzip so etwas wie eine explizite Erlaubnis zum Nacktwandern.

Schade, dass San Francisco nur relativ kleine, überlaufene Parks hat.

Der Vorstoß des Startrats Scott Wiener hat natürlich einiges an Pressewirbel ausgelöst. So zählte ich überschlägig bis zu 350 Zeitungsartikel (allerdings inkl. etlicher 1:1 Kopien)

Beispiele:

Eine recht frühe Meldung vom Dienstag Morgen:
http://sfappeal.com/news/2011/09/supervisor-wiener-to-introduce-public-nudity-legislation.php

„The Associated Press“:
http://www.sfexaminer.com/news/california/2011/09/sf-may-soon-impose-restrictions-public-nudity

Reuters:
http://old.news.yahoo.com/s/nm/20110909/od_nm/us_ordinance_california




(3) Spencer Tunick folgt den Naturisten ans Tote Meer

In den frühen Morgenstunden des Samstag 17.09.11 werden sich am Toten Meer in Israel ca. 1000 Nackte zu einem Fototermin einfinden. Genauer: Sie werden sich bereits am Vorabend mit Bussen dorthin fahren lassen. Auch der genaue Ort wird – um sich vor ungebetenen Gästen (Fanatiker und Trittbrett-Fotographen) zu schützen – im Vorhinein nicht veröffentlicht werden.

Ihr ratet richtig: Spencer Tunick wird auch dort sein.

Es ist meines Wissens nach die erste größere Aktion des amerikanischen Künstlers in Israel, der übrigens auch verwandtschaftliche Beziehungen dorthin unterhält.

Hier kann ich jetzt natürlich noch keine Fotos zur kommenden Aktion zeigen, die ja erst Ende der kommenden Woche stattfinden soll.

Aber etwas habe ich dann doch noch:



Besichtigung der berühmten Höhlen von „ein gedi“ beim Toten Meer durch eine kleine Nacktwandergruppe der „Israel Naturist Society (INS)“

Das Foto hat aber nicht Spencer Tunick gefertigt. Ich habe es von Pinhas Barak (1941-2003), dem Gründer und Hauptmotor der INS. Im gewissen Sinne folgt Spencer Tunick damit den Spuren der israelischen Naturisten. Das gilt übrigens nicht nur bezüglich des Ortes, sondern auch bezüglich des geplanten Themas der Fotoaktion am nächsten Samstag.

Nun wird es Zeit für eine kleine Nacktwanderdosis, denn so wie bisher kommen auch die beiden letzten Streiflichter nicht ohne Nacktwandern aus :


(4) Nacktwandern mit „Hindernissen“

Jetzt will ich eine Info einschieben, die eigentlich schon fast schon 2 Monate alt ist. Es geht dabei um eine Nacktwanderung.

Eine Nacktwanderung mit Hindernissen.

„Was ??? Regenmacher, Hindernisse beim Nacktwandern – gibt es so etwas denn überhaupt ??“

Seht selbst.

Zuerst geht es bergauf und bergab:



Und nun wird der Weg eng:



Zu allem Überfluss müssen dann auch noch liegen gebliebene Baumstämme überklettert werden:



Bevor ein Wasser zur Abkühlung zur Verfügung steht:



Eigentlich handelt es sich um Bilder zu einer Nacktwanderung vom 30.Juli 2011.

Und die Bilder habe ich auch ein wenig durcheinander gewürfelt.

Wer die ganze Geschichte wissen will, der muss unter

http://www.blognaturiste.com/marc/index.php?post/2011/08/28/Randonue-Gros-Buisson-30-juillet

nachlesen.

Für alle anderen nun das Schlusslicht:


(5) Schlusslicht

Was macht der Nacktpaddler – wenn der Wasserstand nicht tief genug ist ?

Er packt sich sein Boot auf die stabile Schulter und nacktwandert bis zum nächsten Fluss oder See:


http://www.sitemouse.com/users/swim_n_paddle/30b_portage_pack.jpg

Irgendwie interessant.

Beachtet auch die interessante Konstruktion, die das Gewicht des Bootes einigermaßen gleichmäßig auf beide Schultern verteilt und das vom nacktwandernden Nacktpaddler mit der rechten Hand gesteuerte Gleichgewicht.

Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Etwas verpasst ??
Macht nichts.

Hier geht es zum letzten Streiflicht:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=24176

Und wer jetzt immer noch nicht genug hat:
Hier geht es zu den anderen Streiflichtern - „gesammelt und gebunden“:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=19187
.

Beitrag 10 September 2011 23:28 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
headbanger
Ehemaliger User










Zu 4: Nacktwandern mit Hindernissen

Erinnert fatal an den Eifelsteig, der an vielen Stellen so ausartet.

Das passiert, wenn man eine Wanderroute rein auf der Landkarte plant.

Beitrag 11 September 2011 11:58 
 
 
  Antworten mit Zitat  
neptun2005
Ehemaliger User










Zu Punkt (3): Spencer Tunick folgt den Naturisten ans Tote Meer

Unverhüllt am Toten Meer

"Das letzte Hemd für eine Sache hergeben an die man glaubt. Etwa 1200 Israelis nahmen das wortwörtlich und stiegen nackt in das Tote Meer. Oder das, was davon noch übrig ist."


© Uriel Sinai/Getty Images

Quelle: http://www.stern.de/kultur/kunst/spencer-tunick-unverhuellt-am-toten-meer-1729057.html

Weitere Bilder gibt's hier:

  • http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/Diesmal-tummeln-sich-die-Nackten-am-Toten-Meer-23564783


    Viele Grüße
    neptun2005
  • Beitrag 19 September 2011 00:46 
     
     
      Antworten mit Zitat  
    Calcit






    Anmeldungsdatum: 27.04.2007
    Beiträge: 1342



    blank.gif
    Spencer Tunick folgt den Naturisten ans Tote Meer

    Auch wenn es temperaturmäßig vergnüglicher war am Toten Meer erinnert diese Aktion an die Nackten, die sich 2007 auf dem schmelzenden Aletschgletscher versammelt hatten, siehe http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=11020 . Beide Veranstaltungen hatten menschlichen Einfluß auf die Umwelt zum Thema, damals Verschwinden der zur Wasserversorgung wichtigen Gletscher durch CO2-verursachten Temperaturanstieg und jetzt wieder das Thema Wasserversorgung, da der fast vollständige Verbrauch des Jordanwassers für Bewässerungszwecke den Spiegel des Toten Meeres rapide sinken läßt:

    Österreichischer Rundfunk, 20110917, hat folgendes geschrieben::
    Tunick wollte nach eigenen Angaben mit der Aktion „Nacktes Meer“ auf die Gefährdung des tiefsten Sees der Welt durch Austrocknung aufmerksam machen. Der abflussfreie See wird vom Jordan gespeist, liegt mehr als 400 Meter unter dem Meeresspiegel und hat einen extrem hohen Salzgehalt.
    http://orf.at/stories/2079748/ 1.200 Menschen bei Nacktfotosession am Toten Meer

    Hier gibt es ein Diagramm für den Zeitraum 1992 bis 2010, in dem der Wasserspiegel sank von -408m NN bis zu -423m NN (0.8m/Jahr):
    http://isramar.ocean.org.il/isramar2009/DeadSea/LongTerm.aspx

    Selbst in den ZDF-Heute-Nachrichten gegen 19:10 MESZ, 20110917, gab es auch einen Beitrag mit den Tunick-Nackten vom Toten Meer.

    Hier gibt es ein Video: http://iptv.orf.at/stories/2079742/ , Länge 01m28s, wo bei Laufzeit 52s bis 62s auch die Spanner mit propellergetriebenen Gleitschirmen erscheinen. Alle Geheimhaltung des Ortes hat also nicht gereicht, der Ärger über die Spanner erscheint mir unwichtig gegenüber dem Sicherheitsrisiko in einer derart religiös aufgeladenen Gegend, die Gleitschirmflieger hätten ja auch weniger Harmloses als Teleobjektive mitbringen können.
    Haaretz, 20110909, hat folgendes geschrieben::
    On the evening of September 16, an undisclosed number of buses will take an undisclosed number of people to the Dead Sea, where they will prepare for a mass nude photo shoot by artist Spencer Tunick the following morning. ... The participants will convene on a private, unnamed Dead Sea beach, where the photo shoot will begin at first light on September 17. Everyone will strip off, be photographed and then get dressed by 9 A.M. The secrecy is required to keep people who are not part of the project out. "Only the people on the buses know where they are going. People who aren't part of the project won't get there," says Gottesmann.
    http://www.haaretz.com/print-edition/news/hundreds-to-get-naked-in-dead-sea-for-spencer-tunick-photo-1.383344
    Haaretz, 20110917, hat folgendes geschrieben::
    The quiet of the photo shoot was interrupted by Peeping Toms who hovered above the models in powered parachutes. Some of them were equipped with large photographic lenses, which was against all preceding promises and customary rules. In addition, some of the photographers who came to document the event broke the rules and used larger lenses than were allowed. ... The project, initiated by Ari Gottesmann and Ari Fruchter in 2009, encountered political and financial difficulties along the way. Right wing MK Zevulun Orlev (Habayit Hayehudi ) even called it "Sodom and Gomorrah" and an offense to public decency.
    http://www.haaretz.com/news/national/1-200-israelis-model-in-the-nude-for-spencer-tunick-s-dead-sea-photo-1.384990

    Die Zeitung "Haaretz" ist übrigens keines von den Massenblättern der unteren Niveauschublade, im Gegenteil:
    The Nation, 20070924, hat folgendes geschrieben::
    Ha'aretz's core readership--the 65,000 Israelis who take the paper in Hebrew and the 15,000 or so who read the English edition--are among the country's elite. ... "For many Israelis, Ha'aretz is like The Nation. People who read it are better educated and more sophisticated than most, but the rest of the country doesn't know it exists."
    http://www.thenation.com/article/haaretz-israels-liberal-beacon (page 2)

    Siehe auch die Spencer-Tunick-Seite http://www.nakedsea.info/ .

    Beitrag 20 September 2011 00:31 
     Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
     
    Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


      Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
    Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

    Gehe zu:  


    Letztes Thema | Nächstes Thema  >

    Forum Rules:
    Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
    Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
    Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
    Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
    Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

     


     Impressum 

    Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

    This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
    I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
    phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

    www.fkk-freun.de
    Top 50 FKK