Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 19 August 2017 03:51   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK Allgemein

Streiflichter Nr..126 vom 19.01.2012

  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:63

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif
Streiflichter Nr..126 vom 19.01.2012

(1) Nachricht aus England

Vor etlichen Wochen hatten die englischen Behörden dazu aufgerufen, im Rahmen der „Consultation on Police Powers to promote and maintain Public Order“ (ungefähr: „Konsultationen zu den polizeilichen Befugnissen, die öffentliche Ordnung zu fördern und zu erhalten“) Beiträge / Stellungsnamen usw. abzugeben. Natürlich waren auch Organisationen/Verbände aufgerufen, sich daran zu beteiligen.

Da der „Section 5 of the Public Order Act 1986“, um den es dabei geht – sehr, sehr grob - dem hiesigen §118 OwiG vergleichbar ist, und auch – noch eine Parallele - schon tatsächlich gegen „public nudity“ verwendet werden sollte, war das natürlich eine Sache für den Verband der britischen Naturisten „British Naturism (BN)“.

Nur wenige Stunden vor Ende der gegebenen Frist ging eine Stellungsnahme von der BN an die Behörden, erarbeitet von ... Malcolm Boura, den ich hier in den Streiflichtern auch schon mehrfach erwähnt hatte.

In dem mehrere Seiten langen Schreiben der BN wird die Position des offiziellen britischen Verbandes der Naturisten (ca. 11000 Mitglieder) zum „Section 5 of the Public Order Act 1986“ dargestellt, die dann in einem dreimal (!) so langen Anhang näher erläutert wird.


http://www.bn.org.uk/community/ccs_files/images/general/ybn1.jpg
Daryl Jones, BN Youth Officer

Dort nimmt die BN auch kritisch zum mangelhaften Ausbildungsstand der britischen Polizeikräfte Stellung. Fehlende Informationen führen zu unkorrekter Anwendung des Section 5 gegen „public nudity“, die dann erst umständlich und mit nicht unerheblichem Arbeitsaufwand durch Gerichtsurteile berichtigt werden müssen.

Schulung der Polizeikräfte tut daher Not.

Ich will hier nicht im Detail auf „Section 5 ...“ und die Reaktionen der BN eingehen, denn das würde diesen Unterpunkt sprengen und sicherlich mehrere Minuten erfordern, aber darauf hinweisen, das hier immerhin eine Reaktion der BN zum „Ordnungsparagraphen“ vorliegt, was schon die eigentliche Nachricht ist.

Next Point.


(2) Nacktes Wochenende in auf der dänischen Südseeinsel

„Regenmacher, 'Südseeinsel' und 'dänisch' – wie soll das denn zusammenpassen ?“

Wieso ? Guck doch :


http://www.albuen.dk/images/073_albuen%20luftfoto.jpg

Das ist die dänische Halbinsel Albuen. Das sieht doch irgendwie nach Südsee aus ?

Genau auf dieser „Südsee“-Halbinsel planen die „Danske Naturister“ u.a in Zusammenarbeit mit der „Denmarks Naturfredningsforening Holbæk“ für Anfang Juni ein nacktes Wochenende. Ich will auf deren vorläufigen Planungen hier nicht eingehen, aber trotzdem vermerken, das der Samstag dort als Wandertag vorgesehen ist.

Am späten Vormittag wird es auf eine Tour von rund 15 Km Länge gehen. Natürlich werden reichlich Gelegenheit zum Nacktbaden geboten. Gegen 16 Uhr werden die Teilnehmer dann wieder am Startpunkt – einem Campingplatz, der auch als „Basislager“ dienen soll, - ankommen.

Ich wünsche den „Danske Naturister“ gutes Wetter zum Nacktbaden und -wandern.


(3) Nun auch in Spanien: Die nackte Planwirtschaft

Die Naturisten von den „Danske Naturister“ in Dänemark und die Naturisten in der „Britisch Naturism (BN)“ aus England machten es ihnen vor.

In der Tat existieren in beiden Gruppen mehrjährige Pläne über die nackten Zukunft.

Sozusagen: Nackte Planwirtschaft.

Im Ernst: Es ist für die Verbände natürlich durchaus sinnvoll, sich Gedenken darüber zu machen, wo die Reise hingehen soll, um dann daraus Anleitungen für Aktionen usw. ableiten zu können.

Das gilt natürlich auch für Spanien.

Dort wurde kürzlich eine Befragung abgeschlossen, die Aufschluss über den aktuellen Stand, die Wünsche der Naturisten und natürlich auch die Grundlage für einen daraus entwickelten Plan der nächsten Jahre geben soll.

Ich will einige Ergebnisse zitieren:

Frage: „Aus welchen Gründen bist du nackt? “

46,7 % wegen Komfort und Hygiene
88,3 % wegen des Vergnügens
40,6 % um nahtlos braun zu werden
01,5 % weil meine Eltern es mir beigebracht haben
52,7 % um im Kontakt mit der Natur zu bleiben
50,7 % weil es ein Lebensstil ist, mit dem ich mich identifizieren kann
02,8 % weil ich damit protestiere
03,0 % anderes

Hier sind vielleicht die kleinen Prozentsätze von Interesse:
Geringer „Protest“-Anteil und geringer Anteil des elterlichen Vorbildes. Letzteres könnte daran liegen, dass die neuere Geschichte der FKK in Spanien erst rund 30 Jahren alt ist.

Frage: Mit welchem Etikett würdest du dich bezeichnen?

00 % Nudoactivo (Aktiver Nudist, Nacktivist)
01 % Nuditista (Nudist)
27 % Naturista (Naturist)
47 % Nudista
24 % keines

Hier fallen zwei Dinge ins Auge:
1 geringer Prozentsatz an Nacktivisten
2 hoher Prozentsatz an Mitgliedern, die sich nicht einsortieren lassen wollen.

Frage: Wie sollten FKK-Strände beschaffen sein ?

25 % markierte FKK-Strände
32 % keine Trennung zwischen den verschiedenen Bereichen
41 % mehr Nacktbadestrände und mehr Normalisierung des Nackten.
02 % anderes

Was hältst du vom „Tag ohne Badekleidung“ ?

54 % positiv, hilft Nacktheit zu verbreiten, weitermachen
12 % negativ, bewirkt Konfrontation, lieber sein lassen
30 % haben noch keine Meinung dazu
04 % anderes

(Hinweis: Der „Tag ohne Badebekleidung“ ist eine Erfindung der spanischen Naturisten. Er soll der Förderung der Nacktheit an bisher hierzu „nicht genutzten aber naheliegenden Orten“ dienen. Es geht dabei nicht um juristisches, sondern um soziale Akzeptanz. Beispiel: Nacktbaden am bisher hierfür nicht genutzten Flussufern etc.)

Auffallend ist hier der immerhin deutliche Prozentsatz derjenigen, die darin eher eine Konfrontation sehen, aber auch der hohe Prozentsatz der bisher unentschlossenen.

Na – da können wir ja einmal gespannt sein, wie der kommende 3- oder 5-Jahresplan der spanischen Naturisten aussehen wird.

Hier geht es zu den weiteren Ergebnissen der Umfrage:
http://lugaresnaturistas.files.wordpress.com/2011/12/resultados-encuesta-nudismo-espana-2011.pdf


(4) 550-fache Freude

Zum letzten Sonntag hatte die „Naturisten Federatie Nederland (NFN)“ ihre Mitglieder und die Mitglieder der benachbarten Verbände zu einem „nackten Tag“ ins Tikibad eingeladen.

Über 550 Teilnehmer nahmen an dem Ereignis, das zu überaus familienfreundlichen Zeiten stattfinden konnte, teil. Es ist nun schon die dritte NFN-Veranstaltung dieser Art, und die erste deren Termin im Januar liegt. Jedes mal konnte die Zahl der Teilnehmenden gesteigert werden.


http://www.nfn.nl/upload/news/news_image_264.jpg

Inzwischen klappt auch die Organisation noch besser – kaum mussten längere Wartezeiten an den Rutschen oder im Restaurant in Kauf genommen werden.

In Summe:
Die Veranstaltung gehört – weil inzwischen fast zum „Selbstläufer“ geworden - zum festen Programm in den Niederlanden.

In der März-Ausgabe der „UIT!“, dem Nachrichtenblatt der NFN, wird ein Bildbericht darüber erscheinen.


(5) Das Beste aus Thüringen

Jürgen liest die „Thüringer Allgemeine“.
Von ihm habe ich daher den Hinweis auf einen Bericht in dieser Zeitung.

Es geht um eine Demo.
Eine nackte Demo der Schauspieler am Nationaltheater Weimar.

Denn deren Spielstätte - das E-Werk, welches von den Stadtwerken gemietet ist – soll für viele Monate geschlossen bleiben. Nicht um die inzwischen notwendigen Reparaturen durchzuführen, denn dafür hätte wohl auch die Sommerpause ausgereicht, sondern um Betriebskosten zu sparen.

Daraufhin entstand die Idee, einen Nacktkalender – als kulturpolitischen Protest – vom renommierten Theater-Fotographen Matthias Horn anfertigen zu lassen.

Das Ensemble machte sich nackt und reit sich damit ein in die neuerlich wieder aufkeimende Serie von Nackt-Protest-Aktionen:


http://media201.zgt.de/0056A592_9D19C37FDC0EE3088C470FE0CF86CCF6

Der Kalender wird an der Theaterkasse des DNT zum Selbstkostenpreis von 5 Euro verkauft.

Der mit nur 250 handsignierten Exemplaren in stark limitierter Auflage gedruckte Kalender 2012 dürfte allerdings inzwischen fast vergriffen sein.

Was die beteiligten Schauspieler aber sicherlich noch mehr gefreut hat:
Die winterliche Zwangspause wurde nun um 4 Wochen auf 10 Wochen gekürzt.

Details (auch über die mögliche Bestellung des Kalenders über e-mail) unter:

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/kultur/detail/-/specific/Schauspieler-des-Nationaltheaters-Weimar-ueben-Nacktprotest-1656541489

Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Etwas verpasst ??
Macht nichts.

Hier geht es zum letzten Streiflicht:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=24952

Und wer jetzt immer noch nicht genug hat:
Hier geht es zu den anderen Streiflichtern - „gesammelt und gebunden“:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=19187
.

Beitrag 19 Januar 2012 19:50 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Calcit






Anmeldungsdatum: 27.04.2007
Beiträge: 1342



blank.gif

Zu "Streiflichter Nr..126 vom 19.01.2012 / (1) Nachricht aus England" mit dem Thema "Public Order Act, Section 5" gibt es leider keinen Link, und der Blick auf das Bild mit dem Londoner Millenium Wheel macht einen auch nicht schlauer.
regenmacher hat folgendes geschrieben::
Nur wenige Stunden vor Ende der gegebenen Frist ging eine Stellungsnahme von der BN an die Behörden, erarbeitet von ... Malcolm Boura, den ich hier in den Streiflichtern auch schon mehrfach erwähnt hatte. ... Ich will hier ... aber darauf hinweisen, das hier immerhin eine Reaktion der BN zum „Ordnungsparagraphen“ vorliegt, was schon die eigentliche Nachricht ist.

Zum Auffrischen der Erinnerung eine Kopie aus diesem schlauen Forum:
Calcit, 20111027, hat folgendes geschrieben::
Public Order Act 1986, Section 5 hat folgendes geschrieben::

Harassment, alarm or distress.
(1) A person is guilty of an offence if he—
(a) uses threatening, abusive or insulting words or behaviour, or disorderly behaviour ... within the hearing or sight of a person likely to be caused harassment, alarm or distress thereby. ...
(3) It is a defence for the accused to prove—
(a) that he had no reason to believe that there was any person within hearing or sight who was likely to be caused harassment, alarm or distress

http://www.legislation.gov.uk/ukpga/1986/64/section/5
siehe auch:
http://en.wikipedia.org/wiki/Harassment%2C_Alarm_or_Distress
http://fkk-freun.de/viewtopic.php?t=24483

Wer etwas deutlich Fundierteres als das Millenium Wheel zum Thema erfahren möchte, kann das tun bei einem etwas längeren und sehr lesenswerten Beitrag des hier auch schon öfters genannten Duncan Heenan, Mitglied der auch von "regenmacher" bereits erwähnten "Naturist Action Group" (NAG). Er nimmt den schwammigen Begriff des beleidigenden, im Sinne von Wohlgefühl störenden, Verhaltens ("insulting behaviour") als Achillesferse dieses Gesetzes ins Visier um seine Unbestimmtheit anzugreifen. Ich finde es ja auch immer ein Unding, wenn "im Namen des Volkes" Strafen oder Bußgelder verhängt werden, weil irgend jemand sich in seinem Wohlgefühl gestört gefühlt hat davon, daß jemand mit grüner Zipfelmütze ein Blaubeereis vertilgte (das beleidigt das Farbgefühl des den Anblick Erleidenden, das er sich teuer vom Stilberater hat beibringen lassen).

Hier nur eine stark verkürzte und subjektive Auswahl von Höhepunkten:
Duncan Heenan, 20120106 hat folgendes geschrieben::
Response to Consultation Document from Home Office, entitled “Consultation on police powers to promote and maintain Public Order. October 2011.”
1. ... ‘Insulting’ behaviour tends to describe that which annoys or upsets the subject of it, but does not actually harm them. However, ‘abusive’ behaviour is aimed at inflicting some form of harm on the subject.
2. ... abusive behaviour is aimed at harming the subject in some way, and can not be ignored, whereas ‘insulting’ behaviour may be annoying or upsetting, but can be ignored and will not actually harm the subject.
3. ... we feel strongly that having ‘insulting’ words and behaviour as a criminal offence restricts people from expressing themselves freely. ... This view was famously summed up by Lord Justice Sedley ... “Free speech includes not only the inoffensive but the irritating, the contentious, the eccentric, the heretical, the unwelcome and the provocative provided it does not tend to provoke violence. Freedom only to speak inoffensively is not worth having.” Freedom of expression does not relate only to freedom of speech, but of all aspects of life. The choice of what to wear, or not to wear is a genuine part of human expression (Otherwise why does the fashion industry exist?), and naturists believe that choosing to be naked sometimes is an important piece of freedom of expression for them. ... To criminalize someone for something that is undefined objectively, is not harmful, and is judged mainly by the subject, is disproportionate (under the European Convention on Human Rights Article 10), unfair in terms of natural justice, and very wasteful of public resources [das wird Puistola freuen].
4. ... There have been many instances ... in recent times when non-sexual, non-aggressive nudity has been considered ‘insulting’ by ‘a member of the public’. ... Whether there is a conviction or not, it is a traumatising process for the accused. Where there is a conviction it can be a life and career ruining event; and all for something which is in fact no more than a minor personal upset to someone who happens to dislike the sight of the human body. ... We feel that S5 of the Public Order Act is an inappropriate statute to use in any event, if there is an incident involving nudity. However, it is used for such prosecutions as it is so open to personal interpretation, and personal prejudice. ... The Public Order Act 1986 was framed to give the police powers to deal with genuine Public Order issues, not to pander to individuals’ prejudices and prudery (including those of the police).
5. ... we feel that the Public Order Act 1986 contains no guidance on interpretation as regards ‘insulting’. This leaves it up to the person complaining of being insulted, the police, the CPS and the Courts to put their own subjective interpretations on the word. This results in inconsistent treatment by all concerned, a lack of clarity, and fear of prosecution by innocent naturists who can not rely on The Law because they can not know what it is in advance.
6. ... we do not believe the ‘reasonableness’ defence in section 5 is an adequate safeguard, as it is every bit as open to interpretation as ‘insulting’, and is just as likely to be interpreted in the same way. In relation to events involving nudity, there is considerable evidence from recent cases ... that there is a culture within the police and Judiciary which considers any nudity in a public place, or even visible from a public place, to be unreasonable.
7. ... in our opinion, guidance to police officers is woefully inadequate. ... There have been a series of detentions, arrests, cautions, prosecutions, and no-action-taken police attendances ... on issues relating to nudity, which are inconsistent and apparently governed only by the officers’ own opinions. ... it is deliberately left to the constable to decide what he considers ‘offensive’. ... a Breach of the Peace occurs only when harm is being done or violence is being provoked. In none of the incidents involving nudity which we have studied ... was there any violence, threat of violence or likelihood of violence, and yet arrests were made.
8. ... In the case of ‘insulting words or behaviour’ we do not feel arrests should be made at all, so long as there is no violence or threat of violence involved. In relation to nudity, as argued under previous questions, we believe that no harm is actually done to anyone by nudity per se, and it has been stated by both police officers and a number of judges that it is not illegal.
http://naturistactiongroup.org/nag-draft-response-to-home-office-on-consultation-on-public-order-act-changes/

Das war mir den Zitieraufwand wert in der Hoffnung, Appetit auf den gesamten Text gemacht zu haben. - Wie ich Duncan einschätze hätte er den SVP-nahen Richtern in Lausanne keinen Beifall geklatscht, auch ihn stört es wenn Strafen verhängt werden mit nebulösen Begründungen.

Beitrag 20 Januar 2012 15:55 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:63

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif

Zitat:
gibt es leider keinen Link

Die Streiflichter werden - weil inzwischen von untergeordneter Bedeutung - nur noch so nebenbei mitgeführt. Entsprechend flüchtig fallen sie aus, aber wenn es dich interessiert, hier zwei öffentliche Links zum final Text der Stellungsname der BN:

(1)
http://www.bn.org.uk/community/ccs_files/responses/120113_final_response.pdf

bzw. zum etwas ausführlicheren Anhang:

(2)
http://www.bn.org.uk/community/ccs_files/responses/120113_final_appendix.pdf

Man muss nicht mit allem einverstanden sein, was dort geschrieben steht, aber weil es in der geplanten Gesetzesänderung u.a. auch um eine hier interessierende Präzisierung des „insulting“ geht, ist es gut, dass die BN - mit rund 11000 Mitgliedern schließlich kein kleiner Verband – dazu Stellung nimmt.

alle grüße
michael regenmacher
.

Beitrag 20 Januar 2012 19:11 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Summyfant



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:55

Anmeldungsdatum: 23.06.2009
Beiträge: 197
Wohnort: Dachau


germany.gif

Die Streiflichter haben bei mir inzwischen eine übergeordnete Bedeutung im Forum. Das sind Beiträge die man mit Genuss lesen kann. Kein Gewäsch und kein Gesülze wunderbar.

Beitrag 21 Januar 2012 18:34 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Skype-Name
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Eckhardt
Ehemaliger User










das kann ich nur bedingungslos unterstreichen.

Nicht nur für alle aktiven FKKler informativ, sondern auch
für die vielen Interessenten, sprich Gäste, welche hier mitlesen.
Wenn die fundierten Infos dann Skeptiker oder noch Unentschlossene
motivieren können, wärs doch wunderbar.


Daumen hoch vom Eckhardt

Beitrag 24 Januar 2012 17:50 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Sciencefreak



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:57

Anmeldungsdatum: 23.07.2006
Beiträge: 12
Wohnort: Lüneburger Heide


germany.gif

Nein Michael, Du solltest Dein Licht nicht so unter den Scheffel stellen.

Ich bin zwar nur unregelmäßig hier im Forum und habe selbst auch noch nicht viel geschrieben, aber die "Streiflichter" sind immer interessant und tragen immer wieder dazu bei doch wieder einmal reinzuschauen, was es Neues gibt.

Die Zahl der "schweigenden Leser" ist bestimmt groß!

Beitrag 30 Januar 2012 00:46 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
rolandrunner






Anmeldungsdatum: 17.11.2009
Beiträge: 11



blank.gif

Ich gehöre auch zu den schweigenden Lesern und sage einfach mal DANKE für die Mühe die Du dir machst.
Immer sehr informativ und ich habe mir schon viele Anregungen geholt, einfach top!!!!

Beitrag 03 Februar 2012 00:31 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:63

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif

Zitat:
Nein Michael, Du solltest Dein Licht nicht so unter den Scheffel stellen.

Nichts mit Licht, sondern eher eine Funzel.
Du unterliegst einer „optischen Täuschung“: Bei der hiesigen großen Dunkelheit erscheint selbst die schwächste Funzel unter dem Scheffel noch als blendendes Licht.

Zitat:
Mühe die Du dir machst

Du irrst. Mühe mache ich mir nicht. Das ist schon unschwer an der etwas hölzernen Sprache und den regelmäßigen Fehlern zu erkennen.
Bedenke: Alle Streiflichter entstehen immer nur aus Launen heraus, der blanke Zufall (was liegt zufällig oben auf dem Zettelstapel) entscheidet über die Themen, so dass ganz sicherlich keine ausgewogene Information zustande kommt.
.

Beitrag 07 Februar 2012 21:15 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  


Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK