Streiflichter Nr..138 vom 27.04.2012

Alles rund um das Thema FKK
Gesperrt
Benutzeravatar
regenmacher
Beiträge: 3770
Registriert: 04 Oktober 2003 18:18
Wohnort: 53498 Bad Breisig
Kontaktdaten:

Streiflichter Nr..138 vom 27.04.2012

Beitrag von regenmacher » 27 April 2012 17:50

(1) Was macht eigentlich ...
... Anke Rammé Firlefanz ?


„Weibsbilder“ ist die Antwort, die sie mir wohl auf eine solche Frage geben würde.

Ich will aber etwas ausholen :
Vor einigen Jahren traf ich die bei Düsseldorf, jetzt aber im südlichsten Süddeutschland lebende „Body-Painterin“ auf einem der Naturisten Camps. Mit lachenden und wachen Augen kam sie mir entgegen. Wach – und voller Energie. Ich habe keine Ahnung, woher die Kraft, die Energie kommt, erkläre sie mir aber als Kondensation von Ideen, die auch in der Begeisterung sichtbar werden. „Be-geisterung“ - ein Wort das ich mir merken sollte.

In jedem Fall muss das also noch etwas mehr sein, als nur „Farbe auf der Haut zu verteilen“.

Hier ein frühes, inzwischen über 20 Jahre altes Bild :

<img src=http://a3.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos- ... 4366_n.jpg width=300 />
http://a3.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos- ... 4366_n.jpg
Foto: Peter S.

„Weibsbilder“ - darunter versteht sie das Bemalen von „Frauenkörpern in der Natur – nicht als bezugsloses technisch perfektes Objekt-bodypainting, sondern als magische Subjektkunst-Farbenmagie im Prozeß, dem eigenen WEIBSBILD entsprechend“

Hier ein Beispiel, das Interaktion zwischen Malender und Bemalter sichtbar macht:

<img src=http://www.anke-firlefanz.de/koe_01.jpg width=300 />
http://www.anke-firlefanz.de/koe_01.jpg

Im Laufe der Zeiten sind viele dieser „Weibsbilder“ entstanden.
In der Natur – z.B. letztens anlässlich eines Seminars am Fluss Lech.

Ein Teil der dabei entstanden Bilder soll nun in einer Ausstellung gezeigt werden.

Ort: Lillemors Frauenbuchladen in München
Zeit: Vom 05. Mai '12 - 30. Juni '12.

Am Samstag, den 02. Juni '12, wird sie – gegen Mittag - auch selbst dort sein.

Der Eintritt ist frei und für Frauen aller Altersgruppen geeignet.

Info:
http://www.anke-firlefanz.de/tdetails.php?id=182


(2) „Trau dich !“

„Osez !“ („Trau dich!“) - das ruft Frédéric Chandelie, Vize in der „Fédération française de naturisme (FFN)“, anlässlich des 53. Kongresses der FFN den noch Zögerlichen zu.
Er fährt fort : „Nous aimerions que la nudité simple ne soit pas pénalisable“ („Wir wollen, dass einfache Nacktheit nicht bestraft wird“) und liegt damit voll auf der Linie der Apnel, einem der Mitgliedsvereine des französischen Naturistenverbandes.
Das alles ist in einem Bericht von Jérémie Maire in der SudOuest nachzulesen, in dem über den vergangenen Kongress berichtet wird.

<img src=http://www.sudouest.fr/images/2012/04/1 ... 60x306.jpg width=300 />
http://www.sudouest.fr/images/2012/04/1 ... 60x306.jpg

Siehe:
http://www.sudouest.fr/2012/04/15/le-bo ... 86-706.php

Es ist allerdings ein Bericht, der der sachkundigen Ergänzung bedarf. Denn trotz der tatsächlich kühlen Temperaturen am Tagungsort, waren die Statuen am Eingang – anders als es der Bericht nahe legt - bei weitem nicht die einzigen Nackten dort.

Seht selbst:

<img src=http://www.apnel.fr/forum/img/201204congresffn53jf.jpg width=300 />
http://www.apnel.fr/forum/img/201204congresffn53jf.jpg

Ok – es war tatsächlich ziemlich kühl. Aber auf dem Bild – in der Sonne – da sieht das doch irgendwie warm aus.

Es gibt auch einen TV-Beitrag zum Kongress:
http://info.francetelevisions.fr/video- ... 0121040_F3

(Andy aufgepasst: In dem Video kommt auch Alexandra, die Präsidentin der AJNF, also quasi deine französische Kollegin, zu Wort)

Was gab es sonst noch so an Wissenswertem beim 53. Kongress der FFN ?

Der noch nicht lange bestehende Nacktwanderverein „Association des Randonneurs Naturistes de Bretagne (arnb)", über den ich hier natürlich auch schon häufig berichtete, fand Aufnahme in die FFN.

Das geschah mit verdächtig hoher Stimmenzahl der Delegierten.
Genauer: 93 % dafür, 3 % dagegen, 4 % Enthaltungen bzw. keine Stimmabgabe.

Jean-Christophe von der arnb ist ganz stolz.


(3) „Naturistvandring“ auf dem Kilbergen (Schweden)

Fachleute wissen es bereits, aber wie der aktuellen Ausgabe der www.naturisten.se , einer Internet-Zeitschrift über FKK/Naturismus in schwedischer Sprache, zu entnehmen ist, wird auch in Schweden nackt gewandert.

Zum Beispiel in rund 4 Wochen.
Auf dem Klingsbergen, einem Höhenzug in Mittelschweden.

Dort gibt es viele schöne Wanderwege. „Bergslagsleden“ ist der berühmteste. Er ist Teil des europäischen Wandernetzes, das bis nach Sizilien reicht.

Für die Nacktwanderung ist ein ca. 8 km langes Stück des umfangreichen Wegnetzes ausgewählt worden. Eine Bademöglichkeit ist auch vorgesehen.

Warum ich hier davon schreibe ?

Um den Beteiligten für den 26. Mai gutes Wetter zu wünschen.
Zur Sicherheit zusätzlich auch noch für den 02.Juni.
Den Termin haben sie sich dort nämlich als Ausweichtermin reserviert.

Da kann dann wirklich nichts mehr schief gehen.


(4) Schülerarbeit über Naturismus

Vor vielen, vielen Streiflichtern berichtete ich von einem dänischen Experiment.
Hier soll es mir nun um eines der Ergebnisse gehen.

Ich will etwas ausholen:
Dänischen Schülern der 6./7. Klasse wird regelmäßig die Aufgabe gestellt, sich ein - ihnen zuvor unbekanntes - Thema zu erarbeiten und die Ergebnisse in geeigneter Form zu Papier zu bringen. Im Rahmen dieses Programms wurde ihnen u.a. als Thema auch „Naturimus“ angeboten. Bei den Schülerarbeiten geht es nicht um wissenschaftliche Abhandlungen. Die Arbeiten an den Aufsätzen sollen vielmehr das strukturierte Denken schulen, das notwendig ist, wenn aus einer Fülle von Informationen „das Wesentliche“ erkannt und in Worte gefasst werden muss.

Inzwischen liegen die Ergebnisse vor.

Die Arbeiten von Nanna und Nicholas (beide zum Zeitpunkt der Arbeit in der Klasse 7) wurden veröffentlicht, so dass ich sie hier zitieren darf.

<img src=http://naturister.dk/typo3temp/pics/e0908b77b8.jpg width=300 />
http://naturister.dk/typo3temp/pics/e0908b77b8.jpg

(Titel-Text: „Hat du auch Vorurteile bezüglich des Naturimus ? Dann lese hier weiter und werde klüger“)

Ihnen tun sich Fragen auf wie:
„Was hat es mit dem Nacktsein auf sich?“ „Muss man das?“ „Soll man das?“ „Was muss man dabei beachten?“ „Gibt es Unterschiede?“ usw.

Herausgekommen ist die Sicht von Kindern/Jugendlichen, die ihr Wissen zum Thema aus dem Netz ziehen. Somit ist es z.B. kein Wunder, dass sie eine falsche Sicht auf den „Nudismus“ repetieren, welchen sie irrtümlicherweise im sexuellen Zusammenhang sehen. Es ist quasi ein Spiegelbild des dänischsprachigen Internets und kann allein schon deshalb nicht frei von Vorurteilen sein.

Hier der Link zum Aufsatz:
http://naturister.dk/fileadmin/Andre_do ... pgaven.pdf

Und hier ein Link zu einem ebenfalls von ihnen erarbeitete Infoblatt:
http://naturister.dk/fileadmin/Andre_do ... bladet.pdf


(5) Bilder von Laura Pannack

Vor vielen Monden wies ich im Streiflicht Nr. 57.2 vom 01.01.2011 auf die Arbeiten von Laura Pannack hin. Die bekannte Portrait-Fotografin – vor zwei Jahren hat sie den ersten Platz in der Kategorie „Einzel-Portrait“ beim überaus renommierten „Word Press Awards“ belegt – hatte es sich zur Aufgabe gestellt, „junge britische Naturisten“ zu porträtieren.

Da war die „Young British Naturism (YBN)“ in der BN, die wiederum der INF angeschlossen ist, natürlich mit dabei.

Nun sollen die dabei entstanden Aufnahmen in einer Ausstellung der Galerie „One and a Half“, London, gezeigt werden. Vom 03.Mai bis 29.Juni 2012.

Hier ein Ausschnitt aus dem Werbeplakat mit dem für die Veranstaltung geworben wird:

<img src=http://hereontheweb.co.uk/wp-content/up ... ROUP11.jpg width=300 />
http://hereontheweb.co.uk/wp-content/up ... ROUP11.jpg

Zum Eröffnungsabend haben sich – neben vielen anderen – auch Laura Pannack und Daryl Jones,
„Youth Officer“ in der British Naturism (BN), angesagt.

Wie mir Rhiannon Adam, die Kuratrin der Ausstellung mitteilt, soll es auch einen clothing-optional Abend geben. Angedacht ist dafür der 07. Juni. Das wird es dann eventuell so etwas wie ein „Klassentreffen“ der Jugendlichen, die sich vor vielen Monaten an den Fotografien beteiligten.

Einen hab ich noch.

Unter
http://www.ideastap.com/ideasmag/the-kn ... otographer
findet sich ein Interview mit Laura.

Kinder, wie die Zeit vergeht.
Nun ist hier schon wieder Schluss.

Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Etwas verpasst ??
Macht nichts.

Hier geht es zum letzten Streiflicht:
viewtopic.php?t=25614

Und wer jetzt immer noch nicht genug hat:
Hier geht es zu den anderen Streiflichtern - „gesammelt und gebunden“:
viewtopic.php?t=19187
.

Eule
Beiträge: 1711
Registriert: 08 Juli 2009 21:39
Wohnort: Wegberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Eule » 29 April 2012 21:52

@ Regenmacher

Dein Streiflich ist wieder einmal sehr informativ. Ich kann dir nur immer wieder dafür danken. Mein erster Schritt hier im Forum ist stets nachzuschauen, ob von dir ein neues Streiflicht da ist.

Die Schülerarbeit aus Dänemark scheint recht gut zu sein. Leider bin ich der dänischen Sprache nicht mächtig und kann nur bei einigen Bereichen abschätzen, was dort gemeint sein könnte.

Auch könnte ich mir vorstellen, dass diese Arbeit gut in unserer Thread "Gibt es einen Unterschied zwischen nackt und unbekleidet" passen würde.

Wird der DFK diese Arbeit übersetzen und als Diskussionsgrundlage veröffentlichen? So etwas wäre doch ein guter Grund, hier in Deutschland auch mal so eine Schülerarbeits zu initiieren.

Gesperrt