Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 24 Juli 2017 04:36   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK Allgemein

Streiflichter Nr..182 vom 20.01.2013

  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:63

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif
Streiflichter Nr..182 vom 20.01.2013

(1) Wiedergeburt in Australien

Vielleicht ist es noch etwas zu früh, um von einer Wiedergeburt zu sprechen – aber im Grunde stimmt es.

Eine Wiedergeburt auf dem "Maslin Beach" Australiens:


http://www.pilwarren.com/images/maslin_beach.jpg

Bis vor 5 Jahren trafen sich die Freunde sozialverträglichen Nacktseins auf dem Maslin Beach im Süden Australiens im Januar um gemeinsam ein Fest des Spiels und Sports zu feiern:

„Nude Olympics“.

Diese Tradition sollte nun – nach der viel zu langer Pause – wieder aufgenommen werden.

So beschlossen es Debbie und David Pillar vom „Pilwarren“, der sein FKK-Gelände unweit vom Maslim Beach hat, und veröffentlichten am 04.12.2012 im „Advertiser“, einem Lokalblatt in Adelaide, ihre diesbezüglichen Pläne für den 20.Januar 2013 :


http://www.pilwarren.com/images/advertiser_maslin_beach.jpg

Erfreulich ist auch, dass einsetzende Missverständnisse mit den örtlichen Behörden im Vorfeld wenigstens teilweise ausgeräumt werden konnten. Es bleibt aber noch einiges zu tun.

Hier zeigt es sich:
Je mehr eine Tradition und ein einmal als selbstverständlich anerkanntes Recht wegen Nichtinanspruchnahme in Vergessenheit gerät, desto schwieriger ist es, sich auf dieses Recht zu berufen.

Dann aber kam der 20.01.2013

Mit ihm kam sonniges Wetter und eine – von anwesenden Redakteuren – auf 300 geschätzte Menschenmenge.

Das Thermometer zeigte um die 25 Grad, als es dann in der Mittagszeit endlich „los ging“:

Gestaltet als Familienfest trafen sich die aktiven Freude des Maslin Beaches mit den Mitgliedern des „pilwarren.com“ und Abordnungen aus den „benachbarten“, im offiziellen Verband der Naturisten Australiens, der „Australien Naturist Federation (ANF)“ organisierten „Sunland Holiday Village“ und „Southern United Naturists“, um sich in einer Reihe von Disziplinen zu messen.

Damit keine Missverständnisse entstehen :

Das „messen“ ist hier nicht im Sinne von „Leistungssport“, vermutlich nicht einmal im Sinne von „Breitensport“, der ja – wie der Leistungssport auch – ein umfangreiches Regelwerk kennt, sondern viel eher im Sinne von „Spaßsport“ zu verstehen.

Das wird verdeutlicht durch folgendes, aktuelle Teilnehmerfoto


http://resources0.news.com.au/images/2013/01/20/1226557/776964-nude-olypmics.jpg
(Bild: Mark Brake)

und den Hinweis, dass es in einem der Wettbewerbe, darum ging, einen (oder gar mehrere) „Donut(s)“ möglichst schnell zu verzehren.

Im Nebengang ist die heutige Aktion für die Organisatoren auch ein weiterer Erfolg in dem Bemühen, einer breiteren Öffentlichkeit klar zu machen, dass „wir nicht die bösen Leute sind, als die wir manchmal dargestellt werden“

Für die Zukunft würde ich mir in dieser Sache mehr Engagement der ANF wünschen - eines in der INF organisierten Verbandes, der sich vor gar nicht all zu langer Zeit umbenannt hat, um dem negativem, sexualisierten Image zu entfliehen. Dabei können solche Aktionen wie die „Nude Olympics“ ( und vergleichbare, familienfreundliche Unternehmungen ) für den ANF hilfreich sein.


(2) Reif für die Insel

Zu den Traditionen der - auch in der INF organisierten - „Danske Naturister (DN)“, gehört es nun schon seit einigen Jahren, für den Sommer einen mehrtägigen Ausflug auf eine der dänischen Inseln zu organisierten.

In diesem Jahr ist es bereits die 4. Inseltour zu der die DN (bzw. die DN-Nord) ihre Mitglieder und Noch-Nicht-Mitglieder aus Dänemark einlädt. Derzeit wird am Programm für die Zeit vom 17.05. bis zum 20.05 noch gearbeitet. Vieles ist noch vorläufig, aber offensichtlich soll es dieses Mal auf die Insel Læsø gehen, wo es – unweit des Fähranlegers – geeignete Unterbringungsmöglichkeiten gibt.


http://www.laesoe.dk/gfx/brugerupload/fotoalbum/medium/200793135422.JPG

Neben einem Ausflug zum Leuchtturm der Insel wird es vermutlich am Sonntag auch die Möglichkeit geben, an einer organisierten Wanderung teilzunehmen. Ob es eine Nacktwanderung sein wird ? Ich schreibe lieber nichts, denn im letzten Jahr habe ich die Insel-Wanderung als Nacktwanderung angekündigt, was vielleicht ein schlechtes Omen war, denn das Wetter war dann dermaßen „sau-kalt-nass-und-stürmisch“, dass selbst ich – wenn ich denn dabei gewesen wäre - mir reichlich „Schutzkleidung“ übergezogen hätte.

Etwas viel mir in den Ankündigungen zur diesjährigen Inseltour aber auf :

Sie überlegen sich derzeit, ob es hilfreich wäre, einen Bus – sie nenne es „Nøgen Expressen“ (Nackt-Express) - zu organisieren, der z.B. von Kopenhagen durch Dänemark nach Frederikshavn fährt, von wo es dann mit der Fähre zur Insel geht. Geschickt platzierte „Zwischenhalte“ des „Nøgen Expressen“ würden den in Dänemark weit verstreut lebenden Mitgliedern der DN Möglichkeiten zum Zustieg bieten. Eine gute Idee.


(3) Gerichtstermin in San Francisco

Wie verschiedentlich berichtet, ist die vom Stadtrat San Franciscos mit der knappen Mehrheit von nur 6:5 Stimmen in zweiter Lesung angenommene Verordnung, die den nackten Aufenthalt in der Öffentlichkeit unter Buße stellt, mit der nach nur zwei Tagen erfolgten Unterschrift durch den Bürgermeister Lee Anfang Dezember gültig geworden. Aufgrund einer vom US-Bezirksrichter Edward Chen bestätigten Vereinbarung zwischen den Befürwortern und den Gegnern der Verordnung, wird diese aber nicht vor dem 01.Feb. 2013 zur Anwendung kommen, so dass der Richter Chen in – hierzulande würde man schreiben – „summarischer Prüfung“ darüber entscheiden kann, ob den Klägern zuzumuten ist, auf das von ihnen beanspruchte Recht in San Francisco nackt zu sein, bis zur endgültigen (höhergerichtlichen) Klärung zu verzichten.

Dazu stand nun in den frühen Nachmittagsstunden des 17.01.2013 ein gerichtlicher Termin an, zu dem die Kläger und ihre juristische Vertretung Christina DiEdoardo sowie die Vertreterin der beklagten Stadt San Francisco vor dem Bundesgericht erschienen.


http://sfappeal.com/news/images/gavel.jpg

In der anschließenden, weit über 1-stündigen Anhörung wurden die hinreichend bekannten Argumente, die sich auch schon in den zuvor ausgetauschten Schriftsätzen der Parteien finden, vorgetragen. Von Interesse war hier also allenfalls, aus den vom Richter in das Verfahren eingebrachten Fragen, Bemerkungen und „Belehrungen“ Rückschlüsse auf das vermutliche Ergebnis seiner summarischen Prüfung zu schließen.

Einlassungen der Vertreterin der beklagten Stadt, nach der man die Rechte der (bekleideten) Mehrheit schützen müsse, begegnete der Richter mit einer Gegenfrage, die eher Ablehnung gegenüber dem Ansinnen der Stadt widerspiegelt.

Anderseits:
Auf die von den Klägern beanspruchte Anwendung des „1st Amendment freedom of speech“ (was grob und ungefähr als eine Art „Demo-Recht“ zu verstehen ist) auf „einfaches Nacktsein“ wandte der Richter ein, dass dem „einfachen Nacktsein“ die „Botschaft an die Gesellschaft“, die charakteristisch für eine Demonstration ist, fehlt und daher für das „einfache Nacktsein“, „einfaches Sonnenbaden“ usw. in der Öffentlichkeit das „Demo-Recht“ nicht angewendet werden könne. Tatsächlich gibt es ein höchstrichterliches Urteil in den USA, auf das er sich berufen kann. (Hinweis: Das ist, wenn die Nackten ein Schild bei sich tragen, mit dem sie z.B. mehr Freiheitsrechte o.ä. fordern, schon etwas anderes !)

Dann versuchte die Vertreterin der Stadt, die Verordnung „kleinzureden“, als sie betonte, dass es sich hier gar nicht einmal um ein wirkliches Verbot des Nacktseins in der Öffentlichkeit handle, weil es ja auch Bestimmungen enthalte, die Nacktheit (z.B. zu bestimmten Zeiten) ohne Ahndung ermöglichen, mithin sei die Verordnung also kein Verbot des Nacktseins sondern nur eine Vorschrift, wie diese zu erfolgen habe - sozusagen eine „Durchführungsverordnung“, aus Sicht der Stadt durchaus vergleichbar mit Regelungen zur Frage Raucherzone/Nichtraucherzone.

Wie war nun das Ergebnis ?

Gute Frage. Der Richter hätte noch am gleichen Tag sein Ergebnis verkünden können – hat er aber nicht, was entweder heißt, dass er es selbst noch nicht so genau weiß, oder dass er – bei Ablehnung der Klage – Tumulte vor dem Gerichtsgebäude vermeiden wollte, oder ... ...

Da er aber eine Entscheidung noch vor dem 01.Feb.13 ankündigte und – zumindest nach dem Stand meines jetzigen Wissens – keine weitere Verhandlung von ihm anberaumt worden ist, ist eine Ablehnung der Klage am wahrscheinlichsten und damit die Anwendung der bereits rechtsgültigen Anti-Nudity-Verordnung ab 01.Februar möglich.

Supervisor Wiener, einer der Stadträte von San Francisco hat sich – aus Sicht der beklagten Stadt - „vorsichtig optimistisch“ über den Ausgang geäußert.

Für den Fall, dass der Richter die Klage der nackten Partei gegen die Stadt tatsächlich abweist, haben die Kläger durch ihre Rechtsvertreterin Christina DiEdoardo schon jetzt den – dann regulären - Gang in den Gerichtszug angekündigt.


(4) Krka

„Krka“ ist ein über 100 Km langer Fluss in der Slowakei, der in die Save mündet.

Zu Beginn des Jahres lud Joze Bradac, vom (auch durch das Nacktwandern) hier bekannten FKK-Verein „Mali Raj Dolenje Polje“, zum winterlichen Nacktbaden in eben diesem Fluss ein. Aus dem vorhergehenden Jahr – als dies zum ersten Male veranstaltet wurde – lagen bereits Erfahrungen vor.

Joze denkt daran, daraus eine Tradition zu machen.
Jeden ersten Samstag im Jahr.
Kann man sich gut merken.

Und, da der Verein im offiziellen Verband der Naturisten Sloweniens, dem „Zveza drustev naturistov Slovenije (ZDNS)“, organisiert ist, bot es sich an, die Einladung zum „Januar-Baden“ in der Krka auch an die benachbarten Vereine des Verbandes zu richten.

In diesem Jahr war es gar nicht so kalt.
Immerhin lag die Lufttemperatur irgendwo bei 12 Grad.

Und mit 8 Grad war das Wasser der Krka auch schon fast „lauwarm“.

Trotzdem sieht mir das auf dem Bild dann doch etwas kühl aus :


http://lh5.ggpht.com/-837PEZnn9L8/UOlETOQvkfI/AAAAAAAAC-w/7BMBwk7roGc/s640/P1290822.JPG

Übrigens :
Die junge Frau, die da von links „ins Wasser steigt“, ist Maja Penko, die Präsidentin des ZDNS. Sie hat sich gerade erst vor wenigen Wochen positiv zur Jugendarbeit geäußerte. Es ist wohl beabsichtigt, eine „Jugendabteilung“, wie sie auch schon in den anderen Verbänden besteht, zu gründen. Mit breitem Themenbereich. U.a. soll das auch ein wenig in die Richtung Sauna, Spa gehen. Sicherlich eine interessante Möglichkeit. Noch ist das alles etwas undefiniert und auf kleiner Stufe, aber : Aufpassen. Wenn ich schreibe „aufpassen“, dann heißt das wirklich aufpassen.

Zurück zum Nacktbaden in der slowenischen Krka :


http://lh4.ggpht.com/-i-ZmE74M5Ug/UOlGejawBUI/AAAAAAAADAg/kRkXP08jnuE/s640/P1290855.JPG

Nanu ??
Wo kommt der denn jetzt her ???

Der gehört doch nicht zu uns.
Oder etwa doch ?

Ich habe keine Ahnung, aber wahrscheinlich war das nur der Test einer neuen „Schutzkleidung“.

Jedenfalls hat es dann gegen Abend noch ein Treffen im warmen Pool gegeben.


http://lh4.ggpht.com/-gsAKyA58oIY/UOlQafPpfuI/AAAAAAAADJQ/xc1SU11QjI0/s640/P1300095.JPG

Natürlich ohne Schutzkleidung.


(5) Ellen „fällt ein Stein vom Herzen“

Es ist eigentlich schon eine ganze Weile her, als Ellen B. und ihr Mann zum ersten Mal „nackt gegangen“ sind. Sie bewohnen eine ziemlich hoch gelegene, im Prinzip nicht einsehbare Balkon-Wohnung, aber das Gefühl unbekleidet in freier Landschaft – wie die Niederländer sagen - „herumzuwandeln“ und dabei „Freiheit und die Verbundenheit mit der Natur“ zu erleben, ist für beide unverzichtbar.

Überaus verständlich.

Mit ins Bild passt, dass beide auch Anhänger des „wilden“ Campen sind.

Soweit - so gut.
Eigentlich kann Ellen so wie es ist, zufrieden sein.

Aber, etwas störte dann doch: Die liebe Verwandtschaft.
Oder (deutlich besser) Ellens Einschätzung ihrer Verwandtschaft.

Sie nahm nämlich – fälschlicherweise – an, dass ihre Vorliebe bei diesen wohl auf Ablehnung stoßen würde, und verschwieg daher so manches Urlaubserlebnis.

Bis ...
... ja, bis dann aber die Urlaubsfotos durcheinandergerieten und die Verwandtschaft Nacktwanderbilder von einem Ausflug auf dem „Harzer Naturistenstieg“ zu Gesicht bekam.

Und ?
Was passierte dann ??

Ellen bekam so etwas zu hören wie : „Stell dich nicht so an“, „Wenn das alles ist“, „Solange wir nicht mitkommen müssen“ ...

Ihr viel ein Stein vom Herzen. Nun freuen sich Ellen und ihr Mann ihren Verwandten und Bekannten demnächst über den ganzen Urlaub (also inklusive des nackten Teils davon) erzählen zu können.

So muss es sein.
So will ich es sehen.

Etwas ausführlicher hat Ellen ihre Geschichte im Blog der NFN erzählt : http://www.nfn.nl/mensen/blogs/open_en_bloot_ellen_blog_324


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Hier geht es zum letzten Streiflicht:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=27590

Und wer jetzt immer noch nicht genug hat:
Hier geht es zu den anderen Streiflichtern - „gesammelt und gebunden“:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=19187
.

Beitrag 20 Januar 2013 23:17 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
theo46



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 20.01.2008
Beiträge: 30
Wohnort: NRW


blank.gif

Zur Erfahrung von Ellen passt dieses Erlebnis von Evelynenat aus dem französischen Forum "VivreNu"

"Ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk

Es gibt Dinge, auf die man nicht gefasst ist, die aber dann super Freude machen: Gestern Nachmittag sind meine Schwester (57 Jahre) , mein Schwager Hervé (58 Jahre), meine Nichte Typhaine (27 Jahre, Tochter von Hervé aus erster Ehe) und meine Nichte Sophie (17 Jahre) zu uns zum Weihnachtsfest gekommen. Natürlich, ich empfange sie nackt, mein Mann Lilian war angezogen. Ich zeige ihnen das Gästezimmer. Während sie sich einrichten, bereite ich Kaffee und Tee vor. Und einige Minuten später kommen sie die Treppe herunter ... alle nackt!

Ich frage, was mit ihnen los ist. Meine Schwester antwortet mir, dass sie mich schon zweimal nackt gesehen hat und dass sie mich versteht, wenn ich davon erzähle, wie wohl ich mich ohne Kleidung fühle; das hat sie dazu gebracht, es auch einmal zu versuchen.

Als wir alle im Wohnzimmer sind, sagt Typhaine nach kurzer Zeit zu Lilian 'bah, was ist, willst du es nicht wie wir machen?' Etwas unbehaglich erhebt sich Lilian und geht nach oben. Wenige Minuten später kommt er nackt zurück, seine Hände verdecken sein Geschlecht. Mein Schwager fragt ihn, weshalb er sein Geschlecht verdeckt. Lilian antwortet, dass er keine Lust hat, sich in einer solch wenig konfortablen Situation zu zeigen. Mein Schwager rät ihm, einige Minuten zu warten, und tatsächlich, wenige Minuten später nimnt Lilian seine Hände weg.

Das hier ist es, was mir Freude macht: Eine Familie in dem natürlichsten Zustand vereint."

Beitrag 23 Januar 2013 13:49 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Calcit






Anmeldungsdatum: 27.04.2007
Beiträge: 1342



blank.gif
Ab morgen, 01.02.2013, wird es spannend in San Francisco

Zu "Streiflichter Nr..182 vom 20.01.2013, (3) Gerichtstermin in San Francisco":
Für den morgigen 01.02.2013, an dem die Anti-Nudity-Verordnung für San Francisco in Kraft tritt, ist eine Nacktdemonstration am Mittag angekündigt. Die, die deswegen von etwaigen Bußgeldern und Verhaftungen getroffen werden, sollen finanzielle Unterstützung und Hinweise auf Anwälte erhalten, außerdem erhoffen die Veranstalter, daß durch eine etwaige Überreaktion die Stadtverwalter sich ihre Position bei folgendem Rechtsstreit verschlechtern:
Gypsy-Taub-Website, 20130131, hat folgendes geschrieben::
Friday, February 1st @ 12 noon – nudity ban protest on the steps of City Hall, SF – or Center for Sex and Culture at 1349 Mission St in case of rain
Political nudist activist and writer George Davis will announce his candidacy for SF Supervisor of District 8. Please join our clothing-optional protest on the first day the nudity ban goes into effect. If you choose to undress and if you get cited we will help you pay the fine. At the protest we will hand out lawyer contact info for those who are willing to go all the way and refuse to get dressed and get arrested with us. If the City chooses to get us arrested or cited it will give us great ammunition for future legal battles. ... Following his [Judge Chen's] ruling, starting February 1st, public nudity will be illegal in San Francisco. ... The nudist activists are preparing to file an appeal with the 9th Circuit Court of Appeals as well as to resubmit their complaint to the Federal Judge, Judge Chen. The struggle to overturn the nudity ban will continue until the ban is defeated. The nudists and their lawyer Christina DiEdoardo are fully determined to win this battle.
http://www.mynakedtruth.tv/

Auch die Schiene "Angriff auf die Demonstrationsfreiheit" wird versucht, falls es zu Bußen / Strafen kommt für nacktes Hochhalten von Plakaten mit Wahlempfehlung für "nudist activist" George Davis als Ersatz für den Stadtrat Scott Wiener, der den Erlaß ins Rollen gebracht hat, obwohl das Argument natürlich naheliegt, daß man die Plakate auch hochhalten kann wenn man im Robbenpelzmantel bekleidet ist:
Spendensammelseite, 20130131 hat folgendes geschrieben::
... if this Friday at City Hall we get cited for being nude as we hold "GEORGE DAVIS FOR DISTRICT EIGHT SUPERVISOR" signs, that may demonstrate to the Judge the need for an exemption for political expression.
https://rally.org/stopthesanfrancisconudityban
Der Spendenstand ist z.Zt. 4786$ von angestrebten 20000$.
Siehe auch: http://www.nude-in.blogspot.de/

Vorgestern wurde von Richter Chen eine 18-seitige Begründung veröffentlicht für Ablehnung des Antrages einer einstweiligen Verfügung der nackten Kläger gegen die Verordnung der beklagten Stadtverwaltung, eine Nachbesserung der Beschwerde ist innerhalb von 45 Tagen durch die Kläger möglich:
Edward M. Chen, United States District Judge, 20130129 hat folgendes geschrieben::
III. Conclusion
For the foregoing reasons, Defendants’ motion to dismiss is granted in its entirety, and Plaintiffs’ motion for a preliminary injunction is thereby denied as moot. ... Plaintiffs have forty-five (45) days from the date of this order to file an amended complaint. ... Dated: January 29, 2013
http://diedoardolaw.com/wp-content/uploads/2012/11/Jan-29-2013-order-from-Judge-Chen-.pdf

Also kann man jetzt auf Mitte März warten, was sich da tut, wenn es nicht schon morgen Ärger gibt.

Beitrag 01 Februar 2013 00:11 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Calcit






Anmeldungsdatum: 27.04.2007
Beiträge: 1342



blank.gif
San Francisco, Demonstration und Verhaftungen am 01.02.2013

Wie im vorigen Beitrag angekündigt fand die Demonstration am 01.02.2013 in San Francisco vor dem Rathaus statt, siehe:
regenmacher, 20130201, hat folgendes geschrieben::
Heute, am 01.Februar 2013, trat die Verordnung in Kraft. In Folge fand am gleichen Tag mit intensiver Presse- und Polizeibegleitung eine Demo vor dem Rathaus von San Francisco statt, an der sich rund ein Dutzend Teilnehmer in unterschiedlicher Bekleidung beteiligten. Im Verlauf der Demo wurden 4 Teilnehmer festgenommen.
http://fkk-freun.de/viewtopic.php?t=27665 (Streiflichter Nr..183 vom 01.02.2013, (2) San Francisco)

Von der Demonstration und von der Verhaftung gibt es einen Film von ca. 7 1/2 Minuten Länge:
http://www.bucknakedinpublic.com/public/nudityban212013/

Der Zusammenstoß mit der Polizei war geplant um einen rechtlichen Aufhänger zu haben für das weitere Vorgehen innerhalb der nächsten 45 Tage gegen die Verordnung, es war also kein Ärger für die beteiligten Demonstranten, sie waren eher zufrieden, daß die Polizei bei diesem Theaterstück mitspielte:
nude-in.blogspot, 20130204, hat folgendes geschrieben::
First Day of Nudity Ban Leads to Loud Protest and Four Arrests
... In front of the City Hall steps facing Civic Center Park, nudists and their numerous supporters faced a barrage of media at the sunny noontime protest. TV crews, newspaper reporters and bloggers lobbed questions about the lawsuit and inquired as to whether or not nudity is actually protected free speech. ... Former mayoral candidate George Davis was holding a campaign sign as he planned to announce his intention to run for Supervisor of District Eight. Other nude protesters had written messages on their bare skin including, “war is obscene, not my body”. When asked about the goal of the protest, lawsuit plaintiff Mitch Hightower said that the nude protesters were hoping to be cited, so they could take the citations back to Judge Chen when they re-file the lawsuit. The Judge gave the plaintiffs and their attorney Christina DiEdoardo, 45 days to demonstrate to the court that political protesters were being cited and otherwise discriminated against as a result of the new ban. ... As George Davis prepared to announce his intent to run for office, a group of about 15 uniformed police officers surrounded the protesters. ... Naked people were given fifteen minutes to cover up and disburse or face citation. The first citation carries a fine of $100. ... The three nude protesters were surrounded by four uniformed officers each, and then lead to a police van, which had just arrived. Each protester was handcuffed while the police prepared to put them in the van for transport to a location they refused to disclose. ... The police loaded the trio one by one in to the van. A minor scuffle ensued as the cops also handcuffed DeVero, even though he was not nude. A police officer later said his underpants were, “too see through”, and violated the new ban.... Other hecklers yelled, “Stop the hypocrisy. Why don’t you do something to solve the over one thousand unsolved murders in the city”. Some bystanders asked why arrest naked activists when just a few blocks away drug sales took place daily, out in the open on the streets, “Why aren’t you in the Tenderloin busting drug dealers from outside of San Francisco that are poisoning our City”. ... “This outcome is way beyond my wildest dreams”, he [Mitch Hightower] said, “This is just what we need to take back to Judge Chen to demonstrate why this law should have an exclusion for artistic expression and political speech”. ... After about an hour, Taub, Davis, DeVera and Allen emerged from the police van, which dropped them off around the corner from the City Hall entrance. The group arrived wearing blue blankets and were told to remain covered or face a second citation.
http://www.nude-in.blogspot.de/

Der Spendenstand ist trotz der Medienanteilnahme gerade mal nur um 7% angewachsen in den letzten vier Tagen (20130131 4786$, 20130204 5135$).

Groß ist die Anzahl an Personen ja nicht gerade, die in San Fransisco bisher nackt sind, wie der verhaftete frühere Bürgermeisterkandidat in einem Kommentar schreibt:
George Davis, 20130122, hat folgendes geschrieben::
... in Jane Warner Plaza in the Castro there are only a dozen nude people on a warm weekend day. Otherwise the count is more like zero – 3 on a nice day. Aside from the Castro District historically being more open to freedom of expression than most places in the world, because of a 1960′s era Park and Recreation nudity ordinance (to protect the public from naked hippies), the other parks in the City are not open to nudism.
http://naturistactiongroup.org/2013/01/the-fine-art-of-protest/

Die Stadtverwaltung von San Francisco könnte was lernen von der in München, da gibt es nicht nur das bei Amerikanern beliebte Oktoberfest, sondern auch etliche Stellen für offiziell genehmigte Nacktheit:
http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Kreisverwaltungsreferat/Sicherheit/FKK.html

Dann kann man den dortigen Aktivisten nur wünschen, daß es ihnen gelingt, San Francisco in Richtung München zu verschieben bezüglich öffentlicher Nacktheit.

Beitrag 04 Februar 2013 22:28 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Calcit






Anmeldungsdatum: 27.04.2007
Beiträge: 1342



blank.gif
San Francisco: Gerichtsverfahren für 23.04.2013 angekündigt

Die rechtlichen Auseinandersetzungen um das Nacktverbot im Stadtgebiet von San Francisco gehen wie geplant weiter. Noch vor der Mitte März ablaufenden Frist gab es am 01.03.2013 einen Gerichtsauftritt, bei dem die drei Beschuldigten sich für unschuldig erklärten bezüglich der gegen sie am 01.02.2013 erhobenen Verwarnungen, so daß es jetzt am 23.04.2013 zu einem Gerichtsverfahren kommt:
Stop the San Francisco Nudity Ban, ca. 20130303, hat folgendes geschrieben::
Activists Gypsy Taub, George Davis and Trey Allen appeared in court on Friday, March 1, 2013 and pleaded NOT GUILTY to the nudity ban citations they had been issued at a protest on February 1, 2013 in front of San Francisco City Hall. The trio will go to TRIAL on Tuesday, April 23 at 1:30pm at the SF Hall of Justice ...
https://rally.org/stopthesanfrancisconudityban

Es wird also fahrplanmäßig vorgegangen nach dem Hinweis des Richters Edward Chen:
regenmacher, 20130201, hat folgendes geschrieben::
Er [Richter Chen] wies die Kläger auf die Möglichkeit hin, dann, wenn die Verordnung in Kraft ist und eventuell konkrete Fälle vorliegen, eine eingehendere, richterliche Prüfung (eventuelle über mehrere Instanzen) anzustreben.
http://fkk-freun.de/viewtopic.php?t=27665

Spendenstandpegel 20130307: $5,405

Ich finde es ja eine ziemlich abseitige Idee, sich ausgerechnet den Rand einer Straßenkreuzung, N37.7627, W122.4352 , als Ort von Nacktversammlungen auszusuchen, als ob es keine weniger öde, wasserfreie und chlorophyllarme Stelle in San Francisco gäbe, aber jeder Jeck ist anders, und so habe ich als Anhänger des Pluralismus doch Interesse daran, wie diese Geschichte weitergeht.

Immerhin ist dort mal was Neues mit der ersten städtischen Nichtstrandnacktortstelle in den USA:
Wikipedia hat folgendes geschrieben::
In 2010, the non-profit foundation Rebar, which creates parks out of underutilized public spaces, including parking spaces, created a park/plaza in the Castro District at 17th/Market/Castro where the classic “F” Streetcar Line begins/ends. It was named "Jane Warner Plaza", after the policewoman who used to patrol the Castro. Almost immediately, activists for social nudity began congregating there. This is the first non-beach, urban clothing optional park in America.
http://en.wikipedia.org/wiki/Social_nudity_in_San_Francisco

Beitrag 07 März 2013 15:30 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Calcit






Anmeldungsdatum: 27.04.2007
Beiträge: 1342



blank.gif
Arbeitsplätze bei der Polizei von San Francisco weiterhin gesichert

Das Fingerhakeln in San Francisco geht auch vor der für den 23.04.2013 geplanten Gerichtsverhandlung weiter mit Protesten und Verhaftungen. Am 27.02.2013 beendeten 12 Polizisten einen Nackttanz durch die Verhaftung von 2 Teilnehmern, einen Film davon gibt es hier:
http://www.bucknakedinpublic.com/public/dance2272013
Ort: ca. N37.7609, W122.4350 , Harvey Milk Plaza

Für gestern mittag war ein weiterer Protest angekündigt gegen die für rechtswidrig gehaltenen Verhaftungen, wobei als Ort die Stufen des Rathaus-Prachtbaus City Hall, siehe http://en.wikipedia.org/wiki/San_Francisco_City_Hall , N37.7792, W122.4191 , auserkoren waren. Für dieses baulich imposante Symbol der Staatsmacht, das bisher nur vor mäßigen Erdstößen (siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Base_isolation ), aber anscheinend nicht vor Nackten geschützt war, sollte auf den Stufen auf der Seite der Polk Street Straffreiheit für Nackte zugesichert worden sein:
Stop the San Francisco Nudity Ban, ca. 20130316, hat folgendes geschrieben::
... noon-time demonstration on the Polk Steps at San Francisco City Hall. We are protesting the nudity ban and the illegal arrests of nude activists by the SFPD [San Francisco Police Department]. This protest is a city permitted demonstration. As long as you remain on the steps the SFPD has no jurisdiction to cite or arrest you. The Sheriff's Department has already stated publicly that deputies will not cite nude people exercising their First Amendment Rights at this protest.
https://rally.org/stopthesanfrancisconudityban

Dann wurde aber doch der bautechnische Erdbebenschutz um einen juristischen Nacktenschutz erweitert dadurch, daß zwar auf, aber nicht anschließend vor den Stufen der Schutz vor Verhaftung galt. So wurde von den ca. 9 Demonstranten die bereits öfters erwähnte Aktivistin Gypsy Taub verhaftet, allerdings nur für ca. 10 Minuten:
The San Francisco Appeal, 20130322, hat folgendes geschrieben::
Nude Protester Detained At City Hall Demonstration
One person was taken into custody at a San Francisco City Hall protest of a recent law banning public nudity this afternoon. Oxane “Gypsy” Taub, an activist who has participated in previous protests of the nudity ban, was cited and taken into custody by police this afternoon ... [Taub:] “I got out of jail, they released me after about 10 minutes at the police station." ... Taub was one of around nine people protesting today in response to a ruling by a federal judge on Thursday that rejected a bid for a temporary restraining order on the law. ... Taub herself initially sported a purple sex toy, but later removed that as well. ... Taub was cited by San Francisco police once she left the steps of City Hall.
http://sfappeal.com/2013/03/nude-protester-detained-at-city-hall-demonstration-photos-of-course/

Witzige Stadt, das gab es schon bei einer früheren Demonstration dieser Gruppe, erst wenn eine Frau so ein Kleidungsstück ablegt wie http://en.wikipedia.org/wiki/Strap-on_xyldo (Allgemeinbildung des Lesers hilft gegen überflüssige Aufrufe), dann bekommt sie Ärger wegen einfacher Nacktheit, die ja, wie jedem bekannt ist z.B. vom San Onofre Beach, was ganz Schreckliches ist, vielleicht weil sie nicht genug die Wirtschaft ankurbelt. Man könnte fast Verständnis bekommen für den nicht so hilfreichen im Artikel angedeuteten Verfolgungswahn von Mrs. Taub, die ihre Gruppe als Opfer einer gegen Nacktheit eingestellten dunklen Weltregierung und der geldbesitzenden Klasse ansieht.

Beitrag 23 März 2013 18:54 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
hajo



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:67

Anmeldungsdatum: 19.11.2002
Beiträge: 3444
Wohnort: Paderborn


germany.gif
Re: Arbeitsplätze bei der Polizei von San Francisco weiterhin gesichert

Calcit hat folgendes geschrieben::
http://sfappeal.com/2013/03/nude-protester-detained-at-city-hall-demonstration-photos-of-course/

Schön, dass das SFPD ganz offensichtlich gender-neutral handcuffs nutzt, die in auch der Gay-Scene genehmem Rosa ausgeführt werden. icon_wink.gif

Multifunktional...

Beitrag 23 März 2013 20:37 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Calcit






Anmeldungsdatum: 27.04.2007
Beiträge: 1342



blank.gif

Zum 1. Jahrestag des Nacktverbotes in San Francisco gab es am 01.02.2014 Ärger bei einer Veranstaltung. Der Verwaltungsmensch Scott Wiener, nach dem das die Nacktheit verbietende "Wiener's Law" benannt ist, dürfte wohl nicht glücklich gewesen sein, daß in einer Rede nicht nur seine Antinackteinstellung sondern auch seine Abhängigkeit von Immobilienspekulanten zur Sprache kam. Die Polizei griff anscheinend hart durch und daraufhin zog George Davis, der sich in der Wahl im nächsten November (20141104) bei den Gemeindewahlen als sein Gegenkandidat aufstellen will, die Konsequenz, daß er sich eine andere Stadt begeben müsse, die ihm und anderen Redefreiheit und Meinungsfreiheit einräumt. Gestern bekam er sozusagen politisches Asyl in New York für eine problemlos abgelaufene Nacktveranstaltung, wenn man von einer gegnerischen Bibellesung absieht.

George Davis, 20140205, hat folgendes geschrieben::
Police Violence in February 1, 2014 Nudity Ban Protest
Gypsy Taub organized a February 1, 2014 non-violent (as always) protest at the Plaza in the Castro District. We were attacked by the San Francisco Police. ... The attack also adds legitimacy to my claims that after 8 years, I can no longer publically speak in San Francisco and it’s not oversensitivity that makes me speak in other cities in exile. ...
http://urbannudism.com/2014/02/05/police-violence-in-february-1-2014-nudity-ban-protest/

ABC News, 20140806, hat folgendes geschrieben::
Nude Political Candidate Campaigns in Times Square
... San Francisco Board of Supervisors candidate George Davis stripped buck naked in Times Square on Wednesday to campaign for the right to be nude in public. Davis spoke out against a 2013 San Francisco public nudity ban introduced by his opponent, Scott Wiener. He says nudity is a form of expression. After Davis' speech he conducted interviews stark naked. Then he walked to where artist Andy Golub was body-painting another naked man. ... One man loudly read Bible passages. Davis ran for mayor in 2007 and for District 10 supervisor in 2010. ...
http://abcnews.go.com/Weird/wireStory/nude-political-candidate-campaigns-times-square-24870354

Hier gibt es zum gleichen Text zusätzlich 7 Bilder, einschließlich Plakat "Repent ye, and believe the Gospel":
http://www.chron.com/news/article/Nude-political-candidate-campaigns-in-Times-Square-5672516.php#photo-6692136

Und hier gibt es ein kurzen Film:
http://news.yahoo.com/nude-political-candidate-campaigns-times-square-213133390.html

Die Veranstaltung in New York kam nicht überraschend:
Reg Barlow, NAG, Naturist Action Group, 20140802, hat folgendes geschrieben::
Recently, New York City has recognized the validity of public nudity for theatrical and artistic performances and political speeches. Mr. Davis’s speech (nude) is being made with the knowledge of the NYPD and NYC City Hall officials. Andy Golub, a talented well-known body painter of nudes will join George Davis in Times Square. Andy Golub will give a short speech and a nude body painting demonstration.
http://naturistactiongroup.org/2014/08/free-thinking-new-york-city-v-san-francisco/

Das wäre doch was, wenn im November George Davis gewählt würde, dann wären die Mehrheitsverhältnisse nicht mehr 6:5 für "Wiener's Law", sondern 6:5 dagegen, wenn ich es richtig verstanden habe, daß er im Distrikt gegen Scott Wiener antritt.

Beitrag 07 August 2014 16:52 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  


Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK