Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 24 Oktober 2017 09:46   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK Allgemein

Streiflichter Nr..192 vom 03.05.2013

  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:63

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif
Streiflichter Nr..192 vom 03.05.2013

(1) Kunst ist nackt

So titelt derzeit der DFK.
Und ich titele mit.

Worum geht es jetzt ?

Es geht um die Künstlerin Marion (Oberhausen), die sich nicht nur auf die nun längeren Tage mit mehr Sonne freut, sondern – wie unschwer zu erraten – sich als Künstlerin auch dem nackten Menschen gewidmet hat.
In der Malerei.

Hier ein Beispiel:


http://www.dfk.org/images/stories/Startseite/2013artefix4.jpg

Für diesen Sommer plant sie eine Ausstellung, die sich ausschließlich dem Thema Akt widmen und an der sich auch andere Künstler beteiligen sollen.

Soweit – so gut.

Hier sollen nun aber nicht nur nackte Bilder von (zumindest im übertragenen Sinne: nackten) Künstlern Bestandteil der Ausstellung sein, sondern auch die Besucher sollen „sich nackig machen“ .

„Regenmacher, das hatten wir doch schon. Zum Beispiele in Australien. Das stand sogar in den Streiflichtern. Und erst kürzlich: In Wien.“

Richtig, aber auf eine besondere Art ist es immer wieder neu, weil es eben immer wieder neu erlebt wird. So läuft – während ich dieses tippe, also gerade in diesen Minuten und Stunden - in Frankreich die „Imaginat“, zu deren Unterstützern u.a. auch die „Fédération Française de Naturisme (FFN)“ zählt. Da würde Marion jetzt gut hin passen.

Irgendwie fühle ich mich gebunden, zum Erfolg der kommenden Ausstellung beizutragen, weiß aber noch nicht wie. Aus einem meiner Hörspiele ist eine Theatersequenz entstanden, von der es auch eine 10-Minuten-Version gibt. Im übertragenen Sinne kommt darin auch „Nackt“ vor. Aber als sich „Heinz“ – so der Name des einzigen Darstellers – gegen Ende tatsächlich auch physisch „nackt macht“, da ist das keine Befreiung – sondern eher eine Selbstgeißelung. Das können wir unmöglich dort zur Aufführung bringen. Wenn ich dann auch noch selbst in den – tatsächlich sind es 12 Minuten – den „Heinz“ spiele, dann werden alle, die mich privat z.B. von einer meiner seinerzeitigen Nacktwanderungen her kennen, in Wirrnis gestürzt, denn „Heinz“ hat so gar nichts von regenmacher.

Nicht auszudenken.

Vielleicht habe ich eine andere Möglichkeit, um meine Unterstützung für das Projekt in (oder bei) Oberhausen auszudrücken. Ich muss halt mit einer Hand nebenbei in meinen Notizen kramen. Es reicht ja, wenn ich gegen Ende des Streiflichts etwas in den Händen habe.

Ihr könnt ja zwischendurch die Meldung von der geplanten nackten Ausstellung beim dfk nachlesen:

http://www.dfk.org/index.php?option=com_content&view=article&id=337%3Akunst-ist-nackt&catid=1%3Aaktuelle-nachrichten&Itemid=53


(2) Jetzt auch in den Niederlanden

In den Streiflichtern sind die Nacktbaderekorde (Besser: Weltrekorde – soviel Unbescheidenheit muss schon sein) inzwischen zu einem Dauerthema geworden.

Zunächst waren es die Amerikaner, die – organisiert von der AANR – vor wenigen Jahren den „Weltrekord im synchronen Nacktbaden“ aufstellten, dann kam die Rekordmeldung aus England, was wiederum die Nackten in Neuseeland nicht eher ruhen ließ, bis sie sich im vergangenen Dezember die Trophäe holten.

Und nun ?

Heuer treten die Nackten in Spanien am Vera Playa an.

Aber nicht nur dort.

Zuvor wird es nämlich auch in den Niederlanden am Strand von Zandvoort einen Versuch geben, den gültigen „Weltrekord im Nacktbaden“ zu brechen. Am Nachmittag des 14.Juni soll es soweit sein. Wie man mir deutete, wird auch Dean Saunders dort sein. Ich muss sagen, dass ich keine Ahnung habe, wer denn dieser „Dean Saunders“ ist, sie haben mir jedoch erzählt, dass das wohl einer der holländischen Pop-Stars ist. Ob das stimmt ? Ich kann es nicht wissen.

Was ich aber weiß:

Die niederländische Aktion, zu der übrigens auch die NFN einlädt, wendet sich ans jüngere Publikum. Das sieht man auch am Programm, welches für den frühen Abend eine große „Strandparty“ vorsieht, wo dann der zuvor errungene Nacktbaderekord gefeiert werden soll.


http://www.nfn.nl/upload/Image/Nieuws/skinny-dip-poster.jpg

Sie scheinen sich da ja ziemlich sicher zu sein.

Ich aber weiß, dass schon am 02.Juli in England der nächste Versuch steigt.
An vier verschiedenen Orten gleichzeitig.

Fachleute sehen es kommen:
2013 wird das Jahr der Rekorde sein.
Das Jahr der Nacktbaderekorde.

Infos zum Rekordversuch in den Niederlanden :
http://www.skinnydipwereldrecord.nl/
https://www.facebook.com/events/511515052237892/?ref=22


(3) Ich sage nur: „38“

„Regenmacher, was soll das ? Was soll das heißen: 38 ??“

Pass auf :

Schon im letzten Jahr veranstalteten die „Randonneurs Nus de Provence“ ( Nacktwanderer der Provence) im Rahmen eines von der „Fédération Française de Randonnée Pédestre“ (Französische Föderation der Wandervereine) unterstützte „Wandertages“ eine Nacktwanderung.

In den Streiflichtern wurde natürlich darüber berichtet.

Am vergangenen Sonntag, den 28.04.13, stand wieder ein solcher Wandertag an.
Und wieder beteiligten sich die „Randonneurs Nus de Provence“, die dieses Mal aber durch die
„Association Naturiste Phocéenne (ANP)“ und die FFN unterstützt wurden.

So ist es kein Wunder, dass trotz des bedeckten Himmels und der kühlen Temperaturen dann doch 38 Teilnehmende am Startpunkt der durch Jean-Paul Guido vorbereiteten Wanderung erschienen :


http://lesrandonneursnusdeprovence.e-monsite.com/medias/images/p1000439.jpg

„Regenmacher, das soll eine Nacktwanderung sein ? Spinnst du ??“

Moment.
Es ist richtig, dass es am Anfang nicht nur etwas kühl und „bedeckt“ war, sondern auch etwas „nieselte“.

Mich erinnert das an eine von mir vorbereitet Nacktwanderung im Kottenforst-Ville, am südlichen Stadtrand von Bonn. Wir waren eine ähnlich starke Gruppe. Und kräftig geregnet hat es am Anfang auch.

Aber – gerade so wie bei der Bonner Nacktwanderung in 2007 - fühlten sich auch hier die Teilnehmenden in Bewegung schnell warm genug, um sich von hinderlicher Kleidung zu befreien :


http://lesrandonneursnusdeprovence.e-monsite.com/medias/images/p1000435.jpg

Es gibt von der Nacktwanderung mehrere Berichte. In allen wird von der positiven Erfahrung berichtet.

Hervorheben möchte ich den Bericht von Roxane. Wenngleich glühende Anhängerin der „Association Naturiste Phocéenne (ANP)“ war es doch ihre erste Nacktwanderung.

Roxane schreibt :
„ma première expérience de randonue ! Que dire ? Une sensation de liberté, de lien avec la nature, féroce ! Le naturisme à l’état pur ! Marcher dans la nature dans le plus simple élément, c’est véritablement un gros kif !! Bon ok, mes craintes relatives à ma nature généreuse se sont révélées une évidence, un peu de talc sur les cuisses n’aurait pas été un luxe mais en dehors de ça, la randonue est un incontestable plaisir !“

Wenn jemand so schreibt ( „... Ein Gefühl der Freiheit, intensive Verbundenheit mit der Natur, FKK in seiner reinsten Form! ...“), dann will ich nichts ergänzen.

Doch.
Eine Ergänzung habe ich dann doch noch :


http://lesrandonneursnusdeprovence.e-monsite.com/medias/images/p1000109-001.jpg

Das ist Guido, dem sie das alles zu verdanken haben.

Und die „Fédération Française de Naturisme (FFN)“ ?
Die gratuliert zum Erfolg.
Ich auch.

http://lesrandonneursnusdeprovence.e-monsite.com/blog/randonue/randonue-lors-de-la-fete-de-la-randonnee-paca.html


(4) Nackte Haut vor rauer Rinde

Immer wieder berichtete ich hier in den Streiflichtern von den Naturaten, einer kleinen nackten Gruppe auf Teneriffa. Fast immer im Zusammenhang mit „Nacktwanderungen“ auf der Insel.

So soll es auch dieses Mal wieder sein.

Das heißt - angefangen hat die Sache eigentlich ganz anders :

Vor etlichen Monaten erreichte die nackten Aktivisten eine Anfrage vom „Asociación Cultural Pinolere“ (Kulturverein Pinolere). Genauer: Von Jesús Tomás García Rodríguez.

Es hieß darin, dass für den 17./18. Mai 2013 erstmals eine Messe im Museum und Park Pinolere geplant sei, die sich den Themen Forstwirtschaft/Ökologie/Tourismus widmen wolle. Zu diesen Fragen – so hieß es – können doch sicherlich auch die Naturaten etwas beitragen.

Aber sicher doch. So eine Chance lässt man sich doch nicht entgehen.

In kurz: Es kam zu einen Fototermin in den Wäldern von Teneriffa.

Eines der Ergebnisse führte u.a. zu folgendem Plakat :


https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/601665_600532533291151_957159614_n.jpg
http://naturaten.files.wordpress.com/2013/04/cartel-pinolere.jpg

„Nackte Haut vor rauer Rinde“, „Berührungen zwischen nackten Menschen und den Bäumen“ und „Indianer am heiligen Baum“ sind die Überschriften die mir dazu einfallen.

Mir gefällt das – wenngleich ich vor vierzehn Tagen einen kurzen Schrecken bekommen habe. Denn als die Ministerin Ana Lupe Mora mit einigen lokalen Größen im Rathaus bei einer Pressekonferenz die Pläne zur Messe vorstellte, wurde ein anderes Plakatmotiv gezeigt.

Die Rücksprache mit Jesus Garcia ergab dann aber doch, dass neben anderen Beiträgen natürlich auch die Beiträge der Naturaten willkommen sind, was er allerdings auch schon bei besagter Pressekonferenz im Rathaus gesagt hätte, als er die Beteiligung der Bürger am Projekt betonte.

Jesus Garcia schreibt in Reaktion auf das Plakat der Naturaten dann auch wörtlich:

„Nos gusta. Gracias a Naturaten, Los esperamos en Pinolere.“

Somit wird wohl auch bei dieser Gelegenheit den Naturaten die Möglichkeit geboten, für die Sache zu werben.


(5) Schlusslicht

Jetzt bin ich schon wieder am Ende des heutigen Streiflichtes und habe noch immer nichts für Marions Unternehmung.

Es wird also höchste Zeit, dass mir dazu etwas einfällt.

Beim DFK erhöhen sie den Druck und veröffentlichen Marions Aufruf in der aktuellen Ausgabe der „FreiKörperKultur“ - nachdem er im letzten „Der Naturist“ bereits erschien – gleich noch einmal und heben im Text drucktechnisch hervor:

„Das Besondere: Wer sie sehen will, muss nackt sein. Marion ... wünscht sich die Beteiligung vieler Künstler am Projekt“

Ich kann ja meinen berühmten Bruder Uli fragen, aber erstens weiß ich nicht, wo der sich gerade auf seinen Wegen zwischen den Ausstellungsorten Berlin/Köln/Brüssel herumtreibt und zweitens weiß ich nicht, ob das wirklich etwas für ihn währe.
Wohl eher nicht.

Da trifft es sich gut, dass ich kürzlich Kontakt mit dem Künstler Milo Moiré Kontakt hatte, der – regenmacher ist immer hochaktuell – vor wenigen Tagen ein Video von einer passenden Performance in Düsseldorf veröffentlichte.

Ich möchte von Milo Moiré eine Darstellung zitieren, welche die Idee zu seiner Performance „The Script System“ recht gut verdeutlicht:


http://www.milomoire.com/img/scripts_large.jpg

So vorbereitet kann ich natürlich nun das Video zeigen:


http://vimeo.com/64733355

Naivlinge würden es mit „Public Nudity in Düsseldorf“ betiteln, was für sich schon eine bösartige Verzerrung darstellt.

Ob ich Marion also wirklich vorschlagen kann, in der Ausstellung das Video auf einem Monitor zu zeigen ? Rechtlich wäre das in Ordnung.

Aber: Verstehen das die Leute ?

Was also soll ich machen ?
Fragen kann ich hier niemanden.

Beim DFK ist gerade auch niemand „zu Hause“.
Alle, die dort Rang und Namen haben, sind nämlich momentan beim DFK-Verbandstag in Hachem.

"Halligalli" machen.

Das ist vorteilhaft, denn so habe ich noch mehr Zeit, mir etwas für Marion zu überlegen.

Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Hier geht es zum letzten Streiflicht:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=28101

Und wer jetzt immer noch nicht genug hat:
Hier geht es zu den anderen Streiflichtern - „gesammelt und gebunden“:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=19187
.

Beitrag 03 Mai 2013 15:33 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Björn
Ehemaliger User










The Script System...

... gefällt mir gut (besser als ein Lätzel zu tragen). Das sollte sich durchsetzen.

Allerdings: Sie trägt nur Bezeichnungen auf Englisch. Man kann ja nicht voraussetzen, dass jeder das versteht - gilt sie nun als nackt?

Danke für das Streiflicht!

Beitrag 04 Mai 2013 09:07 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Klaus_59



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 5424



germany.gif
Re: Streiflichter Nr..192 vom 03.05.2013

Dass in dem Video alles dreimal läuft, soll wahrscheinlich Kunst sein ... icon_rolleyes.gif

Beitrag 04 Mai 2013 19:55 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Ocean



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:44

Anmeldungsdatum: 20.09.2010
Beiträge: 579
Wohnort: Düsseldorf


blank.gif

Die Aktion der Frau finde ich gut, aber das Video ist doof. Warum wird das durch x fache Wiederholung in die Länge gezogen ?
Hätten sie lieber mehr Eindrücke zeigen sollen als immer die gleichen.

Beitrag 04 Mai 2013 20:46 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
dieter_gli



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:63

Anmeldungsdatum: 10.10.2005
Beiträge: 1056
Wohnort: Glinde bei Hamburg


germany.gif

Ocean hat folgendes geschrieben::
Die Aktion der Frau finde ich gut, aber das Video ist doof. Warum wird das durch x fache Wiederholung in die Länge gezogen ?
Hätten sie lieber mehr Eindrücke zeigen sollen als immer die gleichen.
Hallo Ocean,
das ist Kunst, keine Dokumentation !

Hallo Regenmacher,
das Video hatte ich auch schon gefunden und hatte es für unseren nächsten Hamburger Stammtisch in der nächsten dunklen Jahreszeit vorgemerkt. Aber jetzt kennen es ja schon alle ! Da müssen Lindenblüte, Hamburger und ich wohl im Herbst mal weitersuchen.

Beitrag 04 Mai 2013 21:48 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Klaus_59



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 5424



germany.gif

dieter_gli hat folgendes geschrieben::
das ist Kunst, keine Dokumentation !

Gut, dass mir das noch mal jemand bestätigt ... icon_confused.gif

Beitrag 04 Mai 2013 22:09 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
hajo



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:67

Anmeldungsdatum: 19.11.2002
Beiträge: 3444
Wohnort: Paderborn


germany.gif

dieter_gli hat folgendes geschrieben::
Ocean hat folgendes geschrieben::
Die Aktion der Frau finde ich gut, aber das Video ist doof. Warum wird das durch x fache Wiederholung in die Länge gezogen ?
Hätten sie lieber mehr Eindrücke zeigen sollen als immer die gleichen.
Hallo Ocean,
das ist Kunst, keine Dokumentation !


KUNST???

Na ja ...

Davon versteh ich halt nix...



.

Beitrag 05 Mai 2013 01:05 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

hajo hat folgendes geschrieben::
dieter_gli hat folgendes geschrieben::
Ocean hat folgendes geschrieben::
Die Aktion der Frau finde ich gut, aber das Video ist doof. Warum wird das durch x fache Wiederholung in die Länge gezogen ?
Hätten sie lieber mehr Eindrücke zeigen sollen als immer die gleichen.
Hallo Ocean,
das ist Kunst, keine Dokumentation !


KUNST???

Na ja ...

Davon versteh ich halt nix...

.

Naja, das spielt halt mit den Größen "Sprache" und "Dinglichkeit" (Slip - als Gegenstand - und eben als Wort - als abstrahierte Vorstellung einer Wirklichkeit).

So die Marke "Wirklichkeit entsteht im KOPF". (In echt ist die Frau halt ganz häßlich icon_wink.gif )

Ist m.E. eine Art Variation der Marke, z.B. in orangener Farbe das Wort "grün" zu schreiben - was ja gemein gelogen ist.

Wenn ich persönlich so eine Spielerei machen wollte, würde ich nie mit dem Ablenkungsmoment von nackten Titten arbeiten. Das schreit schon nach missverstanden-werden-müssen. Mit Ausnahme des langweiligen Gesichtes ist die Frau ja sehr schön proportioniert.

Zitat:

Davon versteh ich halt nix...

Irgendwie erinnert mich dieser Satz, zwar OHNE Ironie, an "König Drosselbart". Die zu verheiratende Königstochter war STÄN-DIG mit diesem Spruch zugange. Man konnte die nich im Haushalt gebrauchen. -> siehe auch: unproduktive Eliten / Adam Smith.

Beitrag 05 Mai 2013 01:29 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

@regenmacher:
Zitat:
Aber: Verstehen das die Leute ?


Wohl kaum. Das würde nämlich voraussetzen, dass der Künstler zunächst SELBST sein Werk begriffen hätte ... (Die Grundlage dafür, selbst Gedachtes nach außen zu vermitteln).

Irgendwie spürt man, dass er das NICHT hat ...

Beitrag 05 Mai 2013 01:49 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Neptun123
Ehemaliger User










Moin
Doch es ist Kunst.
Ich erkläre das mal.
Die andern Leute haben dicke Klamotten an, es ist also archkalt.
Wie schaffen die Filmleute es nur das sich das schöne Model nicht verkühlt?
Die müssen die Kleine nach einem 2Minuten Dreh sofort aufwärmen, das ist die Kunst und es ist auch eine Kunst das die vielen Statisten sich nicht umdrehen um den schönen Körper zu begutachten.
Gruss

Beitrag 05 Mai 2013 07:02 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Puistola



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 16.10.2007
Beiträge: 5271
Wohnort: Nicht weit vom Alpstein


switzerland.gif
Re: Streiflichter Nr..192 vom 03.05.2013

Klaus_59 hat folgendes geschrieben::
Dass in dem Video alles dreimal läuft, soll wahrscheinlich Kunst sein ... :roll:


Um das zu verstehen, bist Du zu jung.

1 Original, 2 Durchschläge

Korrekterweise müsste die erste Wiederholung unscharf sein
Und die zweite dazu noch blass.

P'la

Beitrag 05 Mai 2013 07:05 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:63

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif

Zitat:
Allerdings: Sie trägt nur Bezeichnungen auf Englisch. Man kann ja nicht voraussetzen, dass jeder das versteht - gilt sie nun als nackt?

Ja – sie gilt als nackt. Sowohl juristisch als auch soziologisch.
Das Nacktsein soll den Abstand zur umgebenden bekleideten Welt erhöhen.

In Kurz: Durch ihr Nacktsein zählt jeder Abstands-Zentimeter doppelt.

Warum Englisch ? Keine Ahnung, ich war nicht dabei. Vielleicht soll das den Abstand weiter erhöhen. Vielleicht liegt es auch daran, dass Englisch nicht nur in der IT-Industrie sondern auch unter Künstlern inzwischen die gängige „Arbeitssprache“ ist. Der Künstler ist ja Schweizer. Da hätte er vielleicht schweizer-deutsch schreiben sollen. Mein Bruder uli, der im Künstler-Feld heimisch ist, würde vielleicht eher auf „Marketing-Gründe“ - sozusagen stillschweigende Vorgaben des Galeristen - tippen.

In kurz: Ich weiß es nicht.

Zitat:
Dass in dem Video alles dreimal läuft ...

Die Bedeutung der Wiederholungen erschließt sich dir sofort, wenn du die Intention bedenkst: Es ging um Spuren. Spuren in Räumen. Spuren in sozialen Gesellschaften. Die Wiederholungen zeichnen die Spuren mit dickem Pinselstrich und jeweils erhöhtem Andruck nach. Sie wirken sozusagen wie „Betonungen“.

.

Beitrag 10 Mai 2013 17:09 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Puistola



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 16.10.2007
Beiträge: 5271
Wohnort: Nicht weit vom Alpstein


switzerland.gif

regenmacher hat folgendes geschrieben::
Der Künstler ist ja ...


Ich hab mir das Video dreimal angeschaut.
Geht ja nicht anders bei diesem Schnitt.
Es ist offensichtlich: Milo ist eine Künstlerin

milomoire.com hat folgendes geschrieben::
Die eigene, radikale Nacktheit wird dabei zum Abwehrschild
gegen das Stereotype und macht die Künstlerin paradoxerweise zur Unsichtbaren.
Lässt man atemberaubende Schutzlosigkeit zu, entsteht plötzlich ein protektiver,
fast privater Raum...
selbst in einer Straßenbahn.


Nicht jedes englischsprachige Medium versteht die Wörter "Slip" un "Bra", weswegen da kräftig nachgeholfen werden musste:


http://now.msn.com/model-rides-train-naked-for-the-script-system-project-by-milo-moire

In Taiwan haben die das Pixeleisen drübergelassen, weil ...
... 《全裸電車女》顛覆日常的行為藝術呈現


Tja, die bringt das mit dem Video schlagartig auf 1.75 Mio Googleeinträge.
Wie heisst das so schön?

Sex sells,
Obwohl sie ja nur zur Arbeit fährt.

Puistola

Beitrag 10 Mai 2013 18:06 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  


Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK