Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 29 April 2017 21:31   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK Allgemein

Streiflichter Nr..194 vom 20.05.2013

  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:63

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif
Streiflichter Nr..194 vom 20.05.2013

(1) Es fährt ein Sonderzug nach Læsø

Schon seit einigen Jahren gönnen sich die Mitglieder und Freunde der „Danske Naturister (DN)“, einem der beiden von der INF anerkannten dänischen Naturistenverbände immer wieder Ausflüge auf die Inseln Dänemarks, wo sie dann gemeinsam einen mehrtägigen nackten Urlaub verbringen.

In diesem Jahr ging es zu einem Pfingstwochenende auf die Insel Læsø.
Vor 4 Monaten notierte ich im Streiflicht Nr. 182.2 darüber.

Es war zwar kein Sonderzug, der am vergangenen Freitagmorgen vom HBF Kopenhagen nach Frederikshavn fuhr, aber ein „eigener“ Wagon war es dann doch, der von den Teilnehmenden belegt wurde. Verschiedentlich bestand Zustiegsmöglichkeit. Von Frederikshavn aus ging es dann mit der Fähre zur Insel Læsø, wo Soren, Gitte, Finn mit den anderen, die bereits „vorgefahren“ waren, ein großes Gemeinschaftszelt aufgebaut hatten. Peter hatte den Gepäcktransport zum Zeltplatz organisiert (Was haben Naturisten schon viel an Gepäck? Aber wenn es einige Dutzend sind, dann kommt schon etwas zusammen). Kaum hatten sich alle am Freitagabend auf dem Platz eingerichtet, öffnete Lisa vier riesige Töpfe aus denen von ihr und ihrem Helfer eine leckere, reichhaltige Suppe mit Brot gereicht wurde. Weil die DN mit Kim ja über einen eigenen Songwriter verfügt, wurde dann auch noch schnell ein wohl extra anlässlich des Inselausfluges gefertigtes Lied eingeübt und von irgendwoher (den Gerüchten nach persönlich von Gitte organisiert) tauchte dann auch noch Wein auf. Wer wollte, konnte auch in die Sauna, wo er von Michael, dem Präsidenten der dänischen Sauna Society, mit stündlichen Sauna-Aufgüssen versorgt wurde.

Warum ich das hier jetzt alles so ausführlich erzähle ?

Ich will die Atmosphäre der gemeinschaftlichen Beiträge, die so viele der erfolgreichen Nackt-Projekte prägt, vielleicht sogar erst möglich macht, beschreiben.

So vorbereitet geht es in den nächsten Tag: Den „Ostersamstag“.

Inzwischen sind es über 70 nackte, glückliche Menschen, die das Leben auf der Insel bei inzwischen fast sommerlichen Temperaturen genießen. Das heißt, am Morgen ist es noch etwas kühl, so dass erst einmal ein Besuch bei einer kleinen Brauerei ansteht.

Dann aber – die Sonne entwickelt ihre volle Kraft – bricht die Gruppe am frühen Nachmittag zu einer sommerlichen Wanderung auf.

Unschwer zu erraten: Es war eine Nacktwanderung.

Mit viel Informationen.

So etwas dauert natürlich.

Es kann auch daran gelegen haben, dass aus den eigentlich angekündigten 5 Km hinterher 9 Km wurden. Für Ungeübte ist das schon eine richtige Strecke. Aber vielleicht sind 2 Stunden, die zuvor für den Ausflug gedacht waren, auch etwas wenig. Gerade für größere Gruppe muss (inkl. Pausen usw.) nach einer alten Nacktwanderregel je 3 km Wegstrecke mit bis zu einer Stunde gerechnet werden.

Im Anschluss gab es dann ein Dinner im Carlsens Hotel, von wo etliche dann noch ins „Kurhaus“ zogen, um die dort angebotenen Salzbäder auszuprobieren. Interessanterweise hatte man bis dato bei den Salzbädern wenig bis gar keine Erfahrungen mit nackten Gästen.

Wohlgemerkt: Bisher.


https://dl.dropboxusercontent.com/u/39522841/L%C3%A6s%C3%B8/IMG_8187.JPG

Das Bild vom Pfingstsamstag zeigt einige Teilnehmende auf dem „Balkon“ des besagten Salzbades, von wo alle einen weiten Ausblick auf die Insel genießen konnten.

Kim textet dazu: „Sommerhilsen fra Læsø og Årets Ø-tur :-) “
(„Sommerliche Grüße von der Insel-Tour auf Læsø“)

Na - da grüßen wir doch eifrig zurück.
Mit beiden Armen.


(2) Film: Beyond Naked

Lange hat es gedauert. Aber nun ist wohl doch noch etwas daraus geworden.

Zunächst schnell einige Vorbemerkungen:
Seit mindestens zwei Jahrzehnten gibt es in Seattle die „Solstice Cyclists“. Die in den Anfangsjahren wohl eher artistisch angelegte Veranstaltung ist vor gut10 Jahren – nach kleineren Auseinandersetzungen mit den örtlichen Behörden und einer offensichtlich notwendigen „Gewöhnungsphase“ - zu einem „clothing-optional bike ride“ geworden, an dem inzwischen breitere Bevölkerungskreise Anteil nehmen.

Man kann sagen : Eine Art "Stadtteilfest" in Fremont, einem Vorort von Seattle.

Soweit – so gut.

Hier ein typisches Bild aus dem Jahre 2005 :


http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c5/PaintedCyclists2005_4.jpg/800px-PaintedCyclists2005_4.jpg

Die Geschichte des unpolitischen Volksfestes ist in

http://en.wikipedia.org/wiki/Solstice_Cyclists

geschildert.

Vor über zwei Jahren – begleitete ein kleines Filmteam (Genauer: Dan McComb als Regisseur und Lisa Cooper als Producerin ) die „Solstice Cyclists“. Genauer: Sie begleiteten vier Protagonisten, die zum ersten Mal daran teilnahmen.

Herausgekommen ist ein Feature „Beyond Naked“, in dem besagte „Ersttäter“ ihre Schwierigkeiten in den persönlichen Umfeldern und auch ihre eigenen Erfahrungen im Umgang mit der Herausforderung schildern.

In das Low-Budget-Projekt flossen gut 10000 Dollar und viel Arbeit und noch mehr Zeit. Vor drei Monaten erhielt ich die Nachricht, dass der Film inzwischen fertig gestellt sei.

Ich möchte euch einen der Trailer, die nun für ihn werben sollen, nicht vorenthalten :


http://youtu.be/dO8_hIhgSxE

Noch eine Bemerkung:

In einem Monat ist es wieder soweit.
Da können dann wieder viele Novizen neue Erfahrungen machen.


(3) Familientreffen

Zusammen mit der „Associació d’Amics de la Platja Naturista del Torn (AAPNT)“ richtete die „Federación Española de Naturismo (FEN)“ vom 30.April bis zum 5.Mai diesen Jahres das 3. Familientreffen Südeuropa im „El Templo del Sol“ aus.

Das hört sich ziemlich „offiziell“ an.

Ist es im Grunde auch, wie folgendes Bild, welches Ismael Rodrigo (FEN) neben Sieglinde Ivo, die als Präsidentin der INF angereist war, verdeutlicht :


https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-snc6/p480x480/197727_10151548400799487_2049080734_n.jpg

Es sollte allerdings auch Urlaub sein, wenngleich es zum Zeitpunkt des Fotos ziemlich kühl war. Sieglinde kann das bestätigen. Vermutlich hatte sie sich – wohl aus Irland kommend – wärmere Temperaturen erwartet. Sie hat da ja auch einen anstrengenden Job. Erst kürzlich musste sie nach Amsterdam. Da tagte der INF-Sportausschuss. Jedenfalls waren es gegen Ende der südeuropäischen Familienwoche – als Sieglinde schon wieder weg war - dann doch fast über 20 Grad. Haben sie mir jedenfalls erzählt.

Zu Beginn des Treffens war ein TV-Team zu Gast, das in einem Beitrag des TV3 darüber berichtete:


http://www.youtube.com/watch?v=Eh8PRP7op8g

Neben Manel Momdejar von der "Associatio Amics Platja Naturista el Torn", der darin Reklame für den örtlichen Strand macht, kommt auch Ismael zu Wort, was mir genug Anlass zu dieser kurzen Notiz gibt.

Denn im Programm der mehrtägigen und im weiteren Verlauf immer wärmeren Veranstaltung stand u.a. auch eine Diskussion zum Thema „del Escándalo Público a la Libertad Naturista“ („Vom Öffentlichen Skandal zur naturistischen Freiheit“):


https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/942948_10151478393588635_1269882849_n.jpg

Rechts im Bild: Jaume d'Urgell (Fundación Internacional Derechos Humanos) der in einer Stellungsname die Bedeutung der allgemeinen Menschenrechte hervorhob und sie in Beziehung zu den Ansprüchen „jemanden nicht sehen zu müssen“ (derecho a no ver) oder „einen Platz mit jemandem, der nicht als gleichwertig anerkannt wird, nicht teilen zu müssen“ ( a no compartir espacio con personas a las que no consideraban como iguales ) stellte.

Ausführlicher findet sich das inzwischen unter

http://fen-naturismo.blogspot.com.es/2013/05/equilibrio-entre-derechos-y-la.html

Alles sehr bedenkenswert.

Und damit es sitzen beleibt, bringe ich schnell noch ein extra Bild von Jaume:


http://3.bp.blogspot.com/-dg-7ch3enVM/UY_dcWN-A0I/AAAAAAAAA-A/RaDRJETzwJ0/s320/jaumefundacion.jpg

Gleich an einem der folgenden Tage, Dienstag, den 07.05.2013, ging von Ismael ein längerer Schriftsatz an den „Obersten Gerichtshof“ (das ist die in dieser Sache höchste juristische Instanz in Spanien) um damit gegen ein Urteil des „Superior de Cataluña“ zugunsten der Stadt Playa de Aro Berufung einzulegen. Vergleichbares gilt nun für die Berufung bezüglich einer zuvor ergangenen Entscheidung zu Gunsten der Gemeindeordnung von Barcelona.

Hier ist nicht der Ort für Details, aber in

http://fen-naturismo.blogspot.com.es/2013/05/encaje-del-naturismo-en-la-legislacion.html

wird ein grober Überblick zur Argumentation gegeben.


(4) Stressabbau

Vor wenigen Tagen war es wieder einmal so weit. Da sammelten sich die Schüler/Studenten zum „Primal Scream“ im Harvard Yard, und warfen gegen Mitternacht ihre Kleidung ab um dann einen zuvor abgesteckten Parkurs zu laufen. Das hat – wie fast alles – in Harvard uralte Tradition.

Vor über 60 Jahren als symbolische Aktion zum Stressabbau – inmitten der Zeit der Semester-Prüfungen - entstanden, ist daraus in den 80er Jahren ein nackter Lauf geworden, an dem sich nun schon Generationen von Studenten beteiligt haben. Besonders zum Ende des Wintersemesters. Aber natürlich gibt es eine vergleichbare Aktion auch zum Ende des Sommersemesters, an der sich heuer über hundert Personen beteiligten. Irgendwie hatte das schon etwas von Volksfest. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die „Harvard University Band“, die zur Unterhaltung der Teilnehmenden und ihrer Freunde/Kommilitonen/Besucher "The Final Countdown" und "Chariots of Fire" spielte.


http://media.thecrimson.com/photos/2013/05/10/013251_1287761_400x266.jpg

Natürlich ist auch mir klar, dass die jugendlichen Nacktläufer in Harvard nun nicht gleich Nacktsportler werden wollen und in ihrer überwiegenden Mehrheit den Nacktlauf einfach nur als „gefühlten Tabubruch“ zum Abbau von Prüfungsstress empfinden.

Aber irgendwo muss da ja jeder einmal anfangen.

Kan-Ju Lin (Post-Doktorand am MIT) fand das alles jedenfalls „ziemlich cool“ und Phebe J. Hong meint hinterher: “Es war genial. Und total spontan. Erst in letzter Minute entschied ich mich, einfach alles [Kleidung] wegzuwerfen, und los zu rennen“

Edwin L. Whitman, einer der Organisatoren betonte die weite Spanne der Beteiligten, die von – hiesigem Sprachgebrauch entsprechend - „Schülern“ bis hin zu „Post-Doktoranden“ reichte.

Unter

http://www.thecrimson.com/article/2013/5/10/primal-scream-final-countdown/

findet sich ein, von Cordelia und „Molly“ - beide am Harvard Collage - verfasster Bericht.


(5) Nackte Post von Moma

„Was ??“
„Post von Moma ?“
„Sag, regenmacher, ist die jung ?“
„Sieht sie gut aus ?“
„Zeige uns Bilder“

Nein, was ihr schon wieder denkt.

Es ist alles ganz anders : Moma (besser: MoMA) ist die Abkürzung von „The Museum of Modern Art“.

Fangen wir also beim Anfang an.
Soviel Zeit muss auch für die letzte Notiz dieses Streiflichtes sein.

Der „Book Club“ verbindet Essen und Trinken mit allen Formen der Kultur: Ausstellungen, Musik, Kleinkunst in allen Formen und Farben.

In Kurz: Alles was Leib und Seele zusammenhält.

Eines der Angebote war kürzlich ein „Live Drawing“, wo Clelia Rinaldi aus unterschiedlichen Blickwinkeln gezeichnet wurde.

In diesem Fall natürlich in Form von Akt-Zeichnungen.


http://b.vimeocdn.com/ts/431/905/431905998_960.jpg

Wenn man nun all diese Zeichnungen hintereinander legt, dann entsteht eine Art „Drehbewegung“: Sozusagen die dritte Dimension. Kombiniert mit den verschiedenen Entstehungsstufen der skizzenhaften Akte wird auch die Zeit abgebildet :


http://vimeo.com/62126310

In der Summe entstehen – 1000 und mehr Ansichten.

Dem MoMA und meinem Gewährsmann in Frankreich ist das einminütige, schon vor einem Monat veröffentlichte Video von den Aktivitäten der „Live Drawing“-Gruppe eine Bemerkung wert. Mir auch.


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Hier geht es zum letzten Streiflicht:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=28213

Und wer jetzt immer noch nicht genug hat:
Hier geht es zu den anderen Streiflichtern - „gesammelt und gebunden“:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=19187
.

Beitrag 20 Mai 2013 23:44 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Hans H.






Anmeldungsdatum: 17.06.2006
Beiträge: 1031



blank.gif

An der Stelle möchte ich mal kurz auf die Vereinigung Naturaten (Teneriffa) zurückkommen:
@Regenmacher: Im Streiflicht 192 erwähntest du unter "(4) Nackte Haut vor rauer Rinde" das Vorhaben der Naturaten, bei der ersten Wald-Ausstellung Teneriffas der Vereinigung "Asociación Cultural Pinolere" sich auf Einladung des Veranstalters der Öffentlichkeit vorzustellen. Diese Vereinigung beschäftigt sich übrigens nicht nur mit Wald und Natur, sondern auch ganz wesentlich mit der ursprünglichen Kultur und der Ethnologie der kanarischen Inseln.

Diese Veranstaltung hat inzwischen stattgefunden und der Kuzbericht der Naturaten ist erschienen: ( https://naturaten.wordpress.com/2013/05/19/y-alli-estuvimos/ ). Nachdem es damals im Titel hieß: "Wir werden dabei sein", heißt es jetzt "Wir waren dabei". Sie hatten einen Stand aufgebaut, der unter dem Link zu sehen ist. Das kühle Wetter war, wie sie schreiben, nicht zum Nacktsein geeignet. Da es die erste Ausstellung zu diesem Thema war (hier meinen sie nicht ihr eigenes FKK-Thema, sondern das übergreifende Thema der Wald-Ausstellung), kamen keine großen Menschenmengen, aber es gab einen kontinuierlichen Besucherfluss bis 6 Uhr am Abend. Sechs Personen haben daraufhin per E-Mail die Naturaten angeschrieben um weitere Informationen über deren Aktivitäten zu bekommen.

Die Leute kamen neugierig zu dem Stand und interessierten sich vor allem für das Nacktwandern. Als typische Fragen nennen sie: Reaktionen anderer Wanderer; mögliche Begegnungen mit Offiziellen (das können dort abseits der Straßen eher weniger die Polizei aber eher mehr die Forstverwaltung oder Naturparkaufsicht sein) und zur Rechtmäßigkeit des Nacktseins. Und sie erwähnen, dass es keine einzige negative Geste gab.

Auf jeden Fall war es auch für die Naturaten eine interessante Erfahrung, als naturistische Vereinigung ihre Aktivitäten im Rahmen einer ganz normalen Umgebung(*), wie es diese Ausstellung war, darstellen zu können. Sie bedanken sich zum Schluss beim Veranstalter, der ihnen diese Darstellung ermöglicht hat und sind sich einig, dass das Plakat (s. Link) sehr wirkungsvoll gewesen sei (wörtlich: "..., dass unser Plakat ein sehr effektiver "Haken" gewesen sei." "Haken" --> icon_smile.gif )

Grüße, H.H.

P.s. (*): bitte jetzt nicht über "ganz normale Umgebung" diskutieren. Das ist hier lediglich aus dem Originaltext übersetzt und soll keine Aussage von mir zum Wort "normal" beinhalten. Diskussionen über "normal" hatten wir mehr als genug in diesem Forum. Die wollte ich keinesfalls damit wieder anzetteln. Also lasst es bitte, auch wenn die Finger schon wieder über der Tastatur zittern!

Beitrag 22 Mai 2013 00:18 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Hans H.






Anmeldungsdatum: 17.06.2006
Beiträge: 1031



blank.gif

Ach ja, die Grafikadresse kann man ja kopieren:

Oben links auf dem Bild der Schriftzug "tan natural como tú" = So natürlich wie du.
Darunter "Convivencias" sind Zusammenkünfte, bzw. wir würden wohl eher Treffen oder gemeinsame Veranstaltungen sagen,
dann darunter: "Besuche und andere Aktivitäten" (da denke ich, dass sich das Wort Besuche noch auf die Zusammenkünfte bezieht, weil das sonst für mich keinen Sinn ergibt,
dann unten in Grün "Senderismo Nudista" heißt Nacktwandern.

Beitrag 22 Mai 2013 00:32 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  


Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK