Bayerische Badeverordnung: Wie geht es ihr jetzt?

In diesem Forum werden Rechtsfragen bezüglich der FKK diskutiert. Bitte beachtet, daß dies absolut unverbindlich ist.
Calcit
Beiträge: 1342
Registriert: 27 April 2007 09:20

Bayerische Badeverordnung: Wie geht es ihr jetzt?

Beitrag von Calcit » 30 September 2013 23:24

Ich möchte daran erinnern, daß seit 24 Minuten das Ableben der von vielen Forumsmitgliedern so geliebten Bayerischen Badeverordnung betrauert werden kann. Es ist schon ein Verlust an Lebensqualität, eines Themas beraubt zu werden, über das man so schön jammern konnte.
Bayerische Badeverordnung, 19930831, hat geschrieben: Verordnung über das Verhalten beim öffentlichen Baden (Badeverordnung) Vom 31. August 1993
§ 1(1) 1 Wer öffentlich badet, muß Badekleidung tragen. 2 Das gilt für das Wasser-, Luft- und Sonnenbaden. ...
§ 4 Diese Verordnung tritt am 1. Oktober 1993 in Kraft; sie tritt mit Ablauf des 30. September 2013 außer Kraft.
München, den 31. August 1993
Bayerisches Staatsministerium des Innern
Dr. Günther Beckstein, Staatsminister
http://www.gesetze-bayern.de/jportal/po ... doc.part=X

Weiß jemand, ob jetzt blitzartig ein Clon mit wiederum 20-jähriger Lebenserwartung aus dem Hut gezaubert wird?

Benutzeravatar
Mittelbayer*1980
Beiträge: 19
Registriert: 12 Oktober 2012 16:40
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Mittelbayer*1980 » 01 Oktober 2013 13:01

Das ist ja mal was.
Sollte da ne Verlängerung kommen müsste das ja vorher bekanntgemacht werden.

Andreas u. Uta
Beiträge: 1452
Registriert: 14 Juni 2004 22:36
Wohnort: München

Beitrag von Andreas u. Uta » 01 Oktober 2013 13:17

Hier steht jedoch etwas vollkommen anderes:

Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern

vom 3. Oktober 1974 Az.: IC2-2535/12-35, geändert durch
Bekanntmachung vom 23. September 1993 (AllMBl S. 1132)

http://www.gesetze-bayern.de/jportal/po ... rt=X&st=vv

"1. Durch die Badeverordnung soll erreicht werden, dass niemand mit Badenden, die ohne Badekleidung baden, unfreiwillig konfrontiert wird."

Quelle s. oben

...

Andreas

AndreasO

Beitrag von AndreasO » 01 Oktober 2013 13:26

Andreas u. Uta hat geschrieben:Hier steht jedoch etwas vollkommen anderes:
Kein Wunder, User Calcit zitierte die Bayerische Badeverordnung und Du die Vollzugshinweise dazu.

Die Vollzugshinweise sollen den örtlichen Behörden helfen, die Verordnung so auszulegen wie sich der Verordnungsgeber das vorgestellt hat.

Andreas

Benutzeravatar
Aria
Beiträge: 2986
Registriert: 24 Januar 2012 17:10
Wohnort: München

Beitrag von Aria » 01 Oktober 2013 13:38

Bis heute gibt es noch keine Novellierung der alten Badeverordnung, die bekanntlich mit dem heutigen Datum ihre Gültigkeit verliert – siehe auch Bayerisches Gesetz- und Verordnungsblatt

Klaus_59
Beiträge: 5424
Registriert: 05 März 2007 18:04

Beitrag von Klaus_59 » 01 Oktober 2013 19:38

AndreasO hat geschrieben:Die Vollzugshinweise sollen den örtlichen Behörden helfen, die Verordnung so auszulegen wie sich der Verordnungsgeber das vorgestellt hat.
Gibt es denn solche Vollzugshinweise auch für §118 OWiG? Wäre mir zumindest neu.

Planer
Beiträge: 239
Registriert: 12 November 2009 20:06

Thread bitte löschen

Beitrag von Planer » 02 Oktober 2013 07:18

Bitte löscht den Thread um keine schlafenden Hunde zu wecken. Es ist den Gemeinden ein Leichtes, per einfachen Satzungsbeschluss das Ganze wieder aufleben zu lassen.

Benutzeravatar
Aria
Beiträge: 2986
Registriert: 24 Januar 2012 17:10
Wohnort: München

Re: Thread bitte löschen

Beitrag von Aria » 02 Oktober 2013 11:52

Planer hat geschrieben:Bitte löscht den Thread um keine schlafenden Hunde zu wecken. Es ist den Gemeinden ein Leichtes, per einfachen Satzungsbeschluss das Ganze wieder aufleben zu lassen.
Du kennst den bayerischen Beamten nicht - der schläft nicht, sondern bereitet eine Neuauflage der Badeverordnung vor. Jedenfalls habe ich davon schon im Juli gelesen.

20°C

Beitrag von 20°C » 02 Oktober 2013 19:48

"1. Durch die Badeverordnung soll erreicht werden, dass niemand mit Badenden, die ohne Badekleidung baden, unfreiwillig konfrontiert wird."
s
das ist schon amüsant bei der menge an nacktheit, mit der man heutzutage auch unfreiwillig konfrontiert wird, daß ausgerechnet harmlose badende eine besondere gefahr darstellen sollen :roll:

20°C

Re: Thread bitte löschen

Beitrag von 20°C » 02 Oktober 2013 19:50

Planer hat geschrieben:Bitte löscht den Thread um keine schlafenden Hunde zu wecken. Es ist den Gemeinden ein Leichtes, per einfachen Satzungsbeschluss das Ganze wieder aufleben zu lassen.
unsinn, erstens ist für ein aufleben der verordnung das land zuständig, zweitens wissen sowohl die landesbeamten als auch die kommunalbeamten, dort, wo ein 'nacktbadegelände' besteht, vom auslaufen

Benutzeravatar
ad peter
Beiträge: 2005
Registriert: 30 Juli 2003 19:48
Wohnort: Local: DAH, Regional: Bayern, National: D, Continental: EU, Global: Erde

Beitrag von ad peter » 02 Oktober 2013 20:14

Hm, die müssen die Regierung erst mal neu bilden. Die Wahlen waren ja erst vor ein paar Wochen.

Benutzeravatar
Aria
Beiträge: 2986
Registriert: 24 Januar 2012 17:10
Wohnort: München

Beitrag von Aria » 02 Oktober 2013 23:37

ad peter hat geschrieben:Hm, die müssen die Regierung erst mal neu bilden. Die Wahlen waren ja erst vor ein paar Wochen.
Ich fürchte, das macht die Ministerialbürokratie ganz allein. Aber da es inzwischen sowieso zu kalt ist zu baden, hat das wohl Zeit. Aber bei wärmerer Witterung könnte man die zwischenzeitliche Freiheit bzw. Verordnungslosigkeit mal austesten. 8)

Benutzeravatar
micha01
Beiträge: 584
Registriert: 29 September 2007 09:34
Wohnort: Bayern Gunzenhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von micha01 » 03 Oktober 2013 10:15

Die Bayerischen Badeverordnung sollte schleunigst erneuert werden, sonst haben hier im Forum einige nix mehr zu meckern über Bayern. :D :D :D

Da muss ich mal Edmund darauf ansprechen, der ist ja besonderst betroffen, weil in seiner Stadt Wolfratshausen an der Isar eins der grössten Naturistengebiete Deutschlands ist.
micha01 :D :D :D

Planer
Beiträge: 239
Registriert: 12 November 2009 20:06

Beitrag von Planer » 03 Oktober 2013 19:51

micha01 hat geschrieben:Die Bayerischen Badeverordnung sollte schleunigst erneuert werden, sonst haben hier im Forum einige nix mehr zu meckern über Bayern. :D :D :D

Da muss ich mal Edmund darauf ansprechen, der ist ja besonderst betroffen, weil in seiner Stadt Wolfratshausen an der Isar eins der grössten Naturistengebiete Deutschlands ist.
micha01 :D :D :D
Nö, nicht Edmund, sondern Edmunds "Muschi".

Calcit
Beiträge: 1342
Registriert: 27 April 2007 09:20

Beitrag von Calcit » 04 Oktober 2013 16:15

Meine Erinnerung hat mich nicht getäuscht, daß der bei der Bundestagswahl 2002 als Kanzlerkandidat gescheiterte Edmund Stoiber schon lange vorher als Gegner der Isar-Nackten in der Pupplinger Au bei Wolfratshausen auffällig wurde:
Der Spiegel, 19781113, hat geschrieben: Der konservative Jurist [Edmund Stoiber] ("Mir stinken die Linken"), der sich gerne in Tracht zeigt und gegen die Nacktbader an der Isar vorgeht, hatte als erster die Idee, Strauß zum bayrischen Ministerpräsidenten zu küren.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40606990.html
Süddeutsche, 20100517, hat geschrieben: Edmund Stoiber, ein Ministerpräsident und sein langer Abschied
... Stoiber könnte jetzt eigentlich wieder den Kampf gegen die Nacktbader in der Pupplinger Au nahe seinem Wohnort Wolfratshausen aufnehmen. Doch lockt Größeres ...
http://www.sueddeutsche.de/panorama/die ... s-1.593777
Süddeutsche, 20110617, hat geschrieben: Schon der junge Edmund Stoiber hat 1974 in einer seiner ersten Landtagsinitiativen versucht, die Nacktbader aus der Pupplinger Au nahe Wolfratshausen zu verjagen. Das misslang, und viele der Nackerten sind immer noch da und haben sich über die Jahre neben einem gewissen Gewohnheitsrecht teils auch eine widerstandsfähige Lederhaut erworben.
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ska ... -1.1109485

Da hat ja die "normative Kraft des Faktischen" zugeschlagen und so bin ich schon zweimal von Scharfschützen unversenkt auf der Isar an Stoibers Wohnort vorbeigefahren, auch wenn der Herr Ehrenkommandant der Gebirgsschützenkompanie Wolfratshausen dort wohl was zu sagen hat. Wozu braucht man dann noch in Bayern diese Badeverordnung wo doch in Restdeutschland die nahezu identische Vorgängervariante von 1942 schon längst nicht mehr unter Denkmalschutz steht. Ab in die Tonne mit ihr, eine Neuauflage braucht man nicht, Restdeutschland ist ohne sie auch nicht untergegangen.

Gesperrt