Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 24 Juni 2017 15:59   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK Allgemein

Streiflichter Nr..216 vom 18.10.2013

  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:63

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif
Streiflichter Nr..216 vom 18.10.2013

(1) Nacktwanderer setzten sich für den Erhalt und die Pflege von Wanderwegen ein

Bekanntlich gibt es in Frankreich inzwischen drei Vereine, die sich dem Nacktwandern widmen :

1. „Association des Randonneurs Naturistes de Bretagne“,
2. „Walkers Nudes Val de Roanne“ und
3. „Les Randonneurs nus de Provence“.

Letztere Nacktwanderverein ist der älteste von ihnen und Jean-Paul Guido die treibende Kraft in ihm. Schon häufig konnte ich hier in den Streiflichtern von erfolgreichen Aktionen dieses Vereins berichten. Nun möchte ich eine weitere Notiz zur Öffentlichkeitsarbeit dieser Gruppe anfügen.

Vorgestern, also am 16.10.13 erschien in der „Nice-Martin“ eine Meldung über eine ganz besondere Nacktwanderung. Sie ist überschrieben mit : „Les Randonneurs nus de Provence s'investissent dans l'entretien des sentiers“, was ich - etwas ausführlicher - mit „Die Nacktwanderer der Provence setzten sich für den Erhalt und die Pflege von Wanderwegen ein“ übersetze. In der Tat ging es um die Pflege eines (geschätzt) ca. 14 km langen Rundwanderweges nahe Coursegoules (kaum 30 km nord-westlich von Nice), zu der 8 Mitglieder der „Randonneurs nus de Provence“ kürzlich aufbrachen.

Große Teile der Arbeiten konnten nackt erledigt werden.


http://lesrandonneursnusdeprovence.e-monsite.com/medias/images/20131013-110003.jpg

Ich weiß zwar nicht was Pascaline da im Steinfeld macht (Wegmarkierungen?), aber hier schneidet Jean-Paul Guido überhängende Äste ab :


http://lesrandonneursnusdeprovence.e-monsite.com/medias/images/1378231-10202479783661796-1140285398-n.jpg

Und hier werden die Koordinaten mit Hilfe eines GPS-Gerätes überprüft :


http://lesrandonneursnusdeprovence.e-monsite.com/medias/images/1381912-10202479773181534-2854407-n.jpg

Ich will es kurz machen : Vielleicht hatten sie den Aufwand überschätzt, denn mit dem Programm, das sie sich vorgenommen hatten, sind sie nicht ganz fertig geworden aber schon jetzt hat sich ihr Einsatz gelohnt.

Für den Erhalt des Wanderweges und für die Nacktwander-Werbung.

Letzteres wird deutlich, wenn ich den Schlusssatz aus besagtem Artikel zitiere: „En attendant, le sentier est nettoye et les prochains a l'emprunter ne pourront que remercier ce groupe de marcheurs un peu particulier !“

Bevor ich jetzt aber zur nächsten Notiz springe, möchte ich eine kleine Bemerkung über eine andere diesjährigen Wanderungen machen, an der J.P. Guido teilnahm. Es war eine Textilwanderung mit einer Gruppe, die ihm schon von vorhergehenden gemeinsamen Wanderungen bekannt war. Und er ihnen natürlich auch. Seinem höflich vorgetragenen Wunsch entsprechend konnte er dieses mal nackt an der Texilwanderung teilnehmen :


http://www.vivrenu.com/getfile.php?att_id=9785&apli=forum_npds&att_name=P1010003.JPG

Nicht nur das.

Als die - bis auf ihn – textile Wandergruppe an einem Bergsee kam, der zum erfrischenden Bad einlud, sprang neben ihm auch noch ein weiterer Wanderer und eine weitere Wanderin aus der Gruppe in den See.

Ohne Badebekleidung.

So fängt es an.
Ja, ja – so fängt es immer mit dem Nacktwandern an.

Auf zur nächsten Notitz, in der es um eine studentische Aktion in den USA geht.

An der Brown Universität.


(2) Nackte Projekt-Woche an der Brown Univerität

Wenn von studentischen Nackt-Aktionen berichtet wird, dann geschieht dies für gewöhnlich im Zusammenhang mit „Mutproben“, wie dem an einigen amerikanischen Universitäten üblichen Nacktlauf „einmal um den Block“, der dem Abbau von Prüfungsstress dienen soll. Bei dem einen oder anderen ist es vielleicht auch so etwas wie ein „erlaubter Regelverstoß“ :


http://media.theweek.com/img/dir_0106/53035_article_full/its-not-a-pretty-sightnbsp.jpg

Gelegentlich ist es auch eine Demonstrationsform, wie z.B. kürzlich in Ungarn, wo sich etliche studentische Seminaristen ihrer Kleidung entledigten, nicht um dem nackten Zustand zuzustreben, sondern um gegen die Kleidungsvorschriften der Uni zu demonstrieren.

Weder als „Mutprobe“ noch als „Demo“ war die „Nackte Projekt-Woche“ an der amerikanischen Brown Universität zu verstehen. Vielmehr war das „Nudity in the Upspace“ („Upspace“ bezeichnet den Veranstaltungsraum in der T.F. Green Hall) ein Beitrag zu einem neuen Körperbewustsein, das dem fast bedingungslosen Streben nach „idealem Aussehen“, ein reales Menschenbild entgegenstellt.

Wie im Jahr zuvor organisierten die Studentinnen Becca Wolinsky und Camila Pacheco-Fores ein umfangreiches Programm, das von einer „Yoga“-Klasse, dem „Body-Painting“, Sketchen und Diskussionsrunden reichte, die auch den weiten Bereich der Kunst beinhalteten.

Mit folgendem Plakat wurde dazu eingeladen :


http://www.usatodayeducate.com/staging/wp-content/uploads/2013/10/300-nudity.jpg

Hierzulande würde man vielleicht von einer „Projekt-Woche“ reden, die – so Camilas Hoffnung – die Teilnehmenden zum Lachen bringt, wo es etwas zu Lachen gibt, dort zum Nachdenken bringt, wo es etwas zum Nachdenken gibt und alle – gestärkt durch gemachte Erfahrung – erkennen, dass der nackt wie auch der bekleidete Mensch schon etwas ganz besonderes ist.

Inzwischen liegt das alles fast schon 3 Wochen zurück und ich darf feststellen, dass Camilas Hoffnungen nicht vergebens waren. Beispielhaft möchte ich die Yoga-Klasse anführen, die mit ca. 30 Teilnehmenden sicherlich gut besucht war. Teilnehmende, die während der Übung vom vielleicht noch etwas nervösen Kichern, in einen entspannt wohltuenden Zustand gerieten.

Die Frage, ob es schon im nächsten Jahr gelingen kann, die Idee der Projektwoche auf die wichtigsten anderen Universitäten zu übertragen, wollen wir hier erst einmal offen lassen.

Wie zu erwarten erregte die studentische Veranstaltung das nicht immer willkommene Interesse der lokalen Presse und diverser TV-Sender. So berichtet der schräge „Reporter“ Jesse Watters in den Fox-News von dem Ereignis :


http://video.foxnews.com/v/2733281441001/watters-world-brown-university-nudity-week/

Soviel Frechheit wollten die Studenten der Brown Universität nicht auf sich sitzen lassen und haben die Gelegenheit genutzt, umgehend eine „Gegendarstellung“ anzufertigen :


http://youtu.be/35GCYPIBuCc

Auf zum nächsten Thema.


(3) Schach matt

Schach ist eine der bisher von den FKK-Sportverbänden weniger beachteten Sportarten. Dabei lässt sich das technisch preiswert realisieren. Es müssen ja nicht unbedingt so große Figuren wie in folgender Abbildung sein :


https://lh6.googleusercontent.com/_k6dyxHtcGrc/ShZ-poy9MJI/AAAAAAAASok/gt2sDOrWTzg/s640/colornude514.jpg

Obwohl auch das mit etwas handwerklichem Geschick zu geringen Kosten realisierbar ist. (z.B. kann man aus billigen Realbrettern vom Baumarkt die Konturen der Figuren fertigen und das “Spielfeld“ mit Kreide aufmalen – oder ein Tuch mit passendem Muster ausrollen ... )

Natürlich lässt sich auch mit kleinen Figuren Schach spielen :


http://25.media.tumblr.com/4be013c660811b110884b95e969ce928/tumblr_mtgd05WwQS1qzt4a5o1_1280.jpg

„Regenmacher, das gib es doch schon alles. Das ist doch schon lange nicht mehr neu.“

Richtig, so – oder so ähnlich – lässt sich das in praktisch jedem FKK-Verein realisieren oder ist - wenn sich denn jemand gefunden hat, der sich darum kümmert - schon realisiert worden.

Das ich es hier in den Streiflichtern auftauchen lasse, hat einen anderen Grund :

Innerhalb der in den USA tätigen „The Naturist Society (TNS)“ gibt es mit der „TNS Chess“ eine eigene, dem Schach gewidmete Interessengruppe. Erst vor zwei Monaten konnte diese Gruppe im Rahmen eines Treffens von Naturisten in Kalifornien ein kleines Turnier organisieren, aus dem Christine Morton (Texas) als erste Siegerin und Jim Dickey (Wisconsin) als zweiter Sieger hervorgingen.


http://www.naturisteducation.org/tnschess/082813M8280036_TNS_Chess_plaque_08-17-13_sm.jpg

„Regenmacher, was soll das ? Irgendwo in Kalifornien treffen sich ein paar Nackte ... die hier eh keiner kennt ... um nackt Schach zu spielen. Ich meine ... da ist natürlich nichts gegen einzuwenden ... aber was soll das hier in den Streiflichtern ?“

Obacht :
Jene Special Interest Group (SIG) „TNS Chess“ steht auch im Kontakt mit der „United States Chess Federation (USCF)“, die sich innerhalb der USA um die Schach-Freunde kümmert. Für den nun kommenden Winter plant die „TNS Chess“ ein auch in den Listen der USCF geführtes „clothing otional“-Schachturnier, zu dem auch die Mitglieder der USCF eingeladen werden sollen.

Noch einmal etwas deutlicher :

Die nackte Schachwelt („TNS Chess“) trifft sich mit der bekleidete Schachwelt („USCF“) um gemeinsam Schach zu spielen.

Einen habe ich noch:

Wisst ihr, wem ich im Zusammenhang mit den Aktionen der nackten Schachfreunde in der TNS begegnet bin ?

Klaudia Kellersch, die in Bälde so etwas auch in Süd-Kalifornien organisieren will. Klaudia stammt aus Heidelberg und kam hier in den Streiflichtern schon gelegentlich z.B. im Zusammenhang mit dem Haulover Beach, dem „Bay to Breakers“, der „Hymne der Nackten“ und dem hiesigen „Mee(h)r erleben“ vor.


(4) Nacktwandern – in den südrussischen Wäldern bei Tuapse

Ja, ja, genau.
Auch in Russland wird das Nacktwandern gepflegt.

Das es dort inzwischen sogar schon eine gewisse Tradition hat zeigt uns ein Beitrag von Vladimir Chernovol, der in der „Naturally“ (Issue 71, Sommer 2009) von Nacktwanderungen zu Beginn dieses Jahrhunderts berichtet.

Just als nicht nur in Deutschland und dem umgebenden Ausland das neuzeitliche Nacktwandern entstand, sondern eben auch in Südrussland.

In diesem Fall am „Schwarzen Meer“ - unweit der Stadt Tuapse.

Der Beitrag von Vladimir beginnt mit einem programmatischen Nacktwanderbild :


http://history.nudistclubhouse.com/images/thumb/4/4e/Naturally-No71-Summer2009-38.jpg/446px-Naturally-No71-Summer2009-38.jpg
http://history.nudistclubhouse.com/images/4/4e/Naturally-No71-Summer2009-38.jpg

Im zugehörigen, englischsprachigen Text lässt der Autor seine Nähe zur Natur erkennen :

http://history.nudistclubhouse.com/images/7/71/Naturally-No71-Summer2009-39.jpg

Es ist eine für den hiesigen Geschmack vielleicht zu sehr romatisch verklärende Sprache.

Man täusche sich aber nicht, denn dahinter steht hier durchaus auch Einsatz für politische Forderungen.

Man könnte sagen : Ein „Grüner“.

In der Tat begegnete mir Vladimir kaum zwei Jahre später im Zusammenhang mit Fragen des Naturschutzes. Es ging um Proteste gegen eine in (oder unmittelbar bei) Tuapse geplante petrochemische Industrieanlage der Fa. Eurochem.

Erfreulicherweise ist Vladimir Fotograf und geübt darin, Ideen in Bilder umzusetzen.

Ich will hier zwei seiner für das Nacktwandern werbende Bilder aus den Wäldern um Tuapse herum zitieren :


http://www.naturistholiday.info/images/articles/1048/Tuapse-31.jpg


http://www.naturistholiday.info/images/articles/1048/Tuapse-22.jpg


(5) Auf Augenhöhe

Häufig wird gemeinschaftliche Nacktheit als „Nackt sind wir alle gleich“ begriffen. Dabei ist dies offensichtlich nicht richtig. In der Tat sind wir – auch dann wenn wir nackt sind – natürlich verschieden.

Wenn man aber das „Nackt sind wir alle gleich“ nicht als „Gleichmacherei“, aber als bewussten Verzicht auf Hierarchien versteht, bekommt das „auf gleicher Augenhöhe“ seinen wahren Sinn.

Es geht dabei auch darum, „einander zu erkennen“.

Kürzlich zeigten sie mir folgendes Bild, das diese Gedanken treffend miteinander verbindet.


https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/q79/598810_10201532314886223_1377701968_n.jpg

(Die Frau zur rechten ist übrigens eine entfernte Bekannte. Eine der Hexen vom Westerwald, die hier sicherlich auch schon einmal vorkamen)

Ok – damit das mit dem „auf gleicher Augenhöhe“ klappt, sind gelegentlich „technische Hilfsmittel“ notwendig :


http://31.media.tumblr.com/a4dbc4621826068e845f7252ada535f5/tumblr_mp20v64XMk1r90zgho1_1280.jpg

Ok – das war jetzt etwas albern.

„Ja, Regenmacher, 'Für Gut' kann man dich wirklich nicht mitnehmen.“

Macht nichts.
Außerdem bin ich hier ja jetzt sowieso schon wieder am Schluss angekommen.


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Hier geht es zum letzten Streiflicht:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=29454

Und wer jetzt immer noch nicht genug hat:
Hier geht es zu den anderen Streiflichtern - „gesammelt und gebunden“:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=19187

Und hier:
http://www.sauna-jugendforum.de/viewtopic.php?f=69&t=126&start=200

Und hier auch:
http://www.fsg-lev.de/aktuelles.html
.

Beitrag 18 Oktober 2013 15:42 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Klaus_59



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 5424



germany.gif
Re: Streiflichter Nr..216 vom 18.10.2013

regenmacher hat folgendes geschrieben::
Große Teile der Arbeiten konnten nackt erledigt werden.


http://lesrandonneursnusdeprovence.e-monsite.com/medias/images/20131013-110003.jpg

Sagen wir mal "nackt"

Beitrag 18 Oktober 2013 18:01 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Bummler



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:61

Anmeldungsdatum: 05.12.2005
Beiträge: 2367
Wohnort: Lübben


germany.gif

Zitat:
Gelegentlich ist es auch eine Demonstrationsform, wie z.B. kürzlich in Ungarn, wo sich etliche studentische Seminaristen ihrer Kleidung entledigten, nicht um dem nackten Zustand zuzustreben, sondern um gegen die Kleidungsvorschriften der Uni zu demonstrieren.


Ich finde, dass der Protestcharakter von Nacktheit noch viel zu wenig genutzt wird.
Bei der ideologischen Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Problemen ist Nacktheit immer noch (oder schon wieder) ein gewaltiges, bildstarkes Instrument.
Das Potential würde mich reizen.

Beitrag 21 Oktober 2013 09:31 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  


Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK