Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 25 März 2017 14:34   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK Allgemein

Streiflichter Nr..220 vom 22.11.2013

  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:63

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif
Streiflichter Nr..220 vom 22.11.2013

(1) Sanne Søndergaard kommt

„Ähh, wer kommt ??“

Sage ich doch: Sanne Søndergaard.

Sie ist eine von den bekannteren Comedians Dänemarks. Und nun kommt sie nach Frederiksberg.

„Regenmacher, was soll das ? Sanne Dingsda kommt nach sonstwo. Das sagt uns nichts. Da musst du schon etwas ausführlicher werden. So viel Zeit muss sein.“

Gut, dann fange ich mit dem Anfang an.

Im dänischen Frederiksberg gibt es eine Schwimmhalle, hierzulande würde man es wohl „Hallenbad“ nennen. In eben jenem Hallenbad treffen sich schon seit langer Zeit die örtlichen Naturisten. Nicht nur zum jährlichen Wettbewerb im Nacktrutschen auf der über 100 Merter langen Rutsche, sondern auch zum regelmäßigen Nacktbaden. Auch das ist – für sich gesehen – noch nichts besonderes. So etwas gibt es schließlich auch hierzulande.

Ungewöhnlich, wenngleich auch leicht zu realisieren, war hingegen ihre Idee kurze Werbefilme zu produzieren und diese dann ins Netz zu stellen. Ich habe bereits in den Streiflichtern darauf hingewiesen, will aber gerne noch einmal einen Link angeben :


http://vimeo.com/54612894

Inzwischen wurde eines dieser Videos mit englischen Untertiteln versehen :

http://vimeo.com/54668358

Hier möchte ich nun aber auf eine neue Aktion in Frederiksberg hinweisen.

Im kommenden Februar wird Sanne Søndergaard zu den Nackten nach Frederiksberg kommen, um sie mit ihrem neuen Programm „Mandehader ?“ zu unterhalten.


http://naturister.dk/typo3temp/pics/c90b9d162a.jpg

Schon jetzt besteht rege Nachfrage nach den Karten. Kein Wunder, denn es stehen nur 100 Plätze zum Verfügung, die zudem mit 30 Euro (für Mitglieder der „Danske Naturister“ sogar nur ca. 20 Euro) für dänisches Verhältnisse recht preiswert sind.

Noch eine Dreingabe:

Alle, die am 08.12.2013, dem einzigen Verkaufstag für die begehrten Karten, kommen, um Karten zu erwerben, können an diesem Tage kostenlos am Nacktschwimmen teilnehmen.


(2) Richterliche Pirouetten und universitäre Vorträge in Spanien

Es ist bekannt in Stadt und Land :

In Spanien wurde mit Ende der Franco-Diktatur eine Gesetzesvorschrift aufgehoben, nach der „un-spanische“ Umtriebe bei strenger Strafe verboten waren. In groben Zügen ist die damalige Bestimmung mit dem hierzulande noch vor wenigen Jahrzehnten gültigen § 360 StGB „Grober Unfug“ (alte Fassung) vergleichbar, der u.a. auch Zuchthausstrafen vorsah. In Spanien ist besagte Bestimmung zu Zeiten der Diktatur nicht nur gegen die politische Opposition sondern auch gegen die Nackten benutzt worden. Mit Wegfall des Paragraphen gab es keine Möglichkeiten mehr, gegen einfache Nacktheit vorzugehen. In ganz Spanien.

Dies wurde uns nicht nur von den Gerichten, sondern immer wieder auch von politischer Seite bestätigt. Beispielhaft möchte ich die Zusicherung des damaligen Bürgermeisters von Barcelona nennen, der in einem mir vorliegenden Interview in diesem Zusammenhang allerdings – im Sinne des sozialen Friedens – davon abriet, von diesem Recht Gebrauch zu machen und nackt durch Barcelona zu laufen.

In Folge sahen sich etliche Gemeinden genötigt, in ihren lokal gültigen, ordnungsrechtlichen Bestimmungen Vorschriften zur Kleiderordnung aufzunehmen. Darin wird „angemessene“ Kleidung gefordert. Das geht gelegentlich so weit, dass bereits das Tragen eines „schulterfreien“ Kleides oder Alltagskleidung an hohen Feiertagen mit Bußgeld geahndet werden kann.

Beispielhaft sie hier die Verordnung der Stadt Valladoid genannt:

"Ordenanza Municipal de Protección de la Convivencia Ciudadana y Prevención de Actuaciones Antisociales del Ayuntamiento de Valladolid"
etwa:
„Verordnung der Stadt Valladolid zum Schutz des friedlichen Zusammenlebens und der Abwehr von asozialem Verhalten“

Gegen diese Verordnung hat die Föderation der spanischen Naturisten ( Federación Española de Naturismo, FEN ), vertreten durch Ismael Rodrigo, ein Verfahren zur gerichtlichen Prüfung angestrengt. Im Zusammenhang mit einfacher Nacktheit in der Öffentlichkeit geht es um den Abschnitts 16.6 der Verordnung.


http://3.bp.blogspot.com/-NjUevJ6IdI8/Unqvk3bHUDI/AAAAAAAABLA/nqyWqqNbCiU/s320/IsmaelRodrigo.jpg
(Ismael Rodrigo von der FEN)

Damit auch alle zufrieden sind, hier ein Bild, welches Ismael Rodrigo nackt beim vorjährigen Kongresses in Kroatien zeigt – inmitten vieler Präsidentinnen und Präsidenten der INF :


http://www.naturist.si/images/stories/galer_zdns/kongres2012/kongres201205.jpg
Ismael Rodrigo (FEN), 8. von links, schräg hinter Kurt Fischer (DFK)

Kürzlich entschied das Gericht „Castilla y Leon“ in dieser Sache. Mit Schreiben vom 04.Oktober 2013 wurde der „Föderation der Spanischen Naturisten“ mitgeteilt, dass die Stadt Valladolid berechtigt war, in der Verordnung auch Bestimmungen zur Kleidung der Bürger aufzunehmen. Im Wesentlichen werden von dem Gericht zwei Gründe dafür angeführt:

(1)
Gleichberechtigung in der Justiz bei der Anwendung des Gesetzes.
(Bemerkung: Nur wenige Tage zuvor hatte das gleiche Gericht in gleicher Besetzung einen Einspruch von anderer Seite gegen die Ordnungsbestimmungen als unbegründet abgelehnt. Da ging es aber nicht um den hier bezüglich einfacher Nacktheit interessierenden Abschnitt 16.6 besagter Verordnung )

(2)
Die Stadt Valladolid habe im Abschnitt 16.6 ihrer Verordnung keine Regelungen für die Bekleidung getroffen, was ihr zweifelsfrei ja auch nicht zustehe, sondern sie habe darin nur das Fehlen von Kleidung b.z.w teilweise Fehlen von Kleidung (semi-nude) unter Busse gestellt.

Na – das nenne ich trickreich. Während Begründung Nr.1 hierzulande locker einen Berufungsantrag unterfüttern würde, ist Begründung Nr.2 eine Steilvorlage für jeden mittelmäßig begabten Karikaturisten.

Um es kurz machen und zugleich die juristische Ehre des Gerichts „Castilla y Leon“ zu retten:

Einem der vier Richter waren die richterlichen Pirouetten entschieden zu bunt. Er hat zu meiner Freude seine abweichende, die FEN unterstützende Meinung mit in den Gerichtsbeschluss aufnehmen lassen.

So etwas lese ich natürlich immer gerne und will darum seinen Namen hier extra hervorheben :

Sr. Magistrado Don Agustín Picón Palacio.

Gleich noch einmal:

Sr. Magistrado Don Agustín Picón Palacio.

Gegen den Spruch, mit dem - weil zu leicht angreifbar - übrigens auch die Gegenseite nicht wirklich zufrieden ist, wurde am vergangenen Montag von der FEN, vertreten durch Ismael Rodrigo, Berufung eingelegt.

Und gleich am folgenden Tag ging es weiter :

Da konnte Ismael Rodrigo auf Einladung der „Fundación Internacional de Derechos Humanos (FIDH)“ im Rahmen eines Seminars „ Razón Crítica y Derechos Humanos en la Sociedad Contemporánea“ an der „Universidad Complutense de Madrid“ ein Referat “El encaje de la desnudez en la legislación española y análisis en Derecho Comparado” halten, in dem er sich mit der aktuellen Gesetzeslage zum „einfachen Nacktsein“ auseinandersetzte.

In dieser Veranstaltung konnten sich die Studenten darüber informieren, wie man „abstrakte“ Grundrechte in konkretes Handeln umsetzten kann.

Konkretes Handeln - genau darum geht es.

Nebenbei:
Im Kreise der weiteren Dozenten und Referenten der einladenden FIDH findet sich auch Jaume d'Urgell, der ebenfalls hier in den Streiflichtern schon vorkam. Seit einiger Zeit ist er wieder Mitglied der „Spanischen Sozialistischen Arbeiterpartei (PSOE)“, der wichtigsten Oppositionspartei Spaniens und damit quasi mein „Parteifreund“. Vor über einem halben Jahrzehnt hat er auch Verantwortung in der Föderation der spanischen Naturisten getragen. Inzwischen ist er Präsident der einladenden FIDH.

Selbst Laien erkennen: Das gehört alles irgendwie zusammen.

Next Point.


(3) Nacktwandern – auch im November ?

„Regenmacher. Draußen herrschen doch inzwischen einstellige Temperaturen. So etwas willst du uns doch wohl nicht zumuten ?“

Das will ich natürlich nicht.

Obwohl ... einige meiner Bekannten lassen sich selbst bei weitaus kühleren Temperaturen nicht von nackten Ausflügen abhalten. Zumindest dann nicht, wenn Windstille herrscht.

J.P. Guido ist einer von ihnen.

Der Vorsitzende einer der drei offiziell anerkannten Nacktwandervereine Frankreichs („Les Randonneurs Nus de Provence“) berichtet von einer etwa 10 km langen Nacktwanderung am 09.11.13 im Süden Frankreichs :


http://lesrandonneursnusdeprovence.e-monsite.com/medias/images/p1010358.jpg
(Randonue au Bessillon)

Ok – Sie hatten an diesem Tag Maximaltemperaturen von fast 20 Grad. Am Tag zuvor waren es sogar tatsächlich leicht über 20 Grad. Bei solchen November-Temperaturen fühlen sich – wenn wir noch etwas Sonnenschein draufgeben - auch unserer Frauen wohl.

Manch einer schien aber den zuvor mit reichlich Aufwand und beträchtlichen Mühen unter das nackte Wandervolk gestreuten optimistischen Wetterprognosen nicht ganz getraut zu haben und nahm überreichlich Reserve-Kleidung mit :


http://lesrandonneursnusdeprovence.e-monsite.com/medias/images/p1010359.jpg

Damit ich hier nun nicht immer nur über die Aktionen der „Les Randonneurs Nus de Provence“ notiere, will ich auch kurz eine Bemerkung zu einem der andern anerkannten Nacktwandervereine, dem „Les Marcheurs Nus du Val de Roanne“, einfügen :

Ihnen gelang es kürzlich werbend über eine ihrer Nacktwanderungen ("Randonue dans la Drôme") in einem der größeren Naturismus-Magazine Frankreichs, dem „NATURISME Magazine“ No 26 vom Oktober/November 2013 zu berichten.

( Nebenbemerkung : Besagtes Magazin ist von den Themen her „etwas breiter“ aufgestellt, als die Verbandszeitschrift der FFN „Naturisme Naturellement Nu“, aber der FFN als Partner verbunden und spielt in Frankreich in etwa die Rolle, die hierzulande dem „Der Naturist“ aus der DFK-Redaktion zukommt. Ungefähr jedenfalls. )

Von besagtem Nacktwanderverein wurde auch ein Infoblatt gestaltet :


http://mnvr.e-monsite.com/medias/images/affiche-1.jpg
(Vorderseite)


http://mnvr.e-monsite.com/medias/images/affiche.flyer-1c.jpg
(Rückseite)

Das Faltblatt und der Bericht im „Naturisme Magazin“ werden sicherlich dazu beitragen, dass die „Les Marcheurs Nus du Val de Roanne“ ihrem aktuell formulierten Ziel näherkommen, mehr Mitwirkende aus dem Kreis der Einheimischen ihrer Region zu gewinnen.


(4) Nackt Schwimmen und ... nackt Tanzen – mit der INF

Im letzten Streiflicht notierte ich über die 42. INF-Schwimmgala im französischen Piriac sur Mer. Inzwischen liegt die Veranstaltung hinter uns und überall sind Berichte hierzu veröffentlicht. Zum Beispiel auf der HP des DFK :

http://www.dfk.org/fkk/index.php/startseite/177-inf-schwimm-gala-2013

Denn in der Tat war auf unterschiedlichen Wegen eine stattliche Mannschaft aus Deutschland zum Wettkampf angereist. Alle im roten DFK-Polo-Shirt.

Dann wurde um die Wette geschwommen.
Natürlich ohne Polo-Shirt.

Es ging hin


http://www.dfk.org/fkk/images/stories/SPORT/2013INFSchwimmgala_3.jpg

und es ging her


http://www.dfk.org/fkk/images/stories/SPORT/2013INFSchwimmen_1RIMG1755.jpg

Offensichtlich ziemlich schnell, denn hinterher konnten sich die Mitglieder der DFK-Mannschaft mit 74 Gold-, 44 Silber- und 7 Bronze-Medaillen schmücken. Da kamen dann auch wieder die roten DFK-Polo-Shirts ins Spiel, was dieses mal auf die nackten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der anderen Nationen allerdings nicht so gut wirkte. Irgendwie ist es halt doch ziemlich schräg, wenn die Nacktsportler ihre Ehrungen in Montur annehmen. Ich will aber gerne zugeben, dass das einige Teilnehmer noch gerade rechtzeitig erkannt hatten und sich kurz vor dem Besteigen des Siegertreppchens von ihrer zwischenzeitlich wieder angelegter Bekleidung frei gemacht haben.

„Regenmacher, was soll das ? Das konnten wir doch alles schon auf der HP des DFK lesen. Gut, nicht das mit den DFK-Polo-Shirts ... jedenfalls nicht so, wie du es hier schreibst ... aber von dir hätten wir da doch deutlich mehr erwartet. Mehr Hintergrund.“

Na gut. Dann will ich hier einmal wieder etwas mehr schreiben und euch einen kleinen Einblick in die Regie geben. Beim DFK steht es auch noch nicht, insoweit ist ja es sogar neu.

Passt auf :

Zu jeder Gala gehört natürlich auch eine festliche Abendveranstaltung. Für die musikalische Unterhaltung war eine kleine Musiker-Gruppe aus Paris angereist. Es gab eine bunte Mischung aus Pop und Rock zu hören. Insgesamt eingängige Musik, zu der auch getanzt werden konnte. Mit der Zeit wurde es immer wärmer. Die Musiker trennten sich als erstes von ihren Shirts. Dann fragte der Sänger, ob er denn – schließlich handele es sich doch um eine INF-Veranstaltung – auch nackt singen könne. Natürlich lautet die Antwort: Ja.

Ich muss an dieser Stelle zugeben, dass sowohl die Frage als auch die Antwort zuvor abgesprochen waren.

Aber ratet bitte einmal, was das Ergebnis war ?

Hinterher bevölkerten fast zwei Dutzend Nackte den Tanzbereich und machten aus der „Internationalen Schwimmgala der INF“ fast ein „Internationales Nackttanzen der INF“. Wohlgemerkt: Fast.

Es waren vermutlich nur deshalb nicht alle, weil das für viele wohl zu überraschend kam. Zudem will ich zugeben, dass es für manch Naturisten wirklich ein gewaltiger Schritt ist, nackt bei so einer „Festveranstaltung“ aufzutreten.

„Feierlichkeit“ hat für viel von ihnen etwas „offizielles“, was weit ab vom nackten Freizeit-Leben liegt.

Das das nackt Tanzen aber durchaus schon in FKK-Vereinen und Landes-Verbänden gepflegt wird, verdeutlicht uns folgendes Bild. Es ist kaum 3 Monate alt und zeigt Dr. Janos Sandor, den Präsidenten des Verbandes der Naturisten Ungarns („Federation of Naturists in Hungary“, FENHU in der INF), wie er Kalorien „abtanzt“, die er sich wenige Minuten zuvor bei einem umfangreichen Barbecue angeeignet hatte :


http://www.nudi.hu/sites/default/files/natupimg_0240.jpg
(Dr. Janos Sandor, der Präsident des Verbandes der ungarischen Naturisten)

„Ja, regenmacher. Nimm dir ein Beispiel an Janos. Du könntest ja auch wieder etwas mehr Sport betreiben und abnehmen.“

Da sage ich jetzt nichts zu, sondern springe schnell in die USA.

Genauer: Nach Florida.

Denn dort lief am vergangenen Mittwoch wieder einmal etwas Werbung fürs Nacktsein über die TV-Kanäle. Jedenfalls sehen es die dortigen Protagonisten so.


(5) Nackt auf Wohnungssuche

Jeder hat vermutlich schon einmal einen Blick auf eine der „Reality Shows“ im TV geworfen. Es gibt da ja vieles. Beispielsweise eine Reihe in der Wohnungssuchende zu den verschiedensten Objekten gebracht werden.

Nun kommt eine neue Variante, in der eine Wohnungs-Maklerin nackten Interessenten Angebote unterbreitet und sich dabei vom amerikanischen TV-Sender „The Learning Channel (TLC)“ begleiten lässt.

Normalerweise bin ich bezüglich der häufig reißerisch aufgemachten „Reality Shows“ immer skeptisch und rate generell von jeglicher Teilnahme ab. Hier habe ich das sogar besonders laut getan, weil ich weiß, dass eine der Schwestergesellschaften des TLC schon reichlich nackten Unfug produziert hat und leider immer noch produziert.

Ich will es kurz machen :
Am vergangenen Mittwoch ist die erste Folge der „Nackten Wohnungssuche“ ins amerikanische TV-Netz gegangen und ich weiß immer noch nicht, was ich davon halten soll.


http://www.formulatv.com/images/noticias/34100/34198/1.jpg
(Links die Maklerin im Gespräch mit ihren nackten Kunden)

Viele Personen mit den unterschiedlichsten Interessen wirken an solch einer „Reality show“ mit.
( Ich muss dies wissen, denn als ich - vor vielen Jahren, als ein gewisser „Geißendörfer“ neue Themen für die „Lindenstraße“, die wohl hierzulande bekannteste TV-Seifenoper, suchte - in einem kurzen plot vorschlug, doch eine junge nackte Familie in die Handlungsstränge einzubauen, viel dieser Vorschlag den Mitspracherechten der Schauspieler, die es in diesem Falle tatsächlich - zumindest damals - noch gab, vorläufig zum Opfer. Wohlgemerkt: Vorläufig)

Zurück zur nackten Wohnungssuche :

Da die örtlichen Protagonisten mitteilen, dass in der TV-Reihe - neben gelegentlichen vielleicht albernen Scherzen - auch viel Gutes über die Sitten und Gebräuche unter den Naturisten (die in den USA Nudisten heißen) vermittelt wird und das alles durchaus werbend herüberkommt, will ich hier wenigstens einen Link zum Trailer der ersten von insgesamt zwölf Folgen angeben :


http://www.tlc.com/tv-shows/buying-naked/videos/welcome-to-the-nudist-lifestyle.htm

Die Produzenten versichern, dass sehr „schonend“ mit Nacktheit in den Folgen der Reihe umgegangen wird. Trotzdem (oder: Gerade deshalb) werden sich – schließlich sind wir in den USA – schnell die „Berufsaufreger“ einfinden. Die einen, weil ihnen der nackte Pos bereits zu viel, und die andern, weil ihnen derer viel zu wenig sind.

Wir sehen: Es bleibt schwierig.


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Hier geht es zum letzten Streiflicht:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=29621

Und wer jetzt immer noch nicht genug hat:
Hier geht es zu den anderen Streiflichtern - „gesammelt und gebunden“:
http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=19187

Und hier:
http://www.sauna-jugendforum.de/viewtopic.php?f=69&t=126&start=200

Und hier auch:
http://www.fsg-lev.de/aktuelles.html
.

Beitrag 22 November 2013 19:20 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Calcit






Anmeldungsdatum: 27.04.2007
Beiträge: 1342



blank.gif
Palma de Mallorca: 50 EUR Bußgeld bei hemdlosem Strandverlassen

Es gibt einen neuen Versuch in Spanien, im Stadtbereich Kleidungsvorschriften mit Bußgeldern durchzudrücken. Nicht nur in Barcelona wird außerhalb des Strandes "angemessene Kleidung" verlangt, auch das NW von Madrid gelegene meerferne Valladolid erhielt von einem Gericht die Berechtigung, Kleidungsvorschriften zu erlassen. Jetzt hat Palma de Mallorca entsprechende Pläne angekündigt zur Imagepflege im Zusammenhang mit Steigerung der Attraktivität des Ortes für Luxustouristen. Wer sich zwar in Hose, aber ohne Oberhemd vom Strand entfernt, soll 50 EUR aus seiner Urlaubskasse spendieren, immerhin Gleichberechtigung, daß auch "Oben-Ohne-Männer" zahlen müssen, das ist wohl mal wieder was für Ismael Rodrigo / FEN:
http://www.bbc.co.uk/programmes/p024tx4f (20140819, Cover up or face fines in Majorca, 5:26, wesentlich 1:40-1:50)

Zu "Streiflichter Nr..220 vom 22.11.2013, (2) Richterliche Pirouetten und universitäre Vorträge in Spanien":
regenmacher, 20131122, hat folgendes geschrieben::
... sahen sich etliche Gemeinden genötigt, in ihren lokal gültigen, ordnungsrechtlichen Bestimmungen Vorschriften zur Kleiderordnung aufzunehmen. Darin wird „angemessene“ Kleidung gefordert. Das geht gelegentlich so weit, dass bereits das Tragen eines „schulterfreien“ Kleides oder Alltagskleidung an hohen Feiertagen mit Bußgeld geahndet werden kann. ... Kürzlich entschied das Gericht „Castilla y Leon“ in dieser Sache. Mit Schreiben vom 04.Oktober 2013 wurde der „Föderation der Spanischen Naturisten“ mitgeteilt, dass die Stadt Valladolid berechtigt war, in der Verordnung auch Bestimmungen zur Kleidung der Bürger aufzunehmen. ... Die Stadt Valladolid habe im Abschnitt 16.6 ihrer Verordnung keine Regelungen für die Bekleidung getroffen, was ihr zweifelsfrei ja auch nicht zustehe, sondern sie habe darin nur das Fehlen von Kleidung b.z.w teilweise Fehlen von Kleidung (semi-nude) unter Busse gestellt. ... Gegen den Spruch ... wurde am vergangenen Montag von der FEN, vertreten durch Ismael Rodrigo, Berufung eingelegt.
dieser Thread

Zu "Streiflichter Nr..148 vom 21.06.2012, (2) Nachricht aus dem spanischen Valladolid":
regenmacher, 20120621, hat folgendes geschrieben::
... der Verband der Naturisten Spaniens (FEN) Rechtsmittel beim „Tribunal Superior de Justicia de Castilla y León (TSJCyL)“ gegen eine „Verordnung [gegen] unsoziales Verhalten“ der Stadt Valladolid einlegte. ... Rodrigo erinnerte daran, dass durch 5/1988 nicht nur die spanischen Bestimmungen, die u.a. auch einfache Nacktheit in der Öffentlichkeit unter Strafe stellten, abgeschafft wurden, sondern auch die zugehörige „Sittenpolizei“ Francos aufgelöst wurde. ... Auch in Barcelona und Cadiz laufen entsprechende Verfahren gegen die beteiligten Städte, die immer noch zur Entscheidung anstehen.
http://fkk-freun.de/viewtopic.php?t=26106

Zu "Streiflichter Nr..190 vom 11.04.2013, (5) Wasserstandsmeldungen aus Barcelona":
regenmacher, 20130411, hat folgendes geschrieben::
Schon seit einiger Zeit geht die „Federación Española de Naturismo (FEN)“ gegen einen Beschluss des Stadtrates von Barcelona vor, der sowohl einfache Nacktheit als auch das Tragen von Badebekleidung bzw. den Verzicht auf ein Hemd/t-shirt in den Straßen von Barcelona mit empfindlichen Bußgeldern ahndet.
http://fkk-freun.de/viewtopic.php?t=28041

Bußgelder für die den Ort in Verruf bringenden Ethanoleimertrockenleger fände ich akzeptabel wie auch Verpflichtung zur Kostenübernahme für Rettungseinsätze zu ihren Gunsten, aber nicht so eine Bestimmung, die Stadtverwaltung soll sich nicht ins Hemd machen, wie man so sagt.

Beitrag 19 August 2014 16:20 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  


Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK