Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 18 Oktober 2017 02:11   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK Allgemein

Nackter Protest
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Elmar (Admin)
Site Admin


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:48

Anmeldungsdatum: 22.09.2002
Beiträge: 1914
Wohnort: bei Stuttgart


europe.gif
Nackter Protest

Warum schaffen es eigentlich nur andere Länder, nackt gegen den Krieg zu protestieren? Gut es hat nicht unbedingt was mit FKK zu tun, aber gerade FKKler sind doch gerade dazu prädestiniert dazu, so etwas zu tun, weil sie a) friedliebend sind und b) nackt. Gibt es in Deutschland dazu einfach ein zu geringe Dichte an FKKlern oder ist es einfach zu kalt?

Ein interessantes Video ist hier zu finden.

Gruß

Admin

Beitrag 08 Februar 2003 16:51 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Katzi
Ehemaliger User










Da lacht doch die ganze Welt wenn man gemeinsam nackt protestiert.
Was soll das bringen?
Was hat nacktsein mit Protest zu tun?
Für mich gehört sowas nicht zusammen, denn sonst könnte auch nur Tischtennisspieler protestieren oder nur Schwule oder nur Sportartikelverfäufer.
Außerdem halte ich einen Protest eh in der Thematik nicht sinnvoll
Das war meine Meinung!

Beitrag 08 Februar 2003 18:09 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Klaus1959
Ehemaliger User










Hallo Admin,

gerne würde ich an friedlichen Aktionen Teilnehmen. Ob das nun gegen den Irak-Krieg sein muss weiß ich nicht so recht. Der Satan (Saddam) Hussein könnte auch mal einen Dämpfer bekommen. Andererseits hab ich auch keine Lust hier von irgendwelchen Viren oder Chemikalien heimgesucht zu werden. Das ist halt alles ein zweischneidiges Schwert.

Zurück zum Protest:
Ich halte Proteste bzw Demos von Nackten prinzipiell als besonders geeignet, weil nackte Menschen schon durch ihr Erscheinungsbild friedlich wirken, und nicht aggressiv.

Es gäbe eigentlich immer was, wogegen oder wofür man demonstrieren könnte. Ich habe heute schon nackt demonstriert, allerdings alleine und nicht gegen den Krieg, sondern gegen meinen Bauch. Ich war joggen! Okay, kleiner Scherz. icon_cool.gif
Das Problem ist leider immer wieder die räumliche Trennung der Gleichgesinnten (jedenfalls für mich). Ich kann mir einfach nicht leisten, für ne Friedendemo einfach mal eben so z.B. nach Süddeutschland zu reisen. Und wenn ich ehrlich sein soll, bin ich auch zu bequem dazu, oder es ist mir nicht wichtig genug, oder ich verspreche mir keinen Erfolg davon. Wahrscheinlich von allem etwas.

Hier in Meck-Pom müsste es ja eigentlich massenweise FKK'ler geben, war ja in der Ex-DDR weit verbreitet. Doch gelingt es mir leider nicht, auch nur einen Einzigen zu finden, der z.B. mal mit mir nackt joggen oder wandern gehen möchte. Ensprechende Postings habe ich schon mehrfach gemacht, aber niemals eine Antwort bekommen, jedenfalls nicht im Umkreis von sagen wir mal 100 Kilometern.

Ich hab ja schon länger was im Hinterkopf, was ich selbst aufziehen möchte, aber das muss ich mir noch genauer überlegen. Ich dachte da eventuell an eine Demo in Berlin (ist wegen der Nähe für mich gleich doppelt geeignet), und natürlich für "unsere Sache". Dafür bräuchte ich vielleicht auch noch ein paar Mitstreiter, die Ideen einbringen und bei der Planung helfen. Es müsste schon ein größerer Rahmen sein, wenn's was bringen soll. Details bespreche ich jetzt aber nicht im Forum. Wer sich da einbringen will, kann ja mal mailen. Ich selbst habe keinerlei Erfahrung mit diesen Dingen, bin aber entschlossen etwas zu tun.

Klaus

Beitrag 08 Februar 2003 20:40 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Gerlinde
Ehemaliger User










Hallo Admin,
das mit dem nackten Protest war mein Anliegen das ich vor ein paar Tagen schrieb.
Ich schrieb , obwohl beides nichts mit FKK zu tun hat, eswäre besser gegen den Krieg zu protestieren, als sich ständig über Katy aufzuregen.
Auch nebenbei möchte ich noch sagen- man ist nicht gleich ein Feak (nicht mein Sprachschatz), wenn man gelernt hat sich verständlich auszudrücken. Aber dies bekommt man durch das Elternhaus und in zweiter Linie durch die Schule mit auf den Weg. Ich komme halt aus einer Arzt u. Bauernfamilie, dazu sprechen bei uns in Nordhessen sogar die Kinder im Kinderhort schon Hochdeutsch. Anders als bei Dir in Stuttgart oder Frankfurt oder Dresden- da kann man halt nichts dafür.
Närrisches Wochenende an Alle.
Nachher kommen im WDR/TV meine närrischen Lieblinge aus Kölle
diesen Dialekt mag ich besonders gerne
Tschüssi und Alaaf sagt deshalb die Gerlinde

Beitrag 08 Februar 2003 20:43 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Werner



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:69

Anmeldungsdatum: 07.10.2002
Beiträge: 4290
Wohnort: Broome


australia.gif

Klaus1959 hat folgendes geschrieben::

Ich hab ja schon länger was im Hinterkopf, was ich selbst aufziehen möchte, aber das muss ich mir noch genauer überlegen. Ich dachte da eventuell an eine Demo in Berlin (ist wegen der Nähe für mich gleich doppelt geeignet), und natürlich für "unsere Sache". Dafür bräuchte ich vielleicht auch noch ein paar Mitstreiter, die Ideen einbringen und bei der Planung helfen. Es müsste schon ein größerer Rahmen sein, wenn's was bringen soll. Details bespreche ich jetzt aber nicht im Forum. Wer sich da einbringen will, kann ja mal mailen. Ich selbst habe keinerlei Erfahrung mit diesen Dingen, bin aber entschlossen etwas zu tun.

Klaus


Hallo, Klaus,

jetzt freue ich mich aber gewaltig.
Es ist noch nicht lange her, da hattest du angekündigt, dein Engagement in Sachen FKK deutlich gegen Null gehen zu lassen, ja, deine Homepage einzustampfen.

Und jetzt lese ich, daß du da was richtig Gutes auf die nackten Beine stellen willst.

Also, wenn ich es irgendwie einrichten kann, bin ich selbstredend dabei.

Natürlich nackt

Werner

Beitrag 08 Februar 2003 21:01 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger MSN Messenger ICQ-Nummer
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Martin
Ehemaliger User










Katzi hat folgendes geschrieben::

Für mich gehört sowas nicht zusammen, denn sonst könnte auch nur Tischtennisspieler protestieren oder nur Schwule oder nur Sportartikelverfäufer.
Außerdem halte ich einen Protest eh in der Thematik nicht sinnvoll


Du widersprichst dir selbst,merkst du das nicht ?

Proteste sind nie sinnvoll,immer die Fresse halten und zu allem ja und amen sagen is eh immer besser.

Beitrag 09 Februar 2003 01:08 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Katzi
Ehemaliger User










Naja Martin.
Ich bezweifle nur das es Sinn mach wenn einige FKKler nackt auf der einer Straße in Deutschland protestieren das doch die USA nicht angreifen sollen.
Sowas ist zwar rührend, aber wohl sinnlos.
Was restliche proteste angeht habe ich nicht erläutert!

Beitrag 09 Februar 2003 01:17 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Klaus1959
Ehemaliger User










Demo in Berlin

Am 15.02. soll in Berlin eine große Demo gegen den Irakkrieg stattfinden. Da ist nun vielleicht eine Möglichkeit für eine Aktion, wie sie der Admin vermisst. Vielleicht will ja da jemand was organisieren...

Das wäre dann auch für mich nicht mehr zu weit.

Klaus

Beitrag 09 Februar 2003 20:52 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Ralf
Ehemaliger User










Eine Protestaktion kann nur dann Wirkung haben, wenn über sie auch (in den Medien) berichtet wird. Da ist eine Nacktdemonstation natürlich sehr gut geeignet. Bleibt aber mal wieder die rechliche Frage. Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit eine Nacktdemonstration auch genehmigt wird? Ganz so einfach wird das ja wohl nicht sein.


Ralf

Beitrag 10 Februar 2003 09:19 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Klaus1959
Ehemaliger User










Ralf hat folgendes geschrieben::
Bleibt aber mal wieder die rechliche Frage. Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit eine Nacktdemonstration auch genehmigt wird? Ganz so einfach wird das ja wohl nicht sein.

Hallo Ralf,

wenn ich nicht irre, muss eine Demo nicht genehmigt werden. Eine Demo ist lediglich anzeigepflichtig, und, wie ich meine schon mal gelesen zu haben, spätestens 3 Tage vorher. Wird sie nicht verboten, ist sie automatisch genehmigt. Falls ich mich da irre wäre es schön, wenn mal jemand Genaueres schreibt.
Ob man bei der Meldung einer geplanten Demo angeben muss/soll, dass da nackt demonstriert werden soll, weiß ich nicht. Tatsächlich gibt es aber immer wieder Nackt-Demos von Tierschützern, Slogan: Lieber nackt als mit Pelz. Ich habe bisher nie von Problemen bei diesen Demos gehöhrt. Weiß von euch jemand über Probleme mit der Polizei bei den Tierschützer-Demos?

Klaus

Beitrag 13 Februar 2003 12:31 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Ralf
Ehemaliger User










Klaus hat folgendes geschrieben::

Ob man bei der Meldung einer geplanten Demo angeben muss/soll, dass da nackt demonstriert werden soll, weiß ich nicht.



Hallo Klaus,

eigene Erfahrungen habe ich zu diesem Thema keine, allerdings lese ich auch oft das Waldfkk-Forum. Nun ist Peter Niehenke sicher ein Extremfall, bei dem die Polizei total überreagiert (da hat sich die Justiz wohl in irgendetwas reingesteigert, was sie nun selber nicht mehr unter Kontrolle hat). Aber selbst wenn eine Demo nicht gerade in Freiburg stattfindet, würde ich es nicht drauf anlegen herauszufinden, wie die Polizei reagiert, wenn sie sich ohne Vorwarnung plötzlich mit einer "Horde" nackter konfrontiert sieht.
Ich werd mal im Waldfkk-Forum anfragen. Die müssten es eigentlich wissen.

Beitrag 13 Februar 2003 19:39 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Ralf
Ehemaliger User










Hallo Klaus,

Du hast recht. Das mit der ist Nacktdemonstration ist vom Grundsatz her einfacher als ich dachte. Allerdings sollte man sich genau überlegen, wo man eine solche Demonstration durchführt, da der Ausgang offensichtlich reiner Behördenwillkür unterliegt.


www.waldfkk.de hat folgendes geschrieben::


Hallo Ralf99,
du schriebst:
>>> [ muß ich bei der Anmeldung ] darauf hinweisen,
>>> daß es sich um eine Nacktdemonstation handelt?

Nein. Die Ordnungsbehörden können allerdings auch während der "Demo"
(richtiger: Versammlung nach dem Versammlungsgesetz) die Auflage
erteilen, sich zu bekleiden. Unangenehmerweise kannst du im Regelfall
dann nicht mehr rechtzeitig gegen eine solche Entscheidung klagen.
Noch unangenehmer: Es reicht, wenn die Auflage dem "Veranstalter"
mitgeteilt wird. Er ist dann für deren Verbreitung verantwortlich.

....

Generell sieht das Versammlungsgesetzt kein "Genehmigungsverfahren"
jedoch eine "Anmeldung" vor. Es können Auflagen und im Extremfall sogar
Verbote ausgesprochen werden. Gegen ein eventuelles (jedoch
unwahrscheinliches) Verbot kannst du klagen. In einem solchen Fall
arbeiten die Gerichte - wegen des hohen Gutes der Versammlungs-
freiheit - sogar in einer Art "Notdienst" auch am Wochenende.
Hier ist es jedoch weitaus wahrscheinlicher, dass Auflagen erteilt
werden, da sie sich im Vergleich zum Verbot wesentlich leichter
gerichtlich durchsetzen lassen.

....




Na, da bin ich aber mal gespannt, wer aus diesem Forum die erste Nacktdemonstration organisiert.

Beitrag 15 Februar 2003 10:48 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Klaus1959
Ehemaliger User










Ralf hat folgendes geschrieben::
Hallo Klaus,

Du hast recht. Das mit der ist Nacktdemonstration ist vom Grundsatz her einfacher als ich dachte. Allerdings sollte man sich genau überlegen, wo man eine solche Demonstration durchführt, da der Ausgang offensichtlich reiner Behördenwillkür unterliegt.

Hallo Ralf,

ich habe gerade mal ein weing im Versammlungsgesetz gelesen. Da heißt es:

§ 29 [Ordnungswidrigkeiten]
(1) Ordnungswidrig handelt, wer
an einer öffentlichen Versammlung oder einem Aufzug teilnimmt, deren Durchführung durch vollziehbares Verbot untersagt ist.


Leider kann ich diesen Satz nicht richtig deuten. Gibt es hier jemanden, der das genauer erläutern kann?

Ralf hat folgendes geschrieben::
Na, da bin ich aber mal gespannt, wer aus diesem Forum die erste Nacktdemonstration organisiert.


Das macht natürlich erst Sinn, wenn es so warm ist, dass man mit einer größeren Teilnehmerzahl rechnen kann.
Außerdem macht es überhaupt nur Sinn, wenn eine Demo einen bestimmten Zweck verfolgt, also vernünftig ausformulierte Ziele dahinter stehen. Prinzipiell bin ich mir natürlich schon im Klaren darüber, was ich erreichen will. Ich werde demnächst mal versuchen, das genauer auszuformulieren und dann auch mal veröffentlichen. Das kann aber noch etwas dauern.

Ich würde eine Demo auch nur dann wirklich durchführen, wenn mit einer hohen Teilnehmerzahl zu rechnen ist. Ich denke da an eine Zahl, die mindestens dreistellig, besser aber vierstellig sein sollte. Um das zu erreichen, müsste im Vorfeld sehr viel "Werbung" gemacht werden. Außerdem müsste es ein gewisses "Rahmenprogramm" geben.

Ich werde mich demnächst mal mit dem Veranstalter einer im letzten Jahr gelaufenen Demo in Verbindung setzen (war ein anderes Thema, aber groß aufgezogen). Vielleicht kann ich mir da ein paar Tips und Anregeungen holen.

Desweiteren gilt: Wer sich da mit einbringen kann und möchte, möge mich bitte anmailen. Vielleicht hat der eine oder andere ja brauchbare Ideen und Ansätze... Wäre auch schön, wenn da jemand dabei wäre, der sich mit Behörden usw. auskennt.

Klaus

Beitrag 16 Februar 2003 13:58 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Ralf
Ehemaliger User










Klaus hat folgendes geschrieben::

Ich würde eine Demo auch nur dann wirklich durchführen, wenn mit einer hohen Teilnehmerzahl zu rechnen ist. Ich denke da an eine Zahl, die mindestens dreistellig, besser aber vierstellig sein sollte.



Hallo Klaus,

habe ich richtig gelesen?

Drei- bis Vierstellig icon_exclaim.gif icon_question.gif icon_exclaim.gif icon_question.gif

Also Klaus, das halte ich hier in Deutschland aber für absolut unmöglich, egal wieviel Werbeaufwand dafür betrieben wird.


Ralf

Beitrag 16 Februar 2003 15:20 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Ralf
Ehemaliger User










Nochmals Hallo Klaus,

habe ein bißchen zu früh auf "Absenden" geklickt.

Klaus hat folgendes geschrieben::

§ 29 [Ordnungswidrigkeiten]
(1) Ordnungswidrig handelt, wer
an einer öffentlichen Versammlung oder einem Aufzug teilnimmt, deren Durchführung durch vollziehbares Verbot untersagt ist.

Leider kann ich diesen Satz nicht richtig deuten. Gibt es hier jemanden, der das genauer erläutern kann?



Ich habe zwar keine juristische Ausbildung, aber auf der Basis der Antwort von "Wald-FKK" ich kann den Satz nur dahingehend verstehen, daß es halt eine Ordnungswidrigkeit ist, wenn man an einer Demonstation teilnimmt, die entweder gar nicht angemeldet wurde, oder deren Durchführung (nach erfolgter Anmeldung) von Seiten der Ordnungsbehörden verboten wurde.
Dies berührt aber nicht den Detailpunkt der Nacktdemonstation. Hierfür gibt es offensichtlich keine klare Rechtsprechung und es ist halt Sache der Polizei, ob sie einschreitet oder nicht.

Ralf

Beitrag 16 Februar 2003 15:31 
 
 
  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK