Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 15 Dezember 2017 05:32   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK Allgemein

"Dem Sport täte ein wenig Bescheidenheit mal wieder gut!"
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Agonaden



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 18.06.2014
Beiträge: 6



germany.gif
"Dem Sport täte ein wenig Bescheidenheit mal wieder gut!"

Ein "Hallo" an die Gemeinschaft!

Der Titel soll Programm sein....

Als FKK-Interessierter, aber durch das private Umfeld nicht aktiver Nudist
schreibe ich Euch mit einer Idee an.

Schon lange stört mich an der derzeitigen Sportentwicklung die starke
Kommerzialisierung. Dem würde ich gerne einen Kontrapunkt entgegensetzen.

Die Idee: Die "Agonischen Spiele", eine Art Olympische Spiele in klein, die
sich sehr auf die eigentliche Tradition des antiken Olympia bezieht.
Hauptpunkt ist es, Hobby-Sportlern die Möglichkeit einer Teilnahme an
(zumindest einer Art von) Olympischen Spielen zu ermöglichen.

Um sich auch bei der Bekleidung von den allseits bekannten Sportveranstaltungen abzuheben und auch, um eine gewisse Bescheidenheit zu symbolisieren, hatte ich die Idee, der Tradition auch dort zu folgen und die Sportlerinnen maximal in einem "Chiton" (einer Art Toga) und die Sportler in einem "Subligaculum" (einer Art Lendenschurz) antreten zu lassen. Dies wäre eine Annäherung an die Tradition, die zwar vielen Menschen schon schwer fallen würde, aber vielleicht noch akzeptiert werden würde.


Der Grundfür diesen Beitrag:
Es soll mehrere Austragungsorte für regionale "Argonaden" geben, die irgendwann zu einer "Haupt-Argonade" führen.
Um dabei eine noch stärkere Distanz zu den o.g. kommerziellen Veranstaltungen aufzubauen, wäre es ideal, würden die Sportler(innen) bei einigen regionalen "Argonaden" nackt antreten.... (Was für Nudisten ja nicht so ein Problem wäre und vielleicht auch bei anderen Nicht-Nudisten die Neugier auf eine Teilnahme im Bereich FKK wecken könnte, da dann dort ja auch das Publikum nackt wäre)
Vielleicht im Rahmen einer Sportveranstaltung zu der Gäste als
Teilnehmer oder Zuschauer eingeladen werden könnten?

Ich würde zwar gerne auch die Homepage publizieren, denke aber, dass das hier so nicht gewünscht ist. (Sie ist noch im Aufbau - noch nicht
vollständig und auch nicht komplett ausformuliert. Insbesondere fehlt noch eine ansprechende Bebilderung) Deshalb gibt´s die Adresse nur per pm.


Ich würde mich freuen, sollte Euch diese Idee interessieren und hoffe auf zahlreiche Reaktionen von männlichen und weiblichen FKKlern.

Gerne würde ich auch (eben für die Bebilderung der Seite) ein Outdoor-Shooting mit interessierten Teilnehmern beiderlei Geschlechts durchführen, bei der die verschiedenen Sportarten als gestellte Bilder einmal nackt und einmal in der o.g. Kleidung dargestellt werden.... (Das aber bitte nur im Raum Ruhrgebiet/Niederrhein)[/b]

Beitrag 18 Juni 2014 10:50 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 28.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Ich finde die Idee überaus interessant.

Viele Grüße
Tim

Beitrag 18 Juni 2014 11:40 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Akvario



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 11.03.2012
Beiträge: 294



germany.gif
"Argonaden"....

.....sorry, was ist das? Habe kurz gesucht, nix wirklich gefunden.

Ohne Geld gäbe es keinen Spitzensport mit spannenden Wettkämpfen.

Wie soll denn eine Art Olympia in klein aussehen?
Selbst die Paraolympics kostet viel Geld, kann auch nur in Stätten wo die richtigen Spiele vorher statt fanden gemacht werden.

Und dann noch nackt, das finde ich absurd.

Regionale Wettkämpfe gibt es massenweise.

Übrigens war bei uns in einem Verein mal ein kräftige Frau im Senioren Bereich, die wurde etliche Male Weltmeisterin im Diskuswerfen und Kugelstoßen in ihrer Altersklasse.
Schön, sie und ihr Mann waren gut betucht und konnten die Reisen leisten und selbst bezahlen.
Auf einigen Wettkämpfen waren daher in den Disziplinen sehr wenige Teilnehmerinnen.

Glück für sie !!! icon_wink.gif

Ich glaube nicht, dass sich dein Gedanke umsetzen lässt.

Beitrag 18 Juni 2014 12:20 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
FN-RV






Anmeldungsdatum: 26.05.2013
Beiträge: 66
Wohnort: Meckenbeuren


germany.gif

Sepp Blatter mit ins Boot holen.
Der hat gute Kontakte und vielleicht bald Zeit für neue Aufgaben.

Beitrag 18 Juni 2014 13:01 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 28.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif
Re: "Argonaden"....

H2O hat folgendes geschrieben::

Ohne Geld gäbe es keinen Spitzensport mit spannenden Wettkämpfen.


Das ist wahr.

Die Verteilung ist es allerdings, die angeprangert wird. Blatter, Coca Cola, Olympia bei 40 Grad, ....

Entsetzlich.

Zitat:

Ich glaube nicht, dass sich dein Gedanke umsetzen lässt


Das ist was anderes. Und leider so falsch nicht.

Beitrag 18 Juni 2014 13:09 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
WeLikeSpain




Alter:41

Anmeldungsdatum: 17.01.2014
Beiträge: 33



blank.gif

Da das hier in den FKK Unternehmungen aufgeführt wird frage ich mich, was das mit FKK zu tun hat wenn doch die "traditionelle" Kleidung getragen werden soll.

"Um dabei eine noch stärkere Distanz zu den o.g. kommerziellen Veranstaltungen aufzubauen, wäre es ideal, würden die Sportler(innen) bei einigen regionalen "Argonaden" nackt antreten.... (Was für Nudisten ja nicht so ein Problem wäre..."

Kontaktsport würde für mich dabei absolut nicht in Frage kommen. Auch sonst trage ich beim Sport lieber Kleidung, wegen der Funktionalität.

Beitrag 18 Juni 2014 13:31 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Agonaden



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 18.06.2014
Beiträge: 6



germany.gif
Klasse....

... 5 Antworten und in zweien wird genau das angesprochen, was mich zu der Überlegung "Agonaden" gebracht hat.... icon_smile.gif

Ohne Geld gäbe es keinen Spitzensport mit spannenden Wettkämpfen.
So weit, so gut - Aber:
- das "spannend" lassen wir mal dahin gestellt. Ob eine Sportart, bei der über lange Zeit immer der selbe siegt, spannend ist - Ich weiß nicht! (Bsp. Formel 1)

- Spitzensport.... Ab wann ist Sport "Spitzensport"? Und muß es immer der "Spitzensport" sein, der attraktiv ist?

- Ist es der "Spitzensport", der das Geld kostet oder ist es das Drumherum? Die Funktionäre, die Leistungsoptimierung durch medizinische Unterstützung? (Ich meine nicht Doping, sondern Bewegungsablauf-Optimierung etc.), die Unterbringung der Sportler vor Ort (aktuell: 5*+ für die Fußballer), die Verwertung des Sports in den Medien? usw.

Geht Sport nicht als das, was es mal war? Körperliche Ertüchtigung und ein Vergleich der Leistung, der nicht ausufern muß?
Sport, der Spaß macht?
Muß es immer die Höchstleistung sein - die 1/100 Sekunde schneller, die 3cm weiter?


Wie soll denn eine Art Olympia in klein aussehen?
Es geht nicht "Olympia in Klein", es geht um den Gedanken, der ehemals hinter der Olympiade stand.
Und der - und die dazugehörigen Wettkämpfe - lassen sich sehr wohl in klein umsetzen.... Das kann schon beim Bambini-Training in den Vereinen anfangen.

Übrigens war bei uns in einem Verein mal ein kräftige Frau im Senioren Bereich, die wurde etliche Male Weltmeisterin im Diskuswerfen und Kugelstoßen in ihrer Altersklasse.
Schön, sie und ihr Mann waren gut betucht und konnten die Reisen leisten und selbst bezahlen

Eben, es geht um Geld - Und "interessant" waren diese Wetkämpfe in Diskuswerfen und Kugelstossen dann wohl nicht mehr....

frage ich mich, was das mit FKK zu tun hat wenn doch die "traditionelle" Kleidung getragen werden soll.
Lesen - teils mit, teils ohne Kleidung. Es geht um eine "Rückbesinnung" - Olympia, Griechenland, Antike? Und die Bereitschaft, unbekleidet Sport zu treiben, ist ja eher im FKK, als in anderen BEreichen gegeben...

Auch sonst trage ich beim Sport lieber Kleidung, wegen der Funktionalität
Danke für diese Anmerkung..... Stimmt, ohne das "gelbe Trikot" mit den entsprechenden Werbeaufdrucken kann ja heutzutage kein Mensch mehr Radfahren.... icon_biggrin.gif Wie haben wir das früher nur "ohne" überlebt? icon_biggrin.gif
Laufkleidung muß ja Wasserdampf-durchlässig, kühlend und was weiß ich alles, sein. Ohne sowas laufen - geht ja garnicht.... icon_biggrin.gif

War nicht böse gemeint - Aber ich bin da eher "old-school"!

Es gibt Sportarten, bei denen macht bestimmte Bekleidung Sinn - der Gewichtheber-Gürtel, der Anzug und Gesichtsschutz beim Fechten, der Lederbesatz an den Innenseiten der Hose beim Reiten - nicht vollständig; sind nur Beispiele.
Aber gerade im Hobbybereich treibt das doch viele Blüten....

Noch einmal: Die Agonaden sind gedacht als eine "Rückbesinnung" auf das, was Sport einmal war: Spaß an der Bewegung. Und sie sollen (im Idealfall) andere Hobbysportler dazu bringen, mal wieder auf den Teppich zu kommen.

Ich hoffe, ich konnte so noch ein wenig die Idee ergänzend erklären.[/i]

Beitrag 19 Juni 2014 08:01 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
tonius



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:65

Anmeldungsdatum: 16.08.2004
Beiträge: 218
Wohnort: Bielefeld


germany.gif

Hallo,
wir beteiligen uns auf dem Gelände am Sportabzeichen. Wo es geht in funktionale Bekleidung (dh. Nackt.)
Es kostet nichts und macht Spaß. Es es das was du meinst?
LG
Mele und Toni

Beitrag 19 Juni 2014 08:25 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Agonaden



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 18.06.2014
Beiträge: 6



germany.gif
*lach*

Es kommt der Sache sehr nahe.... icon_biggrin.gif

Ich würde das nur gerne als "Wettkämpfe" organisieren, die dann (auch überregional) Sportler zusammenbringen - und zwar ausschließlich Hobbysportler mit Spaß an Sport und Vergleich.

Aber im Großen und Ganzen trifft es Euer Sportabzeichen....

Beitrag 19 Juni 2014 08:34 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Oscar



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:46

Anmeldungsdatum: 12.04.2005
Beiträge: 4331
Wohnort: auf dem Vulkan


germany.gif

WeLikeSpain hat folgendes geschrieben::
Auch sonst trage ich beim Sport lieber Kleidung, wegen der Funktionalität.


Wie funktioniert denn deine Kleidung?

Beitrag 19 Juni 2014 09:25 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Mannix007
Ehemaliger User










Wirkliches Interesse...

...oder würde es eher der Neugier-Befriedigung dienen, eine solche Art von (Sport)-Veranstaltungen ins Leben zu rufen?
Im Kleinen wie im Großen ist das kaum durchführbar....und wenn doch - dann wohl eher in den FKK-Vereinen, die ihr Gelände dafür nutzen könnten!
Eine Öffentlichkeit und erst recht keine große Öffentlichkeit würde aus meiner Sicht ermöglicht, da es neben der sportlichen Aktivität auch um offizielle Dinge geht.
Es läuft heute fast NICHTS mehr, ohne dass eine offizielle Genehmigung erteilt werden muss. Dazu kommt, dass es um versicherungs-technische Dinge geht. Sobald "Öffentlichkeit" ins Spiel kommt, muss das bedacht werden.
Die Faktoren "Nacktheit" und "FKK" werden zunächst mal für ein Aufstoßen sorgen. Die deutsche Einstellung dazu ist mehr als "stark reduziert". Die Köpfe sind noch nicht erreicht, um ein solches Thema nur anzusprechen, geschweige einer Öffentlichkeit auch offiziell zugänglich zu machen!
Kürzlich erst wurde in Leipzig eine "Nackt-Radler-Tour" durch Leipzig von den örtlichen Behörden verboten! Egal welchen "Namen" eine solche Veranstaltung bekommt, welche Inhalte sie vertreten soll - ob als Demonstration, ob als Darstellung oder als Protest oder als "Freizeitgestaltung" - die Behörden sind bei "Öffentlichkeit" immer mit zu berücksichtigen!
Ich will nicht unken oder sonst etwas - aber bei "Gedanken"-Spielen geht es darum, nicht nur "anzudenken", sondern auch "zu Ende zu denken"...und wenn dann das dabei herauskommt, was angestrebt wird, würde auch ich mich sehr freuen!

Beitrag 19 Juni 2014 09:40 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Agonaden



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 18.06.2014
Beiträge: 6



germany.gif
@Mannix007

Welcher Art von Neugier-Befriedigung?

Einige interessante und wichtige Denkansätze.
Wie Du schon sagst: aber bei "Gedanken"-Spielen geht es darum, nicht nur "anzudenken", sondern auch "zu Ende zu denken"...

Die offiziellen Dinge:
In erster Linie sind das Sachen wie Lautsprecher-Genehmigung, Parkmöglichkeiten inkl. eventueller Strasensperrungen/Umleitungen, Brandschutz, Fluchtwege, GEMA usw. Nicht zu vergessen - sie Anzahl der Toiletten icon_biggrin.gif Ja, denn auch da gibt es veranstaltungstechnische Vorschriften.

Was gemacht wird ist den Behörden erst einmal egal.
Natürlich käme im Bereich FKK da auch die "Erregung öffentlichen Ärgernisses" dazu. Aber - wenn das Ganze (bei FKK) auf einem Vereinsgelände und (offiziell) vereinsintern durchgeführt würde, käme kaum einer der o.g. Punkte zum Tragen.
Auf einem öffentlichen Gelände als öffentliche Veranstaltung sind die Regeln u.a. der VStättVO (Versammlungsstättenverordnung) einzuhalten.

Um aber auch die Geschichte mit der "Erregung öffentlichen Ärgernisses" auszuschließen, ist das Ganze ja zweigeteilt:
Einmal FKK, um sich der realen Tradition anzunähern - und einmal eben in der beschriebenen Bekleidung bei öffentlichen Events. Hier lautet die Devise: "Brauchtums-Pflege! Spiele im Stil der antiken Olympiade". Deshalb auch nur Sportarten, die schon damals Teil der Olympischen Spiele waren. (bzw. notfalls einen Ersatz)

Deshalb ist die Trennung in zwei Durchführungsarten (FKK und bekleidet) unbedingt notwendig!

Versicherungstechnisch:
Da es sich bei allen Teilnehmern um Hobby-Sportler handelt und keiner der Teilnehmer Sport gewerblich oder als Beruf ausübt, greift die Privat-Haftpflicht! Auch die Veranstaltung als solche wäre als "Veranstaltung zur Durchführung eines Hobbies" definiert.

Um aber auch mögliche Risiken für die Sportler von vorneherein auszuschließen, fallen Sportarten wie Faustkampf und Pankration raus. Auch Wagenrennen und Pferderennen sehe ich als nicht wirklich praktikabel an..... icon_biggrin.gif

Beitrag 19 Juni 2014 10:48 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Nackidei



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 31.07.2009
Beiträge: 2346
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)


blank.gif
Re: @Mannix007

Agonaden hat folgendes geschrieben::

Versicherungstechnisch:
Da es sich bei allen Teilnehmern um Hobby-Sportler handelt und keiner der Teilnehmer Sport gewerblich oder als Beruf ausübt, greift die Privat-Haftpflicht!

Da liegst du aber falsch! Ich nehme mal an, dass du hier die möglichen "Personenschäden" meinst. Wenn es beispielsweise bei einem Ringkampf dazu kommt, dass sich dabei jemand den Arm bricht oder beim Volleyball sich jemand einen Archillessehnenriß zuzieht, sind das bestimmt keine Fälle für die Privathaftpflichtversicherung, allenfalls für die Krankenversicherung.
Oder meinst du hier andere mögliche Schadensfälle? Welche?

Beitrag 19 Juni 2014 11:23 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Mannix007
Ehemaliger User










das meine ich mit dem "zu Ende denken"!

Um eine Veranstaltung zu organisieren - öffentliche eingeschlossen - sind "Eventualitäten" vorab abzuklären! Ob organisatorisch oder versicherungs-technisch gibt es die roten Fäden - ob sie benötigt werden oder nicht!

Nackidei - solange alles reibungslos abläuft und alle zu ihrem vergnügen kommen, braucht es keine Versicherungen....ob Privat-Haftpflicht oder den Veranstalter betreffend! Aus eigener Erfahrung weiß ich allerdings, dass auch Veranstaltungen im Amateurbereich versicherungsmäßig abgedeckt sein müssen.

Aber... beim Leser aller Beiträge kommt doch eher der Verdacht auf, dass es sich lediglich um ein Wunschdenken einer solchen Veranstaltung handeln kann! Sie wäre weder den "Kommerz des Sports" eindämmend, noch würde sie einem wirklichen sportlichen Effekt nachkommen! Einzig der "Spaß an der Freud" stünde im Vordergrund....und bin ich mir nicht ganz so sicher, ob bei dem "kleidungslosen" Spielen der Spaß am Sport oder "andere" Beweggründe im Vordergrund stehen!

Jeder mag seine Gedanken dazu haben - jeder hat das Recht, seinen Beitrag dazu zu leisten...aber Phantasie und Umsetzung sind nun mal sehr unterschiedliche Paar Schuhe!

Beitrag 19 Juni 2014 12:03 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Bummler



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:62

Anmeldungsdatum: 05.12.2005
Beiträge: 2367
Wohnort: Lübben


germany.gif
Sportarten

Agonaden hat folgendes geschrieben::


Um aber auch mögliche Risiken für die Sportler von vorneherein auszuschließen, fallen Sportarten wie Faustkampf und Pankration raus. Auch Wagenrennen und Pferderennen sehe ich als nicht wirklich praktikabel an..... icon_biggrin.gif


Da bleibt dann aber nur noch der Stadionlauf, das Diskuswerfen, der Weitsprung und das Speerwerfen.

Diskus- und Speerwerfen sind technisch anspruchsvoll und werden von Hobbysportlern nicht so doll betrieben.

Bleiben noch Laufen und Springen. Wobei Laufwettkämpfe ja schon regelmäßig praktiziert werden.

Also ich wäre für mehr Vielfalt. Und warum Boxen ausschließen? Das geht doch nackt einwandfrei, habe ich schon im Netz gesehen. Oder Ringen, da hat Pan meets Lilith Erfahrungen, das sogar gemischt, also Männer mit Frauen.

Also mein Vorschlag wäre in Anlehnung an die olympischen Disziplinen:

- Kurz-, Mittel- und Langstreckenläufe;
- Hoch- und Weitsprung;
- Kugelstoßen (meinetwegen auch mit Feldstein),
- Bogenschießen;
- Boxen;
- Ringen;


und als Gaudi in Anlehnung an die Pferderennen:
- Rikscharennen, aber gezogen durch Mann oder Frau!

Ich würde mich als Schiedsrichter o.ä. zur Verfügung stellen.
(ggf. auch Boxen, aber nur mit Tim als Gegner).

Gruß
Bummler

Beitrag 19 Juni 2014 13:13 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK