Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 23 Oktober 2017 11:43   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK Urlaub

Erfahrungsbericht Rutar Lido, Kärnten (Österreich)

  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Pianoman



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:57

Anmeldungsdatum: 29.05.2011
Beiträge: 204
Wohnort: Kassel


germany.gif
Erfahrungsbericht Rutar Lido, Kärnten (Österreich)

Hallo zusammen,

wir waren im Juli 2014 auf dem FKK-Campingplatz Rutar Lido in Eberndorf in Kärnten. Ich habe "Rutar Lido" hier im Forum als Suchbegriff eingegeben und nichts gefunden, deshalb eröffne ich einen neuen Thread.

Wir hatten ein "Ferienhaus" gebucht, es gibt dort viele verschiedene Arten von Hütten, Häuschen und Mobilhomes zu mieten für diejenigen, die nicht mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil oder Zelt kommen. Der Platz ist sehr groß und mit Allem ausgestattet, was man so braucht.

Es gibt einen See mit Bademöglichkeit, einen Natur-Biotop-See und einen See für Hunde-Baden. Es gibt ein kleines Hallenbad, mehrere Wellness-Becken und ein recht großes 6-eckiges Schwimmbecken draußen mit Kinderbecken. Es gibt Sauna und Gaststätte und Einkaufsladen.
Es gibt eine eigene "Alm-Hütte", zu der man unbekleidet laufen kann (etwa 20 Minuten bergauf). Die Waldwege ringsherum lassen sich auch für Lichtkleid-Spaziergänge nutzen.

In Kärtnen gibt es jede Menge an Besichtigungs-Zielen, auch für Kinder geeignet. Und in der näheren und weiteren Umgebung fand ich immer Möglichkeiten für einen Nackt-Spaziergang.

Wir können Rutar Lido nur empfehlen, es gab keine schlechten Erfahrungen, abgesehen vom Regenwetter - für den feuchten Sommer 2014 kann aber niemand etwas.

Ich erlaube mir, jetzt noch mein Urlaubs-Tagebuch auszugsweise anzuhängen, soweit es Rutar Lido und meine Nacktivitäten betrifft. Schöne Grüße vom Pianoman.

Sonntag: ca. 16.oo Uhr im Lichtkleid-Paradies Rutar Lido angekommen. Hütte besichtigt, im Pool gebadet, Auto ausgeräumt. Bis hierhin alles prima

Montag: So, der erste ¨richtige¨ Tag neigt sich dem Ende entgegen, wir sind vom Wandern schachmatt und haben schon mehrfach Erfrischung im Badebecken nebenan gesucht. Heute Morgen begann der Tag häßlich, nämlich mit Regen. Es hatte den Anschein, es würde sich richtig einregnen und wir gingen direkt nach nebenan ins ¨Hallenbad¨.
Es gibt dort ein Badebecken mit relativ warmen Wasser, in dem sich per Bewegungsmelder die Luftsprudel anschalten. Daneben ist ein kleineres Becken mit eiskaltem Wasser - das ist zum Abkühlen nach der Sauna, die befindet sich nämlich auch dort. Mehrmals wurde tagsüber gratis-Sauna angeboten. Und wir schauten auch ins Hallenbad.

Ach so, nach dem Frühstück heute Morgen gingen wir erst mal zur Lido-Alm rauf und es war nicht so schön, der Weg hörte dann auch auf und meine Hoffnung auf verschiedene Wanderwege durch die Wälder - begehbar im Lichtkleid - erfüllte sich leider nicht. Es fing an zu regnen, als wir unterwegs waren und in die Badebecken gingen wir dann erst, als wir regennaß von der Lido-Alm zurück waren.

Nach dem Essen gingen wir noch einmal zu einem Spaziergang los, dieses Mal nicht den Berg hoch, sondern unten nach links und dann einen Trampelpfad entlang. Nach vielen hundert beschwerlichen Metern hörte der Trampelpfad aber auf, er war vollkommen zugewuchert und wir mußten umkehren. Leider stachen uns die Mücken heftig. Auf dem Rückweg begegnete uns ein Mann mit Hund, wir kamen ein bißchen ins Gespräch und mein Lichtkleid war ihm keinerlei Erwähnung wert. Anschließend gingen wir den unteren Weg noch weiter bis zum Anfang des nächsten Dorfes, ich zog mir dort vorübergehend die Klamotten an und als wir endlich zurück im Rutar Lido waren, war ich total erschöpft.

Dienstag Ausflug nach Bled (Slowenien)

In Bled fanden wir unten am See erst keinen Parkplatz, wir fuhren rauf zur Burg und besichtigten diese, insbesondere besichtigen wir aber die Sicht von der Burg runter ins Land - über den See, über die kleine Insel mit Kirche im See. Ich fuhr dann aufs Geratewohl einem Schild nach, welches zu einer touristischen Attraktion führte (braunes Schild), der Weg wurde immer kleiner und schmaler, ich bog sogar in ein noch kleineres Sträßchen ab und wir fuhren einen romantischen Weg fast alleine durch den Wald. Nur Fahrradfahrer kamen uns entgegen. Wir hielten an einer Brücke mit Wasserfall, eigentlich mehr ein Wehr, und als die Straße kilometerweit über eine Schotterpiste führte, kamen wir an ein paar Ruinen.

Wir kehrten um und auf dem Rückweg suchte ich nach einer Möglichkeit eines kleinen Spaziergangs im Lichtkleid und in dieser einsamen Gegend mit etlichen Waldwegen links und rechts der Schotterpiste fand ich natürlich auch eine Möglichkeit. Wir gingen zunächst zu zweit los, aus Sorge um die im Auto verbliebene Tasche mit allen Wichtigkeiten mußte ich dann aber alleine weitergehen. Nach vielleicht 20 Minuten war ich dann wieder zurück am Stepway, glücklich über meinen Nackt-Gang, zumal ich noch im eiskalten Fluß ¨gebadet¨ hatte, d.h. bei der geringen Wassertiefe hatte ich mich einmal reingekniet, ganz vorsichtig, und einmal reingesetzt. Super!

Mittwoch.

Als ich morgens um halb acht meine Fensterläden öffnete, lachte mir blauer Himmel entgegen. Na prima, aber das sollte sich dann relativieren, doch insgesamt war es ein Schön-Wetter-Tag. Nach dem Frühstück unternahm ich den ersten Spaziergang: ich ging die vielen Stufen hinauf, die vielleicht zur Lido-Alm führten. Ja, das war auch so, allerdings mußte ich nach den Stufen noch einen langen Pfad fast senkrecht nach oben gehen - ich habe selten so geschnauft wie auf diesem Pfad (mein Lebendgewicht: 110 kg)! Oben auf der Alm war natürlich wieder niemand da, ich ging den Weg weiter, den wir schon kannten und der unten auf der Straße endete. Unten an der Straße zog ich mir die Hose über und ging vielleicht 50 Meter weiter in einen anderen Waldweg nach links hinein. Ich sah einen Hasen (Foto!) und ging hierhin und dorthin, überall endeten die Wege im überwucherten Nirgendwo oder führten wieder runter zur Straße. Ich sah die Stelle, an der wir zwei Tage zuvor umgekehrt waren (als wir den Mann mit dem Hund trafen), aber dort hinunter wollte ich den steilen nicht vorhandenen Weg nicht gehen. Ich ging letztlich denselben Weg zurück, den ich gekommen war und kann nun sagen, daß der Berg hinter dem Campingplatz- wo die Lido-Alm liegt - sich nicht für Nackt-Wanderungen eignet.

Am Abend wollte ich dann noch einmal spazieren gehen. Tja, nur das Rumsitzen an der Hütte oder am Pool ist mir etwas langweilig. Ich ging alleine los, den Bergpfad hinauf und hierhin und dorthin und kam in die Nähe des Moors, dort begegnete mir ein Wander-Pärchen, wir sagten ¨Hallo¨ (ich zog mir die Hose dafür nicht extra an, sondern hielt mir nur meinen Beutel vors Gemächt). Dann kreuzten sich die Wege, große und kleine, die Hinweisschilder waren minimalst, ich mußte mich auf meinen Richtungssinn verlassen. Und tatsächlich: am Ende, als ich fast nicht mehr konnte und auch schon wieder die ersten Regentropfen niedergingen, kam ich genau über Rutar Lido heraus!

Donnerstag:

Das ¨Fest¨ auf der Lido-Alm wollten wir uns nicht entgehen lassen, es ist ja nur 1 x die Woche, in der die abbruchreife Hütte bewirtschaftet wird, also unsere einzige Chance an diesem Tag. Morgens hatte mich die Frau in der Rezeption schon drauf angesprochen und gemeint, wenn man gegen 12.oo Uhr dort auftaucht, sei es auch noch früh genug. Also ging ich nach dem Frühstück erstmal spazieren, eines meiner Hauptanliegen in diesem FKK-Urlaub.

Ich ging hinter dem Gelände die Straße lang zum Nachbarort und dort den Weg nach oben, an dem wir beim ersten Gang die Wandergruppe hatten stehen sehen. Als ich oben auf dem Berg ankam, stellte ich fest, daß ich schon einmal dort gewesen war und ich suchte nach neuen Wegen, fand aber keine. Ich ging wieder zurück und landete schließlich genau über Rutar Lido. Ich kam ¨pünktlich¨ zu unserer Hütte zurück und dann gingen wir hoch zur Lido-Alm.

Oben angekommen, saßen schon einige Leute auf den Bänken verteilt und anstatt eine neue (unbesetzte) Bank zu wählen, setzten wir uns zu einem anderen Pärchen dazu. Wir kamen ins Gespräch: sie waren aus der Schweiz, dort gibt es sehr wenige FKK-Möglichkeiten (am Bodensee). – (an alle Leser: ich behaupte nicht, es gäbe wenig FKK-Möglichkeiten in der Schweiz und/oder am Bodensee – ich gab nur wieder, was das Pärchen gesagt hat. Bitte keine lange Diskussion über FKK in der Schweiz anfangen!).

Ich hatte Bratwurst mit Kartoffelsalat gegessen und noch eine Gulaschsuppe und es gab reichlich Bier dazu. Wir erfuhren von den Schweizern, die Stammgäste auf Rutar Lido sind, daß die Lido-Alm eigentlich gänzlich geschlossen sein sollte, weil das Personal für die Alm fehlt. Da haben sich Stammgäste bereit erklärt, den Service ehrenamtlich zu übernehmen und ich muß sagen, die beiden Frauen haben ihre Sache großartig gemacht (eine davon war früher hauptberuflich im Gastro-Bereich tätig), insgesamt waren 4 Kräfte tätig.

Samstag :

Seelach (Klopeiner See): …Die Menschen strömten die Straßen entlang, alle hatten ihre Badeausrüstung unter dem Arm. Sie gingen zu den öffentlichen Badewiesen am See und ich war froh, nicht mit ihnen gehen zu müssen. Um wie viel besser ist da doch das Rutar Lido: rauskommen aus der Hütte, einmal um die Ecke und schon ist man am Pool, und das alles noch ohne Klamotten! Besser kann es gar nicht sein.

So, jetzt ist Sonntag…

Wir fuhren dann mit dem Auto Richtung der Obir-Tropfsteinhöhle. Wir wollten zwar gar nicht in die Tropfsteinhöhle, hatten aber gehört, daß die Gegen dort besonders schön sein sollte (Schluchten!). Und tatsächlich: schon die Straße ging teils parallel zu einer tiefen Schlucht, in der ein Wildbach dahindonnerte. Hier gab es sicher viele Wandermöglichkeiten und ich fuhr dann zu einer Klamm, damit wir ein bißchen durch diese Natur gehen konnten. Aber dann sah ich beim Abzweig zur Klamm ein anderes Schild, welches mir interessanter erschien: Hochgebirgs-Paßstraße mit 6 Euro Maut - und es war nur ein kleiner Feldweg... Also rechts hoch abgebogen den Feldweg rauf.

Es ging hoch und höher und immer stand noch ein Haus irgendwo. Ab und zu hielt ich an, um einen Blick nach unten ins Tal zu werfen. Die Wolken waberten hin und her, ich hielt Ausschau nach einer Möglichkeit für einen Lichtkleid-Spaziergang. Aber die Wege, die von dieser Paßstraße abbogen, gingen alle entweder steil nach oben oder steil nach unten. Aber ich entdeckte eine größere Einfahrt zu einem Weg, der ziemlich gerade den Berg entlanglief und hier gingen wir höchstens 500 m entlang und dann wieder zurück. Der Weg war steinig, übersät mit Wildblumen, sogar die Disteln haben schöne Blütenknospen! Schließlich konnte man auch runter ins wolkenverhangene Tal sehen und das alles völlig unbekleidet, das war eine tolle Erfahrung.

Wir erreichten dann die Hütte, die sich schon unten im Tal als ¨geöffnet¨ angekündigt hatte und bei der wir zum Mittagsessen einkehren wollten Aber ach Du liebe Güte: da war ein großer Parkplatz und der stand voller Autos! Man erwartete dort wohl so einen Gästeansturm, daß man draußen sogar einen Bierstand und Kuchen/Kaffee aufgebaut hatte, aber auf den vielen Bänken draußen saß niemand, dafür war es wohl zu kühl und dafür saßen sie alle drinnen in der Hütte: In zwei Räumen drängten sich die Menschen, die Kellnerin kam kaum durch, es war eine irre Hitze und das Beste: Ein Harmonika-Spieler mit Posaunist waren auch noch da und spielten in dem großen Gedränge auf. Super!

Wir fuhren zurück nach Rutar Lido und das war gut so, denn jetzt war schönes Wetter angekommen auf dem Platz. Die Sonne schien aber nur für kurze Zeit.

Ich machte mich dann noch einmal zu einem Spaziergang auf und ging den steilen Weg bergauf. Ich bückte mich, um den Fotoapparat aus meinem Sack  zu holen, da kamen plötzlich Leute von oben runter: eine junge Frau mit zwei kleinen Jungs. Statt des Fotoapparates zog ich meine kurze Hose hervor und zog sie an, dabei drehte ich mich so, daß die Entgegenkommenden nur mein Hinterteil sahen. Ich grüße dann und die Frau grüßte zurück und die beiden Jungs konnten sich vor Lachen kaum halten. Oben auf der Kuppe hörte ich Kindergeschrei und ich zog die Hose gar nicht erst wieder aus, denn da spielte eine ganze Kinderschar unter Aufsicht im Wald herum. Erst als ich weit genug weg war, zog ich mich wieder aus und der Waldweg war wunderschön (ich kannte ihn schon): mit Moos bewachsen durch und durch, wunderbar weich, wunderschön anzusehen. Ich entschied mich dann, einen Fußpfad rechts herunter zu folgen und mußte mich nun doch wieder mit Mückenspray einreiben, weil die Moskitos immer zudringlicher wurden. Der Weg führte dann durch völlig überwucherte Pfade allmählich zurück in die Richtung, die ich mir erhofft hatte und ich kam tatsächlich an einer mir bekannten Stelle heraus, nämlich dort, wo wir beim ersten Versuch umgekehrt waren und dann den Mann mit dem Hund trafen. So war ich dann nach einer Weile wieder zurück auf dem Platz.

Montag: Heute empfängt uns unser erster verlängerter Tag mit Regen. Zunächst nur leichter Nieselregen, ich ging nackt Brötchen holen. Ich war der einzige Nackte, die anderen waren angezogen, teils dick vermummt wie im Winterurlaub. Nach dem Frühstück regnete es dann so richtig, ich ging dennoch nackt den Mülleimer ausleeren vorne am Sportplatz.

Wir legten uns an den Pool, ich machte ein paar Fotos, weil ja sonst gar keine Leute weiter da waren. Dann ging ich in unser Kabuff zurück und holte den Autoschlüssel. Ich hielt mein kurzes Höschen in der Hand, als ich nach draußen ging, den Stepway reinzuholen, aber ich zog die Hose dieses Mal nicht an. Wie das Bier mich schuf, ging ich die paar Schritte über den Vorplatz und setzte mich nackt in meinen Stewpay, ich fuhr zum Häuschen. Zurück am Pool setzte ich mich in die Gaststätte (also nicht ïn¨, sondern draußen) und trank ein paar dunkle Bier beim Zeitung-Lesen, die Sonne schien noch schön weiter, wer hätte das heute morgen gedacht!!!

Dienstag, letzter Tag.

Der Blick aus dem Fenster am Morgen ließ auf schönes Wetter hoffen, deshalb machten wir zunächst mal nur eine kleine Spazierfahrt zum Gallizier Wasserfall. …Nach dem Wasserfall suchte ich eine Möglichkeit zum Spazierengehen. Nachdem ich über endlose Feldwege zwischen Mais-Feldern und kleinen Häuschen gefahren war, fand ich schließlich eine Stelle, von der aus wir auf geraden Wegen in den Wald hineingehen konnten (also nicht bergan-oder ab). Wir gingen einen schönen Rundweg, allerdings immer unterbrochen von kleinen Heidelbeer-Sammel-Pausen.

Mittwoch, Abfahrt. Am Morgen ging ich ein letztes Mal zu den Müllcontainern auf der Wiese. Schluchz, ein letztes Mal nackt über die große Wiese, meine Füße spürten das nasse Gras. Dann ging ich ein letztes Mal Brötchen holen. Schluchz, ein letztes Mal nackt über den Platz bis vorne zum Geschäft (mit der Hose in der Hand), schluchz, ein letztes Mal den Weg zurück, nackt über den Platz, in der einen Hand die Hose, in der anderen die Brötchentüte, da fing der Regen an.

In Höhe der Wellness-Wasserbecken regnete es dann recht dolle und als wir dann zum Frühstück saßen, schüttete es richtig! Gut, daß das Auto schon relativ gut beladen war. Wir packten die letzten Klamotten unter Zuhilfenahme eines Regenschirms ins Auto, vorne an der Ecke war die Wiese völlig aufgeweicht, eine Pfütze sozusagen. Es war Scheiße und so fiel uns der Abschied nicht schwer. Ein Glück aber auch: Bei Sonnenschein hätte ich mich ja überhaupt nicht von Rutar Lido trennen wollen!!!

-----
Fotos von Rutar Lido (ohne Personen) gibt es auf meiner facebook-Seite zu sehen. Sucht bei Facebook nach meinem Namen (Andreas Syring) und Ihr werdet hoffentlich etwas finden. Meine Tochter meint, ich sollte hier lieber etwas verlinken, aber das kann ich als Ü-50iger technisch leider nicht.

Beitrag 30 August 2014 18:58 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
guenni



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:64

Anmeldungsdatum: 24.07.2009
Beiträge: 1602
Wohnort: Westsachsen


germany.gif

hallo pianoman,

es gibt hier einige beiträge zu rutar lido, ich habe sie jetzt nicht gesucht.
die meisten berichten ebenfalls sehr positiv.
wir waren zuletzt 2011 zweieinhalb wochen lang dort, in einem sehr warmen sommer. die möglichkeit, rund um die uhr nackt sein zu können, man kann ja z.b. auf der terrasse des restaurants auch nackt speisen, haben wir ausgiebig genossen.
so mancher geplante ausflug fand deshalb doch nicht statt.

schade , dass bei euch das wetter nicht so richtig mitgespielt hat.

Beitrag 30 August 2014 20:29 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pullover



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:50

Anmeldungsdatum: 28.03.2005
Beiträge: 3501
Wohnort: Herne in Westfalen


germany.gif

Doch hier:

http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=20584

---

Und gibt es nun in der Kapelle einen Fkk-Gottesdienst?

---

Schöne Grüsse aus Herne, der Wilhelm.

Beitrag 30 August 2014 21:02 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Skype-Name ICQ-Nummer
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 29.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Ich bin ein Rutar-Lido-Fan.
Toll, wie die Familie das alles wuppt!

Danke, Pianoman, für den ausführlichen Bericht!!!!

Der Gottesdienst wird nicht nackt durchgeführt.
Ist aber nicht weiter tragisch.

Ist dort noch der tolle Pater mit dem Rauschebart?

Beitrag 30 August 2014 22:30 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Puistola



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 16.10.2007
Beiträge: 5271
Wohnort: Nicht weit vom Alpstein


switzerland.gif

Pianoman hat folgendes geschrieben::
Ich hielt mein kurzes Höschen in der Hand, als ich nach draußen ging, den Stepway reinzuholen, aber ich zog die Hose dieses Mal nicht an. Wie das Bier mich schuf, ging ich die paar Schritte über den Vorplatz und setzte mich nackt in meinen Stewpay, ich fuhr zum Häuschen. Zurück am Pool setzte ich mich in die Gaststätte (also nicht ïn¨, sondern draußen) und trank ein paar dunkle Bier ...


Als ich das las, stellte ich mir so eine Art pedalgetriebenen Sedgeway vor, auf dem Du deinen gewaltigen Körper mit kräftigen Tritten über den Platz wuchten würdest, nicht ohne dabei Eine gewisse Würde, Eleganz und Kraft auszustrahlen.

Schade, dass es Google gibt, das den Stewpay rasch als südosteuropäisches Halb-SUV enttarnte.

Ansonsten danke für den wenig Überraschung beinhaltenden Bericht, ausser dem Stewpay eben, mit den vielen Irrwegen zu dem Ort mit dem Mann mit dem Hund.
Tipp:
Das nächste mal eine Wanderkarte kaufen oder zuhause Ausdrucke erstellen von bergfex.at.

Puistola

Beitrag 30 August 2014 22:58 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
HäGar



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:47

Anmeldungsdatum: 11.06.2007
Beiträge: 426
Wohnort: Dortmund


germany.gif
Danke für deinen Bericht

Danke für deinen ausführlichen Reisebericht.
Da ich selber 2013 dort war, kann ich vieles bestätigen. Auch die leider
heruntergekommende Almhütte.
Schön, dass sich ein paar Freiwillige für die Hütte finden, damit mal wieder
etwas Leben hinkommt. Auch wäre tatsächlich ein gelegentlicher Schnitt der
kleinen Wege drumherum hilfreich. Ich habe mich dort durchs hohe Gras gewagt, aber längere Wanderungen, selbst ne Rundwanderung, ist an der Stelle nicht möglich. Ein Dauercamper hat uns die Route zum Moor empfohlen.
Er würde dort öfter nackt hingehen. Allerdings ist an der Aussichtshütte(Infotafeln übers Moor sind recht interessant) am Moor ist immer recht viel los. Da mal lieber die Hose anziehen.

Mit dem Tipp von Puistola mal ein paar Euro für ne Wanderkarte kann man durchaus was anfangen. (Kompass Karte Klopeiner see in 1:25000 hatte ich dabei) Oder digital via Openstreetmap.

Hier und da sind doch ein paar ruhige Waldwege zu finden. In Richtung Klopeiner See wirds doch schon wieder stark "besiedelt". Aber in Gegenrichtung war es auf meinen Touren (Fuß/Rad) ruhig.

Beitrag 01 September 2014 16:44 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 29.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Das mit der Almhütte stimmt.

Als ich dort war, wurde mittwochs noch oben gegrillt. Dann war die ursprüngliche Insel im See angebunden und zum Grillen benutzt worden. Auch romantisch, wenn sich das Licht im Wasser spiegelte ...

Trotzdem war es für mich (wir waren mehrmals dort) eine traumhafte Entdeckung, überhaupt nackt auf einen Berg zu gehen. Meine Kinder waren abends mit Fackeln hochgewandert und fanden das toll. Anschließend war ich von dort gewandert. Das war völlig unproblematisch möglich, wobei das, was ich "wandern" nenne, für Puistola natürlich ein Witz wäre. Aber jeder fängt mal klein an.

Und dafür ist die Alm toll.

Beitrag 01 September 2014 18:05 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pianoman



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:57

Anmeldungsdatum: 29.05.2011
Beiträge: 204
Wohnort: Kassel


germany.gif

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Beiträge.

Den Gottesdienst haben wir nicht bewußt bemerkt, vielleicht war da mal was, aber ich weiß nicht so recht.
Für die Kenner von Rutar Lido sei hinzugefügt, daß dieses Jahr im April oder so ähnlich der Senior-Inhaber verstorben ist. Sein Name fällt mir gerade nicht ein, ich müßte in meinem Tagebuch nachlesen...er war jedenfalls ein großer Fan und Förderer der regionalen Oberkrainer-Musik und als wir in Eberndorf zum Oberkrainer-Konzert waren, wurde der (Herr Rutar senior) ausführlich geehrt.

Grüße vom Pianoman

Beitrag 02 September 2014 17:16 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 29.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Das ist aber traurig ...

Ein toller Mann.
Franz Rutar.

Ich habe eben gegoogelt. Er ist wohl 91 Jahre alt geworden.
In den 50er Jahren war er FKK-Pionier. Mit anderen Mitstreitern hatte er sich über alles hinweggesetzt und den Almweg für Nacktwanderungen eingerichtet.

Ein Naturist aus Überzeugung.

Beitrag 02 September 2014 19:15 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
guenni



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:64

Anmeldungsdatum: 24.07.2009
Beiträge: 1602
Wohnort: Westsachsen


germany.gif

finde ich auch tim.
ich hatte mich bei unserem aufenthalt dort mehrfach nett unterhalten.

Beitrag 02 September 2014 20:11 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
shave




Alter:58

Anmeldungsdatum: 02.08.2010
Beiträge: 82
Wohnort: Gütersloh


germany.gif
Rutar Lido 2014

Wir hatten Anfang August ein WE auf dem Weg nach Kroatien (Solaris) dort verbracht, in einem Hotelzimmer........
Fazit:
- alles ist relativ alt und heruntergekommen
- Schwimmbecken ohne Wasser
- nicht gemähter Rasen auf der Liegefläche
- ein völlig heruntergekommenes Badezimmer (grausam)

Essen im Restaurant: na ja....

Unser Fazit: NIE WIEDER

Aber vielleicht ändert sich ja etwas, während unseres Aufenthaltes war ein Fernsehteam vor Ort..... oder wurde nur ein Werbefil gedreht?? Wer weis....

Beitrag 15 September 2014 12:50 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 29.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Vielen Dank für Deinen Bericht!

War nur das Hotel-Schwimmbad leer?

Das war schon damals nicht doll. Entschädigt wurde man jedoch durch ein Hallenbad und (nach meiner Zählung) vier oder fünf großzügige Pools im Außenbereich, eines davon sensationell groß (8-Eck). War das auch alles dicht?

https://www.youtube.com/watch?v=FU6FYPZWVF4

Das 8-Eck ist u.a. bei 3:27 zu sehen.

Beitrag 15 September 2014 13:37 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
shave




Alter:58

Anmeldungsdatum: 02.08.2010
Beiträge: 82
Wohnort: Gütersloh


germany.gif

Das 8-Eck war geöffnet, außer einem Becken war alles auf, im Hallenbad waren wir aufgrund des guten Wetters nicht.

Beitrag 17 September 2014 08:49 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Aria



Geschlecht: Geschlecht:weiblich


Anmeldungsdatum: 24.01.2012
Beiträge: 2986
Wohnort: München


germany.gif
Nebenbemerkung

Pianoman hat folgendes geschrieben::
In Bled fanden wir unten am See erst keinen Parkplatz, …

Bled ist touristisch zu sehr erschlossen, um da ungestört nackt baden zu können. Besser dafür geeignet ist der 20 km weiter liegende See namens „Bohinjsko Jezero“. An dessen Ufern kann man fast überall nackt baden, auch längs der wenig befahrenen Uferstraße, die etwas oberhalb liegt und das von Bäumen umsäumte Ufer daher von dort aus nicht zu sehen ist. Das Wasser ist zwar auch im Sommer kalt, hat aber Trinkwasserqualität. Ich war vor 3 Jahren kurz dort – auch von Kärnten aus - es war traumhaft schön.

Beitrag 17 September 2014 14:05 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  


Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK