Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 15 Dezember 2017 20:48   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK Allgemein

Kein FKK wegen Angst vor Fotografieren?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Nackidei



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 31.07.2009
Beiträge: 2346
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)


blank.gif

guenni hat folgendes geschrieben::

noch hat jeder das recht zu bestimmen, wie er fotografiert wird und wo diese fotos erscheinen.

Richtig. Unsere Gesetzgebung ist da inzwischen eindeutig.
guenni hat folgendes geschrieben::
und es kann sehr wohl für die betroffenen von großem nachteil sein, wenn z.b. ein potentieller arbeitgeber sie sieht. dass diese im internet gezielt auf die suche gehen ist ja wohl bekannt.

Personalabteilungen großer Unternehmen und vor allem auch Behörden checken heute ihre Bewerber sehr wohl im Internet. Die Warscheinlichkeit, ein evtl. veröffentlichtes Foto des Bewerbers/der Bewerberin innerhalb einer Minute im Netz zu finden ist sehr groß. Wird ein Foto beispielsweise bei Facebook veröffentlicht wird dieses in aller Regel für alle Besucher freigegeben und nicht nur für Facebook-Freunde.
Eule hat folgendes geschrieben::
Solange es uns nicht gelingt, die Nacktheit als einen natürlichen Zustand zu vermitteln, solange wird die Sorge, wie diese von den beiden jungen Damen geäußert wurden, bestehen bleiben. Es hilft nichts, wenn wir jetzt über Datenschutz und Technik uns auslassen. Wir müssen den Boden für eine Veränderung des öffentlichen Bewusstseins bereiten.

Es ist die Frage, ob dies jemals gelingt. Die Zeichen stehen dafür derzeit ganz schlecht. Es macht also keinen Sinn, sich über ungelegte Eier zu unterhalten. Die Angst der beiden jungen Damen besteht jetzt. Und solange die Dinge so sind wie sie sind, ist die Angst der beiden jungen Damen durchaus berechtigt. Selbst wenn es gelingen sollte, Nacktheit in unserer Gesellschaft als einen natürlichen Zustand zu begreifen bleibt dadurch die Gesetzgebung, was den Datenschutz betrifft, unberührt. Das Recht am eigenen Bild ist schließlich nicht entstanden, um die evtl. Veröffentlichung von heimlich geschossenen Nacktaufnahmen zu regeln. So musste beispielsweise die Kurverwaltung von Bad Zwischenahn auf Beschwerde von Bürgern und Veranlassung des Niedersächsischen Datenschutzbeauftragten die Einstellung der Webcam mit automatischen Schwenks und Zoomeinstellungen des Kurparks so verstellen, dass zufällig vorüberziehende Spaziergänger nicht mehr erkannt werden können.
Eule hat folgendes geschrieben::
@ Nackidei
So wie du in deiner Jugend unkritisch gegen das Etablisment protestierte,...

Ach ja? Warst du dabei? Immerhin sind aus den damaligen Protestbewegungen oder besser: Umwwelt- und Sozialbewegungen, die Grünen hervorgegangen. Auch wenn diese Partei heute eine Partei wie jede andere ist hat sie doch eine ganze Menge erreicht. Aber das ist ein völlig anderes Thema.
Eule hat folgendes geschrieben::
Da du, wie du sagst, ein Sozialpädagoge bist und in der Jugendarbeit tätig, sollte es dir auch möglich sein, dich in die Gefühlslage dieser beiden jungen Damen zu versetzen. Es geht denen nicht über die rechtliche Lage, sondern um ein Gefühl der Bedrohung. Stelle dich doch mal auf diese emotionale Frage ein!

Du kannst mir durchaus glauben, dass ich mich in die Gefühlslage der beiden jungen Damen hineinversetzen kann. Deshalb kann ich sie ja auch verstehen. Ihre Angst ist unter den derzeitigen gesellschaftlichen Gegebenheiten nachzuvollziehen.
ostfriesen--paar hat folgendes geschrieben::
Datenschutz ist mir in der Tat völlig egal.
Ich habe nichts zu verbergen, wenn ich mich auf öffenlichem Terrain bewege.
Somit kann ein Foto, welches mich in einer peinlichen Situatuation zeigt auch gar nicht erst entstehen und folglich auch nicht veröffentlicht werden.
Wenn man zu dem steht, was man macht oder wie man sich öffentlich verhält bzw. darstellt, kann doch nichts passieren.

Da kannst du aber nur für dich sprechen. Dein Demokratieverständnis sollte aber soweit reichen, dass du Ängste und Bedenken anderer respektierst.
ostfriesen--paar hat folgendes geschrieben::
Aufnahmen aus Toiletten oder Umkleiden kann man aber nicht mit Bilden von FKK Stränden oder ähnlichem vergleichen.
Erstere sind natürlich illegal und können durchaus peinlich sein, aber dort, wo man nackig sein kann, darf oder möchte fotografiert zu werden ist meines Erachtens nicht anrüchig oder peinlich.

Wenn ungefragt aus dem Hinterhalt Aufnahmen von Personen gemacht werden mit dem Ziel, diese im Internet zu veröffentlichen, so ist das illegal. Darüber wurde nun schon bis zum Erbrechen hier im Forum diskutiert und sollte auch bei dir angekommen sein. Ob die Personen dabei angezogen oder nackt sind, spielt keine Rolle.
ostfriesen--paar hat folgendes geschrieben::
Wenn diese Damen dann auch dazu stehen, sich so zu geben, wie sie gerne möchten, könnte der FKK Gedanke vielleicht ja auch in deren Generation wieder weiter verbreitet werden.

Willst du den beiden Damen ihre Empfindungen aufzwingen?
ostfriesen--paar hat folgendes geschrieben::

Also, mein Frau pinkelt im Wald. Irgend Jemand filmt diese Aktion. Dann wird das Ganze im Internet veröffentlicht. Zufällig sieht das ein/e Arbeitskollege/in --- na und ... Meine Frau geht halt ihren natürlichen Bedürfnissen nach und pinkelt im Wald.

Seid ihr exhibitionistisch veranlagt? Ich glaube nicht, dass die Mehrheit der Bevölkerung Deutschlands und auch dieses Forums nichts dabei findet, wenn sie beim Pinkeln mit herabgelassener Hose fotografiert oder gefilmt werden und diese Aufnahmen dann u.U. auf zweifelhaften Internetseiten veröffentlicht werden.
ostfriesen--paar hat folgendes geschrieben::

Wieso haben die Niederländer anscheinend ein geringeres Problem damit beispielsweise ihre Häuser unverhüllt zu zeigen.

Jedes Land hat nun einmal seine einenen Gesetze und Bestimmungen. Wir leben in der Bundesrepublik Deutschland, da gelten unsere Gesetze.
ostfriesen--paar hat folgendes geschrieben::

Ich jedenfalls versuche den größt möglichen Nutzen aus dieser digitalen Welt zu ziehen und kann auch gut mit den vermeintlich negativen Dingen, die daraus resultieren, leben - wie beispielsweise ungefragt veröffentlichte (Nackt) Bilder.

... und der Veröffentlichung in so genannten FKK-Magazinen mit pornografischem Hintergrund. icon_rolleyes.gif
ostfriesen--paar hat folgendes geschrieben::

Die Bilder landen bestimmt nicht beim Arbeitgeber oder bei Freunden der Betroffe-nen.

Ach, wieso bist du dir dessen so sicher?
ostfriesen--paar hat folgendes geschrieben::
Und wenn doch aus irgendwelchen mir nicht erschließbaren Gründen, ist es ja immer noch nix peinliches.
😴

Dir nicht, anderen schon.
Das ist deine ganz persönliche Meinung. Wir Menschen sind aber nicht alle gleich. Wenn du es nicht akzeptieren kannst, dass es Menschen gibt, die sich nicht beim Pinkeln oder nackten Aktivitäten fotografieren und ins Internet stellen lassen möchten, ist das schon reichlich arrogant.
simoneundwolfgang hat folgendes geschrieben::

... Unsere Personalabteilung z.B. checkt das zumindest bei Bewerbern von etwas anspruchsvolleren Stellen schon im Vorfeld ab und siebt die Kandidaten, die meinen sie müssen jeden Rausch auf Facebook festhalten konsequent aus, so dass man überhaupt nicht entscheiden muss, ob man da ein Gespräch führt. Auch wenn diese nach Zeugnissen und Lebenslauf auf dem Papier eigentlich nach einem top Kandidaten aussehen.

So ist es! Einige User scheinen hier in einer Traum- und Scheinwelt zu leben, jenseits jeglicher Realität.
Planer hat folgendes geschrieben::
Ich halte es für ein grundsätzliches Versagen des Gesetzgebers, wenn jder x-belebige Bilder von anderen Personen, Häusern oder auch Texte mit Namensnennung veröffentlichen darf, ohne die Einverständniserklärung des Betroffenen zu haben. Da gehören sich harte Strafen her und auch ein Mindestschadenersatz, der richtig weh tut an den Betroffenen.

Tim007 hat folgendes geschrieben::
... Häuser dürfen nur so fotografiert werden, wie sie ohnehin vom Bürgersteig wahrgenommen werden. Despektierliche Ausführungen können straf-rechtlich verfolgt werden.

Planer hat folgendes geschrieben::
Es darf auch nicht vergessen werden, dass z.B. Google mit meinem Grundstück Geld verdient.

Das ist ja nicht so. Gem. den Datenschutzbestimmungen aller Bundesländer und dem Recht am eigenen Bild dürfen Fotos von Personen nur mit ihrem ausdrücklichen Einverständnis veröffentlicht werden. Ausnahme, Beispiel: Das Foto eines Volksfestes in der Zeitung, welches eine glückliche Menschenmenge zeigt. Die nicht ausdrücklich genehmigte Veröffentlichung eines Fotos mit einer Person/Personen als Hauptmotiv des Fotos bleibt nach wie vor verboten.
Wohnhäuser, deren Fronten oder Gärten darf ich zwar fotografieren, aber nicht ohne Genehmigung deren Eigentümer oder Mieter veröffentlichen. Aus diesem Grund hat ja Google bereits im April 2011 einzig in Deutschland das StreetView-Programm aufgegeben, weil die deutschen Datenschützer Google dazu verpflichteten, Häuserfronten, Gärten und auch einzelne Wohnungen von Mehrfamilienhäusern auf Antrag der Haus- und Grundstückseigentümer und auch Mietern, unkenntlich zu machen. Wer mal mit StreetView durch die Straßen von Bremen und Hamburg fährt wird feststellen, dass viele Häuserfronten oder auch nur Teile davon nachträglich unkenntlich gemacht worden sind.
[quote="toto111b"]... Daher meine klare Ansage. Heimliche Aufnahmen sind für mich ein absolutes No Go, wird von mir auch nicht toleriert und wirkt auch auf der Naturismusentwicklung negativ entgegen.[quote="HarryHirsch"]ur unterstreichen.

HarryHirsch hat folgendes geschrieben::

Außerdem darf man nicht außer Acht lassen, das Internet vergisst nichts...

Genau. Ein Foto, über Facebook an alle s.g. Freunde verschickt oder (so ist es meist) für die gesamte Öffentlichkeit bereitgestellt ist praktisch unlöschbar, wenn dieses von nur wenigen oder einem kopiert und weiterversandt wird. Das Ganze entwickelt sich zu einem Schneeballsystem. Und so ist dann die 20-jährige Ulrike in ihrer ganzen nackten Pracht für jeden Internetnutzer auch noch im Internet zu bewundern, wenn diese vielleicht längst eine gehobene Position in einem Unternehmen eingenommen hat und Angst davor hat, dass das Foto irgendwann von einem Arbeitsplatz des Unternehmens zum anderen geschickt wird und sie von den Männern komisch angegrinst wird. Das Gleiche gilt für den 20-jährigen Ulli, der mit erigiertem Glied am Badestrand heimlich mit einem 20-fach Tele aufgenommen wurde.

Beitrag 05 September 2014 13:11 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
ynda



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:69

Anmeldungsdatum: 27.07.2010
Beiträge: 108
Wohnort: Niestetal


germany.gif

Ich bin zwar auch der Meinung daß mich ruhig jeder nackt sehen könne, ich ja auch sonst nix zu verbergen hätte und meine Mails
keine Gefahr für die Weltbevölkerung darstellen.
ABER: ICH will entscheiden wer was von mir sieht, ICH will entscheiden wer meine Mails lesen darf und was sonst noch alles zu
diesem Thema gehört. Es geht da ums Prinzip des Persönlichkeitsrechts.
Es ist verboten Bilder von Personen ohne deren Einwilligung zu veröffentlichen oder in Umlauf zu bringen. Wenn man jetzt sagt:
"Och das ist doch nicht so schlimm, das kann man ruhig missachteten", welches Verbot gilt dann überhaupt noch? Wer bestimmt denn
dann wo die Grenze ist ein Verbot zu beachten oder zu missachten?
Verbot ist Verbot, egal um was es da geht.

Beitrag 05 September 2014 13:26 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Nackidei



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 31.07.2009
Beiträge: 2346
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)


blank.gif

Ich denke mal, dass sich die meisten User, die sich hier in der Anonymität des Forums so "offen" und "frei" geben in der Realität ganz anders verhalten.

Beitrag 05 September 2014 13:36 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 28.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Nackidei hat folgendes geschrieben::

Wohnhäuser, deren Fronten oder Gärten darf ich zwar fotografieren, aber nicht ohne Genehmigung deren Eigentümer oder Mieter veröffentlichen.


Bis auf die vorstehende Annahme ist das alles richtig. Eine Passage aus dem Artikel: http://www.focus.de/digital/internet/google/tid-19515/street-view-darf-google-mein-haus-fotografieren_aid_541634.html

Zitat:
Viele Menschen gehen davon aus, dass das Recht am eigenen Bild ebenso für das gilt, was sie besitzen – also auch für ihr Haus. Doch das stimmt nicht: Die Panoramafreiheit im Urheberrechtsgesetz, auch Straßenbildfreiheit genannt, regelt diesen Punkt. Demnach darf jeder alles fotografieren, was von öffentlichen Plätzen aus zu sehen ist – dazu zählen Autos, Häuserfassaden, Gärten oder Gegenstände darin. Diese Bilder darf man laut Gesetz vervielfältigen, verbreiten und öffentlich wiedergeben, also auch im Internet - und auch Google.


M.W. hat sich daran nichts geändert. Ich habe es allerdings nicht abgeklopft.

Wikipedia schreibt dazu:

Zitat:
Die Panoramafreiheit (auch Straßenbildfreiheit) ist eine Einschränkung des Urheberrechts. Ihr zufolge ist es jedermann erlaubt, urheberrechtlich geschützte Werke (z. B. Gebäude oder auch eine bleibende Installation), die von öffentlichen Verkehrswegen aus zu sehen sind, bildlich wiederzugeben, ohne dafür die sonst erforderliche Genehmigung einholen zu müssen. Dies betrifft sowohl das bloße Anfertigen etwa einer Fotografie als auch ihre Veröffentlichung. Unabhängig vom Urheberrecht können jedoch weitere rechtliche Gesichtspunkte einer Fotografie entgegenstehen: das Eigentumsrecht am Grundstück mit dem daraus resultierenden Hausrecht, Persönlichkeitsrechte der Bewohner eines Gebäudes oder Sicherheitserwägungen (etwa bei militärischen Anlagen). Allgemein geht es dabei um Bildrechte, ein spezieller Fall dieses Thema betreffend war die Google-Street-View-Kontroverse.


http://de.wikipedia.org/wiki/Panoramafreiheit

Interessant die google-Besonderheit, auf die nackidei zu recht hingewiesen hat.

Beitrag 05 September 2014 13:52 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Nackidei



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 31.07.2009
Beiträge: 2346
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)


blank.gif

Hmm... aber warum wurde Google dazu verdonnert, auf Antrag von Haus- und Grundbesitzeigentümern und sogar Mietern auf deren Antrag Häuserfronten oder Teile davon und Gärten in StreetView unkenntlich zu machen? Das macht Google nicht freiwillig. Aus diesem Grund hat sich Google ja auch mit seinem StreetView aus Deutschland zurückgezogen.

Beitrag 05 September 2014 13:58 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
homo sapiens






Anmeldungsdatum: 08.03.2010
Beiträge: 571
Wohnort: wechselnd


australia.gif

ynda hat folgendes geschrieben::
ABER: ICH will entscheiden wer was von mir sieht, ICH will entscheiden wer meine Mails lesen darf und was sonst noch alles zu diesem Thema gehört. Es geht da ums Prinzip des Persönlichkeitsrechts.

persoenlichkeitsrecht ???

noch nie etwas vom BND, NSA, Facebook, Google, Apple etc. pp. gehoert?
da kannst du noch so oft mit dem fuss aufstampfen, es wird dir nicht helfen.

persoenlichkeitsrecht war gestern. heute gibt es den "glaesernen" buerger.

sich da noch ueber irgendwelche (moeglichen) fotos von alten maennern zu echauffieren - einfach laecherlich.



homo sapiens
.

Beitrag 05 September 2014 14:25 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
norbert



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:59

Anmeldungsdatum: 21.08.2012
Beiträge: 258
Wohnort: bei Jena


germany.gif

Hallo, es wird fotografiert, wenn wir wandern.
Manche fragen vorher, andere zücken einfach Kamera oder Handy.
Manche offensichtlich, manche heimlich.
Hauptgrund: Die wandern nackt, das glaubt uns doch keiner, wenn ichs nicht fotografiere.
Und es wird veröffentlicht.
Wir sind an einem Wochenende im Thüringer Wald gewandert, am Montag oder Dienstag war ein Foto mit einer kleinen Notiz in einer Thüringer Zeitung.
Es zeigt mich zwar nur von hinten, aber gefragt hat mich da auch keiner. Nicht der Knipser und auch nicht die Redaktion.
Ich weiß nicht, wie es mit dem Recht am eigenen Foto ist, auf das hier viele ansprechen. Vielleicht gilt das auch nur für frontale Aufnahmen, auf denen man erkennbar ist.
Ich finds aber jetzt auch nicht so schlimm. Wenn man so wandert, hat man das Risiko.

http://www.fkk-freun.de/viewtopic.php?t=31042&highlight=

grüße

Beitrag 05 September 2014 14:31 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
guenni



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:64

Anmeldungsdatum: 24.07.2009
Beiträge: 1602
Wohnort: Westsachsen


germany.gif

norbert hat folgendes geschrieben::
Wenn man so wandert, hat man das Risiko.
grüße


das muss ja nicht sein und sollte es auch nicht. konsequenz deiner erfahrung wäre, zu beginn der wanderung klipp und klar zu sagen, wie man es mit dem fotografieren halten möchte und bei unterschiedlichen meinungen werden andere eben nicht fotografiert!

Beitrag 05 September 2014 15:04 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
norbert



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:59

Anmeldungsdatum: 21.08.2012
Beiträge: 258
Wohnort: bei Jena


germany.gif

Hallo, das waren keine Mitwanderer, die da fotografiert haben.
Was das betrifft, sprechen wir uns ab.

Beitrag 05 September 2014 15:09 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Ingo28857



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:55

Anmeldungsdatum: 19.03.2014
Beiträge: 24
Wohnort: Syke


germany.gif

Die Diskussion hat mich doch sehr nachdenklich gemacht. Es stimmt schon - wo ist das Recht auf das persönliche Bild geblieben ? Jeder knipst heute drauflos und stellt die Bilder irgendwo ins Netz. Egal ob wir es wollen oder nicht. Es ist die heutige Zeit. Was können wir daran ändern ? Wie können wir zu unserem Recht kommen ? Wie können wir den "Dauerfotografen" es klar machen ? Verbieten ? Ist es Sache der Erziehung ? ........

Beitrag 05 September 2014 15:29 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Campingliesel



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Alter:58

Anmeldungsdatum: 01.09.2005
Beiträge: 1241
Wohnort: Gunzenhausen


germany.gif

Und wenn man bedenkt, was mit Nacktfotos,auch wenn sie im Original völlig "normal", also ein FKK-Bild sind und nicht pornografisch, so alles machen kann.Fotomontagen sind doch ein Kinderspiel mit den heutigen Möglichkeiten.

Was man dagegen tun kann? Vielleicht eben durch die technischen Möglichkeiten herausfinden, wer das Foto veröffentlicht hat bzw weitergegeben und unerlaubterweise weiterverwendet hat. Ich weiß,das ist vielleicht sehr schwer und nicht immer möglich, aber einen anderen Weg wirds nicht geben, wenn jemand wegen einem Bild große Probleme bekommen hat. Sofern man davon erfährt. Oder wenn man sein eigenes Foto irgendwo wiederfindet, wo man es ganz sicher nicht hingeschickt hat.

Aber zu sagen,mir ist das egal,ich hab nichts zu verbergen, ist wirklich mehr als naiv.

Gruß Campingliesel

Beitrag 05 September 2014 15:56 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
norbert



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:59

Anmeldungsdatum: 21.08.2012
Beiträge: 258
Wohnort: bei Jena


germany.gif

Warum ist das naiv?
Man wird es kaum ändern können, das man fotografiert wird.
Man tut ja nichts verbotenes.
Und wenn ich es nicht ändern kann, ist es besser, wenn ich damit leben kann.

grüße

Beitrag 05 September 2014 16:27 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
ostfriesen--paar




Alter:53

Anmeldungsdatum: 29.06.2013
Beiträge: 251
Wohnort: Ostfriesland


germany.gif

norbert hat folgendes geschrieben::
Warum ist das naiv?
Man wird es kaum ändern können, das man fotografiert wird.
Man tut ja nichts verbotenes.
Und wenn ich es nicht ändern kann, ist es besser, wenn ich damit leben kann.

grüße


Genau so hätte ich das auch sagen können. Bezieht sich übrigens auf viele Bereiche im Leben, an denen man nichts andern kann.

Und Campingiesel, das mit den Fotomontagen kann man so nicht gelten lassen. Du brauchst nur ein Bild von einem Gesicht, um dies irgendwohin zu montieren.
Du brauchst dazu nicht den entsprechenden restlichen (nackten) Körper.

Nackidei, das ist auch nur meine persönliche Meinung und wir sind sicherlich nicht exibitionistisch veranlagt. Außerdem respektiere ich natürlich die Ängste anderer, ich kann sie nur nicht nachempfinden.

Beitrag 05 September 2014 16:48 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Campingliesel



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Alter:58

Anmeldungsdatum: 01.09.2005
Beiträge: 1241
Wohnort: Gunzenhausen


germany.gif

an Ost friesen-paar:man KANN aber auch ein Bild mit dem restlichen Körper oder das ganze Bild in eine Fotomontage einbauen. Oder bestimmte Teile eines Bildes.

Gruß Campingliesel

Beitrag 05 September 2014 18:08 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Zett



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:57

Anmeldungsdatum: 29.03.2010
Beiträge: 1357
Wohnort: Osterland, Sachsen


germany.gif

Campingliesel hat folgendes geschrieben::
Und wenn man bedenkt, was mit Nacktfotos,auch wenn sie im Original völlig "normal", also ein FKK-Bild sind und nicht pornografisch, so alles machen kann.Fotomontagen sind doch ein Kinderspiel mit den heutigen Möglichkeiten.


Wie meinst Du das mit den Fotomontagen: Dass man allgemein Deinen Körper kennt und man mit der Montage einen fremden Kopf draufmacht? Oder dass man Dein Gesicht kennt und man frecherweise einen fremden Körper ranmacht?

Da hilft natürlich nur die Burka, damit keiner ein Foto Deines Gesichtes machen kann. Ansonsten machen die einfach Deine schöne Bekleidung weg und setzen dafür etwas Unanständiges ins Bild.

Ja, die Zeiten sind hart geworden.

Beitrag 05 September 2014 18:35 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK