Saunen in "Textilien" - der blanke Horror...bald in Winterberg?

Alles rund um das Thema FKK
Mannix007

Saunen in "Textilien" - der blanke Horror...bald in Winterberg?

Beitrag von Mannix007 » 16 September 2014 11:08

Saunen der Zukunft? - Am Sonntag las ich in einem Sonntagsblättchen, dass HIER (in Winterberg) neben einer "normalen" Sauna noch eine "Textil"-Sauna geplant ist!
Zitat: Die Stadt "wolle" laut eigenen Aussagen mit dieser (Textil)-Sauna auf die "sich ändernde Gesellschaft" eingehen und hätte damit ein "Alleinstellungsmerkmal im Umkreis"!
Dass Sauna und FKK nichts gemein haben - außer der Nacktheit - ist bekannt. Dass es einen "Trend" der sich "ändernden Gesellschaft" gäbe und das in einer "Textil"-Sauna münden könne, um so "Abhilfe" zu schaffen, halte ich für einen "April-Scherz" im September des Jahres 2014!
Was sich die Kommunen alles ausdenken, um sich der sich "ändernden Gesellschaft" zu stellen, ist nahezu unglaublich. Die ewigen Bevormundungen, Verbote, Erlässe, Zurechtweisungen sind es, die die Gesellschaft verändern.

Geschlossene Frei- und Hallenbäder, an Badeseen "Erlasse über Erlasse", um etwas zu reglementieren/"zu regeln", Verbote von Nackt-Radlertouren in Leipzig, Verbote hier, Verbote da....
...und wer verbietet die Zeitschriften in Geschäften und Kiosken, wo Nacktheit DER "Auflagen-Bringer" schlechthin ist? Eine Zeitschrift OHNE das "Girl von Seite 1" wird doch zum Ladenhüter! Die BILD ohne das "nackte Girl" bliebe ungelesen, weil....

Da auf den Wettbewerb gesetzt wird und umsatzstarke Unternehmen offensichtlich keinerlei Beschränkungen unterliegen, bleibt es wohl bei den "Nackerten" auf den Titelblättern. Da spielt es anscheinend keine Rolle, dass sich die Gesellschaft "verändert"?

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 16 September 2014 11:40

Unser Wirschaftssystem setzt auf Wachstum. Stillstand ist tödlich, auch im gewerblichen Freizeitbereich. Wenn ein ausreichender Bedarf bzw. eine entsprechende Nachfrage vorhanden ist wird unternehmerisch gehandelt. Sei froh, wenn die Winterberger neben der "normalen" Sauna eine zusätzliche Textilsauna zu planen. Das ist immerhin noch besser, als wenn in der bestehenden Sauna Zeiten für Textilfreunde eingerichtet oder die Trennung der Geschlechter vorangetrieben wird. Dies ist auch eine vielerorts zu beobachtende Entwicklung. Betreiber öffentlicher Schwimmbäder machen das bereits vor, z.B. mit speziellen Badezeiten für Frauen oder muslimische Frauen bzw. Familien.

Benutzeravatar
Aria
Beiträge: 2986
Registriert: 24 Januar 2012 17:10
Wohnort: München

Re: Saunen in "Textilien" - der blanke Horror...bald in Winterberg?

Beitrag von Aria » 16 September 2014 11:47

Der Neuigkeitswert dieser Meldung aus Winterberg hält sich in Grenzen – Du hast schon vor 3 Tagen darüber berichtet. Dennoch ist es richtig, dies erneut zu thematisieren, denn wie Deine Aussagen
Mannix007 hat geschrieben: Dass es einen "Trend" der sich "ändernden Gesellschaft" gäbe und das in einer "Textil"-Sauna münden könne, um so "Abhilfe" zu schaffen, halte ich für einen "April-Scherz" im September des Jahres 2014!
(…)
Da auf den Wettbewerb gesetzt wird und umsatzstarke Unternehmen offensichtlich keinerlei Beschränkungen unterliegen, bleibt es wohl bei den "Nackerten" auf den Titelblättern. Da spielt es anscheinend keine Rolle, dass sich die Gesellschaft "verändert"?
belegen, zweifelst Du daran, dass sich die Gesellschaft in Punkto Moral verändert.

Dazu kann man Folgendes sagen: Man muss zwischen der veröffentlichten und realen Nacktheit unterscheiden. Je mehr die reale Nacktheit zurückgeht, desto mehr wächst der Bedarf nach der Nacktheit in den Medien. Dem war übrigens schon immer so. Offenbar gibt es da einen gleich bleibenden Bedarf, der befriedigt werden will – auf die eine oder andere Weise.

Man kann das aber auch anders deuten: Weil es schon so viel Nacktheit in den Medien gibt, will man reale Nacktheit nicht mehr sehen. Vielleicht weil diese nicht so perfekt ist als die in den Medien?

Im Übrigen besteht kein Zweifel daran, dass sich Gesellschaft wieder in Richtung mehr Prüderie entwickelt. Das ist kein (unsicherer) Trend mehr, das ist eine Tatsache, u.a. belegt durch Gesetze und Vorschriften – und durch solche Vorstöße wie die in der Gemeinde Winterberg. Die haben sich das sicher reichlich überlegt, d.h. es gab eine Mehrheit für diese Entscheidung.

Benutzeravatar
guenni
Beiträge: 1602
Registriert: 24 Juli 2009 19:34
Wohnort: Westsachsen

Beitrag von guenni » 16 September 2014 11:51

dann hoffen wir mal, dass die abstimmung, sprich die besucheranzahl, in winterberg pro nacktsauna ausgeht.
selbstverständlich ist das nicht, wenn man an die vielen hektischen handtuchumwicklerInnen denkt...

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 16 September 2014 12:26

Mitunter werden wirtschaftliche Gründe für die Abschaffung von FKK-Badezeiten aber auch vorgeschoben. Hier zwei Auszüge meiner Beiträge aus einem anderen Thread zu diesem Thema:
„Unser Unibad bot früher (20 Jahre her) über mehrere Jahre allwöchentlich einen FKK-Tag an (freitags). Anfangs herrschte dort eine recht angenehme Atmosphäre. Irgendwann änderte sich jedoch das Publikum. Es häuften sich die Klagen von Frauen, die von Männern im Dusch- und Umkleidebereich belästigt wurden. Um dieses einzudämmen wurden Schilder an den Sammel- bzw. Familienumkleiden angebracht "Nur für Frauen - auch bei FKK"). Das hat nicht viel gebracht, weil sich einige männliche Badegäste nicht daran hielten. Als es dann noch derber wurde und Kinder zur Badaufsicht liefen: "Da ist ein Mann, der will mir beim Abtrocknen helfen", war endgültig Schluss. Der FKK-Badetag wurde gestrichen. Offiziell hieß es, dass der FKK-Tag zu wenig Umsatz mache“.
Anderes Beispiel:
„Ein mir sehr gut bekannter, mittlerweile im Ruhestand befindlicher Schwimmeister in einem unserer kommunalen Schulschwimmbäder, welches nachmittags für die Allgemeinheit öffnet berichtete mir vor Jahren von seinen Beobachtungen bei den zwischenzeitlich eingestellten allwöchentlich stattgefundenen FKK-Badezeiten:
1. Nicht wenige Männer ohne weibliche Begleitung nutzten die Sammelumkleide für Frauen und Mädchen
2. Nicht wenige Männer ohne weibliche Begleitung nutzten die Damendusche.
3. Unter den FKK-Badenden gab es einige männliche Stammgäste, die stets sehr pünktlich zum FKK-Baden erschienen, meist sogar noch einige Minuten früher. Auch sie nutzten gern die Damen- Sammelumkleide und die Damendusche. Zu dieser Zeit hielten sich in der Regel aber noch etliche Mädchen und Frauen in der Dusche auf oder waren noch mit dem Ankleiden beschäftigt.
Einzelfälle seien das nicht gewesen. Wiederholt musste der Schwimmmeister auf Klagen von in Textil badenden Frauen reagieren, die sich in dieser Übergangszeit von Textil- auf FKK-Badezeit oder umgekehrt über nackte Männer in ihrem Refugium beschwerten.“ Die Folge: Streichung der FKK-Badezeit für die Allgemeinheit (nur noch für den örtlichen FKK-Verein).

Ich denke, diese beiden Beispiele passen auch gut in den Thread „Männliche FKKler = geile Böcke?“

Benutzeravatar
Pullover
Beiträge: 3501
Registriert: 27 März 2005 23:59
Wohnort: Herne in Westfalen
Kontaktdaten:

Beitrag von Pullover » 16 September 2014 12:53

Na ja, so weit ist Plettenberg auch nicht von WInterberg entfernt. Im Aquamagis gibt es ja bereits seit 2 Jahren einen Sauna-Bereich, der ausschliesslich in Textilien genutzt wird.

---

Das ganze wird spätetstens dann albern, wenn man durchsetzen will, dass die Saunen nur mit trockener Badebekleidung besucht werden dürfen.

---

Schöne Grüsse aus Herne, der Wilhelm.

Mannix007

Beitrag von Mannix007 » 16 September 2014 13:33

Die Gesellschaft verändert sich ganz sicher. Es wäre tragisch, wenn dem nicht so wäre. Es kommt allerdings darauf an, in welchen Bereichen eine Veränderung zum Fortschritt oder zum Rückschritt gereicht!

Der moralische Rückschritt ist allerorts zu sehen - in Deinem, wie in meinem Umfeld! Moral stellt nur noch einen sehr geringen Wert dar! Das heißt aber nicht, sich einer solchen Entwicklung "anpassen" zu müssen/sollen! Ich bin gegen jegliche Form von Anpassung, wenn eine Anpassung mit Rückschritt verbunden ist.

Was die "Nackerten" in Sauna und AUCH in der FKK in den Wahnsinn treibt, sind die Leute, denen die Moral "wurscht" ist, die sich fernab aller Regeln in Sauna und FKK-Bereichen verhalten, die ihren EIGENEN "Gesetzen" folgen wollen, die sich über alles hinwegzusetzen scheinen.

Wer sich z. B. in einer Sauna an die Regeln - auch die "ungeschriebenen Gesetze" zähle ich dazu - hält, wer sich in einem FKK-Bereich, wo auch immer FKK offiziell betrieben werden kann, an die Regeln hält, wer seinen menschlichen Verstand SO nutzt, dass er als "menschlich" erkennbar ist, hat doch NICHTS zu "befürchten"!
Aber leider wird die Anzahl derer, die sich über ALLE Regeln und Gesetze hinwegsetzen, immer größer...und da liegt der Schwerpunkt EINDEUTIG im männlichen Bereich!

Da komme ich noch mal auf "Nackidei´s" Thread mit der Frage nach den "geilen Böcken" zurück....die Männer, die sich über die Regeln und Gesetze eines vernünftigen Umgangs unter nackten Frauen und Männern hinwegsetzen, SIND geile Böcke!
Wer sich als Mann in einem FKK-Bereich eines Schwimmbades in Gemeinschafts-Damen-Umkleiden oder -duschen aufhält, ist ein geiler Bock - denn dessen Verhalten ist nicht mit "das war ein Versehen" zu entschuldigen!

Die jetzt nach Paragraphen der Gesetze "rufen" - lasst es....es sind die ungeschriebenen Gesetze, die keiner Paragraphen bedürfen. Diese Gesetze fallen unter den Oberbegriff MORAL!

Benutzeravatar
guenni
Beiträge: 1602
Registriert: 24 Juli 2009 19:34
Wohnort: Westsachsen

Re: Saunen in "Textilien" - der blanke Horror...bald in Winterberg?

Beitrag von guenni » 16 September 2014 13:34

Aria hat geschrieben:Je mehr die reale Nacktheit zurückgeht, desto mehr wächst der Bedarf nach der Nacktheit in den Medien. Dem war übrigens schon immer so. Offenbar gibt es da einen gleich bleibenden Bedarf, der befriedigt werden will – auf die eine oder andere Weise.

Man kann das aber auch anders deuten: Weil es schon so viel Nacktheit in den Medien gibt, will man reale Nacktheit nicht mehr sehen. Vielleicht weil diese nicht so perfekt ist als die in den Medien?

.
über zurückgehende fkk freunde hatten wir ja schon mehrfach diskutiert.
deine behauptungen sind durch nichts wirklich bewiesen. als einen grund so einen kausalzusammenhang zu konstruieren halte ich für gewagt.

riedfritz
Beiträge: 1760
Registriert: 17 März 2008 14:40
Wohnort: Rieden

Saunen in "Textilien" - der blanke Horror..

Beitrag von riedfritz » 16 September 2014 13:47

Friedrich dem Großen wird folgende Aussage zugeschrieben:
Bei mir kann jeder nach seiner Facon selig werden.

Wenn sich einer im Skianzug da reinsetzten will, soll er doch, genauso wie wenn jemand bei Sommerhitze "Eisjoggt".

Ich weiß nicht, was der Saunabesuch mit "Moral" zu tun haben soll.


Viele Grüsse,

Fritz

Benutzeravatar
homo sapiens
Beiträge: 571
Registriert: 08 März 2010 05:33
Wohnort: wechselnd
Kontaktdaten:

Beitrag von homo sapiens » 16 September 2014 14:13

mannix007 hat geschrieben: Moral stellt nur noch einen sehr geringen Wert dar!
schoen waere es.

mein eindruck ist eher, dass der moralbegriff eine andere wertigkeit bekommt.

aber zur erinnerung, "fkk-ler" bilden nur eine kleine randgruppe in der gesellschaft.
da nun einen moralischen zerfall auszumachen halte ich fuer sehr gewagt. sicher, fuer die randgruppe "fkk-ler" mag das zustimmenm, aber das nun zu verallgemeinern finde ich nicht zulaessig.

menschen, die um der nacktheit wegen, in die sauna gehen, kann ich eh nicht verstehen.
eine sauna hat mit "fkk" nichts zu tun.
naja, "die deutschen" muessen sowieso alles ummodeln, warum nicht auch den saunabereich. anpassung an den sogenannten "zeitgeist" eben.



homo sapiens
.

Benutzeravatar
Oscar
Beiträge: 4331
Registriert: 12 April 2005 20:08
Wohnort: auf dem Vulkan

Beitrag von Oscar » 16 September 2014 18:06

Nackidei hat geschrieben:Unser Wirschaftssystem setzt auf Wachstum. Stillstand ist tödlich, auch im gewerblichen Freizeitbereich.
Unendliches Wachstum gibt es nicht mal bei Krebs, der stirbt mit seinem Wirt!
Diese Wachstumsscheiße geht mir dermaßen auf den Sack.

http://www.arte.tv/guide/de/048120-000/gasland
Das ist auch tödlich.
Wer so handelt hat, nennen wir es mal Verachtung, verdient.

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 16 September 2014 18:44

Ich gebe dir im Großen und Ganzen recht Oscar. Aber es ist doch so: Der Betreiber eines Schwimmbades , Therme oder Sauna ist ein Wirtschaftsbetrieb. Er muss Gewinn machen. Schließlich muss er das Badpersonal bezahlen, das Bad (Technik) muss unterhalten werden und er muss mit seiner Familie von den Einnahmen leben (können). Den Eintrittspreis muss er immer aufs neue kalkulieren. Dabei muss er dann konkurrenzfähig bleiben, ansonsten siehts schlecht für ihn aus. Ist es da nicht nur verständlich, wenn er die FKK Badezeiten einschränkt oder ganz aufgibt, wenn diese Zeiten zu wenig genutzt werden? Kommunale Bäder haben es da einfacher. Das Minus wird aus dem allgemeinen Haushalt aufgefangen, zahlt also der Bürger/Steuerzahler.
Dein Link zum Thema Fracking zielt zwar irgendwo in diese Richtung, trifft es aber nicht ganz. Da geht es die skrupellose Geschäftemacherei im Milliardenbereich ohne Rücksicht auf evtl. Umweltschäden im evtl. globalen Ausmaß.

Benutzeravatar
Aria
Beiträge: 2986
Registriert: 24 Januar 2012 17:10
Wohnort: München

Re: Saunen in "Textilien" - der blanke Horror...bald in Winterberg?

Beitrag von Aria » 16 September 2014 22:40

guenni hat geschrieben:
Aria hat geschrieben:Je mehr die reale Nacktheit zurückgeht, desto mehr wächst der Bedarf nach der Nacktheit in den Medien. Dem war übrigens schon immer so. Offenbar gibt es da einen gleich bleibenden Bedarf, der befriedigt werden will – auf die eine oder andere Weise.

Man kann das aber auch anders deuten: Weil es schon so viel Nacktheit in den Medien gibt, will man reale Nacktheit nicht mehr sehen. Vielleicht weil diese nicht so perfekt ist als die in den Medien?
deine behauptungen sind durch nichts wirklich bewiesen. als einen grund so einen kausalzusammenhang zu konstruieren halte ich für gewagt.
Der Kausalzusammenhang zwischen Moral und der Abwanderung der Aktivitäten, die diese Moral verbietet, in die Illegalität, ist schon mehrfach bewiesen worden. Es gibt eben Dinge, die sich nicht unterdrücken lassen.

Aber ich habe ohnehin von zwei Möglichkeiten geschrieben. Welche von beiden zutreffend ist – oder gar keine von beiden -, vermag ich nicht zu sagen. Deshalb habe ich auch beide gebracht.

PS:
riedfritz hat geschrieben:Wenn sich einer im Skianzug da reinsetzten will, soll er doch, genauso wie wenn jemand bei Sommerhitze "Eisjoggt".
Ja, soll er doch. Man kann über solche Leute ohnehin nur noch lachen.

Planer
Beiträge: 239
Registriert: 12 November 2009 20:06

Und bald

Beitrag von Planer » 17 September 2014 19:31

wird im Internet zu lesen sein: Winterberg, die Schmuddelsauna, wo Fäkalkeime fröhliche Urständ feiern.

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 17 September 2014 20:43

Das glaube ich nun wiederum nicht. Textilien gibt es ja bereits genug und schon eweig in der Sauna. Wenn ich an die riesigen Saunalaken denke und zusätzlichen Handtücher, die als Sitz-oder Liegeunterlage dienen und neuerdings zusätzlich diese "Sanakleider"... da macht der eine oder andere Bikini oder Badehose dann auch nichts.

Gesperrt