Begegnung im Naturschutzgebiet

Alles rund um das Thema FKK
Benutzeravatar
nacktopa
Beiträge: 32
Registriert: 14 August 2010 16:22
Wohnort: Herdecke
Kontaktdaten:

Begegnung im Naturschutzgebiet

Beitrag von nacktopa » 16 September 2014 18:58

abgetrennt von - Nackte Paketannahme


Hallo Allerseits, heute habe ich bei dem schönen Wetter einen nackten Ausflug im Naturschutzgebiet bei Schwerte -Ergste gemacht. Bei Begegnungen nur ein Freundliches hallo. Bei meiner Rückkehr zum Parkplatz, wollte gerade ein Streifenwagen neben meinem Auto wegfahren.
Sie hatten mich im Rückspiegel aus dem Wald kommen sehen und setzten wieder zurück bis sie neben mir waren.
Lachende Gesichter und der Spruch "da sind sie ja, wir sind Angerufen worden weil sich im Wald ein nackter Mann herumtreibt" Genauso lachend habe ich gefragt ob sie mich Verhaften wollten. ( In der nähe ist die JVA Ergste.
Er zeigte auf mein Auto und meinte, die Aufkleber weisen mich doch deutlich als Nacktwanderer aus. Sie wünschten mir noch einen schönen Tag und fuhren winkend davon.
Das war mal ein schöner Tag.
Werner

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 16 September 2014 20:02

nacktopa hat geschrieben: Das war mal ein schöner Tag.
Werner
Ja, das muss ich auch sagen. Ich habe zwei große Espen gefällt (in Shorts, T-Shirt, festen Schuhen und Schutzbrille). Als ich dabei war, mit der Motorsäge den Stamm in Ofengerechte Stüche zu zersägen, ist mir doch glatt der Sprit für die Kettensäge ausgegangen. Wat fürn Schiet!

Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 16 September 2014 20:17

Und ich habe den ganzen Tag im Büro geschmort.

Der einzige Lichtblick waren während der Pausen Klaus' Kommentare.
Geistvoll, souverän, witzig.

In Kürze geht es allerdings an die Algarve. Nur, dass es dort regnet ...
Die gerechte Strafe.

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 16 September 2014 20:32

Dann vergiß deinen Regelmantel (Klepper) nicht. Du mußt ja nichts drunter anziehen.

harryster
Beiträge: 127
Registriert: 24 März 2014 15:09
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von harryster » 16 September 2014 21:07

Und ich musste heute bis Mittag Gartenabschnitte wegfahren. Leider war das aber nur Textil möglich. Aber ab 14 Uhr habe ich den Tag nackig in meinen eigenen
Garten verbracht.

Benutzeravatar
Oscar
Beiträge: 4331
Registriert: 12 April 2005 20:08
Wohnort: auf dem Vulkan

Beitrag von Oscar » 16 September 2014 21:23

Nackidei hat geschrieben:
nacktopa hat geschrieben: Das war mal ein schöner Tag.
Werner
Ja, das muss ich auch sagen. Ich habe zwei große Espen gefällt (in Shorts, T-Shirt, festen Schuhen und Schutzbrille). Als ich dabei war, mit der Motorsäge den Stamm in Ofengerechte Stüche zu zersägen, ist mir doch glatt der Sprit für die Kettensäge ausgegangen. Wat fürn Schiet!
Na hoffentlich alles Rechtens?
http://www.baum-faellen.net/genehmigung ... um-fallen/

Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 16 September 2014 21:25

Nackidei hat geschrieben:Dann vergiß deinen Regelmantel (Klepper) nicht. Du mußt ja nichts drunter anziehen.
http://www.abload.de/img/regenmantelesuy.jpg

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 16 September 2014 21:45

Der Mantel gefällt mir...aber mit etwas anderem drunter! bin ich jetzt auch ein geiler Bock?

Hans H.
Beiträge: 1031
Registriert: 17 Juni 2006 13:49

Beitrag von Hans H. » 17 September 2014 00:43

Nackidei hat geschrieben:Ich habe zwei große Espen gefällt (in Shorts, T-Shirt, festen Schuhen und Schutzbrille). Als ich dabei war, mit der Motorsäge den Stamm in Ofengerechte Stüche zu zersägen, ist mir doch glatt der Sprit für die Kettensäge ausgegangen. Wat fürn Schiet!
Mutig, mutig! "in Shorts": Hast du mal Bilder gesehen, was passiert, wenn die Kette reißt oder verkantet und abspringt und ins Bein fliegt, oder wenn ein Holz-Splitter sich löst und im Oberschenkel stecken bleibt? Wahrscheinlich nicht, sonst würdest du sicher nicht ohne die speziellen Sicherheits-Hosen für den Betrieb von Motor-Kettensägen damit Bäume fällen und zerkleinern.

Dies mal ganz abgesehen vom korrekten Hinweis von Oscar, denn große Bäume (je nach Bundesland über 6 bis 8 m Höhe - bei uns 7 m - oder mit mehr als einem bestimmten Umfang - bei uns 80 cm - dürfen jetzt noch nicht gefällt werden, sondern in den meisten Regionen erst ab Oktober, und dann auch nur mit Genehmigung). Aber beim Baumfällen im eigenen Garten gilt in vielen Orten: Wo kein Kläger ist, ist auch kein Richter.

Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 17 September 2014 00:59


harryster
Beiträge: 127
Registriert: 24 März 2014 15:09
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von harryster » 17 September 2014 06:46

Tim007 hat geschrieben:Die Wahrheit ist grausamer:

http://img.webme.com/pic/d/der-holzsepp/nackt.jpg

Außerdem war Nackidei nicht allein.

http://blog.todamax.net/wp-content/uplo ... gging.jpeg
Unfälle können nicht nur beim Sägen passieren. Mir ist beim Pflaumenpflücken was in die Augen bekommen und musste beim Augenarzt behandelt werden. Oder beim
Rasenmähen ist mir ein Stein in den Bauch geflogen .Das hat geblutet wie ein Schwein.Also besser nicht nackig mit Maschinen werkeln und Schutzbrille tragen.

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 17 September 2014 09:55

Hans und harryster: Grundsätzlich habt ihr natürlich recht. Die Kette ist mir auch schon wiederholt vom Schwert gerutscht, aber nicht gerissen und weggeflogen. Tja, man sollte eben immer auf die richtige Kettenspannung achten. Was die eigene Sicherheit betrifft: Ich weiß, dass ich da nachlässig bin. Ich mähe den Rasen auch barfuß oder mit Badelatschen. :roll: Was den gesetzlichen Teil der Fällaktion betrifft: Bei den Espen handelte es sich um Bäume auf einem gemeindeeigenen Grünstreifen hinter unserem Grundstück, der als Grünausgleichsfläche dem Naturschutz und der Landschaftspflege für bebaute Flächen dient. Für dessen Pflege und Unterhaltung sind die unmittelbaren Grundstückseigentümer verantwortlich. Dafür dürfen wir Anlieger diesen Streifen aber nutzen, ohne ihn käuflich erwerben zu müssen. Wir dürfen ihn nur nicht in seiner Art verändern und es dürfen nur heimische Pflanzen, Büsche und Bäume gepflanzt werden. Ich ziehe dort unser Ofenholz und unsere Weihnachtsbäume (Nordmann-Tanne) groß. Für jeden geschlagenen Weihnachtsbaum wird ein junger Baum gesetzt.
Die beiden Espen waren übrigens jeweils ca. 12 Meter hoch und 15 Jahre alt. Die wachsen hier im Moor wie der Teufel.

@ Tim:
Herrlich die Fotos von den nackten Waldarbeiter/innen. Auch wenn nicht zuständig würde einem Mitarbeiter des Gemeindeunfallversicherungsverbandes (GUV) oder der Berufsgenossenschaft bei diesem Anblick das Herz stehen bleiben.

Mannix007

Unfälle passieren...

Beitrag von Mannix007 » 17 September 2014 12:10

...ob angezogen oder nackt - wobei auch immer!

Solange es bei Bagatell-Verletzungen bleibt, ist alles noch in Ordnung! Kommt es allerdings auf Grund von vernachlässigten Sicherheitsmaßnahmen (Schuhwerk, Handschuhe, Helm, Schutzbrille, restliche Kleidung) zu gravierenderen Verletzungen und eine Versicherung muss deshalb in Anspruch genommen werden, kann es zu Leistungskürzungen seitens der Versicherer kommen - auch bei Eigenverschulden!
Ob beim Autofahren, beim "gärtnern", beim Handwerken oder anderen Tätigkeiten ist der Sicherheit Genüge zu tun! Wer z. B. mit Badelatschen oder Schlappen Auto fährt und in einen Unfall verwickelt wird, bei dem es zu Fußverletzungen kommt, kann die dafür zuständige Versicherung (die eigene oder die des "Gegners") Leistungskürzungen (wegen Teilschuld) vornehmen - sie versucht es zumindest.
Das alles ist nicht neu...und diese Informationen stammen von einem befreundeten KFZ-Sachverständigen.
Nicht alles, was gesetzlich NICHT verboten ist, erfüllt den Anspruch auf Rechtmäßigkeit.

Kartunger
Beiträge: 73
Registriert: 03 August 2014 14:08
Wohnort: Sinzheim

Beitrag von Kartunger » 17 September 2014 12:23

Hallo Nackidei

ich finde es schon ein bisschen bezeichnend wie schnell durch flapsige Bemerkungen von dir und Tim die Tatsache, dass die Polizei in diesem Fall, das Nacktwandern (oder einen nackten Mann) tolerierte, weggewischt wurde. Liegen vielleicht Klaus 59 und andere doch nicht so falsch mit ihrer Einschätzung das Nacktsein bei entsprechendem Verhalten keine Entrüstungstürme auslöst. Auch wenn du Nackidei immer und immer wieder versucht anderes zu suggerieren.

Übrigens - manches was man im Forum liest möchte man nicht glauben, es klingt einfach zu unwahrscheinlich. Doch ich habe z. B. schon erlebt wie Nacktschlumpf vor mir auf einer Straße mit dem Fahrrad fuhr - nackt. Vorher hatte ich nur aus dem Forum von ihm gelesen und konnte es kaum glauben.

Grüße

Kartunger

Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 17 September 2014 12:26

Vielen Dank für die Ergänzung, Mannix.

Wobei ich bekenne, den Rasen auch schon nackt gemäht zu haben.
Ich fahre auch ohne Helm Rad etc. Das ändert aber nichts daran, dass man im Einzelfall sehen muss, welches Risiko man einzugehen bereit ist. Und ob man "nur" sich oder auch andere gefährdet.

Gesperrt