Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 21 November 2017 23:53   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK & Recht

ACHTUNG ELTERN, ACHTUNG URLAUBER - Aufnahmen von nackten Kindern künftig strafbar!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 10, 11, 12  Weiter
  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 28.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Eure Ausführungen sind lesenswert, Pan und Ralf.

In der Sache dürfte Einigkeit bestehen: niemand darf gegen seinen Willen zu etwas gezwungen werden. Und dass Gewalt nicht nur körperlich zu verstehen ist, dürfte klar sein.

Wo sich die Geister scheiden, ist offenbar die Frage, ob ein weitergehender Regelungsbedarf besteht oder die ganze Aktion wieder auf dem Gendermist beruht. Wir kennen doch diese Frauen, die in jedem Mann zuerst einmal einen potentiellen Vergewaltiger sehen.

Und diese Sichtweise findet sich gerade bei den Grünen, in Sozialarbeiter- und (leider) auch Kirchenkreisen zuhauf. Es gibt eigentlich nur eine Möglichkeit, sich dem zu entziehen: Sich vor jeder Diskussion für seinen Gendefekt und damit seine eigene erbärmliche Existenz als Mann zu entschuldigen.

Beitrag 15 November 2014 05:05 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
skyfire



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:42

Anmeldungsdatum: 12.04.2009
Beiträge: 1073
Wohnort: Tief im Westen


germany.gif

Hey, Tim, du kannst ja auch satirisch...
nur...
in Kirchenkreisen...?
Ob das da auf "Erfahrungswerten" beruht?

Beitrag 15 November 2014 08:37 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

Nachdem wir nun alle in den Schattierungen und Spielarten des Ironischen kundig sind:

@ralf:
Zitat:
Dass Du eine solche Rechtssprechung offensichtlich in keinster Weise beanstandest, bestätigt das Frauenbild, dass Du hier immer wieder verbreitest.

icon_eek.gif Ich VERBREITE kein "Frauenbild". Sorry, Ralf, ich bin mir recht sicher, ein Mann zu sein. icon_biggrin.gif

Zitat:
Und das die Gesellschaft als solches offensichtlich ein erhebliches Defizit hat, wenn es um die Erziehung bzw. Werteermittlung an männliche Kinder- und Jugendliche geht - auch das kann ja wohl nicht zu Lasten der Frauen gehen.

Du vergisst, dass die beiden Geschlechter nicht absolut, sondern in Wechselwirkung zueinander stehen. Wenn du das "nicht so gut findest", MUSST du ein Fürredner des Klonens werden. icon_wink.gif

[code]So eine Gülle. Was als "ambivalentes" Verhalten einer Frau zu werten wäre, ist eine Sache des "Zeitgeists".[/quote]
Aha? Und ich Dummi dachte: der AUSSAGEN, in Wechselwirkung mit dem eigenen HANDELN. Zu unseren Zeiten, Ralf, nannte man das: Flirten. (Der Flirt ist ein Partnerumkreisen im Status der sexuellen Uneindeutigkeit).

[/quote]Es ist also somit vollkommen egal, wie Frauen sich kleiden oder verhalten - es wird immer Mäner geben, die das als sexuelle Anmache auffassen und das als Einladung zum Sex ansehen.[/quote]
Nee, Ralf, als "Einladung" sehen die das NICHT an. Sie empfinden sich dessen nur bedürftig. Hast DU deine Frau in der BURKA kennengelernt?

Ralf, damals, beim Werben:

"Sag mal, Elvira, bist du dir auch GANZ, GANZ sicher, dass du mit mir womöglich eines Tages Körperflüssigkeiten wirst austauschen wollen, womöglich auch noch mit FOLGEN?"
"Wenn du SO fragst ... nein."
"'Das ist mir dann aber gesetzlich zu unsicher."
"Gut, Ralf. Macht nichts. Du bist ja nicht der einzige Mann auf der Welt."
icon_wink.gif

Zitat:
Wenn Deine Antwort auf dieses Problem wirklich ist, den Frauen hier auch diverse Grundrechte vorzuenthalten, dann hat es die europäische Kultur allerdings nicht besser verdient, als unterzugehen. Dann habe ich persönlich auch nicht dagegen, Opfer eines Genozids zu werden, denn auf ein Leben in einer solchen Gesellschaft kann ich gerne verzichten.

Du würdest auf eine kompromissbereite Gesellschaft verzichten, zugunsten einer eindeutigen, aber extremen?
Das heißt: Du würdest das Motto "Besser GAR keine Frauenrechte" dem Motto "Besser einige Frauenrechte" vorziehen? (!)

Zitat:
Jugendliche Männer, die am Wochende mit Freunden in die Disko gehen (macht man so etwas heutzutage noch? - keine Ahnung), versuchen sich doch auch möglichst "cool" zu kleiden, um von Frauen bemerkt zu werden.

Ich weiß, es wird jenseits deines Vorstellungsvermögens liegen, Ralf. Aber es gibt sogar FRAUEN, die sich möglichst cool kleiden, um von MÄNNERN bemerkt zu werden. Ich weiß, eure Parteistatuten sehen das nicht vor, aber es gibt noch Heterosexuelle.

Zitat:
Wenn dadurch auch Menschen mit Deiner verqueren Einstellung reduziert werden, könnte ich dem durchaus etwas positives abgewinnen. icon_twisted.gif (scnr)

Ist nicht schlimm, Ralf. Wenn du dir in den Fuß schießt, brauchst du dich nicht bei mir zu entschuldigen.


Witzig an dieser ganzen peinlichen pc-Diskussion finde ich den Umstand, wo GrünINNen wieder einen "bösen Mann" glauben ausgemacht zu haben, der letztjährige Hausmutter-Bestseller "Fifty shades of grey" (ausschließlich von Frauen gekauft, genau wie der Rosemunde-Pilcher-Schmonzes), jetzt sogar verfilmt wird.

Wäre ja nett, wenn das hübsche Geschlecht im Bett mal die Initiative zeigen würde, die es - ginge es nach den GrünInnen - quotiert in Vorstandsetagen zu zeigen sich anschicken möchte. Fehlanzeige, hm? icon_smile.gif

Anyway, back to topic:
Die neuesten Meldungen zu euren nackten Kindern scheinen Entwarnung zu geben: Ihr könnt weiter eure Nacktkinder ablichten, nur HANDELN oder TAUSCHEN dürft ihr mit den gemachten Bildern nicht. Also, zumindest m.E., alles in Butter. (gute Regelung sogar, m.E.). Und damit ist dann auch der Aufklärungsunterricht für Grundschulkinder gegessen. War eh hinreichend lachhaft, dass die GrünINNen achtjährigen Jungs erklären wollten, wie geil doch so ein Arschfick unter Jungs sei. Klar, dann können sie sich später in Ruhe ihrem Öko-Shopping widmen, ohne "belästigt" zu werden.

Beitrag 15 November 2014 10:26 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Ralf-abc
Ehemaliger User










Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::

Ralf-abc hat folgendes geschrieben::
Jugendliche Männer, die am Wochende mit Freunden in die Disko gehen (macht man so etwas heutzutage noch? - keine Ahnung), versuchen sich doch auch möglichst "cool" zu kleiden, um von Frauen bemerkt zu werden.

Ich weiß, es wird jenseits deines Vorstellungsvermögens liegen, Ralf. Aber es gibt sogar FRAUEN, die sich möglichst cool kleiden, um von MÄNNERN bemerkt zu werden. Ich weiß, eure Parteistatuten sehen das nicht vor, aber es gibt noch Heterosexuelle.

Ich hatte das erkennbar geschrieben, um aufzuzeigen, dass sich eben nicht nur Frauen so kleiden, dass sie von Männern bemerkt werden, sondern das Männer das ebenfalls tun. Wenn Du darauf antwortest, dass sich nicht nur Männer so kleiden, sondern Frauen auch, dann zeigt das bestenfalls, das Du meinen gesamten Text überhaupt nciht gelesen hast, sondern Dir nur Teilsätze rausnimmst, um Sie in Deine Richtung zu verbiegen.

Pan hat folgendes geschrieben::
Aha? Und ich Dummi dachte: der AUSSAGEN, in Wechselwirkung mit dem eigenen HANDELN. Zu unseren Zeiten, Ralf, nannte man das: Flirten. (Der Flirt ist ein Partnerumkreisen im Status der sexuellen Uneindeutigkeit).

Eben - im Status der sexuellen Uneindeutigkeit. Wenn das die Männer nicht kapieren und dann daraus ein Recht auf folgenden Sex ableiten - dann ist es eindeutig der Mann, der sich falsch verhält und nicht die Frau.
Aber ich geb es auf Pan. Es ist mehr als nur offensichtlich, dass Du solche einfachen Dinge nicht verstehen willst, weil Du Dir sonst ein anderes Frauenbild zulegen müsstest.

Sorry Pan, es mag ja sein, dass Du Dich für einen Mann hältst. Diese Deine Meinung kann ich Dir aber leider nicht bestätigen. Zum Mann sein gehört für mich auch, dass man mit solchen "sexuell uneindeutigen Situationen angemessen umgehen kann. Wer das nicht kann, ist kein Mann, sondern einfach nur ein primitives Tier.

Beitrag 15 November 2014 13:04 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

@ralf_abc:
Zitat:
Eben - im Status der sexuellen Uneindeutigkeit. Wenn das die Männer nicht kapieren und dann daraus ein Recht auf folgenden Sex ableiten - dann ist es eindeutig der Mann, der sich falsch verhält und nicht die Frau.

Zunächst vorangeschickt: Ich denke nicht in Kategorien von "richtig" und "falsch", "schwarz" und "weiß" - weder aus dem Betrachtungswinkel eines Journalisten (siehe Idealformulierung Hajo Friedrichs zu diesem historisch gewordenen Berufsstand) noch als Naturwissenschaftler (Idealvorstellung Unvoreingenommenheit).
Wir sprechen, im folgenden, nur um es klarzustellen, von ZIVILEN Geboten.
Auf DIESER Ebene dann: Ich dachte, wir seien uns EINIG gewesen, dass wir die zur Sprache gebrachten "Seminiar"-Inhalte des selbsternannten "Pick-up"-Künstlers für nicht akzeptabel halten?
Diese (Gesamt-)szene zumeist jüngerer Männer hat freilich, vom Markttechnischen her gesehen, durchaus registriert, welche Auswirkungen 40 Jahre "Frauenemanzipation" auf die MÄNNER hatten. Deren Schlussfolgerung: Wo sich Verunsicherung breit gemacht hat, hat sich auch ein Markt ergeben. Dieser Markt wird mit evolutionstheoretischen, teils behaviouristischen Konzepten, bissle NLP reingemischt, bedient. Ob erfolgreich, sei dahingestellt.

Zitat:

Aber ich geb es auf Pan. Es ist mehr als nur offensichtlich, dass Du solche einfachen Dinge nicht verstehen willst, weil Du Dir sonst ein anderes Frauenbild zulegen müsstest.

Und NOCHMALS, Ralf: Ich HABE kein "Frauenbild". Es gibt so viele unterschiedliche Typen Frauen, dass dir die Ohren schlackern würden, interessierte dich das "Thema Frau" noch.

Zitat:
Sorry Pan, es mag ja sein, dass Du Dich für einen Mann hältst. Diese Deine Meinung kann ich Dir aber leider nicht bestätigen. Zum Mann sein gehört für mich auch, dass man mit solchen "sexuell uneindeutigen Situationen angemessen umgehen kann. Wer das nicht kann, ist kein Mann, sondern einfach nur ein primitives Tier.

Oha, der Atheist greift zum religiösen Vokabular seiner verhassten Gegner aus Reihen der monotheistischen Religionen? Ja, Ralf, DIE dachten AUCH, es gelänge dem Menschen, sich über sein Tiersein zu erheben. Guck Nachrichten - und dir wird klar sein, wie und ob das gelungen ist ...

"ANGEMESSEN", Ralf, ist - um die Sprache der Jurisprudenz zu verwenden - ein sog. unbestimmter Rechtsbegriff. Er unterliegt einer kulturgeschichtlichen Dynamik. Der fanatisierte Muslim findet es "angemessen", dem (aus SEINER Sicht) "Ungläubigen" den Kopf mit dem Messer vom Rumpf zu trennen.

DU - findest es "angemessen", Menschen mit meiner "verqueren Einstellung" (Du bist jenseits jeder Ahnung, was meine "Einstellung" sein könnte!) zu "reduzieren".
(Ich verkneife mir dazu den historischen Vergleich, da er - wie bekannt - inflationiert gebraucht wird. Das Berufsopfertum überlasse ich den Wählern von euch "Grünen").

Ralf, du glaubst, du müsstet "per Gesetz" Frauen vor Vergewaltigung schützen?
Schützt du auch "per Gesetz" Männer davor, getötet zu werden?
Frauen - sind keine Kinder, Ralf. Im ersten Fall handelt es sich um Liebessubjekte, im zweiten Fall handelt es sich um Schutzsubjekte. Bei einer Menschengruppe von mas o menos 50 Prozent, die seit 1919 Wahlrecht genießt, gehe bitte davon aus, dass sie sich zu wehren vermag. Wo sie das NICHT tut, genießt sie kein Wahlrecht, sondern steht unter Vormundschaft, da schutz- und hilfebedürftig.

Wo immer Männer (von anderen Männern) getötet werden, werden Frauen gef***t. Wo Männer NICHT von anderen Männern getötet werden, pflegen Männer zu akzeptieren, wenn Frauen eine Fickanfrage abschlägig bescheiden. Denn ein "Recht auf körperliche Liebe" hat weder "die Natur" noch der "zivile Mensch" erfunden.

Ich empfehle dir, Ralf, das Auswandern nach Schweden oder in die USA. Ich denke, dort würdest du dich sehr wohlfühlen.

Beitrag 15 November 2014 13:25 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Ralf-abc
Ehemaliger User










Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::
DU - findest es "angemessen", Menschen mit meiner "verqueren Einstellung" zu "reduzieren".

Das passt jetzt zu Dir - jemanden, der anderer Meinung ist als Du, solches Gedankengut zu unterstellen, um die Diskussion zu beenden.

Ralf-abc hat folgendes geschrieben::

Pan hat folgendes geschrieben::
Bei EUCH (Grünen) wirkt sich das so aus, dass wir zum Aussterben gezwungen sein werden.

Wenn dadurch auch Menschen mit Deiner verqueren Einstellung reduziert werden, könnte ich dem durchaus etwas positives abgewinnen. icon_twisted.gif (scnr)
.
Nur um das klar zu machen: Ich schrieb, dass ich dem Aussterben der Menschen durchaus auch etwas positives abgewinnen kann. Ich schrieb mit keinem Wort, dass ich es angemessen finde, wenn bestimmte Menschengruppen reduziert werden.

Ich entschuldige mich hiermit in aller Form bei allen Tieren, die ich mit meinem Satz mit Dir auf eine Stufe gestellt habe.

Beitrag 15 November 2014 13:38 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Ralf-abc
Ehemaliger User










Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::
Ralf, du glaubst, du müsstet "per Gesetz" Frauen vor Vergewaltigung schützen?
Schützt du auch "per Gesetz" Männer davor, getötet zu werden?


Ein Tötung ist strafrechtlich erboten. Da käme kein Gericht auf die Idee zu fragen, ob sich das Opfer aus energisch genug gewehrt hat, damit der Täter erkennen konnte, dass das Opfer nicht getötet werden will.
Eine Vergewaltigung ist auch verboten. Aber da muss das Opfer auf einmal nachweisen, dass es sich energisch genug gewehrt hat.

Dass Du diesen Widerspruch nicht erkennst, ihn im Gegenteil offensichtlich für angemessen hältst, zeigt, wes Geistes Kind Du bist.

Beitrag 15 November 2014 13:46 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 28.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

Ralf-abc hat folgendes geschrieben::

Eine Vergewaltigung ist auch verboten. Aber da muss das Opfer auf einmal nachweisen, dass es sich energisch genug gewehrt hat.


Willst Du die Unschuldsvermutung aushebeln?

Bereits jetzt ist folgendes geregelt, und zwar in § 177 StGB:

Zitat:
1) Wer eine andere Person

1.
mit Gewalt,
2.
durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben oder
3.
unter Ausnutzung einer Lage, in der das Opfer der Einwirkung des Täters schutzlos ausgeliefert ist, ..."


Auch die Frage der Einschüchterung ist umfasst, s. Ziff. 2.

Natürlich müssen Frauen geschützt werden. Es soll jedoch auch Fälle geben, in denen der Vergewaligungsvorwurf gerne erhoben wird, um jemanden in seiner Existenz zu zerstören.

Ein weites Feld.

Beitrag 15 November 2014 14:02 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Ralf-abc
Ehemaliger User










Tim007 hat folgendes geschrieben::
Es soll jedoch auch Fälle geben, in denen der Vergewaligungsvorwurf gerne erhoben wird, um jemanden in seiner Existenz zu zerstören.


Absolut d'accorde, Tim. Solche Fälle gibt es.
Im Extremfall sogar so wie bei diesem Lehrer, der von einer Kollegin wg. Vergelwaltigung angezeigt wurde und ins Gefängnis kam. Dieses Jahr wurde die Kollegin zu Gefängnis verurteilt, weil sich herausgestelt hat, dass diese Vergewaltigung niemals statt gefunden hat.
Genau so (ich schätze deutlich häufiger) gibt es aber auch die Fälle, wo der Rechtsanwalt seiner Mandantin abrät, überhaupt wg. Vergewaltigung Anzeige zu erstatten, weil die nicht nachweisen kann, dass Sie sich ausreichend stark körperlich gewehrt hat.
Erzwungener Sex, bei dem die Frau sich aus Angst nicht massiv körperlich gewehrt hat, gilt in D-Land nicht als Vergewaltigung! Das ist die gängige Rechtsprechung in D-Land und genau das ist ja der Kernpunkt der derzeitigen Diskussion um eine Verschärfung. Wie das mit dem von Dir zitierten §177 StGB vereinbar ist, da muss Du einen Juristen fragen.
Dass Vergewaltigung in der Ehe erst seit 1997 überhaupt ein Straftatbestand ist, weil sich die Politiker von CDU/CSU (ist das wirklich ein Zufall, dass das die beiden C-Parteien waren?) über Jahre hinweg gewehrt haben, den §177 auch auf ehelichen Sex anzuwenden, sei hier nur am Rande erwähnt.

Beitrag 15 November 2014 14:20 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Tim007



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 28.11.2005
Beiträge: 7783
Wohnort: Bremen


germany.gif

[quote="Ralf-abc"]
Tim007 hat folgendes geschrieben::

Erzwungener Sex, bei dem die Frau sich aus Angst nicht massiv körperlich gewehrt hat, gilt in D-Land nicht als Vergewaltigung!


Doch, Ziff 2.


Zitat:
Dass Vergewaltigung in der Ehe erst seit 1997 überhaupt ein Straftatbestand ist, weil sich die Politiker von CDU/CSU (ist das wirklich ein Zufall, dass das die beiden C-Parteien waren?) über Jahre hinweg gewehrt haben, ...


Der Hintergrund ist ein anderer. Steht der Staarsanwalt neben dem Ehebett, kannst Du die Ehe vergessen.
Trotzdem ist es natürlich richtig, dass auch in der Ehe keine Schutzlosigkeit bestehen darf.
Ich werde einmal nachsehen, welche Relevanz dieser Ausweitung beizumessen ist.

Beitrag 15 November 2014 15:22 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Sousa2011






Anmeldungsdatum: 04.05.2011
Beiträge: 212



uganda.gif

seid doch friedlich und Argumentiert sachlich alles andere bringt keinem was!

Beitrag 15 November 2014 15:37 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Ralf-abc
Ehemaliger User










Tim007 hat folgendes geschrieben::
Ralf-abc hat folgendes geschrieben::
Erzwungener Sex, bei dem die Frau sich aus Angst nicht massiv körperlich gewehrt hat, gilt in D-Land nicht als Vergewaltigung!

Doch, Ziff 2.


OK, ich korrigiere mich. Das kann nach dem Wortlaut des Gesetzes als Vergewaltigung gewertet werden - aber genau das tun die Richter immer seltener.
Wenn eine Frau nicht nachweisen kann, dass Sie sich massiv körperlich gewehrt hat, hat der Richter derzeit ohne weiteres die Möglichkeit, das nicht als Vergewaltigung anzuerkennen.
http://www.welt.de/politik/deutschland/article134051436/Maas-will-strengeres-Gesetz-bei-Vergewaltigung.html
http://www.tagesschau.de/inland/vergewaltigung-strafrecht-101.html
http://www.welt.de/newsticker/news1/article134076852/Gesetz-gegen-Vergewaltigung-soll-verschaerft-werden.html

PAN führte vorhin ja aus, Kinder seien Schutzobjekte, die sich nicht selber wehren können und daher beschützt werden müssen.
Für Frauen lässt PAN dieses nicht gelten und genau das ist falsch. Egal ob Kind oder Frau - so lange eine Abhängigkeit und oder ein Machtgefälle besteht, wird das mit dem gleichberechtigen Sex eine komplizierte Situation. Will die Sekretärin wirklich mit Ihrem Chef ins Bett, oder tut die das nur, weil die Angst hat um Ihren Job?
Leider ist PAN bei diesem Thema mit einer differenzierten Betrachtungsweise hoffnungslos überfordert.


Tim007 hat folgendes geschrieben::
Der Hintergrund ist ein anderer. Steht der Staarsanwalt neben dem Ehebett, kannst Du die Ehe vergessen.

Sorry Tim, aber dass das der Grund für die ganzen CDU-Politiker war, Vergewaltigung in der Ehe bis 1997 ausdrücklich nicht als Straftat zu werten, das glaubst Du doch wohl selber nicht.
Was Du sagst, bedeutet doch, dass Frauen in der Ehe eine Vergewaltigung hinzunehmen haben, weil es das Eheleben stören würde, wenn der Mann für die Vergewaltigung seiner Frau rechtlich belangt werden kann. 'tschuldiung, aber wie krank ist denn dieses Argument?
Eine Ehe kannst Du nicht vergessen, wenn der Staatsanwalt neben dem Bett steht, sonder wenn der Mann seine Frau zum Sex zwingt.

Beitrag 15 November 2014 15:49 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

@ralf:
Zitat:
Will die Sekretärin wirklich mit Ihrem Chef ins Bett, oder tut die das nur, weil die Angst hat um Ihren Job?

Will der Chef wirklich von der Sekretärin korrekte Rechtschreibung auch bei lateinischen Kürzeln, oder nimmt er die aus seiner Sicht kruden Fehler und den damit verbundenen Korrekturaufwand nur in Kauf, weil er im Fall einer alten, hässlichen, aber gebildeten Sekretärin Angst hätte um seine Libido?
Eine Sekretärin, die einen Job mit dem Argument "sexueller Attraktionskraft" bekommen hat, kann ihn aus dem gleichen Grund verlieren - das ist richtig. Der "Chef" will ja schließlich keinen Fake. Fachlich gesehen hätte er ein ruhigeres Leben, die sexuell unattraktive Frau mit Bildungshintergrund einzustellen.

Ralf, du lässt dich (im Bemühen um parteilichen Aufstieg? Landtagsnominierung?) in deinem Partei-Umfeld nasführen. Man kann nicht einmal naturrechtlich argumentieren (solange es einem/einer nützt), dann aber wiederum zivil (wenn es an folgender Stelle nützt).

Ironie (!): Viele Menschen möchten heutzutage Kinder. Denn das hat die Natur schließlich so vorgesehen. Solange dafür kein "Sexu" nötig ist, zwar nur. Dann DAS ist barbarisch und tierhaft. Ironie-off.


Zitat:
PAN führte vorhin ja aus, Kinder seien Schutzobjekte, die sich nicht selber wehren können und daher beschützt werden müssen.
Für Frauen lässt PAN dieses nicht gelten und genau das ist falsch.

M.a.W.: eine Frau ist für dich, Ralf, ein SCHUTZ-Subjekt, KEIN Liebes-Subjekt. (?)

Und du merkst gar nicht, Ralf, dass du mit diesem deinem Selbstbild deine Argumentation ad absurdum führst?

WÄREN Frauen Schutz-Subjekte, HÄTTEST du mit denen nicht zu "schlafen", Ralf. AUCH nicht mit deiner eigenen Ehefrau, sofern du verheiratet bist. DANN hättest du nämlich deine Frau "in der Ehe vergewaltigt" - und sei dies auch nur geschehen, weil ihr gemeinsam (oder einsam) plantet, eure Gene in die nächste Generation weiterzugeben.

Zitat:
Egal ob Kind oder Frau - so lange eine Abhängigkeit und oder ein Machtgefälle besteht, wird das mit dem gleichberechtigen Sex eine komplizierte Situation. Will die Sekretärin wirklich mit Ihrem Chef ins Bett, oder tut die das nur, weil die Angst hat um Ihren Job?

Und schon wieder "Kinder und Frauen" im gleichen Atemzug genannt! Merkst du gar nicht, dass du einer Strategie auf den Leim gehst?

Was du dabei ignorierst, Ralf, ist der Umstand, dass Frauen auch, NACHDEM ihnen obere Hierarchieebenen geöffnet wurden, IMMER noch "nach oben heiraten". Was man früher in diese Metapher fasste "Die Stationsärztin heiratet nicht den Krankenpfleger, sondern den Chefarzt", gilt nicht nur IMMER noch, sondern sogar stärker noch als früher. (Das Phänomen wird in Soziologen-Kreisen mittlerweile unter dem Stichwort "Akademikerinnen-Einsamkeit" in Terminus gekleidet).

Was ist "gleichberechtigter Sex", Ralf?
Guckst du mit deiner Frau auf die Uhr, wer WIE lange "oben" ist und wechselt ihr dann punktgenau, damit kein Machtungleichgewicht entsteht?
Sexualität lässt sich nicht technokratisch fassen. Wenn man das MÖCHTE, muss man ihn sein lassen.

@ralf_abc:
Zitat:
Eine Ehe kannst Du nicht vergessen, wenn der Staatsanwalt neben dem Bett steht, sonder wenn der Mann seine Frau zum Sex zwingt.

Hm ... warum hat die den denn geheiratet, wenn die gar nicht mit dem poppen wollte? Wegen Versorgungsausgleich oder so was?

Mensch, Ralf. Der Sex hört doch sowieso auf, wenn die Ehe anfängt. Das weiß doch schon jedes KIND. Die Ehemänner gehen mit anderen Frauen ins Bett, wenn die Ehefrau schwanger wird. Die hat dann, rein hormonell gesehen, gar nix mehr mit "Sex" zu tun.

Kennst DU einen Mann, der darauf stünde, mit einer Frau zu schlafen, die keine Böcke darauf hat und aufgrund dessen ne lange Flappe zieht? Sorry, ich NICHT.

Weshalb hast du deine Frau geheiratet, Ralf?
Hast du den Sex mit ihr "in Kauf genommen", weil du unbedingt Kinder machen wolltest? ("unsterblich werden").

NOCHMAL: Die Hausfrauen-Schmonzette "Fifty shades of grey" wurde nicht DESHALB ein Bestseller, weil MÄNNER den katholischen Sado-Maso-Kitsch gekauft hätten. FRAUEN haben ihn gekauft. Es geht darin NICHT um die Liebesbeziehung einer "Femdom" zu ihrem "Lustsklaven-Ehemann". Sondern um die erotische Überstilisierung kulturell-tradierter männlicher Dominanz über die Frau. Eine FRAU hat das - für FRAUEN geschrieben. Und WARUM, Ralf, glaubst du wohl, warum sie für einen "erotischen Roman" eben NICHT die Konstellation "mächtige Frau begegnet untergeordnetem Mann" wählte? Richtig, es wäre kein Bestseller geworden. Sie wäre arm geblieben. (Aus dem gleichen Grund übrigens lässt Rosamunde Pilcher niemals einen verunsicherten jungen Mann, Marke Karriereaussteiger, einer stolzen Herrenreiterin an den Kreidefelsen von Dover begegnen. Sondern immer nur eine junge Karrierefrau in der Sinnkrise einem Landadeligen im alten Landrover mit Erdklumpen in der Bereifung.


PS:
Es wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben, wie ein geiler Mann eine trockene (weil un-geil sich fühlende) Frau zu penetrieren vermag. Es würde schon erhobener "Standfestigkeit" bedürfen, einen nicht paarungs-gestimmten Partner(in!) zu penetrieren. Wo sich bei trockener Reibung ein Lustgefühl entfalten soll, steht da m.E. zur Frage.

Speziell zur Institution "Ehe": Die bürgerliche Gesellschaft (forcierte Industrialisierung im 19. Jahrhundert, unter gleichzeitiger Zurückdrängung der bestehenden Institutsreligion) schuf diese Institution Ehe, um Schutz für Kinder, Unmündige zu gewährleisten. Vielleicht müssen wir uns mal von dem Gedanken lösen, die hätte etwas mit Partnerschaft, im Sinne gemeinsamen Lebenskampfes und gemeinsamen Liebeskampfes, zu tun (!) Aus reiner Sicht der Beteiligten handelt es sich um ein strategisches Joint Venture, dienend der Weitergabe eigener Gene. (Die Gene des weiteren Beteiligten werden dabei "in Kauf genommen", da es jenseits "moderner Biotechnologie" (Klonen etc. pp.) nun mal nicht anders geht.


Zuletzt bearbeitet von Pan meets Lilith am 16 November 2014 12:39, insgesamt 1-mal bearbeitet

Beitrag 16 November 2014 12:28 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Dunkler



Geschlecht: Geschlecht:männlich


Anmeldungsdatum: 16.10.2011
Beiträge: 314



blank.gif

http://www.gruene-jugend.de/machmit/mitglied-werden

Ralf bist Du

1.

a) männlich

oder

b) Grünenwähler?

2.

a) heterosexuell?

oder

b) Gendermainstreamaffe?

Beitrag 16 November 2014 12:28 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Ralf-abc
Ehemaliger User










Pan meets Lilith hat folgendes geschrieben::
(im Bemühen um parteilichen Aufstieg? Landtagsnominierung?)

Für wie bescheuert hältst Du mich?
Ich gebe doch nicht mein Ing.Büro auf, um einen Job anzunehmen, bei dem man für Leute wie Dich zu einer Art Freiwild wird, auf das man jederzeit mit den allergröbsten Beleidigungen wild drauf einschlagen darf.


Zitat:
M.a.W.: eine Frau ist für dich, Ralf, ein SCHUTZ-Subjekt, KEIN Liebes-Subjekt. (?)

Frauen sind für mich keine grundsätzliches Schutzobjekt (genau so wenig wie Liebesobjekt). In dem Augenblick, wo es aber zu einem irgend wie gearteten Abhängigkeitsverhältnis kommt, muss vom Gesetzgeber dafür gesorgt werden, dass hier besondere Schutzbestimmungen greifen. Das gilt für Frauen und auch Männer genau so wie für Kinder und Jugendliche.

Zitat:
WÄREN Frauen Schutz-Subjekte, HÄTTEST du mit denen nicht zu "schlafen",
Richtig, PAN. In dem Augenblick, wo nach dem oben gesagten ein Abhängigkeitserhältnis besteht, verbietet es sich für den Vorgesetzten mit einem Untergebenen Sex zu haben. Es sei denn, der Untergeben tut hier erkennbar den ersten Schritt.

Zitat:
Ralf. AUCH nicht mit deiner eigenen Ehefrau, sofern du verheiratet bist. DANN hättest du nämlich deine Frau "in der Ehe vergewaltigt" - und sei dies auch nur geschehen, weil ihr gemeinsam (oder einsam) plantet, eure Gene in die nächste Generation weiterzugeben.

Da Menschen, die katholische Morallehre missachtend, heutzutage i.d.R. erst Sex miteinander haben und dann später heiraten, besteht hier beim Sex erst mal kein Abhängigkeitsverhältnis. Somit ist Deine diesbezügliche Ausführung an Schwachsinnigkeit kaum noch zu überbieten.



Zitat:
Hm ... warum hat die den denn geheiratet, wenn die gar nicht mit dem poppen wollte? Wegen Versorgungsausgleich oder so was?
Dein Frauenbild bestätigt sich wieder einmal. Einmal verheiratet, hat die Frau immer dann Lust zu haben, wenn der Mann das will.


Zitat:
Mensch, Ralf. Der Sex hört doch sowieso auf, wenn die Ehe anfängt. Das weiß doch schon jedes KIND. Die Ehemänner gehen mit anderen Frauen ins Bett, wenn die Ehefrau schwanger wird. Die hat dann, rein hormonell gesehen, gar nix mehr mit "Sex" zu tun.
Dann habe ich wohl irgend etwas falsch gemacht, in den letzten ca. 22 Jahren. Der Sex war nach der Heirat genau so gut wie vorher und die Schwangerschaften meiner Frau haben allenfalls etwas andere Stellungen erforderlich gemacht. OK, nach der Geburt musste ich meiner Frau natürlich etwas Zeit lassen, aber in dieser Zeit hatte ich immer noch 2 Hände.
Echt Pan - Deine Vorstellungen - so ein armes kleines Würstchen wie Du, kann einem richtigen Mann nur leid tun.

Beitrag 16 November 2014 13:24 
 
 
  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 10, 11, 12  Weiter

Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK