FKK-Vereine

Alles rund um das Thema FKK
Gesperrt
Nacktpaar
Beiträge: 134
Registriert: 18 März 2010 17:31
Wohnort: Köln

FKK-Vereine

Beitrag von Nacktpaar » 27 September 2014 12:47

Wer glaubt eigentlich noch das die FKK Vereine,die jetzt noch so geführt werden wie in den 70 er Jahren mit Vorstand und Kassenwart,noch eine Zukunft haben?
Ob die jüngeren Generationen sich noch bevormunden lassen will in ihrer Freizeit?
Mit hohen Beitragen und zusätzlichen Arbeitsstunden wie in einem Schützenverein. :?:

Sousa2011
Beiträge: 212
Registriert: 04 Mai 2011 16:34

Vereine...?

Beitrag von Sousa2011 » 27 September 2014 13:23

Ich glaube da müsste man eine Grundsatzdiskussion führen. Es sind alle Vereine davon betroffen nicht nur die welche sich dem FKK Verschrieben haben. Man kann nur hoffen, dass sich dies wieder mal ändert sonst wird es sicher zu einem allgemeinen Vereinssterben kommen...

Campingliesel
Beiträge: 1241
Registriert: 01 September 2005 20:44
Wohnort: Gunzenhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Campingliesel » 27 September 2014 13:55

ich weiß nicht, ob die wirklich eine Zukunft haben. Die hohen Beiträge werden am ehesten abschrecken, aber wer in irgendeinen Verein gehen will, weiß, daß Arbeitsstunden zur Pflege und Erhalt des Vereins beitragen und somit ja auch jedem zu Gute kommen. Wenn diese Arbeiten andere übernehmen müßten, wäre der Beitrag noch teurer. Von nichts kommt nun mal nichts. Ich war 18 Jahre in einem Verein, aber in wiefern wird man denn da bevormundet? Vielleicht kommen ja die jungen Leute, die sich heute mit FKK schwer tun, weil es sie abstößt, wenn auf FKK-Plätzen öffentlicher Sex stattfindet, wieder darauf, daß so ein Verein auch seine Vorteile hat. 1. gibt es eben eine gewissen Kontrolle eben gegen solche familienfeindliche Aktivitäten, wo man an öffentlichen Stränden am besten seine Kinder fernhalten will. 2. gibt es in einem Verein auch sportliche Möglichkeiten, die es auf einfachen Stränden an einem See oft nicht gibt und 3. entsteht in einem Verein auch eine Gemeinschaft, die viele Leute vermissen und keine Lust haben, an irgendeinem Strand alleine hinzugehen.

Man muß sich halt was einfallen lassen, um die Vereine wieder attraktiver zu machen.

Ich gehe jetzt nur deshalb nicht in einen Verein, weil die nächsten zu weit weg sind und sich das nicht für mich lohnt. Außerdem habe ich ja den Brombachsee vor der Nase, wo es auch FKK-Strände gibt. Allerdings vermisse ich dort schon die sportlichen Möglichkeiten und auch die feste GEmeinschaft zu anderen. Ein paar Bekannte sind zwar schon immer wieder mal dort, aber die meisten sind Urlauber, die man wohl nie mehr sieht und wo der Kontakt dann auch irgendwann wieder einschläft.

Gruß Campingliesel

Benutzeravatar
micha01
Beiträge: 584
Registriert: 29 September 2007 09:34
Wohnort: Bayern Gunzenhausen
Kontaktdaten:

Re: FKK-Vereine

Beitrag von micha01 » 27 September 2014 13:58

Nacktpaar hat geschrieben:Wer glaubt eigentlich noch das die FKK Vereine,die jetzt noch so geführt werden wie in den 70 er Jahren mit Vorstand und Kassenwart,noch eine Zukunft haben?
Ob die jüngeren Generationen sich noch bevormunden lassen will in ihrer Freizeit?
Mit hohen Beitragen und zusätzlichen Arbeitsstunden wie in einem Schützenverein. :?:
Bei uns im Verein wirst du nicht bevormundet , und hohe Beitrage haben wir auch nicht. ( 80euro pro Jahr) und die 4 Arbeitsstunden brauchst du auch nicht abzuleisten,wenn du zu faul bist.
Du hast also die Wahl. 1 Arbeiststd. a 25 euro macht also 100 euro zusätzlich im Jahr.
Ganz im Ernst möchtest du in einem Verein sein wo das gesamte Gelände vergammelt und Verwahrlost ist ? Im Grunde arbeitest du ja auch für dich selbst.
Bei uns sind die ( Arbeitsstunden ) Gelände erhaltende mass-nahmen.
Es gibt keine vorgaben was du da zu leisten hast und was nicht.
Was du nicht schaffst macht halt dann der nächste.
So einfach ist das.
Vorstand und Kassenwart braucht jeder Verein. egal ob Trachten/natur/ gesangsVerein. Das Chaos möchte ich sahen, ohne Vorstand und Kassenwart.
Vorstellungen habt ihr :D :D
PS: Unser Verein hat sich von 200 auf ca: 260 Mitglieder im letzten Jahr vergrößert.
micha01

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Re: FKK-Vereine

Beitrag von Nackidei » 27 September 2014 15:45

Nacktpaar hat geschrieben:Wer glaubt eigentlich noch das die FKK Vereine,die jetzt noch so geführt werden wie in den 70 er Jahren mit Vorstand und Kassenwart,noch eine Zukunft haben?
Ob die jüngeren Generationen sich noch bevormunden lassen will in ihrer Freizeit?
Mit hohen Beitragen und zusätzlichen Arbeitsstunden wie in einem Schützenverein. :?:
Auch wir waren wie Campingliesel 18 Jahre Mitglied in einem FKK-Verein. Es gab drei Gründe für unseren Austritt:
1. Die "Vereinsmeierei"
2. Unsere Kinder wollten nicht mehr (Pubertät, andere Interessen)
3. Wir wollten mit unserem Wohnwagen unabhängiger sein. Dieser befand sich während unserer Vereinsmitgliedschaft auf dem Vereinseigenen Freizeitgelände mitten im Wald, mit Schwimmbad und Sauna). Dies hatte zur Folge, dass wir nicht mal eben schnell am Wochenende den Wohnwagen an den Haken hängen konnten, um beispielsweise an die Küste zu fahren. Dies hätte bedeutet, dass wir erst zum Freizeitgelände hätten fahren müssen, Vorzelt abbauen und verstauen... Na, einige werden ja wissen, was alles damit zusammenhängt. Und nach dem Wochenende alles dann noch einmal. Die Folge: man verbringt fast jedes Wochenende in der Saison auf dem Vereinsgelände. Dies fanden wir auf die Dauer einfach zu öde. Jetzt steht der Caravan stets reisefertig neben dem Haus und wir können von einer Stunde auf die andere los.
Über hohe Beiträge konnten wir nie klagen. Ganz im Gegenteil. Aktuell etwas über 20,- Euro im Monat für die ganze Familie, einschl. Nutzung des Freizeitgeländes, 2x wöchentl. Sauna, Schwimmbad und großes Sportangebot... da kann man doch wirklich nicht meckern. Dann keine 300,- Euro für einen Ww-Stellplatz für die ganze Saison, wo gibts das sonst für diesen Preis.
Würde ein solches Angebot kommerziell angeboten werden, würde ich dieses nicht einmal für den doppelten Preis erhalten. Nein, das was in der Regel von den DFK angeschlossenen FKK-Vereinen seinen Mitgliedern geboten wird, ist schon recht preiswert. Man muss nur eben das Vereinsleben mögen.

Campingliesel
Beiträge: 1241
Registriert: 01 September 2005 20:44
Wohnort: Gunzenhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Campingliesel » 27 September 2014 16:15

an Nackidei: Bei mir bzw uns war das wieder etwas anders: Meine Eltern blieben auch dann noch lange in dem Verein,(bis mein Vater starb), als wir Kinder mit 18 rausgingen, wegen Beruf und Ortswechsel usw. Mit dem Wohnwagen war das so: Man konnte den dort das Jahr über hinstellen, aber ohne Vorzelt. Wenn wir also am WE dorthinfuhren, war es unser WE -Domizil und Vorzelt brauchten wir da auch nicht. Der Platz ist nicht so groß, daß jeder dort wie bei anderen DAuercampern sein Vorzelt und womöglich noch Gärtchen drumherum aufbauen konnte. Deshalb war es nur erlaubt, an den Zäunen entlang quer die Wohnwägen hinzustellen. So konnte man den auch problemlos mal wegholen, wenn man eine Reise machen wollte. Wir fanden die We dort überhaupt nie öde. Wir waren froh, daß wir diese Möglichkeit hatten als Wochenenddomizil.

Ich finde, auch die Vereinsmeierei wird häufig überbewertet, genau wie die angebliche Bevormundung. Ein Verein lebt eben nciht von alleine. Und was man gemeinsam macht, ist doch auch schön. Jeder jammert immer, daß man alleine ist, daß es schwer ist, Gleichgesinnte zu finden - Im Verein hat man sie auf alle Fälle. Aber man hat auch seinen Privatbereich und man MUSS ja nicht immer alles mitmachen.

Wir sind auch fast immer mit einer anderen Familie zusammen in den Urlaub gefahren oder haben uns dort wieder getroffen und so hatte man auch dort gleich wieder Gesellschaft, die dann auch noch andere Leute dazugewonnen hat, die man dort kennengelernt hatte. Da konnte einfach nie Langeweile aufkommen, weder für die Erwachsenen noch für die Kinder, in jedem Alter.

Gruß Campingliesel

Benutzeravatar
WITCH
Site Admin
Beiträge: 3640
Registriert: 22 September 2002 16:24
Wohnort: Herrenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von WITCH » 27 September 2014 16:52

Lass Dich doch in den Vorstand wählen und bewege selber was im Verein. Aber vermutlich ist das nichts für Dich, denn das bedeutet Arbeit von der andere profitieren.

Benutzeravatar
micha01
Beiträge: 584
Registriert: 29 September 2007 09:34
Wohnort: Bayern Gunzenhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von micha01 » 27 September 2014 17:18

@ Nackidei
Was meinst du mit "Vereinsmeierei?beschreibe es mal. sowas kenne ich nicht.
micha01

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 27 September 2014 17:46

WITCH hat geschrieben:Lass Dich doch in den Vorstand wählen und bewege selber was im Verein. Aber vermutlich ist das nichts für Dich, denn das bedeutet Arbeit von der andere profitieren.
Du wirst lachen. Ich war einige Jahre im Vorstand tätig. Arbeitsstunden habe ich immer gern geleistet. Da habe ich nicht auf die Uhr geschaut. Ich habe einfach getan, was getan werden musste, dies nicht nur für den Verein, sondern auch für mich. Nicht der Verein als Institution profitiert davon sondern dessen Mitglieder.
Die grundsätzlichen Strukturen eines Vereins änderst du auch durch die Mitarbeit im Vorstand nicht. Ich habe mich von all diesen Strukturen losgesagt, ohne dass dadurch meine Interessen beschnitten werden. Ich betreibe Fitneß im Fitneß-Studio, spiele in einer Spielegemeinschaft zweimal wöchentlich Boule, gehe einmal wöchentlich schwimmen, gehe alle drei Wochen zum Männerabend, eine vierköpfige Runde aus der Zeit, als unsere Kinder noch klein waren und sich auf dem Spielplatz kennenlernten. Dann wäre da noch der Gesprächskreis in der Kirche und der von mir geleitete PC-Kurs für Senioren, den ich mit wechselnden Inhalten fülle (auch ein kirchliches Angebot). Von meiner beruflichen Tätigkeit, die mich nicht selten auch in den Abendstunden ausfüllt, ganz zu schweigen.
Da bleibt einfach für "Vereinsmeierei" oder typisches "Vereinleben" (klingt nicht so negativ) keine Zeit mehr.

Benutzeravatar
WITCH
Site Admin
Beiträge: 3640
Registriert: 22 September 2002 16:24
Wohnort: Herrenberg
Kontaktdaten:

Beitrag von WITCH » 27 September 2014 17:50

Sorry, ich meinte den Threadersteller.

Benutzeravatar
mmammut
Beiträge: 203
Registriert: 03 November 2008 16:14
Wohnort: Gelsenkirchen

Vereinsmeierei ?

Beitrag von mmammut » 27 September 2014 17:59

Wir lieben seit vielen Jahren unser nacktes Leben.
Zunächst waren wir in einem FKK-Verein in der Nähe von Köln, da dort Hunde erlaubt waren. Ein kleiner Verein, dort haben wir uns sehr wohl gefühlt. Nacktheit war selbstverständlich, immer und überall. Im Wohnwagen/Vorzelt, vor dem Wohnwagen und im Vereinshaus.
Als wir keine Hunde mehr hatten, wechselten wir wohnungsnah in einen großen Verein am Rhein.
Das war ein Schock für uns !
Nackt nur unter bestimmten Bedingungen. Bei schönem Wetter vor dem Vorzelt auf der Liege ok. Aber im Vorzelt oder Wohnwagen undenkbar. In der "Kantine", dem Vereinsheim dieses Vereins, schreibt die Geländeverordnung vor: "Dort sind wir immer angemessen angezogen!".
Was sollte das ? Wir sind hier Zuhause nackt, im Urlaub nackt und dort sollten wir am Wochenende solche Regeln beachten ?
Nach knapp 2 Jahren haben wir diesen Verein verlassen, obwohl das Gelände super war. Ein sehr schöner Natursee als Schwimmteich, eine moderne Sauna mit zwei Schwitzräumen ( Blockbohlensauna und Soft/Lichtsauna ) und mit vielen Sportmöglichkeiten, alles sauber und keine Arbeitstunden. Das war alles mit dem moderaten Mitgliedsbeitrag erledigt.
Unter Aufsicht nackt sein hat uns nicht gefallen. Wir lieben unser nacktes Leben. Hier bei uns Zuhause und bei vielen Nacktivitäten ( Nacktwandern / Nacktradeln / Nacktkegeln usw. ).
Kein Nackter, keine Nackte braucht einen Verein !

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Re: Vereinsmeierei ?

Beitrag von Nackidei » 27 September 2014 18:09

mmammut hat geschrieben: Kein Nackter, keine Nackte braucht einen Verein !
Soweit würde ich nun nicht gehen. Viele Menschen fühlen sich dort und auch unter den gegebenen Strukturen wohl und wollen auch keine Veränderung. So gesehen haben schon FKK-Vereine eine Daseinsberechtigung. Streicholzschachtelsammler brauchen auch keinen Verein und trotzdem gibt es sie.

Benutzeravatar
mmammut
Beiträge: 203
Registriert: 03 November 2008 16:14
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von mmammut » 27 September 2014 18:18

Klar, noch sind es viele, die sich in solchen Vereinen wohlfühlen. Ist natürlich auch ok.
Wenn es um "nacktes Leben" geht, gibt es sicher ganz verschiedene Vorstellungen. Die einen sind froh, wenn sie hinter "Tuja-Hecken" und hohen Zäunen teilzeitnackt sein können und dies als eine ganz tolle Leistung ansehen.
Die brauchen einen Verein !
Andere leben einfach nackt, so wie wir.
Die brauchen eben keinen Verein.

Campingliesel
Beiträge: 1241
Registriert: 01 September 2005 20:44
Wohnort: Gunzenhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Campingliesel » 27 September 2014 18:34

an mmammut: In einem so komischen Verein würde ich auch nicht bleiben. Das ist nicht der Sinn eines FKK-Vereins, sondern absoluter Blödsinn. Aber Gott sei Dank sind ja nicht alle Vereine so.
Die,die sich in solchen Vereinen wohlfühlen, wissen entweder nicht, wie es in einem "richtigen" FKK-Verein ist oder es ist ihnen nicht so wichtig.

Gruß Campingliesel

Benutzeravatar
Nackidei
Beiträge: 2346
Registriert: 31 Juli 2009 22:27
Wohnort: Außerhalb eines FKK-Geheges (Freigänger)

Beitrag von Nackidei » 27 September 2014 18:34

Für viele ältere ist der FKK-Verein so etwas wie eine Familie der sie angehören. Im Kreise Gleichgesinnter, die sich bereits seit Jahrzehnten kennen, fühlen sie sich sicher und geborgen. Wir können da nur für uns sprechen aber nicht für glückliche Mitglieder solcher Vereine. :wink:
Campingliesel hat geschrieben: Die,die sich in solchen Vereinen wohlfühlen, wissen entweder nicht, wie es in einem "richtigen" FKK-Verein ist oder es ist ihnen nicht so wichtig.
FKK-Vereine gibts ja nun nicht wie Sand am Meer. Wer so einen Verein sucht kann sich glücklich schätzen, in seinem näheren Wohnumfeld überhaupt einen FKK-Verein zu haben. Eine Auswahl wie bei Sportvereinen gibts da in der Regel nicht. Ich muss mit dem vorliebnehmen, was mir geboten wird.
Was ist denn ein "richtiger" FKK-Verein?

Gesperrt