POL-OB: Vermieter führt nackt durch Wohnung - Zeugen gesucht

Alles was nichts mit FKK zu tun hat, aber trotzdem von Bedeutung ist ;)
Tim007
Beiträge: 7783
Registriert: 28 November 2005 23:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Tim007 » 26 November 2014 14:02

Das hört sich gut an.

Trotzdem verstehe ich es nicht. Was verstehst Du unter "Verlagerung in den Niedrigstlohnbereich"? Inland? Ausland?

Zudem: wie soll eine einheitliche Witschaftspolitik funktionieren, wenn die Voraussetzungen innerhalb der EU dermaßen auseinanderklaffen?
Beispiel:

Auf einen Bruttoverdienst von EUR 100 kommen etwa in Slowenien Lohnnebenkosten von EUR 16, in Deutschland EUR 27 und in Frankreich EUR 47. Wer will dann noch in Frankreich Arbeitsplätze schaffen, wenn das Einsparpotential in Slowenien weit höher ist?

Benutzeravatar
Aria
Beiträge: 2986
Registriert: 24 Januar 2012 17:10
Wohnort: München

Beitrag von Aria » 26 November 2014 15:04

Tim007 hat geschrieben:Auf einen Bruttoverdienst von EUR 100 kommen etwa in Slowenien Lohnnebenkosten von EUR 16, in Deutschland EUR 27 und in Frankreich EUR 47. Wer will dann noch in Frankreich Arbeitsplätze schaffen, wenn das Einsparpotential in Slowenien weit höher ist?
Wenn dem so einfach wäre, stünde Slowenien wirtschaftlich weit besser da als im Augenblick. :D

Man darf nicht vergessen: Bei uns funktioniert fast alles reibungslos - und wenn nicht, ist das eine Ausnahme. Bei anderen ist diese Ausnahme fast die Regel.

Ich kenne z.B. Italien gut, weil ich dort einige Zeit gearbeitet habe und inzwischen die italienische Sprache beherrsche. Die Menschen dort arbeiten mehr und härter als in Deutschland, aber diese Arbeit ist weniger effektiv: Es gibt dort organisatorische, infrastrukturelle und klimatische Probleme, die dies verhindern.

Gesperrt