Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 23 Oktober 2017 13:19   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK Allgemein

Verein oder nicht Verein
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
naturist_kai
Ehemaliger User










Verein oder nicht Verein

Dieses alte und immer ewig Aktuelle Thema wollte ich nun mal wieder beleben, nach dem es vor einiger Zeit hier auch mal kurz erwähnt wurde.

Darauf bin ich gekommen als ich mich mit Georg aus Duisburg zum FKK Schwimmen getroffen habe und er dort sofort als ein zukünftiges Mitglied gesehen wurde, besonders als er zu gab das er auch gerne Tischtennis spielt.

Also um das mal klar zu stellen. Ohne den Essener FKK Verein mit FKK Gelände in Duisburg, würde es diese Badezeit, leider auch ziemlich spät, gar nicht geben. Die Gruppe in Mülheim wurde ja auch ihres bades beraubt, welches jetzt nicht mehr als Hallenbad genutzt wird.

Also warum gibt es überhaupt FKK Vereine?
Nun sie waren am Anfang die einzige Möglichkeit in Freier Natur, zwar hinter hohen Zäunen, aber immerhin dadurch auch vom Gesetzesgeber erlaubt, FKK zu machen.
Doch inzwischen wird ja FKK ziemlich überall mehr oder weniger geduldet. Sowie eben auch Nacktwanderer wie Klaus, nur noch Argwönisch beäugt werden und selten vor den Kadi noch geschleppt werden. Was auch gut so ist.

Also wofür braucht man dann noch Vereine?
Eigentlich garnicht mehr. So machte ich dann die FKK ler vom LBN auch darauf aufmerksam, das in Hamburg es einen FKK Verein mit Gelände gibt, wo auch jeder, auch wenn er nicht Mitglied im DFK ist, nach Zahlung eines Eintrittsgeldes auf das gelände darf.
Als Antwort bekam ich da zu hören, das dann wohl alle bald nur noch tagesgäste sein würden.
Nun das sehe ich aber anders. Den wer dort Zelten oder einen Wohnwagenplatz nutzen will, wird eben nicht darum kommen Mitglied in dem Verein zu werden. Außerdem könnte man eher über diese Zwanglosere Maßnahme auch an weitere Mitglieder kommen.
Mir wurde zwar angeboten, ich könnte ja eine Saisonkarte nehmen, welche eher eine Schnupperkarte ist. Doch ich wußte das ich die nur einmal in meinem Leben nutzen kann und das auch nur auf Drei Monate begrenzt.

Wenn ich dann andere Vereine oder Verbände dagegen sehe, dann sehe für eine Solche abgeschottete Form des Vereinstums in Zukunft keine guten Zeiten. Viel zu oft habe ich schon Gruppen und Vereine kennen gelernt, die sich so strikt an alte Strukturen geklammert haben, das sie Überaltert sind. Heißt der Altersschnitt lag bald bei 50 bis 70. Die Jugend und die Generation dazwischen wurde immer weniger. Zu dem wolte gerade auch die Generation der 20 bis 40 Jährigen keine Vereinsverantwortung bald mehr übernehmen. Familienleben war da wichtiger und hatte eben mehr Rechte.

Die Sportvereine haben sich dahin gehend schon geöffnet für Nichtvereinsmitglieder. Was ihnen Finanziel bestimmt auch nicht gerade schadet icon_cool.gif . Also wieso hängen FKK Vereine noch immer so an Alten Strukturen?
Etwas was ich eben nicht verstehen kann.
Doch wie seht ihr das, was würdet ihr als FKK Vereinsmitglied bereit sein anders zu machen oder seit ihr auch eher der Meinung es soll so bleiben, frage mich nur dann weshalb?

Beitrag 12 Februar 2003 00:27 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Hari
Ehemaliger User










Also kai so wie ich deinen bericht gelesen hab geht es meiner meinung den vereinen nur darum Mitglieder zubekommen damit auch Geld in die Kasse kommt. Ist auch Ok. Aber wenn jetzt Fkk an vielen Orten erlaubt würde und es auch mehr anhänger geben würde dann glaub ich auch das diese Vereine ihre ansichten mal überdenken würden. Hab mal einen bericht gelesen über München wo es hies das die Stadt Studenten dafür bezahlt das sie sich Nackt an die Isar legen wegen der Touristen. Und wenn ich nun hör das ich erst in einem verein eintreten soll weil ich ein FKK gelände betretten möchte weil ich grad mit einem wohnmobil unterwegs bin und mal einen FKK Platz besuchen möchte kommt mir das veraltert vor. Dann halt ich doch einfach am nächsten see ooder an einem Baggerloch an und leg mich dort in die Sonne. Meine Meinung ist dazu ich brauch keinen verein damit ich Nackt sein kann und brauch mich deshalb nicht dessen regeln anzupassen. Wer schon einmal abends nackt am strand ne fete unter freunden gefeiert hat und damit mein ich auch das was getrunken wurde der weis sicherlich was ich meine denn im Verein wird das nicht gern gesehen denn da kommen wieder andere aspekte hinzu.

Ist nur mal so meine meinung belehrt ruhig eines besseren.

Mit Nackten Gruß Harald

Beitrag 12 Februar 2003 04:08 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Bodo
Ehemaliger User










Hallo Fkk-Freunde,
Bei uns, in der gegend von Mönchengladbach) gibt es 2 FKK-Vereine, die auch beide dem DFK angeschlossen sind. Wäre bestimmt mal ein Besuch wert, einfach um mal die Leute und den Platz kennen zu lernen.
Abgeschreckt werden viele (ich) bestimmt über die Bitte (Bedingung?) sich beim Vorstand anzumelden und einen Besuchstermin zu vereinbaren.
Dies ist durchaus gängige Praxis in FKK-Vereinen, wie man auf den entsprechenden Internet-Seiten des DFK nachlesen kann.
Ich komme mir dann immer ein wenig vor wie bei einem Vorstellungsgespräch um einen begehrten Job zu erlangen.
Wie schon des öfteren erwähnt sind gewisse Regeln sinnvoll und wünschenswert. (Sauberkeit, Lärmeinschränkungen zu bestimmten Zeiten etc.)
Andererseits erwarte ich (gerade von "Naturisten") ein bestimmtes Maß an "Selbstverständlichkeiten" von meinen Mitmenschen, als da wären Freundlichkeit, Toleranz etc., eben einfach ein umgängliches Miteinander anstatt gegeneinander.
Mein Vorschlag an die FKK-Vereine: Veranstaltet doch von Zeit zu Zeit mal "Tag der offenen Tür" oder ähnliches. Da Nacktheit auf den Geländen ja selbstverständlich auch von den Besuchern vorausgesetzt werden sollte, würden sich wohl hauptsächlich "ernsthafte Interessenten" zu einem Besuch aufraffen. Reine "Sehleute" würden den Besuch wohl eher scheuen.
Was meint Ihr, offene Tage einrichten - oder lieber strenge Einlasskontrolle?
Hat sicher beides Vor u. Nachteile.

Grüße, Bodo

Beitrag 13 Februar 2003 09:25 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Nudist40
Ehemaliger User










""Tag der offenen Tür" im FKK-Verein

Zitat:

Bodo schreibt:
Was meint Ihr, offene Tage einrichten - oder lieber strenge Einlasskontrolle?

Die Idee, einen (oder besser öfters) solchen "Tag der offenen Tür" auch bei den FKK-Vereinen einzuführen, halte ich von der Sache her für gut. Inwieweit es solche Veranstaltungen bei dem einen oder anderen Verein vielleicht schon gibt, vermag ich nicht zu sagen. Erstens würde das dem FKK-Gedanken sicher sehr förderlich sein, zweitens hätten hier die Vereine eine Möglichkeit, ihre mehr oder weniger strikte Abschottung vom allgemeinen gesellschaftlichen Leben aufzubrehen, die sie sich z. T. selbst auferlegt haben.

Zitat:

Bodo schreibt:
Andererseits erwarte ich (gerade von "Naturisten") ein bestimmtes Maß an "Selbstverständlichkeiten" von meinen Mitmenschen, als da wären Freundlichkeit, Toleranz etc., eben einfach ein umgängliches Miteinander anstatt gegeneinander.

Diese Selbstverständlichkeiten, die Du hier aufführst und richtigerweise von den Mitmenschen erwartest, sind völlig gut und richtig und sollten eigentlich als normal gelten. Doch sieh Dich mal um: Leider sieht es in der reallen Welt wohl doch etwas anders aus. Dabei mußt Du nicht mal sehr weit gucken, ein Blick durch die verschiedenen Beiträge hier im Forum zeigt leider, dass es bei manchem hier offensichtlich auch an Freundlichkeit und Toleranz mangelt. Schade eigentlich. Möge sich nun nur derjenige die "Jacke" anziehen, dem sie auch passt.

Beitrag 13 Februar 2003 11:39 
 
 
  Antworten mit Zitat  
naturist_kai
Ehemaliger User










Ob es heute noch so ist weiß ich nicht

..., doch als ich in den LBN eingetreten bin, sagte man mir erstens:
Gut das du noch keine 35 bist. Außerdem bist du für 12 Monate erstmal nur Mitglied auf Probe. Innerhalb der ersten 3 Monate kann die Mitgliedschaft ohne Begründung vom Verein gekündigt werden.
Die Aufnahmegebühr (150,-DM), sowie die Mitgliedsgebühr (100,-) werden nicht erstattet.
Dann muß du dich auch noch einem Aufnahmegespräch stellen, welches mit entscheidet ob du überhaupt aufgenommen wirst. Dort sollst du erklären warum du Mitglied in einem FKK Verein werden willst und weshalb du überhaupt FKK machst. Hatte man noch einen Ehepartner, so mußte der auch FKK Mitglied werden. Alleine nur ein Ehepartner war nicht erlaubt.
Ach ja und hatte man Kinder, so hatte man die dazu zu bringen das sie sich auch an die Regeln halten, ob sie wollen oder nicht.

Also das mit dem Einstellungsgespäch für einen wichtigen Job vergleich, ist da sehr treffend.
Außerdem war damals Piercing und Tätowierbilder etwas, was man am besten nicht haben sollte. Außerdem sollte man möglichst immer sich nackt auf dem Gelände bewegen, soweit dies die Temperatur zuläßt.

Da ich in der Jugendarbeit zu dem Zeitpunkt schon seit 15 Jahren tätig war, hatte ich auch bald einen guten Draht zu den Kindern und Jugendlichen. Was wahrscheinlich auch zum Teil auf mein Scoutistisches Wesen zurück zu führen ist.

Des wegen hätte ich auch meinen Zeltplatz gerne etwas Individuell gestaltet, doch da gab es Strenge Vorschriften, wie in einem Schrebergartenverein. Da mußte man dafür sorgen das man einen Rasen vor dem Zelt hatte und das Zelt sollte schon ein Hauszelt sein. Frage mich was die gesagt hätten, wenn ich meine Kohte (Pfadfinder Schwarzzelt) oder etwa einen Indianischen Wigwam aufgebaut hätte.

Grillen war nur mit Gas erlaubt. Grillkohle war wegen Feuergefahr verboten.

Wie weit die Regeln heute noch bestehen kann ich nicht sagen, doch da ich Vereine zu genüge kenne, kann ich mir schon vorstellen, das sie es noch so gibt.

Beitrag 13 Februar 2003 19:33 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Peter & Karin
Ehemaliger User










Verein - nein danke !

Hallo allerseits !

Wir haben schon im alten Jahr mal einen Threat begonnen mit dem Titel "Braucht man heute eigentlich noch FKK-Vereine?"

Unsere Antwort ist eindeutig: Nein.

Peter - der jetzt schreibt, während Karin am eigenen Compi klimpert - betreibt etwa seit seinem 15. Lebensjahr FKK, und hat noch nie ein Vereinsgelände von innen gesehen. Man findet überall ein Plätzchen, und wenn man sich im Wald "in die Büsche schlagen" muß. An fast jedem Badesee gibt es eine Ecke, in der FKK zumindest stillschweigend geduldet wird.

Die FKK-Vereine lehnen wir explizit ab, die Gründe fassen wir nochmal kurz zusammen:

1. Wir können mit der Naturistischen Lebensreform-Ideologie nichts anfangen (Kein Alkohol, Kein Fleisch, Kein Taback, Kein Sex), die wir gelinde gesagt für etwas verstaubt halten.

2. Wir betreiben gerne auch frivoles FKK, das von den Vereinen strikt abgelehnt wird.

3. Wir lehnen hermetisch abgeschlossene Gelände ab.

4. Vereine, ob es um FKK oder Minigolf oder Karnickelszucht geht, entwickeln ihre eigene Dynamik. Es wird Vereinsmeierei getrieben, das es nur so kracht. Am lautesten und am rührigsten sind regelmässig rasende Profilneurotiker, von denen ein jeder meint, das Amt des Bundeskanzlers mindestens genausogut wie der Amtsinhaber ausfüllen zu können. Die Vereine werden nicht von in der Sache engagierten Leuten geführt, sondern von verhinderten Bürgermeistern und Landräten, und sonstigen rohrkrepierten Napoleons. Diese Strukturen können wir einfach nicht ab.

5. Die Beiträge über das Vereinsleben, die wir hier gelesen haben, bestätigen voll unser Vorurteil über die Spiessigkeit, die auf diesen Geländen herrscht. Und Spiesser bleiben nun mal Spiesser, auch wenn sie sich nackt ausziehen.

Karin & Peter

Beitrag 15 Februar 2003 12:23 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Nudist40
Ehemaliger User










Re: "Verein - nein, danke"

Hallo Peter und Karin,
ich stimme Eurem Beitrag fast ausnahmslos zu. Zwar hatte ich mich mal kurz nach Gründung des hiesigen FKK-Vereins hier in Dessau auch um eine Mitgliedschaft bemüht, aber das Vorhaben aus eben den von Euch aufgeführten Gründen sehr schnell wieder fallenlassen. Wenn ich solche Vereins-vorschriften lesen, habe ich irgendwie das Gefühl, die Vereinsordnungen wurden irgendwann mal so in etwa den 20er Jahren aufgestellt und dann einfach nur immer wieder abgepinselt. Darauf kann ich echt gut und gerne verzichten.
Was den Sex am FKK (-Strand) anbetrifft, weiche ich allerdings etwas von Eurer Einstellung ab. Ok, wem´s gefällt - bitteschön. Aber wenn dann Familien mit Kindern anwesend sind, sollte man sich doch etwas bremsen und an ruhigere Plätzchen zurückziehen. Zudem meine ich persönlich: Erotik am FKK ist ja sehr schön, aber muß es gleich ´ne "Peep-" oder gar "Sex-Show" werden?

Beitrag 15 Februar 2003 16:13 
 
 
  Antworten mit Zitat  
naturist_kai
Ehemaliger User










Verein ist nicht gleich Verein und Vereine sind wichtig!!!

Werte Peter und Karin, auch ich habe schlechte Erfahrungen mit Vereinen und Organisationen gesammelt. Doch im Gegensatz zu euch bin ich doch der Meinung das Vereine ihren Sinn und Zweck haben.

Zitat:
1. Wir können mit der Naturistischen Lebensreform-Ideologie nichts anfangen (Kein Alkohol, Kein Fleisch, Kein Taback, Kein Sex), die wir gelinde gesagt für etwas verstaubt halten.


Also das traf für den FKK Verein in dem ich war bestimmt nicht zu. Außerdem sind auch einige Regeln vom Gesetzgeber so erzwungen worden.


Zitat:
2. Wir betreiben gerne auch frivoles FKK, das von den Vereinen strikt abgelehnt wird.


Also ich denke mal das du auch nicht auf einem normalen Campingplatz oder in einem Park so offen Sex haben darfst. Das mit dem Strikt ablehnen kann ich sowieso auch für meinen Ex Verein nicht sehen. Hier sagte man nur das dadurch nicht die Nachbarschaft genervt werden soll.

Als Nachtwächter habe ich mal eine Firma Kontrollieren müssen und hatte auch noch einen Kollegen Zweckseinweisung dabei. Über der Toreinfahrt befanden sich Wohnungen, wo durch ein Offenes Fenster entsprechende Geräusche zu hören waren, welche auf einem Zeltplatz wohl so nicht das richtige gewessen wären.

Ach ja ich möchte euch da keinesfalls Exibitionismus unterstellen, obwohl eben dieser Gedanke da wohl nahe liegt. Was den Schaden für Kinder betrifft. Na da kann ich nur sagen, das ich mal mit einigen Kindern justeman FKK gemacht habe. Wir sind entlang eines Ufers geschwommen und dann auf dem Landweg wieder zurück gelaufen. Dabei stießen wir auf ein nacktes Liebespaar, was in Voller Aktion war. Kein Glotzen und kein Spotten, nur ein Machen wohl Sex.

Zitat:
3. Wir lehnen hermetisch abgeschlossene Gelände ab.


Ich auch, doch dafür ist der Gesetzgeber Verantwortlich. Andererseits gibt es auch andere Bereiche, die ebenfalls Hermetisch eingezäunt sind.

Zitat:
Vereinsmeierei!


Sie gibt es überall, wo Menschen sich zu Gruppen zusammenfinden und das auf einen Gemeinsamen Nenner versuchen zu bringen. Dabei sind mir noch keine Napoleons oder sonstige Verkapte Vereinsbosse unter gekommen. Halte diese Behauptung für weit überzogen.
Viele von den Vorständen, sind bei einer Neuwahl heute in der Regel die einzigen die sich wieder zu Wahl stellen. Sie opfern dafür einen Großteil ihrer Freizeit, damit alles läuft. Das sie dabei überzogen handeln, nun das mag bei einigen Vorkommen (Menschen sind nun mal Menschen), doch ist das nicht der Regelfall.

Zitat:
5. Die Beiträge über das Vereinsleben, die wir hier gelesen haben, bestätigen voll unser Vorurteil über die Spiessigkeit, die auf diesen Geländen herrscht. Und Spiesser bleiben nun mal Spiesser, auch wenn sie sich nackt ausziehen.


Denke mal das ihr da einiges Missverstanden habt. Hauptschuldige sind in der Regel weniger die Vereine, als Vielmehr der Gesetzgeber, also die Politiker.
Außerdem sind Vereine auch sowas wie eine Lobby für eine bestimmte Sache. Zum Beispiel wären Straßenfußballer oder Basketballspieler nie zu der Popularität gekommen, wenn sie nicht durch entsprechende Vereine eine Lobby in Politik und Wirtschaft gehabt hätten.

Somit sind FKK Vereine für jene Wilden FKK ler auch als Lobby eine wichtige Instution. Welche wir als freie fordern sollten, noch besser mit Ideen von unserer Seite herausfordern. Warum immer angst haben das sich vielleicht doch einer gestöhrt fühlt, die Polizei alamiert, welche dann von uns verlangt das wir uns anziehen sollen. Wiederspruch zwecklos. Den in Deutschland gibt es noch kein Recht auf sich in der Öffentlichkeit nackt zu zeigen.

Zum Schluß will ich noch sagen, das es für Kinder der bessere Weg ist, FKK durch einen Verein aus zu üben. Allein schon weil dort viele ihrer Altersgenossen eben FKK machen. Etwas was wohl Außerhalb von FKK Geländen nicht der Fall ist.

Verein mag ich nicht, doch ich sehe ihn auch als Nötig für das System an.
Vieles wäre ohne Vereine unmöglich oder würde es erst garnicht geben icon_exclaim.gif

Beitrag 15 Februar 2003 19:34 
 
 
  Antworten mit Zitat  
mato
Ehemaliger User










Re: Verein ist nicht gleich Verein und Vereine sind wichtig!

naturist_kai hat folgendes geschrieben::
Zum Schluß will ich noch sagen, das es für Kinder der bessere Weg ist, FKK durch einen Verein aus zu üben. Allein schon weil dort viele ihrer Altersgenossen eben FKK machen. Etwas was wohl Außerhalb von FKK Geländen nicht der Fall ist.

Verein mag ich nicht, doch ich sehe ihn auch als Nötig für das System an.
Vieles wäre ohne Vereine unmöglich oder würde es erst garnicht geben icon_exclaim.gif


Ahoy Kai,
da kann ich dich nur beipflichten! icon_razz.gif

Groeten,
Norbert

Beitrag 23 Februar 2003 12:03 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Klaus1959
Ehemaliger User










Re: Verein ist nicht gleich Verein und Vereine sind wichtig!

Hallo Kai,

ich habe ja auch schon mal erwähnt, dass ich von Vereinen nicht viel halte. Gemeint war damit, dass ich für mich persönlich nichts aus einem Verein heraus ziehen kann.

Dennoch bin ich jetzt gerade im Begriff, selbst einen Verein zu gründen.
naturist_kai hat folgendes geschrieben::
...wenn sie nicht durch entsprechende Vereine eine Lobby in Politik und Wirtschaft gehabt hätten.

Somit sind FKK Vereine für jene Wilden FKK ler auch als Lobby eine wichtige Instution.

Das ist genau der Grund, warum ich auch zu dem Entschluss gekommen bin. Angefangen mit der gelanten Demo, kam ich auf die Idee, mir/uns eine stärkere Position zu verschaffen, und dafür scheint mir ein Verein das geeignete Mittel zu sein.

Näheres über meine Pläne, die sicher noch überarbeitet werden müssen/können, findet ihr hier

Klaus

Beitrag 23 Februar 2003 13:18 
 
 
  Antworten mit Zitat  
HansDampf
Ehemaliger User










Wieso sollte es ein Verein sein?

Zitat von Naturist_Kai:
"Zum Schluß will ich noch sagen, das es für Kinder der bessere Weg ist, FKK durch einen Verein aus zu üben. Allein schon weil dort viele ihrer Altersgenossen eben FKK machen. Etwas was wohl Außerhalb von FKK Geländen nicht der Fall ist." (Zitat zu Ende)

Das müßtest Du uns bitte mal näher begründen, Kai.
Hier bei uns in der Gegend gibt es weit und breit keinen FKK-Verein. Unsere Kinder und Jugendlichen haben doch ihre eigenen Gruppen und Cliquen, die sich im Sommer auch oft genug zum FKK zusammenfinden. Unsere Enkel (sind zwischen 12 und 25 Jahren alt) kämen nie im Leben auf die Idee einen Verein beizutreten oder gar zu gründen, nur um zusammen nackend zu baden oder Sport zu treiben. Wenn die Jugendlichen ihr Strand-Volleyballspiel beendet haben, fliegen meist die Sachen in den Sand (falls sie nicht ohnehin schon nackt waren) und dann wird nackt gefetet und gebadet.
Wozu also erst ein Verein???
Aber das liegt vielleicht auch daran, das sich FKK hier im Osten doch erheblich anders entwickelt hat als im Westen. Allerdings ist auch hier zu beobachten, daß immer weniger Jugendlich zum FKK bereit sind. Nur wird nach meiner Auffassung ein Verein auch nichts daran ändern.

Beitrag 23 Februar 2003 13:24 
 
 
  Antworten mit Zitat  
mato
Ehemaliger User










Mitteldeutschland?

HansDampf hat folgendes geschrieben::
Wozu also erst ein Verein???
Aber das liegt vielleicht auch daran, das sich FKK hier im Osten doch erheblich anders entwickelt hat als im Westen. Allerdings ist auch hier zu beobachten, daß immer weniger Jugendlich zum FKK bereit sind. Nur wird nach meiner Auffassung ein Verein auch nichts daran ändern.


Hallo Hansdampf, aus welche Gegend kommst du genau in Mitteldeutschland? Ist es irgendwo in Thüringen (Mitteldeutschland)?
Ich komme aus Antwerpen, eine belgische Hafenstadt.

Grüße,
Norbert (Seepfadfinder und FKK-Mitglied)

Beitrag 23 Februar 2003 14:31 
 
 
  Antworten mit Zitat  
mato
Ehemaliger User










Re: Mitteldeutschland?

mato hat folgendes geschrieben::
Hallo Hansdampf, aus welche Gegend kommst du genau in Mitteldeutschland? Ist es irgendwo in Thüringen (Mitteldeutschland)?


Wie mein Großvater schon sagte gehören Länder wie Mecklenburg,
(Vor)Pommern und Brandenburg eher zu Nord- und Ostdeutschland.
Auch die Lausitz ist mit seine Sorben eher ost- stat mitteldeutsch!

Grüße,
Norbert (eine flämische Seepfadfinder und FKK-Mitglied)

Beitrag 23 Februar 2003 14:57 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Otti



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:58

Anmeldungsdatum: 16.02.2003
Beiträge: 1227
Wohnort: Hamburg


germany.gif

Hallo,

ich halte Vereine, gerade im Bereich der Freikörperkultur für wichtig und unverzichtbar.
Auf den Geländen der FKK-Vereine können wir uns unbeschwert und frei bewegen, treffen Gleichgesinnte.
Natürlich kann man auch in den nächstbesten Wald gehen und sich ausziehen.
Aber gerade Männer haben hier das Problem, daß diese Nacktheit vor dem Gesetzgeber eine "exhibitionistische Handlung" darstellt (siehe Niehenke). Ich kann mich nicht erinnern, daß eine Frau deshalb schon belangt wurde.

Ich fühle mich in einem FKK-Verein nun einmal gut aufgehoben. Zudem gibt es dort auch Sport- und Spielmöglichkeiten, gesellige Treffen und so weiter.
Natürlich muß es in den Vereinen einmal zu Veränderungen kommen. Die Vereine müssen sich öffnen und ihre Freizeitangebote erweitern, um auch junge Familien und Jugendliche wieder anzulocken. Es gibt genügend Leute, welche einem FKK-Verein beitreten würden, wenn das Freizeitangebot stimmt.

Auch müssen endlich einmal diese Pflicht-Arbeitsstunden gestrichen werden, denn dieser Zwang, der dahinter steckt, wirkt abschreckend - selbst, wenn es nur 6 Stunden (oder mehr) im Jahr sind.
Die anfallenden Arbeiten in einem Verein, auf dem Gelände, kann man auch anders regeln.

Ich bin zwar nun auch nicht mehr der allerjüngste, aber mit dem allseits "beliebten" Petanqué, kann man mich nicht in einen FKK-Verein locken.

Zum HFK in Hamburg:
Das städtische Gelände (Sommerbad Volksdorf) wurde dem Verein überlassen, mit den Auflagen, öffentlich zugänglich zu sein und keine Bekleidungsordnung zu erlassen. Für ein günstiges Eintrittsgeld kann hier jeder, jung und alt, herein und für sich entscheiden, ob man sich auszieht, oder nicht - allerdings nur bis 17:00 Uhr, ab dann ist das Gelände nur noch den Mitgliedern vorbehalten.

Michael

Beitrag 23 Februar 2003 16:26 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Nudist40
Ehemaliger User










Verein hin, Verein her...

Manche mögen sich ja in ihrem Verein gut aufgehoben fühlen und gerne dort sein - warum auch nicht. Aber andererseits gibt es auch sehr viele Leute, denen Vereinsmeierei nichts gibt. Zu diesen gehöre auch ich.
Ich sehe halt einfach keine Notwendigkeit für einen FKK-Verein. Und viele Leute aus den neuen Bundesländern offensichtlich genauso wenig, denn hier scheinen sich FKK-Vereine kaum bis gar nicht durchzusetzen. In Sachsen-Anhalt gibt es bislang einen einzigen FKK-Verein (in Dessau, http://dfk.org/lv/snv/dessau.htm), über den kaum etwas zu hören ist. Und trotzdem finden sich jährlich tausende FKK-Freunde aller Altersgruppen an den Seen und Teichen und in den Schwimmbädern ein - teils allein, teils in Family aber auch in Grüppchen und Gruppen. Sicher sind hier im Neufünfland die Voraussetzungen und Bedingungen etwas anders und begünstig(t)en dadurch diese Entwicklung.

Beitrag 23 Februar 2003 16:49 
 
 
  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK