Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 23 Oktober 2017 08:13   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK Allgemein

Über das Hingucken und über die Gaffer
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Peter & Karin
Ehemaliger User










Über das Hingucken und über die Gaffer

Hallo allerseits !

In dem Begrüssungs-thread von Karin (nicht der unsrigen, sondern einer eigenen) wurde diese Thema angeschlagen - wir denken, es ist einer eigenständigen Betrachtung wert.

An freien FKK-Gelegenheiten, die nicht "vereinsgebunden" sind, also offiziell freigegebenen FKK-Geländen, Badeseen, Flußufern, Saunen usw. stellt sich die Frage des "Hinguckens", und des "Angeguckt-Werdens". Diese Frage stellt sich um so mehr, wenn mann/frau ganz oder teilweise intimrasiert ist, so daß sch***z & Eier sowie die Möse gut und (über-)deutlich zu sehen sind - noch mehr natürlich, wenn mann/frau tätowiert und/oder gepierct ist.

Das sich eine solche Frage stellt, erkennt man an den verstohlenen Blicken von vielen (durchaus nicht nur Männern!), die über die eigene Haut und die von anderen streichen ... wie es so schön heißt: man weiß garnicht, wohin man zuerst weggucken soll.

Wir haben für uns diese Frage beantwortet: wir geniessen den Anblick nackter Menschen und insbesondere auch der pudelnackten Geschlechtlichkeiten nicht nur aus "ästhetischem", unkörperlichem Genusse an reiner Schönheit an und für sich (laberlaber) sondern auch und gerade weil ... es einen erotischen Kribbel hat. Genauso wie die Blicke auf unserer Haut.

Wir empfinden diesen erotischen Kribbel auch beim Rasieren, und meinen, daß Intimrasur immer einen erotischen Touch hat - und zwar nicht nur einen leichten, sondern einen mittelschweren - auch wenn in den "IR-Foren" immer wieder gebetsmühlenhaft das Gegenteil beschworen wird.

Ein Mann, eine Frau, die sich nackt und rasiert zeigen, sagen für uns wortlos: "Seht ruhig hin - ich finde es schön und geil, was ich zwischen den Beinen habe!" und das tun wir dann auch. Wir bemerken, daß auch andere das tun - die nämlich nicht verstohlen starren, sondern mit einem leichten Lächeln auf den (oberen) Lippen ihre Blicke auf anderer Haut spazieren gehen lassen.

Ein sinnliches, durchaus erotisches, und durchaus harmloses Vergnügen, wie wir meinen.

Und dann gibt es aber noch die Gaffer.

Gaffer sind zunächst einmal 100 % ig männlich - eine Schande für Ihr Geschlecht. Sie geniessen nicht den Anblick, der sich ihnen so freimütig bietet, sie fressen die Mösen & Schwänze buchstäblich mit den Augen auf, und der Sabber steht ihnen deutlich in den Augen, im Mund, und sonstwo. Zweifelsohne geilt sie das Gaffen auf, in einem extremen Maße, wie es scheint, denn dieser Erregungszustand lässt sie alles, was wohlmöglich an Takt und Anstand in ihnen gewesen sein mag, vergessen. Man fühlt körperlich, wie sich ihre Blicke in unsere Weichteile bohren.

Diese Gaffer sind nicht nur männlich, sondern meistens auch ein wenig älter, so etwa ab dreissig gehts los ... junge Gaffer gibt es scheinbar kaum - wir haben noch nie einen bewußt wahrgenommen.

Gaffer muß man übrigens fein säuberlich von den Spannern unterscheiden ! Spanner sind solche, die anderen gerne beim Sex zu sehen - das wiederum sind die Exhibitionisten; Spanner und "Exhi's", wie der Szenekürzel lautet, sind keine Feinde, sondern die geborenen Freude und "Sex-Partner" in einem weiteren Sinne des Wortes ... Dementsprechend sind auch Spanner normalerweise keine Gaffer - sie sind "härteres" gewohnt, als den schlichten, unschuldigen Anblick nackter Menschen. Gleichwohl gibt es Gaffer, die - wenn sie Gelegenheit dazu haben, auch spannen ...

Gaffer treten teils textiliert, teils nackt auf. Aber auch wenn sie nackt sind, dann ist ihre Nacktheit eine im wahrsten Sinne des Wortes durchsichtige Tarnung. Sie sind nicht "nackt", um sie herum ist ein Panzer aus Ungepflegtheit, sexueller Aggressivität und Schamlosigkeit - in einem engeren Sinne des Wortes.

Das schlimme an den Gaffern ist, daß das Auftreten eines einzigen von ihnen die Atmosphäre an einem ganzen Strandabschnitt, in einer kompletten Sauna usw. vollkommen ruinieren kann, und selbst solch hartgesottene Exhibitionisten wie uns (unsere Zugehörigkeit zu dieser Spezies sei ruhig mal eindeutig bejaht) dazu bewegt, uns auf den Bauch zu drehen (am See) oder zu "wickeln" (in der Sauna).

Was meint Ihr denn dazu - zum genüsslichen Hinsehen und Hinzeigen, und zu den öden Gaffern ?

Fragen mal

Karin & Peter

Beitrag 21 März 2003 15:06 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Nick-Ki
Ehemaliger User










Re: Über das Hingucken und über die Gaffer

Zitat:
Ein Mann, eine Frau, die sich nackt und rasiert zeigen, sagen für uns wortlos: "Seht ruhig hin - ich finde es schön und geil, was ich zwischen den Beinen habe!" und das tun wir dann auch. Wir bemerken, daß auch andere das tun - die nämlich nicht verstohlen starren, sondern mit einem leichten Lächeln auf den (oberen) Lippen ihre Blicke auf anderer Haut spazieren gehen lassen.


Also ich kann eurem Beitrag irgendwie nicht ganz folgen, vielleicht mag ich zu dumm sein oder auch nicht eine so hoch erotische Bildung haben wie ihr, aber mit dem Satz (s.o.) sagt ihr doch eindeutig das ihr angegafft werden wollt, also das es euch anmacht gesehen zu werden und auch selbst zu sehen!
Finde es außerdem auch eine schlechte Verallgemeinerung, denn nicht jeder (zB Ich) rasiert sich um irgendwem Fremden "freien Einblick" zu gewähren". Ich mache es aus rein ästhetischen Gründen und zwar nur für mich alleine. Und ich denke nicht das ich mir damit gleichzeitig den Spruch PEEPSHOW auf die Stirn tätowiere, man kann mich ansehen klar, denke das lässt sich auch nicht vermeiden beim FKK oder in der sauna oder an sonstigen Orten, doch heißt es noch lange nicht das sich irgendwer an mir "festsaugen" soll.
Außerdem finde ich es auch nciht gerade toll, Erotik(Sex) mit FKK in verbindung zu bringen, finde das sind zwei absolut verschiedene Dinge, die außer das man bei beiden meist nackt ist ncihts miteinander zu tun haben!
Ich binganz gewiss nciht prüde oder verklemmt, falls es jetzt so erscheinen mag, aber ich denke trotzdem das alles irgendwo seine Grenzen haben sollte.

Bitte erklärt mir doch nochmal wo bei euch Unterschied als gaffende "Exihs" und den reinen Gaffern ist??? Konnte den leider nicht ganz herauslesen!


Wäre interessant diesen zu erfahren!

Liebe nackige Grüße Nico icon_rolleyes.gif

Beitrag 21 März 2003 18:17 
 
 
  Antworten mit Zitat  
tilt
Ehemaliger User










Naja, nicht so ganz...

Hallo Karin und Peter!

In den meisten Dingen stimme ich euren Ausführungen vollkommen zu, auch wenn eure Definition von Spanner etwas gewöhnungsbedürftig ist (bei mir war ein Spanner immer das gleiche wie ein Gaffer). Soweit ich das richtig verstanden habe, ist ein Spanner/Exhi bei euch auch verhaltenstechnisch das gleiche wie ein Gaffer, nur das er es mit Einverständnis des anderen tut, oder.

Allerdings finde ich genau wie Nico, dass ihr in der Einschätzung der anderen einen groben Fehler macht. Bloß weil jemand rasiert ist, heißt das noch lange nicht, dass er es "geil" findet, seine Geschlechtsteile herzuzeigen. Bei mir heißt das (genau wie bei Nico): "ich finde mich so ästhetischer", nicht mehr und nicht weniger. Das Rasieren ist für mich auch keine besonders erotische Angelegenheit, eher eine lästige, die ich so schnell wie möglich erledige, ogt bin ich sogar zu faul dazu icon_wink.gif . Ich denke, ihr geht hier zu sehr von euren eigenen Neigungen aus und interpretiert die Beweggründe der anderen deswegen falsch.
Das mit dem Kribbeln ist auch so eine Sache... Ich finde es unfair, für ein "Kribbeln" herhalten zu sollen, und meist keine angemessene "Entschädigung" zurückzubekommen. Wenn mich ein netter, junger, gut aussehender Mann interessiert ansieht, dann macht mir das nicht so viel aus. Allerdings drehe ich mich bei 95% der umherlaufenden (-liegenden icon_wink.gif) Männer lieber weg, weil ich sie als absolut unerotisch empfinde und von denen werde ich dann auch nicht gerne näher betrachtet. (Klingt jetzt bissel arrogant, aber ich find keine bessere Formulierung.) Nur leider leiden wohl einige männliche Zeitgenossen unter der fatalen Selbsteinschätzung, dass alleine ihr Schw... schon Attraktivität genug ist... brrr.

Ah, und da sind wir bei der Beobachtung, die ihr auch gemacht habt: es stimmt, ich hab auch noch keinen jungen Gaffer erlebt, nur ältere Säcke, die sich am Strand ihre wohl einzig erotische Erfahrung des Monats holen müssen. Ich glaub, dass das zwei Ursachen hat: Erstens kriegen die älteren wohl keine mehr ab und greifen deswegen zu solchen Mitteln und zweitens haben jüngere Männer vielleicht doch ein moderneres Frauenbild und mehr Respekt vor ihnen (hoffe ich wenigstens).

So, das war genug Text, liebe Grüße aus dem Süden
von

tilt icon_cool.gif

Beitrag 21 März 2003 21:37 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Nico
Ehemaliger User










Re: Über das Hingucken und über die Gaffer

Nick-Ki hat folgendes geschrieben::
Liebe nackige Grüße Nico icon_rolleyes.gif

Hoffentlich verwechselt Dich jetzt keiner mit mir. icon_wink.gif

Gruss, Ni'wieder abtauchend'co

Beitrag 22 März 2003 02:10 
 
 
  Antworten mit Zitat  
hajo



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:67

Anmeldungsdatum: 19.11.2002
Beiträge: 3444
Wohnort: Paderborn


germany.gif
Re: Naja, nicht so ganz...

tilt hat folgendes geschrieben::
...Erstens kriegen die älteren wohl keine mehr ab und greifen deswegen zu solchen Mitteln und zweitens haben jüngere Männer vielleicht doch ein moderneres Frauenbild und mehr Respekt vor ihnen (hoffe ich wenigstens).


Hoch lebe das Vorurteil!!! Oder?!

Mag sein, dass dieses oder jenes aus euren Beiträgen zutrifft... Mag sein. Aber wieso glaubt nur ihr euch soo differenziert, die Dinge von verschiedenen Standpunkten betrachten zu können?? (Wenn es denn so wäre...)
Könnte es nicht auch sein - nur mal angenommen - , dass selbst die Männ(schen), denen ihr Differenziertheit absprecht (Gaffer, ältere Männer ["ältere Säcke" - man(n) achte auf die Sprache!!!], vielleicht doch ein wenig komplexer gestrickt sind?
Was wisst ihr über diese Menschen? Über ihr Sein, ihre Sozialisation, ihre Probleme, Erfahrungen, Wünsche, ja Lüste? (Klar: Lustmolche! Was sonst?!) Und woher wisst ihr das? Aus Gesprächen mit diesen Menschen?
(Ich weiß jedenfalls zu wenig über diese, obwohl ich sicher in deinen (tilt)Augen ein "alter Sack" bin, und werde mich daher hüten, Urteile zu fällen.)

Ich verstehe die Abneigung gegen Gaffer (eure Definition, Karin & Peter kann ich leicht nachvollziehen). Sehr sogar. Aber ich habe Gaffer - beiderlei Geschlechts in ähnlicher Definition, aber anderer Situation, sehr oft erlebt. Bei nicht nackten Gelegenheiten. Sondern bei allen möglichen anderen. Aber - und das fällt schon auf: Auch solches Gaffen empfinden manche durchaus als Belästigung - vergessen es aber gleich wieder, wenn die Situation vorbei ist.
Nur - wenn wir nackt sind, dann sind wir ja sooo frei und natürlich, dass wir schon jedem flüchtigen Blick erstmal kritisch gegenüber stehen - und dann ist es bis zur variablen Definition des Gaffers nicht mehr weit... Da kennen wir alle solche "alten Säcke" (junge tun das ja nicht.. mal im Ernst: wo lebt ihr eigentlich???) - und vergessen auch nicht, dies bei jeder (un)passenden Gelegenheit so oft zu erwähnen, dass diejenigen, die vielleicht irgendwann mal Interesse gehabt hätten, der nackten Lebensweise wenigstens zeitweise zu frönen, dies dann doch, wegen der Gefahr des "ständigen Angestarrtwerdens" durch die "alten Säcke" lieber gleich lassen. Ich kenn solche Menschen.
Und solche, die es einfach nicht schaffen, mal überwiegend positiv vom Nacktsein, dem nackten Sonnen, Leben, Tun anderen zu erzählen. Die statt dessen die Nackten typisieren, sie in gute und schlechte, sexuelle und asexuelle einteilen (wobei mal das sexuelle schlecht ist, mal das asexuelle), alten Säcken Gaffertum vorwerfen, dass diese keine mehr abkriegen oder was sonst noch alles.

Und natürlich: Feindbild Nummer eins: Der Mann als solcher.

Vielleicht - tja, vielleicht - ist die Sache doch ein wenig komplexer. Vielleicht differenziert sich manches, wenn frau auch mal älter wird, vielleicht mit einem dann nicht mehr so knackigen Mann geschlagen ist, der das Pech hatte, mit 55 einen künstlichen Darmausgang zu bekommen. Wenn sie selbst ihre linke Brust einbüßen musste und an Krampfadern leidet, wenn die Leute - so man sich dann noch in die - nackte - Öffentlichkeit wagt - diesmal wieder starren... Diese Gaffer, alten Säcke und eventuell sogar jungen Männer (Frauen gucken ja eh nicht, haben wir gelernt).

Entschuldigung, wenn dieser Beitrag an der einen oder anderen Stelle etwas deutlich formuliert ist. Aber angesichts der gegenwärtigen Situation, in der viele Menschen auch wieder ganz genau wissen, was richtig und was falsch ist, musste ich einfach mal versuchen, der Differenzierung das Wort zu reden.

Macht mich nicht gleich vollkommen platt!!! icon_sad.gif

Beitrag 22 März 2003 02:48 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype-Name Yahoo Messenger MSN Messenger
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
tilt
Ehemaliger User










Hallo Hajo!

Also wenn du uns schon angreifst, dann musst du schon genau sein. Manche Sachen, die du behauptest, wurden in der Form einfach nicht gesagt.

Natürlich sind die Beweggründe der Gaffer unterschiedliche, aber das ändert für mich nichts daran, dass ich das Gaffen als Belästigung betrachte und es verurteile, egal, aus welchen Motiven heraus es entstanden ist.

Ich würd dich selbst nie als "alten Sack" bezeichnen, so bezeichne ich bloß beschriebene Gaffer, weil ich mich über sie ärgere. Außerdem tust du gerade so, als hätte ich allen älteren Gaffertum vorgeworfen, was nun überhaupt nicht stimmt.

Im Übrigen hat sich hier niemand über flüchtige Blicke beschwert. Aber wenn ich mich als junge Frau hinlege und innerhalb von 90 Minuten sich drei Männer hinter mir im Busch einen runterholen, dann ist das schlicht unverschämt. Und es waren alles ältere. Von den Betatschungen in Whirlpools (wieder durch ältere, tut mir leid, war einfach so) und dummen Anmachen am Strand (auch durch ältere)will ich gar nicht erst reden.

Dann finde ich schon, dass ich in meinem Alter das Recht habe, mich in Richtung junge Männer zu orientieren, wenn ich mal älter bin, ist das wieder eine ganz andere Ausgangslage. Verdammt, solange ich was zu bieten habe, denke ich gar nicht daran, mich unter Wert zu verkaufen. In einer Beziehung ist das natürlich wieder etwas ganz anderes, aber hier geht es um das rein oberflächliche Anschauen in der Öffentlichkeit.

Außerdem, Hajo, wenn du schon von Differenzierung redest, dann nimm meinen Beitrag bitte auch so auf, wie ich ihn geschrieben habe und schiebe mir nicht etwas unter, was ich so nicht geschrieben habe, sonst ist es keine Differenzierung.

Viele Grüße von

tilt

Beitrag 22 März 2003 03:43 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Martin1970



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:46

Anmeldungsdatum: 20.10.2002
Beiträge: 801
Wohnort: Ebersbach / Fils


germany.gif

Also dass immer die "alten Säcke" als Paradebeispiel herhalten müssen, stört mich doch auch ein wenig. Auch wenn ich nicht weiss, ob ich mit 32 schon zu den alten Säcken oder jungen Hüpfern zähle.
Ich gebe zu, wenn mir jemand gefällt, schaue ich auch gerne ein zweites Mal hin. Und es gibt auch schöne männliche Körper, bei denen ich ein zweites Mal hinsehe. Nur da meistens aus Neid *g* (NEIN... ich meine NICHT die "Länge")

Vielleicht kommt der Eindruck auch daher, dass Männer "anders" schauen als Frauen. Ein Mann braucht den visuellen Reiz und den bekommt er nun mal beim schauen. Eine Frau braucht nur einen Anreiz und der Rest spielt sich in der Fantasie ab. Sagten mir bisher die meisten Frauen zumindest. Und da brauch sie sich nicht in die Büsche schlagen, da kann sie schön entspannt liegen bleiben. Zudem sieht man einer Frau ihre Erregung ja auch nicht so an wie einem Mann.
Was ich sagen will: Vielleicht entsteht der Eindruck eben dadurch, dass man es dem Mann eben ansieht und der Frau nicht.

Und zum Thema "Alte Säcke" nochmal: Warum nehmen dann so viele Jugendliche und auch die Leute um die 20 auf dem Weg zum Textilstrand einen Umweg von ca. 20 Min Fussmarsch auf sich, um durch den FKK- Bereich zu laufen an meinem Lieblingssee? Bestimmt nicht wegen der schönen Landschaft.

Grundsätzlich sind hier aber doch wohl alle einer Meinung, dass die penetranten Gaffer, Buschwi...er und Grabscher absolut nervend sind.

Dagegen sind nette, höfliche Blicke und vielleicht ein Lächeln, welches als Kompliment gemeint ist und kein blödes Grinsen, doch immer wieder von allen Seiten gerne gesehen, oder?

Martin

Beitrag 22 März 2003 09:50 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Olaf
Ehemaliger User










wie denn nun

Ich habe immernoch nicht euern Unterschied zwischen Spannern und Gaffern verstanden. Ist vieleicht auch Subjektiv.
Für mich ist ein Spanner einer der sich versteckt (Busch, Baum,andere Seeseite) und dann die Leute beobachtet wohlmöglich noch mit Fernglas. Ihm ist das Peinlich und er möchte nicht erannt werden (Beruf, Stellung)

Der Gaffer hingegen belagert das Objekt seiner Begirde regelrecht, entweder legt er sich in die direkte nähe (blickrichtung Objekt) oder er umkreist das das Objekt wie ein Sattelit die Erde bis er entweder nichts mehr sieht, er alles gesehen hat oder ein "lohnenderes" Objekt die Bildfläche betritt, dann wird umgezogen.

Der Spanner ist mir egal, solange ich nicht Belästigt werde.
Der Gaffer belästigt schon alleine durch seine Anwesenheit und wenn er einem/ einer dann noch ´ne Kasette ins Ohr drückt ... *platz*


Ok, ich gehöre laut Aussage schon zu dem "Feinbild alte Säcke" (mänlich, 34 Jahre) ich fühle mich aber komischer weise noch gar nicht so alt???

An Baggerseen geselle ich mich auch lieber zu Leuten die ich "attraktiv" finde anstatt zu irgenwelchen unsympatischen aber das macht wohl jeder.
Vieleicht sind die Aussagen in den vorherigen Posts in wenig zu verallgemeinert.

@Tilt: Willkommen im leben. Bei deinen 5% Restmännern ist es glaube ich sehr schwer was vernünftiges zu finden, aber wer nur auf Äußerlickeiten wert legt... bitte.
Das ist nicht gegen dich und wenn du dich angegriffen fühlst *entschuldigung* aber ich glaube du hast da etwas übertrieben. Vieleicht solltest du mal die Örtlichkeiten wechseln oder von deiner Erbse steigen ;o).
Wie gesagt nichts gegen dich, nur du hattest es angesprochen.

Beitrag 22 März 2003 11:30 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Olaf
Ehemaliger User










nachtrag

Ich entschuldige mich für verlustigte Buchstaben und groß und kleinschreibung, meine Finger und die Tastatur sind heute morgen noch nich syncronisiert. icon_rolleyes.gif

Beitrag 22 März 2003 11:35 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Peter & Karin
Ehemaliger User










Feedback

Hallo miteinander !

Also erst mal was gaanz grundsätzliches: Wir haben eine sehr dezidierte Auffassung von "FKK", nämlich eine frivole solche. Wir sind aber andererseits nicht der Auffassung, daß diese unsere Haltung unbedingt und immer richtig ist. Deswegen stellen wir uns, unser (frivoles) Tun und unsere Ansichten hier zur Diskussion.

Wir gehören nicht zu denjenigen, die sich insoweit an Kants goldenem Imperativ orientieren: nämlich daß wir nur so FKK "machen" wollten, wie wir meinen, daß alle FKK "machen" sollten.

(By the way: Werners Abneigung gegen den Ausdruck "FKK-machen" wird von uns 100% ig geteilt)

Zweitens wollen wir den Unterschied zwischen Gaffern und Spannern noch ein wenig ausdifferenzieren:

"Spanner" in diesem Sinne sind Menschen, die es sexuell sehr erregt, anderen beim Sex zuzuschauen (und dabei zu wichsen). Spanner zerfallen in zwei Teile, nämlich die heimlichen Spanner, bei denen es zum "Kick" gehört, daß die Beobachteten nichts davon wissen, daß sie beobachtet werden, und die offenen Spanner, die sich ihrerseits in ihrer Geilheit den beobachteten Leuten zeigen. Letztere sind wiederrum aus der Natur der Sache auf Akzeptanz angewiesen, und verhalten sich dementsprechend in der Regel höflich und zurückhaltend. Sie "gaffen" eben nicht.

Das spezifische beim "Gaffen" liegt darin, daß sich der Gaffer einen Scheissdreck darum kehrt, wie sein gaffen aufgenommen wird. Er ist völlig schmerzfrei, was Signale der Ablehnung anbelangt. Anders als der Spanner, der sich als Partner des bespannten Paares (oder der bespannten Gruppe) versteht, ist der Gaffer ein rücksichtsloser Egoist.

Drittens, was die sozialpsychologischen Hintergründe der Gaffer anbelangt - sie sind uns schlicht scheissegal. Was wir in Hajo's Antwort vernehmen ist mal wieder dieses soziologische "labbeling approach" - der Gaffer kann ja garnix dafür, das liegt alles nur an diesem Scheiss-System; es gibt keine Täter, es gibt nur Opfer - Luhmann lässt grüssen (und würde sich wahrscheinlich im Grabe rumdrehen). Und wir würden niemals einen schönen Sommertag am Weiher damit versaubeuteln, mit einem Gaffer ein Gespräch über seine Sozialisation und seine Frustrationen führen zu wollen. Uns genügt es vollständig, ihn nachhaltig zu vertreiben.

Viertens, was die Intimrasur anbelangt - sind wir der Auffassung, daß es unmöglich ist, einen Sexualbezug wegzuleugnen, wenn man sich sch***z, Eier und Möse rasiert. Unseres Erachtens liegt der Kern des Wertungsunterschiedes in einem Wertungsunterschied zur Sexualität. Wir mutmassen, daß für viele Sex eine Schwarz-Weiss-Sache ist. Sex findet nur in einer eng umgrenzten Sphäre (Extremfall: unter der Bettdecke im Abgedunkelten Schlafzimmer) statt, und alles, was ausserhalb dieser Sphäre stattfindet, "hat mit Sex nichts zu tun". Das sehen wir differenzierter. Es gibt ein weites Spektrum sexuellen Empfindens und Erlebens, zu dem für uns auch jenes "sehen und zeigen" gehört.

Wir brechen an dieser Stelle mal ab, und denken mal über einen off-topic-thread über Sex nach. Vielleicht hat aber schon der eine oder die andere eine Ahnung, wohin unser Häschen laufen könnte ?

Liebe Grüße

Karin & Peter

Beitrag 22 März 2003 12:00 
 
 
  Antworten mit Zitat  
JayTee
Ehemaliger User










Ältere Männer?

Hm,
mal so als halbernste Frage: sind wir Männer Anfang 30 (scheint ja ausser mir meherere hier zu geben) jetzt alte Säcke oder nicht? icon_razz.gif

JayTee, der sich manchmal wie 8, manchmal wie 80 fühlt.....
icon_rolleyes.gif

Beitrag 22 März 2003 13:54 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Nick-Ki
Ehemaliger User










Ich kann nur noch lachen!

Also ehrlich gesagt kann ich hier nur noch lachen, wie Karin und Peter krampfhaft versuchen an den Spannern noch etwas positives zu finden oder gar an den Gaffern, denn bei mir ist zwischen den beiden kein Unterschied, es ist doch mir im Grunde genommen völlig scheiß egal ob mir da nun gerade ein Spanner ein Gaffer oder auch nur ein erregter Exibithionist auf den sch***z starrt.
Ich fühle mich bei jedem belästigt der mich krampfhaft anstarrt, und da ist es mir auch egal ob ich anckt bin oder nciht, ich mag es auch sonst nicht, denn es ist einfach aufdringlich und man sollte ncoh immer die Privatsphäre des anderen Menschen berücksichtigen!

Ich habe nichts gegen flüchtige Blicke ich ahbe auch ncihts dagegen wenn mcih mal wer musstert oder ähnliches, so lange es einfach noch im rahmen ist!
Und seien wir doch mal ehrlich jeder weiß ab wann der rahmen überzogen ist!
Ich kann einfach nur TILT die Hand reichen, glaubewir beide verstehen usn bestens, denn ich finde es einfach nciht normal das mir jemand im Whirlpool seine Hand in den Schritt legt und denkt ich finde das dann auch ncoh unheimlich geil! Oder wenn sich irgendwo mehr in meiner nähe befindet und sich dann darauf einen runterholt!

Und ich muß leider martin1970 wiedersprechen, denn sage mir doch bitte welchen visuellen Anreiz ein sich sonnender mensch bietet, ich meien der kerl sich daran befriedigt wird doch wohl auch Fantasien haben, oder nicht?
Aber wieso muß er die dann gerade in der Öffentlichkeit ausleben? Ich meien soll er sein kleines dummes Gehirn doch ma dazu nutzen, die Bilder abspeichern und sich abends ins seiner Wichsbude einen runterholen!

Klar ich denke jeder schaut gerne bei einem Attraktiven Menschen auch ein zweites Mal hin, es kommt aber immer darauf an "wie" ich schaue, wenn ich dieses nett tue, also mit einem Lächeln auf dem Gesicht, dem anderen ins Gesicht schaue, denke ich kann man nicht viel verkehrt machen, wenn der jenige dann nciht zurück lächelt, ok dann ist das Thema gegessen und ich gehe weg, ist doch ähnlich wie in der isco, wer würde krampfhaft jemanden angraben, der kein Interesse and demjenigen hat?
Ich muß aber nicht wenn ich jemanden Attraktives erblickt habe, ihm mit einer hand am sch***z, dme anderen auf den Intimbereich starren! Weiß nicht denke das ist der falsche Weg!

Und ich widerspreche auch noch Karin und Peter, ich weiß nciht wo ihr lebt, oder wo ihr herkommt, aber nur weil ihr anscheinend nicht die leiseste Spur eines Schamgefühls habt, denkt bitte nicht das alle anderen die nicht so denken wie ihr einfach nur prüde sind und ein schwarz/weiß denken besitzen!
Ich denke schon das ich in allen Dingen recht offen bin und ich bilde mir immer meine eigene Meinung von und über Menschen, ich probiere auch gerne vieles in sexueller Hinsicht aus, doch trotzdem hat das nix mit FKK zu tun!
Nur ich habe auch ein Schamgefühl und ich muß mich nicht wie ein Stück fleisch in der Fleischtheke fühlen wenn cih an den Strand gehe, das mag vielleicht eure auffassung von FKK sien, ich denke aber das so nur recht wenig FKKler denken, ist mehr so das denken von Swingern oder so!

Bitte ich verurteile euch nicht, es ist schön das ihr euren Weg gefunden habt euren Spaß zu haben und euch auszuleben, bitte tut das, doch bitte denkt auch mal drüber nach ob wirklich alle anderen direkt oder indirekt beteiligten von euren sexuellen Spielchen das ebensotoll finden, also ich möchte schon gerne wissen ob cih gerade sex habe oder nicht!

Ich hoffe ich habe es einigermassen verständlich geschrieben und nicht zuviele Wechselstaben verbuchselt!

Nun möchte ich aber gerne mal wieder zu einem netten Beitrag was schreiben, denn es soll hier doch denke ich nett und freundlich zu gehen und nicht aufeinander rumgehackt werden!

Außerdem selbst wieviel wir hier ncoh schreiben sollten, ändern wird es eh nichts und da ist auch der einzige Punkt wo ich K&P zustimmen muß Spanner und Gaffer scheren sich einen scheißdreck darum was das begaffte Objekt dabei empfindet und zweitens werden sie eh nicht in dieses Forum schauen, oder wenn dann zumindest nicht dies langen texte lesen, da hätten sie ja angst, mal etwas Bildung mitzubekommen! Und sie müßten mal für 10 Minuten die hände auf die tastatur nehemn und eine Reaktion verfassen udn das können wir nun wirklich nicht verlangen!

Habt einfach viel Spaß geniesst das tolle Wetter usw.

TILT darfst dich gern mal melden scheinst ne nette zu sein ;o)

Beitrag 22 März 2003 18:28 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Jeanette
Ehemaliger User










Gaffer - Meine Erfahrungen und Erkenntnisse

Meine Erfahrungen mit Gaffern

Hi Karin, Peter & Rest icon_wink.gif ,

ich muss, wie schon einige von euch vor mir, der etwas klischeehaften These "Gaffer = ältere, ungepflegte Männer" klar widersprechen. Meinen eigenen Erfahrungen zu Folge ist diese "Gruppe" sowohl hinsichtlich ihrer Mitglieder als auch deren Motiven zum Gaffen äußerst vielschichtig.

Zunächstmal können Gaffer prinzipiell fast jedes Alter haben, ich möchte, auch auf die Gefahr hin, einigen vielleicht pharisäerhaft zu erscheinen, feststellen, dass es auch schon Kinder gibt, die meiner Meinung nach ganz klar gaffen. Da die meisten Kinder in nichtnudistischen Elternhäusern aufwachsen geht mit der Sexualaufklärung durch Eltern und Schule zumeist der unbefangene Umgang mit dem eigenen Körper und die natürliche Neugier verloren, Kinder beginnen hinsichtlich Nacktheit die Einstellung und das Verhalten ihrer Eltern nachzuahmen. Auf der anderen Seite erwächst gerade aus dem nun vertieften Wissen über den menschlichen Körper und insbesondere die Funktion der Genitalien und der von den Eltern gelernten Einstellung, "man zeige sich vor anderen einfach nicht nackt", besonderer Spaß daran, Erwachsene nackt zu sehen. Allerdings stehen gaffende Kinder Nacktheit eben nicht mehr natürlich und unbefangen gegenüber, für sie hat Nacktheit quasi eine Art "Sensationscharakter", sie finden es angesichts dessen, was ihre Eltern ihnen zum Thema Nacktheit gesagt haben und vorleben, "komisch" und "lustig", andere Erwachsene nackt zu sehen und reagieren darauf meist mit Gekicher und Gelächter. Das trifft übrigens gleichermaßen auf Jungen wie Mädchen zu. Sicher lässt sich darüber diskutieren, dass das eigentlich eher bemitleidenswert ist und Vorwürfe nicht den Kindern, sondern ihren Eltern zu machen sind, aber wenn ich mich nackt sonnen oder schwimmen möchte, empfinde ich Kinder, die sich in der Nähe verstecken oder betont "unauffällig" immer wieder vorbeigehen und dabei tuscheln, lachen und z.T. mit dem Finger auf mich zeigen einfach als genauso extrem störend wie erwachsene Gaffer.

Jugendliche bilden meinen Erfahrungen zu Folge eine Ausnahme, denn mit jugendlichen Gaffern bin ich, entgegen einem ebenfalls verbreiteten Klischee (siehe "Eis am Stil"-Filme u.ä.), noch nie in Berührung gekommen. Das mag daran liegen, dass sich das Interesse in diesem Alter in erster Linie auf die Entwicklung des eigenen Körpers und den kritischen Vergleich mit Gleichaltrigen richtet, die zumeist auch Subjekt der sexuellen Fantasien sind. Jugendliche Nudisten sind meiner Wahrnehmung zu Folge ebenfalls eine Seltenheit, insoweit bietet sich für Jugendliche kein Anreiz, an FKK-Plätzen zu gaffen.

Wann Leute (wieder) zu Gaffern werden kann ich nicht an einer konkreten "Altersgrenze" bestimmen, ich kann nur sagen, dass ich schon sowohl jüngere Erwachsene als auch Senioren, und dabei stets Männer wie Frauen, als Gaffer erlebt habe. Gezielt vorgehende Gaffer, die sich bewusst an FKK-Plätze begeben um zu Gaffen halte ich dabei eher für eine Minderheit, die weitaus meisten leben nach dem Sprichwort: "Gelegenheit macht Diebe", und müssen zunächst bemerken, dass an einem Ort überhaupt FKK betrieben wird, bevor sie gezielt gaffen.

Auch bei erwachsenen Gaffern halte ich unmittelbar sexuelle Motivationen für eher selten, die meisten werden wohl entweder genauso wie Kinder davon getrieben, in Nacktheit eine Art "Sensation" zu sehen, die es ausgiebig zu beglotzen gilt, oder von einer Mischung aus Entrüstung und Neid. Neid auf uns Nudisten, weil sie selbst FKK zumindest gerne mal ausprobieren würden, sich aus welchen Gründen auch immer aber nicht trauen und Entrüstung, weil sie deshalb getreu der typisch deutschen Geisteshaltung, seine schlechte Laune möglichst auch auf andere zu übertragen, so tun, als sei FKK etwas "Schändliches", über das sich der/die "anständige Bürger/in" gebührlich erregen muss. Während die sensationslüsternen Gaffer dabei meist eher bemüht sind, unbemerkt zu bleiben, gehen neidische Gaffer oftmals demonstrativ in Stellung und äußern ihr Missfallen während sie "genüsslich" gaffen durch plakatives Kopfschütteln und überlaute Unterhaltungen darüber, wie "unmöglich, schamlos, pervers" usw. FKK doch sei. Einmal bin ich sogar direkt von einem etwas älteren Paar angepöbelt (und dabei auch noch geduzt!) worden, während ihrer Schimpftirade ließen es sich beide aber nicht nehmen, meinen Körper ,und dabei besonders meine Brüste und meinen Genitalbereich, völlig offensichtlich anzustarren (und kaum hatte ich mir mein Badetuch umgebunden und ihnen den Anblick genommen, ließen sie auch von mir ab!!!).

Tatsächlich und ausschließlich sexuell motivierte Gaffer (ein gewisses sexuelles Moment mag unterschwellig auch bei den "Sensationsgaffern" eine Rolle spielen) halte ich nach meinen Erfahrungen für eine eher kleine Minderheit. Dieser Typ ist wohl immer männlich, aber hängt diese Neigung keinesfalls mit Alter und Erscheinungsbild zusammen, sondern eher dem Sozialverhalten und der gesellschaftlichen Stellung an sich. Während die Sensations- und Neidgaffer überwiegend mit dem mehr oder weniger aussagekräftigen Begriff "Spießbürger" belegt werden können, sind die sexuell angetriebenen Gaffer extrem schüchterne Außenseiter, für die das Gaffen eine Form von Ersatzbefriedigung ist, da sie kein "normales" (sprich partnerschaftliches) Sexualleben haben und wahrscheinlich auch nie hatten. Die wenigen Gaffer, denen ich ein rein sexuelles Interesse am Gaffen unterstellen würde, waren jedesmal deutlich jüngere Männer, die wohl nie ein normales Verhältnis zu ihren Mitmenschen und insbesondere zu Frauen, nicht nur in sexueller Hinsicht, sondern auch sonst, aufgebaut haben/aufbauen konnten. Der Typ des viel beklagten "Dirty Ole Man" ist mir noch nie über den Weg gelaufen...

Diese Überlegungen hier basieren auf meinen persönlichen, darum subjektiven und selektiven, Erfahrungen mit Gaffern, im Kreis meiner ebenfalls FKK-begeisterten Freundinnen und Freunde haben sie im großen und ganzen Bestätigung gefunden, aber es würde mich mal interessieren, was ihr so dazu sagt, über Kommentare, Anmerkungen und auch Kritik würde ich mich freuen!

Beitrag 22 März 2003 20:03 
 
 
  Antworten mit Zitat  
tilt
Ehemaliger User










Hallo Olaf, Martin und JayTee!

Hm, ich glaube, ihr habt mich doch noch missverstanden. Ich hatte zwar versucht, meine Definition von "alte Säcke" in meinem zweiten Posting darzulegen, aber das ist wohl untergegangen.

Also nochmal: Ob jemand alt ist oder nicht, das kommt auf sein Verhalten an und wie er sich fühlt, da sind wir doch vollkommen einer Meinung! Meine Mutter ist fast sechzig und ich halte sie aber noch für richtig jung. Ich verwende diesen (beleidigenden) Ausdruck in einem völlig anderen Zusammenhang. Beispiel: ein mindestens dreißig Jahre älterer fragt mich: Stört es Sie, wenn ich mich hier hin lege? Ich sage: Nein. Er pflanzt sich drei Meter entfernt hin und starrt mich unentwegt an. Tja, und wenn ich dann nach einem Ausdruck suche, um meinem Ärger Luft zu machen, fällt mir eben als erstes obige Bezeichnung ein... ich könnte natürlich auch etwas anderes verwenden, aber ich finde das in dem Zusammenhang recht treffend.
Bitte nicht falsch verstehen *fleh*, lest doch nochmal meinen Text, da steht nirgendwo, dass Leute ab Alter xx für mich automatisch alte Säcke sind, das habt ihr falsch interpretiert...

Zu Martin: Sicher gehen auch jüngere gaffen, ich hab bisher nur gegenteilige Erfahrungen gemacht, vielleicht war das einfach Pech. Trotzdem glaube ich, dass die jüngeren in der Minderzahl sind, was diese Aktivität betrifft.

Und dann zu Olaf: Wenn ich mit jemandem befreundet bin oder mich sonst für ihn interessiere, dann bin ich an dessen Persönlichkeit interessiert, da ist das Aussehen vollkommen zweitrangig. Aber bei unserem Thema hier geht es doch nicht darum. Mal ganz ehrlich: wer sich am Strand sein "Kribbeln" holt, dem geht es doch ausschließlich ums Visuelle, nicht um den Charakter des anderen, oder? Meine Aussage bezog sich nur auf diese einzige, spezielle Situation. Tut mir wirklich leid, wenn dadurch ein falsches Bild entstanden ist, aber das war ganz anders gemeint!
Um es vielleicht ganz deutlich zu machen, dass nicht wieder ein Missverständnis entsteht: Interessiere ich mich für eine Person, lege ich Wert darauf, dass mir dessen Charakter gefällt. Interessiere ich mich ausschließlich für das Äußere des anderen (damit ein Kribbeln entsteht), lege ich natürlich Wert darauf, dass dieses Äußere mich möglichst anspricht, dabei spielt aber das, was hinter der Person steckt, keine Rolle. Und genau darum ging es mir hier.

Hoffentlich war das diesmal klar genug, bessere Erläuterungen fallen mir nicht ein. icon_confused.gif

Schöne Grüße
von

tilt


PS1: Hallo Peter und Karin, mir ist da noch was eingefallen: wenn ihr sagt, dass der heimliche Spanner es eben diskret macht, dann ist mir der Gaffer noch lieber, es ist irgendwie ehrlicher und ich kann mich wenigstens aktiv zur Wehr setzen, weil's ja so offensichtilich ist icon_wink.gif .
PS2: Hi Nick-Ki *gg* (ulkiger nick)
Kann dir nur Recht geben, wenn du meinst, dass es egal ist, ob man nackt ist oder nicht, starren ist allgemein unverschämt. Aber manche scheinen sich eben nicht beherrschen zu können. icon_wink.gif

Beitrag 22 März 2003 20:04 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Olaf
Ehemaliger User










btw. Gibt es eigentlich auch weibliche Gaffer oder Spanner oder ist das bei manchen Männern genetisch bedingt.
Stellen sich vieleicht Männer nicht so an wenn sie von Frauen "begafft" werden.
Warum sind eigentlich immer nur Frauen die Opfer?

Soll doch jeder tun und lassen was er /sie will, solange dabei niemand zu Schaden kommt.
Ganz ehrlich sind mir Spanner und Gaffer immernoch lieber als Vergewaltiger oder Kinderschänder, also sind die doch das geringere Übel.

Beitrag 23 März 2003 00:46 
 
 
  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter

Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK