Galerie    Karte

Haftungsausschluß

Boardregeln

.kmz-file für Google Earth

Chat

Wer ist im Chat?
Offizielle Partnerseite






FKK Forum Foren-Übersicht
  Aktuelles Datum und Uhrzeit: 24 November 2017 11:50   

FKK Forum Foren-Übersicht -> FKK & Recht

Polizei warnt: Nacktjogger werden "konsequent verfolgt&
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
  Autor    Thread Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Andreas u. Uta






Anmeldungsdatum: 14.06.2004
Beiträge: 1452
Wohnort: München


germany.gif
Polizei warnt: Nacktjogger werden "konsequent verfolgt&

"Polizei warnt: Nacktjogger werden "konsequent verfolgt"

Robert Schmidl

Pfaffenhofen (rs) Einem Nackten kann man eigentlich nicht in die Tasche greifen. Dennoch müssen – wie die Pfaffenhofener Polizei jetzt mitteilte – Nacktjogger im Landkreis mit "empfindlichen Bußgeldern" rechnen. Nackerte Hobbyläufer würden "konsequent verfolgt" und wegen Belästigung der Allgemeinheit angezeigt, kündigte die Polizeiinspektion an.


"Je nach Schwere des Einzelfalls und der Einsichtsfähigkeit des Betroffenen kann vom Landratsamt ein Bußgeldsatz bis zu 2000 Euro festgesetzt und nötigenfalls zwangsweise eingetrieben werden", warnen Polizeisprecher schon einmal vorbeugend alle Jogger, die im Adamskostüm ihrem Hobby nachgehen wollen. Im Bereich der Polizeiinspektion Pfaffenhofen gingen erstmals im vergangenen Herbst Mitteilungen über hüllenlose Jogger ein (PK berichtete). Und auch heuer scheinen die sportlichen Anhänger der Freikörperkultur nun wieder loszulegen: Am Mittwochnachmittag kam jedenfalls zwei Geisenfelderinnen, die im Wald nahe der B 300 in Richtung Langenbruck beim Walken waren, ein nackter Mann entgegen, der – nachdem ihn die Frauen aufforderten zu verschwinden – ganz ohne Eile wieder im Wald verschwand (GZ berichtete).
Laut der Pfaffenhofener Polizei haben die Nacktjogger in aller Regel keine sexuellen Motive, sondern wollen – ähnlich wie FKK-Anhänger an den Badeseen – ihre sportliche Betätigung lediglich ohne beengende Kleidung ausüben. Sie joggen zwar meist abseits von Wegen nackt durch das Gelände, dennoch kommt es – wie der aktuelle Geisenfelder Fall wieder zeigt – hin und wieder zu Kontakten mit Passanten, die dann die Polizei alarmieren. "Verständlich, denn wie soll man einen harmlosen Nacktjogger auch von einem möglichen Sexualstraftäter unterscheiden?", so die Pfaffenhofener Polizei, die um sofortige Verständigung bittet, wenn hüllenlose Läufer gesichtet werden. Geht den Beamten dann ein Nacktjogger ins Netz, kann das für den Betroffenen schnell teuer werden, denn laut Polizei genügt für die Verwirklichung des Bußgeldtatbestandes bereits die Möglichkeit einer Belästigung der Allgemeinheit. Eine tatsächliche Belästigung muss im konkreten Einzelfall nicht vorliegen."

Quelle: http://www.donaukurier.de/news/pfaffenhofen/art600,1401777.html?fCMS=7b18e4d6d30d21d0df42b47e83212cb3

Andreas

Beitrag 20 Mai 2006 08:02 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Oscar



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:46

Anmeldungsdatum: 12.04.2005
Beiträge: 4331
Wohnort: auf dem Vulkan


germany.gif

Zitat:
"Verständlich, denn wie soll man einen harmlosen Nacktjogger auch von einem möglichen Sexualstraftäter unterscheiden?", so die Pfaffenhofener Polizei, die um sofortige Verständigung bittet,


Verständlich, wie sollte man einen harmlosen Bankkunden von einem Bankräuber unterscheiden!

Verständlich, wie sollte man einen normalen Kunden an der Tanke von einem Rechnungspreller unterscheiden.

Verständlich, wie sollte man einen normalen Restaurantbesucher von einem Zechpreller unterscheiden.

Bitte sofort die Polizei verständigen.

Beitrag 20 Mai 2006 08:17 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Pan meets Lilith




Alter:81

Anmeldungsdatum: 24.02.2005
Beiträge: 15054
Wohnort: EUdSSR


blank.gif

@oscar:
Deine Vergleiche offenbaren den Unsinn perfekt.

Ich kann aus journalistischer Sicht (nach Befragungen von Polizeibeamten / -kommissaren) zu diesem Thema die oben beschriebene Polizei-Vorgehensweise bestätigen.

Positiv zunächst: Sie haben in moderner Gelassenheit längst begriffen, dass ein willentlich nackter Mensch kein "Sexualstraftäter" sein MUSS. Sie stellen jedoch (aufgrund welcher Kriminal-Statistiken?) in Rechnung, dass er es SEIN KÖNNE.

Problem: Wenn man nichts Besseres zu tun hat, kann man noch das Gewöhnlichste und Lapidarste als Straftat DEFINIEREN.
Die Gesetze macht nicht die Polizei, sondern das PARLAMENT. Und das Menschen, die im Parlament sitzen, aufgrund der Vergünstigungen selten Charakter und Rückgrat haben, ist allgemein bekannt: ein Arbeitsplatz nicht nur, aber überwiegend für Feiglinge, Karrieristen, Korrupte.

Einerseits könnte es mir egal sein, weil ich eh seit Jahrzehnten nicht mehr gern jogge, egal, ob nackt oder angezogen. (Kalorienverschwendung, unsinniger Gelenkverschleiß).

Andererseits stößt mir diese dogmatische Prinzipienreiterei von "Offizialorganen des Staates" etwas bitter auf.

Was mich sehr verwundert (befremdet), das ist, dass diese Polizeistelle aktiv zum Denunzieren ermuntert, an abstruser Stelle die "Sicherheitsbedürftigkeit" von "Bürgern" "aktiviert". Kein ernstzunehmender Polizist von heute sähe einen sog. Nacktjogger wirklich als Gefahr für irgendjemanden an.

Daraus schließe ich also eher: Die Jungs in Grün haben Angst um ihren Job und nutzen DESHALB jede noch so abwegige Einsatzmöglichkeit.

Auch bei der Polizei findet - von der Politik mit dem Kostenargument begründet - Stellenabbau in Form nicht mehr neu besetzter Stellen statt.

Das Thema ist also:
Subjektiv Sicherheitsbedürfnisse ansprechen, wo objektiv kein Sicherheitsbedarf ist.

Beitrag 20 Mai 2006 10:54 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Oscar



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:46

Anmeldungsdatum: 12.04.2005
Beiträge: 4331
Wohnort: auf dem Vulkan


germany.gif

Wir sollten mal die Diskussion an entsprechende Stelle auch weiterführen!

http://www.donaukurier.de/_/forum/index.html?mode=th_liste&bo_id=4&fCMS=7b18e4d6d30d21d0df42b47e83212cb3

Beitrag 20 Mai 2006 11:31 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Luke Short
Ehemaliger User










Hallo,

kann mal jemand die Polizei anzeigen wegen diesem Unsinn und Belästigung von Joggern?

Dazu kommt noch ein eklatanter Verstoß gegen die Menschenrechte: Bis zu seiner Verurteilung hat jeder als unschuldig zu gelten! Es geht nicht an, immerzu China wegen Verstöße zu brandmarken, wenn sie selbst sich nicht daran halten.

Es gäbe noch eine Möglichkeit: Über einen ganzen Tag verteilt laufen mehrere Nacktjogger, so daß die Polizei im Dauereinsatz ist ...
Desweiteren sollte jeden Tag jemand eine Dienstaufsichtsbeschwerde machen. Solange, bis denen der Spaß vergeht und sie endlich vernüftig werden.

Es ist manchmal nötig, deutlicher zu werden anstatt immer den Kopf einzuziehen. Diese Rambos in Uniform sind in Wirklichkeit Feiglinge und Angsthasen ohne Selbstbewußtsein (diese neigen immer zu verbaler und körperlicher Gewalt), und das gehört ihnen mal deutlich aufgezeigt.

Wenn man diese Leute zwingt, vernünftig zu argumentieren, zeigt es sich, wie Unrecht sie haben.

Natürlich müssen die Leute vor Ort tätig werden und ich möchte sie nur ermuntern, zu handeln.

Viele Grüße

Luke

Beitrag 20 Mai 2006 16:31 
 
 
  Antworten mit Zitat  
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:63

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif

Zitat:
"Verständlich, denn wie soll man einen harmlosen Nacktjogger auch von einem möglichen Sexualstraftäter unterscheiden?"


Was steht da? Von harmlosen Nacktjoggern ist da die Rede. Noch einmal: von harmlosen Nacktjoggern. Das klingt ja fast schon nach „förderungswürdiger, sportlicher Betätigung“. Oder nach „Nacktjoggen als 'gute Tat' “. Für sich genommen ist das also ein Fortschritt. Das Gute kann nicht oft genug wiederholt werden. Darum noch einmal: „harmlose Nacktjogger“.

Überhaupt. Findet doch hier der Begriff „Nacktjogger“ (bzw. nacktjoggen) Verwendung. Auch das wäre vor wenigen Jahren noch nicht so gewesen, da wäre der Artikel ganz, ganz anders ausgefallen. Es ist ja noch nicht so weit, dass der Begriff „nacktjoggen“ in den deutschen Sprachgebrauch eingegangen ist, aber immerhin. Aber es erfreut natürlich, wenn dieser Begriff im Zusammenhang mit „harmlos“ genannt wird.

Dick negativ ist aber der geringe Abstand, in dem vom „harmlose nacktjoggen“ und von „Sexualstraftätern“ die Rede ist. Und das selbst dann, wenn man bedenkt, das das „harmlos“ den Abstand um einiges erhöht.

Was aber kann denn mit „Sexualstraftätern“ gemeint sein? Wie die Bezeichnung „Straftäter“ bereits sagt, muss es sich um etwas im Zusammenhang mit dem Strafgesetzbuch handeln. Zum Beispiel Exhibitionistische Handlungen, §183,§183a StGB (bis zu einem Jahr Gefängnis). Dies kann hier aber nicht vorliegen, denn sonst wäre hier die Staatsanwaltschaft und nicht das Ordnungsamt (=Landratsamt), von dem der Polizeisprecher an anderer Stelle spricht, zuständig

Was also bleibt: Der Polizeisprecher spricht – offensichtlich im Zusammenhang mit dem Ordnungsrecht – von exorbitanten Bußgeldern, die das Landratsamt gegen (Achtung, jetzt kommt es) „harmlose Nacktjogger“ verhängen könne.

Das aber kann nicht sein. Wenn es sich um – wie sagt der Polizeisprecher so schön – harmlose Nacktjogger handelt – dann kann das Landratsamt kein Bußgeld einverlangen. Erst Recht nicht in der angegeben Höhe.

Alle Grüße
michael regenmacher

Für die harmlosen Nacktjogger schnell noch ein Tipp: Joggt zu zweit oder zu dritt, denn erstens macht Joggen in der Gruppe mehr Spass, und zweitens kommen zufällige Passanten nicht auf falsche Ideen.
.

Beitrag 20 Mai 2006 16:48 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Klaus 59
Ehemaliger User










Das ist alles so lächerlich, dass sich eine Diskussion gar nicht lohnt. Ich kann nur hoffen, die harmlosen Nacktjogger sind nicht auf den Mund gefallen und wissen sich entsprechend zu wehren.

Überhaupt sollten wir bei Bekanntwerden eines solchen Bußgeldes mal aktiv werden und kurzfristig zu Demonstrationen aufrufen. Die Zeit ist längst reif, dass wir unmissverständlich klar machen, dass wir uns diese Behandlung nicht gefallen lassen!

Beitrag 20 Mai 2006 20:00 
 
 
  Antworten mit Zitat  
Erftland-Naturist
Ehemaliger User










regenmacher hat folgendes geschrieben::
Für die harmlosen Nacktjogger schnell noch ein Tipp: Joggt zu zweit oder zu dritt, denn erstens macht Joggen in der Gruppe mehr Spass, und zweitens kommen zufällige Passanten nicht auf falsche Ideen.


Leider gibt es im Großraum Kerpen/Köln keinen Zweiten, der mit mir joggen möchte. Deshalb laufe ich über weite Felder und meide den Kontakt mit Passanten oder ich laufe ganz legal am Zieselsmaar.

Viele Grüße
Erftland-Naturist

Beitrag 20 Mai 2006 20:07 
 
 
  Antworten mit Zitat  
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:63

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif

Zitat:
ich laufe ganz legal - am Zieselsmaar

Na, das reimt sich sogar. Ist aber trotzdem gefährlich. Denn es könnte den Eindruck erwecken, es sei – nur wenige Meter vom Zieselsmaar entfernt – „nicht legal“. Noch etwas schlimmer: Dieses „nicht legal“ wird wohl möglich nicht im Ramen irgendwelcher Paragraphen des Ordnungsrechtes sondern im Sinne des Strafgesetzbuches verstanden. Und dann wird es duster. Denn dann geht es nicht mehr um irgendwelche Ordnungswidrigkeiten, über die man sich ja mal streiten kann, sondern um ganz, ganz andere Dimensionen.
Die Möglichkeit ein „Knöllchen“ zahlen zu müssen, (z.B. Ordnungsamt Beul, bei Bonn. Wie ich mir habe sagen lassen: 50 Euro) nehmen die Mitmacher zur Not noch in Kauf (Wer von euch hat nicht schon einmal „falsch geparkt“ oder bei „rot den beampelten Fußgängerweg“ benutzt?) Aber Strafrecht? Da kommt dann tatsächlich keiner mehr mit.

Zitat:
Deshalb laufe ich über weite Felder und meide den Kontakt mit Passanten

weite Felder – das ist immer gut. Dein „meide den Kontakt mit Passanten“ lese ich: „renne keinen hinterher“ und „renne auch vor keinen weg“

Zitat:
Leider gibt es im Großraum Kerpen/Köln keinen Zweiten, der mit mir joggen möchte.

Joggen ist kein Volkssport. Und mit der terminlichen Abstimmung ist das dann auch noch so eine Sache. Der eine will nur Abends. Jemand anderes nur Morgens. Und der Dritte kann nur Dienstags und Donnerstags und nur in den graden Kalenderwochen. Es ist ein Kreuz.

Dabei hast du durchaus Möglichkeiten. Findet sich denn nicht im Erftland-Ville e.V. jemand der mitmacht? Auch dann nicht, wenn es zunächst nur um den Zieselsmaar geht?

Alle grüße
michael regenmacher
.

Beitrag 21 Mai 2006 13:26 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Erftland-Naturist
Ehemaliger User










Nacktjogger

regenmacher hat folgendes geschrieben::
Findet sich denn nicht im Erftland-Ville e.V. jemand der mitmacht? Auch dann nicht, wenn es zunächst nur um den Zieselsmaar geht?


Doch, wer am z.B. 07.05.06 vormittags am Zieselsmaar war, wird uns 4 Nacktjogger beim Laufen gesehen haben. Ich bin z.B. 15 Runden gelaufen (15 * 1,2km = 18km). Das war es dann aber auch für die Woche an gemeinsamen Laufaktivitäten. Außerhalb leider nie gemeinsam ohne Sportsachen.

regenmacher hat folgendes geschrieben::
Und mit der terminlichen Abstimmung ist das dann auch noch so eine Sache.
Es hat sich bisher kein einziger bei mir gemeldet, der Interesse am Nacktjoggen hat. Bis jetzt nur merkwürdige Angebote per pn oder Mail zum nackten Kaffee zu Hause etc.. Ich denke schon, dass Joggen ein Volkssport ist. Aber die meisten die hier mitlesen, verbinden mit FKK selten sportliche Aktivitäten. Das kann ja jeder sehen wie er will. Aber für mich gehört das unbedingt zusammen. Und nach Möglichkeit in einer Gruppe.

regenmacher hat folgendes geschrieben::
Ist aber trotzdem gefährlich. Denn es könnte den Eindruck erwecken, es sei – nur wenige Meter vom Zieselsmaar entfernt – „nicht legal“.


Ordnungsamt Erftstadt hat folgendes geschrieben::
Ansonsten wäre der nackte Auftritt in der Öffentlichkeit ein Verstoss gegen die Bestimmungen des Ordnungsbehördengesetzes.

Das wollte ich nur damit gesagt haben. Ich brauche am Zieselsmaar keine Angst zu haben, ein Bußgeld zu bekommen.

Viele Grüße
Erftland-Naturist

Beitrag 21 Mai 2006 15:01 
 
 
  Antworten mit Zitat  
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:63

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif

Zitat:
uns 4 Nacktjogger ... Außerhalb [des Zieselmaarbereiches] leider nie gemeinsam ohne Sportsachen.

Na, wenn es denn schon 4 Nacktjogger sind, dann ist das doch schon einmal etwas. Wenn die anderen 3 außerhalb des engeren Bereiches noch nicht mitmachen wollen, dann biete es ihnen in Sportsachen an. Aus dem 1:3 -Verhältnis wird dann irgendwann einmal ein 3:1 oder besser ein 4:0 – Verhältnis werden.
Immerhin – ich wiederhole mich – wird der Polizeisprecher im Presseartikel (siehe Ausgangsposting) zitiert mit „harmlosen Nacktjogger“. Hört sich doch irgendwie gut an. Und ist geradezu wegweisend. Darum noch einmal: „harmlosen Nacktjogger“.

Zitat:
Bis jetzt nur merkwürdige Angebote per pn oder Mail

Da muss man dann sortieren. Nicht jede PN oder mail verdient es gelesen zu werden. Ich bin natürlich fein raus, denn erstens schreibt mir sowieso niemand und zweitens hab ich da einen, der mir die seltenen mails vorsortiert. Von merkwürdigen Angeboten bleibe ich daher verschont - wie es also aussieht, lebe ich im Luxus und im Zustand großen Glücks.

Nee – jetzt im Ernst: Es empfiehlt sich, nicht jede pn bzw. jedes post zu beachten.

Zitat:
Ich brauche am Zieselsmaar keine Angst zu haben, ein Bußgeld zu bekommen.

Es ist natürlich richtig: Niemand kann dir eine 100 prozentige Garantie dafür geben, dass du außerhalb des Geländes nicht zur Zahlung eines „Knöllchens“ genötigt wirst. Aber es gibt überreichlich Möglichkeiten, die Wahrscheinlichkeit dafür gegen null zu drücken. Dankenswerterweise werden diese Bemühen nun auch durch einen Polizeisprecher, der richtigerweise von „harmlosen Nacktjoggern“ spricht, unterstützt.

Alle Grüße
michael regenmacher
.

Beitrag 21 Mai 2006 17:33 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Oscar



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:46

Anmeldungsdatum: 12.04.2005
Beiträge: 4331
Wohnort: auf dem Vulkan


germany.gif

Ich denke eher, da wird es eine Hexenjagd gleichen Ausmaßes geben wie in Freiburg mit dem Niehenke!
Man lese nur die älteren Beiträge des Donaukurier und schliesse nun auf den neuesten!
Zitat:
Pfaffenhofen 02.04.04, 17:10 Uhr
Nackter Mann erschreckt Joggerin
Als die Frau stehenblieb, verschwand der Exhibitionist wieder im Gebüsch. Wie die Joggerin der Polizei berichtete, ist der Mann etwa 30 Jahre alt und hat kurze, dunkle Haare. Wer den Nackerten noch gesehen hat, bzw. Hinweise zu einem möglicherweise von ihm benutzten Fahrzeug geben kann, wird


Zitat:
Pfaffenhofen 26.08.04, 17:50 Uhr
Exhibitionist im Wald unterwegs
Als eine 38-jährige Joggerin aus Scheyern am Donnerstagabend gegen 19.45 Uhr im Wald beim Prielhof unterwegs war, trat ihr plötzlich in einer Entfernung von zehn Metern ein nackter Mann gegenüber, der onanierte. Die Frau lief weiter und verständigte die Polizei. Der Täter wird wie folgt beschrieben:


Zitat:
Pfaffenhofen 05.10.04, 17:11 Uhr
Skaterin geschockt: Mann trug nur Strumpfhose
setzte sich · etwa eineinhalb Meter von der Frau entfernt · auf den Steg. Der Mann hatte lediglich eine braune Nylonstrumpfhose an und war ansonsten nackt.Da die 24-Jährige es mit der Angst zu tun bekam, flüchtete sie. Der Mann in Strumpfhosen ist nach ihrer Beschreibung etwa 1,85 Meter groß, zwischen 40


Zitat:
Pfaffenhofen 13.07.05, 19:12 Uhr
Splitternackt im Wald: Wieder Exhibitionist im Scheyerer Forst
sagte eine Joggerin, die ebenfalls am Dienstagabend im Scheyerer Forst unterwegs war, dass sie einen Exhibitionisten vor mehreren Wochen nackt gesehen habe. Als sie den Mann am Dienstag auf dem Verbindungsweg von Winden nach Scheyern "bekleidet" im Gebüsch verschwinden sah,



Zitat:
Pfaffenhofen 28.09.05, 19:10 Uhr
Nackter Jogger hält Polizei auf Trab
Die Autofahrerin alarmierte die Schrobenhausener Polizei und da man nicht sicher war, ob hier ein Sexualtäter unterwegs war, rückten mehrere Streifenwagenwagenbesatzungen der Polizeiinspektionen Schrobenhausen und Pfaffenhofen aus.Eine halbstündige Suche nach dem verdächtigen Jogger in dem


Zitat:
Pfaffenhofen 20.10.05, 23:31 Uhr
Wieder nackerter "Sportler" gesichtet
Nach einer größeren Suchaktion ging der FKK-Anhänger den Beamten ins Netz. Da der Mann beteuerte, dass er nichts Böses im Schilde führe und sich beim Nackt-Joggen, das er seit vielen Jahren betreibe, normalerweise auch von Straßen fern halte , rieten ihm die Polizisten zwar, sich ein anderes Hobby zu



Zitat:
Pfaffenhofen 18.05.06, 19:21 Uhr
Nackter schreckt Walkerinnen
45 Uhr nahe der B 300 in Richtung Langenbruck, gegenüber dem "Rentnertreff". Als der Mann noch etwa 50 Meter entfernt war, schrien ihn die Frauen an, er solle verschwinden. Der "Nackerte" folgte der Aufforderung, und ging laut Polizei " ohne Hektik" in Richtung Wald davon. Der Mann war etwa 45


Zitat:
Pfaffenhofen 19.05.06, 19:21 Uhr
Polizei warnt: Nacktjogger werden "konsequent verfolgt"
wie FKK-Anhänger an den Badeseen – ihre sportliche Betätigung lediglich ohne beengende Kleidung ausüben. Sie joggen zwar meist abseits von Wegen nackt durch das Gelände, dennoch kommt es – wie der aktuelle Geisenfelder Fall wieder zeigt – hin und wieder zu Kontakten mit Passanten, die dann die


Lieber Regenmacher, auch wenn die von dem "harmlosen Nacktjogger" sprechen so sagt doch dies im letzten Artikel alles aus!
Zitat:
Polizei warnt: Nacktjogger werden "konsequent verfolgt"

Und ich denke das die nun ganz scharf drauf sind! Zumindest in Pfaffenhofen!
Vorerst!

Beitrag 21 Mai 2006 17:52 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
Walter
Ehemaliger User










Bisher hatte ich mich ja soweit herausgehalten, aber nun muß ich doch...

Ich finde, man sollte einmal auf das eingehen was Michael schrieb bzw. hervorhob: die positiven Äußerungen.

Nun stellt sich mir, zum wiederholten Male, die Frage, warum denn hier im Forum immer wieder so gezielt die negativen Aspekte so betont werden müssen. Für mich liest sich das oftmals wie das Münchhausen-Syndrom. Nur nichts Gutes aufkommen lassen, denn nur mit der Jammerei ergattert man das notwendige Interesse?

Im Klartext: ich lebe, im Gegensatz zu den meisten dieses Forums, ja nicht all zu weit weg von diesem sog. Pfaffenhofen bzw. Schrobenhausen. Wenn ich nun nackt wandere, dann bin ich meist nochmal 30-50 Km näher dran.

Warum nur, kann ich solche "Presseberichte" nicht aus "meiner" Praxis heraus bestätigen? Sind die Textilen in wenigen Kilometern plötzlich so anders? Oder liegt es gar am Joggen, das ja vielleicht anders rüberkommt als Wandern? Sicher kann man sich darüber mal Gedanken machen.

Viel mehr Bedeutung schenke ich allerdings den Äußerungen des Polizeimenschen, die auch Michael bereits besonders zu erwähnen versuchte. Richtig, ich habe Polizeimensch geschrieben, da ich überzeugt bin, daß es sich auch um Menschen handelt. Menschen wie du und ich. Menschen, die auch Fehler machen können. Aber wenn sich Äußerungen dieser Menschen zum Besseren wenden, dann sollten wir dem schon eine gewisse Beachtung schenken.

"Wir" wollen doch hoffentlich alle, daß sich alles zum Positiven wendet. Sollte man sich da seine Kräfte nicht auch dafür aufheben, als diese ständig von Gedanken an Negativbeispielen aufzehren zu lassen?

Schönen Abend noch
Walter

Beitrag 21 Mai 2006 18:37 
 
 
  Antworten mit Zitat  
regenmacher



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Alter:63

Anmeldungsdatum: 04.10.2003
Beiträge: 3770
Wohnort: 53498 Bad Breisig


germany.gif

Lange Liste. Aber der Reihe nach. Und immer unter der Annahme, das die Meldungen auch die Wahrheit wiederspiegeln:

Zitat:
Pfaffenhofen 02.04.04, 17:10 Uhr ... verschwand der Exhibitionist wieder im Gebüsch ...

Harmlose Nacktjogger verschwinden nicht im Unterholz. Das wird wohl auch die Pfaffenhofener Polizei so sehen.

Zitat:
Pfaffenhofen 26.08.04, 17:50 Uhr ... von zehn Metern ein nackter Mann gegenüber, der onanierte.

Leichter Fall. §184 StGB. Erledigt.

Zitat:
Pfaffenhofen 05.10.04, 17:11 Uhr ... Mann trug nur Strumpfhose ...

Offensichtlich kein Nacktjogger. Wie das zu bewerten ist, das mag sich jeder selbst denken. Jedenfalls mögen sich andere drum kümmern.

Zitat:
Pfaffenhofen 13.07.05, 19:12 Uhr [nur mit Strumpfhose] "bekleidet" im Gebüsch verschwinden sah

„im Gebüsch verschwinden“: Ich fühle mich in der Bewertung der vorhergehenden Meldung bestätigt. Dadurch endgültig erledigt.

Zitat:
Pfaffenhofen 28.09.05, 19:10 Uhr: Nackter Jogger hält Polizei auf Trab

Na endlich. Der erste Nacktjogger. Das "auf Trab halten" klingt fast schon nach "Fehlalarm"

Zitat:
Pfaffenhofen 20.10.05, 23:31 Uhr: Wieder nackerter "Sportler" gesichtet .... rieten ihm die Polizisten zwar, sich ein anderes Hobby zu (suchen?)

Vielleicht derselbe von der vorhergehenden Meldung. Bei der lokalen „Vorgeschichte“ ist es überaus erfreulich, dass es beim Rat blieb. Offensichtlich deutet sich hier bereits das „harmlos“ in der späteren Bemerkung vom „harmlosen Nacktjogger“ an.

Zitat:
Pfaffenhofen 18.05.06, 19:21 Uhr Nackter schreckt Walkerinnen. 45 Uhr nahe der B 300 in Richtung Langenbruck, gegenüber dem "Rentnertreff"...

Nach solch einer Vorgeschichte wird es natürlich wirklich eng. Wenn es denn der Nacktjogger war, dann darf ich ihm nur raten, baldmöglichst Mitjogger zu suchen – ob Nackt oder in Sportkleidung ist da schon ziemlich egal.

Zitat:
Pfaffenhofen 19.05.06, 19:21 Uhr Polizei warnt: Nacktjogger werden "konsequent verfolgt" [Nacktjogger, die] wie FKK-Anhänger an den Badeseen – ihre sportliche Betätigung lediglich ohne beengende Kleidung ausüben.

Hier wird sogar der direkte Vergleich mit den FKK-Anhängern an den Badeseen herangezogen. Dies unterstreicht die polizeiliche Bewertung: „harmlose Nacktjogger“.

Konzentrieren wir uns auf die Überschrift: Nacktjogger werden „konsequent verfolgt“. Hier ist der zweite Teil der Überschrift als Zitat wiedergegeben. Da steht „konsequent verfolgt“. Angesichts der von dir geschilderten lokalen Vorgeschichte ist es sogar verständlich, dass Nacktjogger kontrolliert werden. Bei einer solchen Vorgeschichte müssen wir den Polizeisprecher (und den Redakteur) sogar in besonderer Weise loben, wenn er im Artikel nicht nur von „Nacktjoggern“ sondern sogar von „harmlosen Nacktjoggern“ spricht.

Zitat:
Und ich denke das die nun ganz scharf drauf sind! Zumindest in Pfaffenhofen!

Wenn trotz dieses – wie schreibst du - „scharf darauf sein“ der Polizeisprecher von „harmlosen Nacktjoggern“ spricht, dann ist das doch erstaunlich. Überhaupt: Worauf scharf? Darauf – wie es der Polizeisprecher andeutet - die „harmlosen Nacktjogger“ von den „onanierenden Exhibitionisten“ zu trennen? Nur zu. Dabei bin ich doch gerne behilflich.

Generell kann ich mich allerdings – angesichts deiner langen Liste von Zeitungsmeldungen - des Eindrucks nicht erwehren, dass die Atmosphäre in Pfaffenhofen (wo liegt das?) etwas zu sehr durch die unangenehme Vorgeschichte von onanierenden Exhibitionisten, die - leider nicht für immer - im Unterholz verschwinden, angeheizt ist.

Alle Grüße
michael regenmacher
.

Beitrag 21 Mai 2006 19:29 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Füge Benutzer zur Ignorierungs-Liste hinzu  Antworten mit Zitat  
alfred
Ehemaliger User










regenmacher hat folgendes geschrieben::
Lange Liste. Aber der Reihe nach. Und immer unter der Annahme, das die Meldungen auch die Wahrheit wiederspiegeln:

Zitat:
Pfaffenhofen 02.04.04, 17:10 Uhr ... verschwand der Exhibitionist wieder im Gebüsch ...

Harmlose Nacktjogger verschwinden nicht im Unterholz. Das wird wohl auch die Pfaffenhofener Polizei so sehen.

Zitat:
Pfaffenhofen 26.08.04, 17:50 Uhr ... von zehn Metern ein nackter Mann gegenüber, der onanierte.

Leichter Fall. §184 StGB. Erledigt.

Zitat:
Pfaffenhofen 05.10.04, 17:11 Uhr ... Mann trug nur Strumpfhose ...

Offensichtlich kein Nacktjogger. Wie das zu bewerten ist, das mag sich jeder selbst denken. Jedenfalls mögen sich andere drum kümmern.

Zitat:
Pfaffenhofen 13.07.05, 19:12 Uhr [nur mit Strumpfhose] "bekleidet" im Gebüsch verschwinden sah

„im Gebüsch verschwinden“: Ich fühle mich in der Bewertung der vorhergehenden Meldung bestätigt. Dadurch endgültig erledigt.

Zitat:
Pfaffenhofen 28.09.05, 19:10 Uhr: Nackter Jogger hält Polizei auf Trab

Na endlich. Der erste Nacktjogger. Das "auf Trab halten" klingt fast schon nach "Fehlalarm"

Zitat:
Pfaffenhofen 20.10.05, 23:31 Uhr: Wieder nackerter "Sportler" gesichtet .... rieten ihm die Polizisten zwar, sich ein anderes Hobby zu (suchen?)

Vielleicht derselbe von der vorhergehenden Meldung. Bei der lokalen „Vorgeschichte“ ist es überaus erfreulich, dass es beim Rat blieb. Offensichtlich deutet sich hier bereits das „harmlos“ in der späteren Bemerkung vom „harmlosen Nacktjogger“ an.

Zitat:
Pfaffenhofen 18.05.06, 19:21 Uhr Nackter schreckt Walkerinnen. 45 Uhr nahe der B 300 in Richtung Langenbruck, gegenüber dem "Rentnertreff"...

Nach solch einer Vorgeschichte wird es natürlich wirklich eng. Wenn es denn der Nacktjogger war, dann darf ich ihm nur raten, baldmöglichst Mitjogger zu suchen – ob Nackt oder in Sportkleidung ist da schon ziemlich egal.

Zitat:
Pfaffenhofen 19.05.06, 19:21 Uhr Polizei warnt: Nacktjogger werden "konsequent verfolgt" [Nacktjogger, die] wie FKK-Anhänger an den Badeseen – ihre sportliche Betätigung lediglich ohne beengende Kleidung ausüben.

Hier wird sogar der direkte Vergleich mit den FKK-Anhängern an den Badeseen herangezogen. Dies unterstreicht die polizeiliche Bewertung: „harmlose Nacktjogger“.

Konzentrieren wir uns auf die Überschrift: Nacktjogger werden „konsequent verfolgt“. Hier ist der zweite Teil der Überschrift als Zitat wiedergegeben. Da steht „konsequent verfolgt“. Angesichts der von dir geschilderten lokalen Vorgeschichte ist es sogar verständlich, dass Nacktjogger kontrolliert werden. Bei einer solchen Vorgeschichte müssen wir den Polizeisprecher (und den Redakteur) sogar in besonderer Weise loben, wenn er im Artikel nicht nur von „Nacktjoggern“ sondern sogar von „harmlosen Nacktjoggern“ spricht.

Zitat:
Und ich denke das die nun ganz scharf drauf sind! Zumindest in Pfaffenhofen!

Wenn trotz dieses – wie schreibst du - „scharf darauf sein“ der Polizeisprecher von „harmlosen Nacktjoggern“ spricht, dann ist das doch erstaunlich. Überhaupt: Worauf scharf? Darauf – wie es der Polizeisprecher andeutet - die „harmlosen Nacktjogger“ von den „onanierenden Exhibitionisten“ zu trennen? Nur zu. Dabei bin ich doch gerne behilflich.

Generell kann ich mich allerdings – angesichts deiner langen Liste von Zeitungsmeldungen - des Eindrucks nicht erwehren, dass die Atmosphäre in Pfaffenhofen (wo liegt das?) etwas zu sehr durch die unangenehme Vorgeschichte von onanierenden Exhibitionisten, die - leider nicht für immer - im Unterholz verschwinden, angeheizt ist.

Alle Grüße
michael regenmacher
.
@klaus 59

Man muß nicht auf den Mund gefallen sein und man hat sich auch nicht zu wehren, es ist beides absolut nicht notwendig! Wenn man sich gegenüber gerufenen Polizeibeamten wie ein geistig normaler Staatsbürger und Mitmensch verhält, der lediglich das Nacktsein (in freier Natur und ohne Öffentlichkeit) als tolles Gefühl ohne sexuellen Hintergrund empfindet, dürfte man im Regelfall auch keine Probleme mit den Beamten haben!

Wer allerdings Wert auf Streit legt...hm....nackt im Polizeiauto zum Revier zur Identitätsfeststellung...

Für den der`s mag... einfach das Höchste!



@oskar

Zitate 1 –4: solltest Du dir nochmals genauer betrachten. Hier handelt es sich doch laut Pressemitteilung scheinbar eindeutig um Exhibitionisten!

Zitate 5 + 6: betreffen eindeutig einen Vorgang

Zitat 7: könnte ein unserer Einstellung entsprechender Nacktwanderer gewesen sein.

Zitat 8: Traurig aber scheinbar war. Was sagen unsere (echten!) Rechtsexperten dazu?


Polizei warnt: Nacktjogger werden "konsequent verfolgt"

Kann man daraus schließen, daß Nacktwanderer nicht, in welcher Art auch immer verfolgt werden?

Beitrag 21 Mai 2006 21:16 
 
 
  Antworten mit Zitat  


  Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten. Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

Gehe zu:  
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter

Letztes Thema | Nächstes Thema  >

Forum Rules:
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

 


 Impressum 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group phpBB Group

This theme is to be used only for the promotion of Windows(TM) XP and its associated products. Read the full disclaimer
I, the developer, take no responsibility for use of this theme against the wishes of Microsoft(R).
phpXP2 Theme for phpBB2 created by Nick Mahon.

www.fkk-freun.de
Top 50 FKK